KMS IV und V


Die Leute die den Blog hier schon länger verfolgen, werden sich schon fragen, wann denn endlich die Fortsetzung kommt. Hier bitte schön.
Fass das mal kurz, weil es wenig überraschend war:
Meine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Landrat war erfolglos, weil die Landrätin sich für nicht zuständig erklärte. Aber sie fragte trotzdem nach und hat Druck gemacht usw. …
So kam es, dass nach drei Monaten und zwei Tagen bei mir der Bescheid einiging, der mir mitteilte, dass mein Widerspruch gegen den Bescheid zurückgewiesen wird. Die Zahlung, dessen Ursache in einer Tatsache begründet liegt, dass vor 22 jahren ein öffentlicher Wasseranschluss im Haus gelegt wurde, welches ich erst vor drei Jahren erworben habe, ist erforderlich, notwendig und rechtens…. 22 Jahre…
Naja. Hab letzte Woche dann eine Klageschrift aufgesetzt und zum Verwaltungsgericht Potsdam geschickt. Und heute nahm ich die Bestätigung aus dem Kasten, dass die Klage eingegangen ist und beabsichtigt ist gem § 94 irgendwas das Verfahren auszusetzen, bis eine Klage, anhängig beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, entschieden wurde…
Die Sache mit dem OVG hatte die gute Tante von der KMS mir ja auch schon berichtet. Nur vergass sie, auch auf meine schriftliche Nachfrage hin, zu erwähnen, unter welcher AZ Nummer dies läuft.
Az. OVG 9 A 6.12
Nun weiss ich das 🙂
Ich solle mich doch äussern innerhalbvon zwei Wochen…
Also die Geschichte geht weiter… Entscheidung vertagt… Und ich kann die Kohle wohl abschreiben bis zum Renteneintritt…

Werbeanzeigen

Veröffentlicht am 20. Oktober 2013 in Ärgernisse und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für KMS IV und V.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: