Archiv für den Monat Mai 2016

Aus der Kategorie „Mein liebstes Haustier“…

… der Schweinehund….

Zu sozialistischen Kindheitstagen auch öfter gern mal „свинья собака“ [svin’ya sobaka] genannt, gilt es ihm entschieden entgegen zu treten.
Besonders gern tritt er auf bei akuter Unlust, manchmal auch nur bei vorgeschobener oder gefühlter Müdigkeit in Erscheinung.
Neudeutsch wird neuerdings alles auf die Prokrastination geschoben, auf die Verschieberietis. Oma wusste noch zu berichten „was Du heute kannst besorgen… usw.“, aber das zählt ja heutzutage auch nicht mehr. Ich muss leider zu geben, auch ich leide ab und zu unter dieser Prokastinierung.
Gestern abend erst so gegen Mitternacht vom Flieger gekommen, so dass ich zum Weckerklingeln heute morgen doch wieder erst 5 Stunden Schlaf hinter mir hatte. Geht schon mal, aber so gegen Mittag stellt sich dann immer so eine Müdigkeit ein.
Und das Wetter spielte in die Karten, sah es doch so aus, als ob es bald regnen würde und ich somit ne tolle Ausrede hätte, mein Monatssoll (mehr km als letzten Monat) nicht erfüllen zu müssen. Aber der Regen wollte sich einfach nicht einstelllen, so dass ich mich dann gegen 5 am Nachmittag doch der lästigen Pflicht stellte und die Laufschuhe annzog.

150531

Mehr oder weniger die normale Runde, mehr oder weniger langsam, aber es hat gereicht… mehr noch!.. Ich war mal wieder der Adolf Hennecke der Freizeitsportler: Etwas mehr als 67,39km hätte ich gemusst und es wurden doch tatsächlich 69,25km im Mai (und dabei den 25km Spaziergang am Sonnabend in Madrid noch nicht mal mitgerechnet)!

Statistik-Mai-16

Jetzt hab ich doch noch ein passendes Foto gefunden

image

Fast auch wieder zu hause…

image

Ein bisschen warten hier in FFM und schwupps setzt mich der Flieger nach hoffentlich nur 40 min auch wieder in Stuttgart ab… dann nochmal 40 min mit der Stadtbahn, 20 laufen und das wars mit dem Kurztrip.

Schade…

Laufen war hier schöner…

image

Autor investigativ – neue Enthüllungen

image

Fast vom EU Rettungsschirm errettet, kommt so langsam raus, warum die mit der Kohle nicht hin kommen: die asphaltieren hier die Waldwege und nutzen Sie dann nicht!
Oder ist tatsächlich so wenig Geld da, dass der Altagswagen in der Garage bleiben muss?

image

Auf der Suche nach dem Autor

image

Für alle, die immer noch rumrätseln, wo der Autor und sein Göttergatte sich hin verdrückt haben übers Wochenende, auf dem Bild der nächste Hinweis…. zumindest für die literarisch Bewanderten.

Für alle anderen noch ein Hinweis: eine Gewinnerstadt… zumindest heute… zumindest im Fußball… wen auch immer sowas interessieren sollte

image

Mich nich 😆

Als persönliche Tageszusammenfassung: gut, dass ich die Laufschuhe nicht mitgebracht habe…
Heute gut und gerne 25km durch die Stadt gewandert… Göttergatte hat definitiv das falsche Hotel gebucht…. ob das noch zur Stadt gehört? Ich glaube, ist ungefähr so,  als ob man Urlaub in Berlin bucht und sich ein Hotel in Lichtenrade aussucht…. 😇

Mitternachtsmahl

image

Aus der Kategorie „mal was anderes“… ein Mitternachtsmahl…. Tintenfisch,  verdammt teuer, für Göttergatten und ein Getränk für mich….
Schon raus bekommen,  wo es uns hin verschlagen hat?

First Step…

image

Coffee for free…

Deprimiert mich nicht!

Wenn man mal ne Weile so einen Blog hat wie ich, häuft es sich, dass man auch irgendwie gefunden wird. Ist ja auch so gewollt. Ich glaube jeder Blogger wünscht sich grosse Klickzahlen, will gelesen werden.
Auch wenns bei mir irgendwie ausbleibt, dass ich nun massenweise gefunden werde, aber mir macht das nichts (und trotzdem stiert man irgendwie regelmäßig auf die Zugriffsstatistik *g* ).
Lustigerweise werd ich oft gefunden übers Thema Laufen… oder Sport, gesundes Leben oder dergleichen.
Klar, schreibe ja auch oft genug übers Laufen.
Wenn ich mir nun die Blog´s der anderen Blogger ansehe, die meine Berichte liken, verwunderts mich manchmal ein bisschen.
Viele berichten über veganes Essen, zuckerfreies Essen, Low Carb (Kohlenhydratminimierung), Kalorienbewusstleben, Triathlon, Wie werd ich endlich rank und schlank, und so weiter.
Es liest sich manchmal so, als ob diese Gesundheitswelle einem das ganze Leben bestimmen kann.
Regelmässiges gesundes Kochen. Stundenlang in der Küche stehen, um das mit Bedacht ausgesuchte BIO Gemüse vorteilhaft fotografisch festzuhalten. Kalorien zählen und wehe, es sind mal mehr als 257 am Stück…
Und wie bekomme ich das bei DM gekaufte Markenlogo ins richtige Licht?
Das versteh ich irgendwie nicht. Das deprimiert mich, weil ich echt keine Muße habe, auf sowas zu achten und doch so gern mich gesund ernähren möchte. Dabei passiert mir als alten Suchtbolzen es doch immer wieder viel zu oft, dass ich im Supermarkt stehe und unbedingt diese Erdnussflips noch haben muss und sie mir dann vorm TV komplett reinzieh. Ich bin so schlecht. Läuft das unter Low Carb? Ich hab keine Ahnung.

Viel bewundernswerter finde ich ich Blog´s, die immer wieder berichten, bei welchem Gemeinde-, Dorf- oder Stadtmarathon sie diese Woche wieder angetreten sind. Wo nehmt Ihr die Kraft und vor Allem die Zeit dafür her? Wenn ich Wochenende habe, bin ich heil froh, einfach nur auf der Couch zu sitzen und einfach nur vor mich hin zu vegetieren. Bin ich so auch ein Vegetarier? Ich fürchte, das zählt nicht. Ein Stück weit deprimiert auch das mich, dass ich nicht einfach so aktiv sein kann, dass ich meine Von-der-Arbeit-Ausruhphasen brauch.

Richtig gern lese ich Geschichten übers Verreisen. Tony & LinLin verreisen anscheinend ständig irgendwohin nach Asien. Toll find ich´s vor Allem, weil ich einige der Orte von denen berichtet wird, selber schon mal besucht habe und ähnliche Erfahrungen gemacht habe. Oder ich so neue potentielle Ziele vorgestellt bekomme. Es deprimiert mich, nicht so viel Zeit zu haben, all diese Ziele jetzt und sofort aufsuchen zu können.

In die gleiche Richtung geht Aaron mit seinem Blog. Einfach nur toll, wie er mit seinem Job rum kommt und davon berichtet. Warum bin ich nicht Pilot geworden? Ok, stand mal auf der Berufswahlwunschliste… dann kam die Sache mit der ständig wachsenden Dioptrinzahl und das war damals noch ein Ausschlußgrund :-(.

Und natürlich deprimiert es mich, dass mein Kumpel Frank aus Berlin anscheinend 26 Wochen Urlaub im Jahr hat und immer wieder so viel verreisen kann und dabei immer nur auf Fatschebuuke berichtet! Wenn er doch wenigstens nen richtigen Blog hätte!

Toll find ich Seppo. Super fließender Schreibstil, fantasievoll und unterhaltsam, manchmal irre geschrieben. Es deprimiert mich. Ich weiss, dass ich genauso rumspinne im Kopf und komisch drauf bin. Nur dummerweise hab ich das Zeug nicht dazu, dies auch so auf diese Art und Weise niederzuschreiben und rüberzubringen. Aber so bin ich halt. Hab das an mir akzeptiert.

Und was macht man, wenn man deprimiert ist?
Mal was anderes.

Mal was anderes heisst: Verreisen!… tata!!!

d.h. die nächsten Berichte sind wieder solch komische Lebenszeichen via Smartphone mit einem Bild und wenig Worten dazu und im Anschluss daran der Gesamtbericht mit vielen Bildern und ebenfalls wenig Worten. Aber da müsst Ihr Leser einfach durch *g*

Ein Mittagslauf mal anders

Anders?
Naja…
ohne Laufschüler und auch noch dazu am Abend…
Also dann wohl doch ein eher Abendlauf, wie gestern…
nur nicht ganz so weit…

160525

Verschwitzt

War ich doch gestern abend noch schwitzenderweise etwas unterwegs und hab im Anschluss auch noch verschwitzt, davon zu berichten!

160524

Erster Lauf seit 5 Tagen!… sowas aber auch.
Ist ja fast schon unsportlich! Und so kurz vorm Monatsende fehlen mir noch einige Kilometerchen zum Monatsziel. Da ich am WE aber was anderes vor hab, bin ich gar nicht mal so zuversichtlich, das Ziel zu erreichen. Schauen wir mal.

Premiere – Spaziergang am Abend

Ich hatte heute gleich zwei Laufschüler mit dabei!

160519

Daher wohl die etwas ungewohnte Durchschnittsgeschwindigkeit, aber so what.
Wir führen Laufschüler Nr. Zwei langsam aber sicher schon in die richtigen Dimensionen.
Spaß steht im Vordergrund.

Was ich mir dabei von Laufschüler Zwei mit einem kecken Unterton
und hochrotem Kopf anhören durfte:
„Da merkt man jede gerauchte Zigarette, oder?“

Frechheit…

nein, beim Spazierengehen wie heute merk ich das noch nicht *frechgrins*

Beim nächsten Lauf ziehen wir das Tempo mal ein bisschen an, verlängern die Strecke und schon überlegt sie es sich bestimmt, ob die knappe Luft für freche Bemerkungen vergeudet werden muss *doppelfrechgrins*

Eine kurze Runde um den Höhenpark Killesberg

Nachdem die letzten drei Tage ja Berichterstattung des Londontrips dran war,
konnt ich ja schlecht mit der Sportnews vom Sonntag dazwischenfunken.
Hier also als Nachtrag die kleine Runde um den Höhenpark Killesberg.

killesberg

… ok… die Runde um den Höhenpark war etwas erweitert und nicht ganz kurz… 😉

160515

London III

Tag 2, der Rundgang geht weiter.

Wohl das Herzstück des Mutterlandes der parlamentarischen Demokratie:
The Palace of Westminster, oder besser bekannt als The Houses of Parliament.

P1160543

Irgendwann im 11. Jahrhundert mal begonnen, heute anders aussehend, weil zwischendurch mal abgebrannt. Kann ja mal passieren. Und auch hier wieder Bauarbeiten.

P1160544

Am bekanntesten davon, der Elizabeth Tower mit Big Ben. Als ich das letzte mal vor 22 Jahren hier war, hiess das 96m hohe Ding noch einfach Clock Tower. Aber 2012 meinte das Parlament, zu Ehren Ihrer Majestäts 60-jährigem Thronjubiläum den Turm umzubenennen.

P1160531

P1160532

P1160558

P1160534

P1160536

London Eye

P1160537

Auch das gabs 1994 bei meinem letzten London Trip noch nicht. 1999 errichteten die Londoner dieses 135m hohe Ungetüm (ursprünglich sollte es nur 5 Jahre stehen bleiben) und bezeichnen es mittlerweile als Wahrzeichen von London. Für mich ist´s einfach nur unverständlich, wie man sich solch ein Teil ins Herzstück der Stadt stellen kann, auch wenns das viertgrößte seiner Art auf der Welt ist. Warum haben die Fantastic Four damals das Ding überhaupt gerettet und wieder zusammen geschweisst?

P1160545

P1160547

P1160565

P1160567

P1160574

P1160576

Westminster Abbey

P1160580

Ursprünglich stand hier mal eine Klosterkirche einer Benedektinerabtei aus dem 8. Jahrhundert.
Edward der Bekenner meinte im 11. Jahrhundert, dass hier eine richtige Kirche irgendwie schöner wär. Bei der Eröffnung 1065 war er (nach immerhin 20 Jahren Bauzeit) allerdings schon so krank, dass er sich kurze Zeit später selber dort für immer betten durfte.

P1160585

Das heutige Aussehen gabs dann bei Heinrich dem III. im 13. Jahrhundert und später dann im 18. Jahrhundert auch wieder von Sir Christopher Wren (siehe auch London II).

Auch unser zweiter Tag in der Hauptstadt war mal wieder etwas verregnet.

P1160596

Was aber nicht gross gestört hat, war ja nicht kalt.

P1160598

Westminster Cathedral
Im Gegensatz zu den meisten anderen Kirchen in London, die anglikanisch daher kommen, ist die hier römisch-katholisch und auch noch recht jung. Erst 1903 eröffnet.

P1160600

P1160605

Und schon neigt sich der Kurztrip auch dem Ende entgegen… mit der Victoria Station.
Und auch hier wieder – Baustelle und von daher nicht so viel zu sehen von der schönen Fassade.

P1160606

Bereits 1860 wurden erste Teile des Bahnhofs in Betrieb genommen und ab 1909 auch für elektrifizierte Bahnen genutzt.

P1160611

Mit dem Gatwick Express gings wieder zurück zum Flieger

P1160619

War schon toll in London.
Muss ich unbedingt wieder mal hin.

P1160621

Hoffentlich dauerts nicht wieder 22 Jahre 🙂
Und hoffentlich seid Ihr lieben Engländer dann noch mit den Schotten zusammen und
hoffentlich gemeinsam dazu noch in der EU!

London II

Weiter gehts mit unserem kleinen Londonrundgang, aus der Rubrik „Mal was anderes VIII“
Stehengeblieben waren wir am Tower of London.

Hier das Traitors´ Gate, oder auch St Thomas’s Tower,
ein Wassertor zur Themse aus dem 13. Jahrhundert.
Zur Zeit ohne Wasser.

P1160410

P1160412

P1160411

P1160415

1894 eröffnet, 244m lang, längste Stützweite 61m, Pfeilerhöhe 65m

P1160416

P1160417

P1160418

P1160420

P1160423

P1160424

The Tower von der anderen Seite der Themse aus

P1160425

P1160426

P1160427

Die HMS Belfast

P1160428

Wieder die Scherbe

P1160431

Ein Raucher

P1160440

Eine Spezies, die man hier eigentlich recht selten sieht. Kein Wunder bei den Preisen.
Viel öfter als bei uns sieht man Leute, die mit E Zigarette umherrennen.

P1160441

Und selbst wenn man noch richtig raucht, schmeisst man Kippen nicht einfach auf den Boden.
Man findet öfter mal Aschenbecher.
Und Kreide ist auch billig, wie uns hier mitgeteilt wird.
Was machen wir mit der Information? In Kreide investieren?

P1160443

Gebaut wird überall

P1160449

Improving the image of construction…
bin ich als Bauing natürlich auch immer dafür

P1160451

P1160456

Die Houdini-Gabel

P1160457

Kranensemble

P1160471

P1160472

P1160474

The Millennium Bridge mit Blick auf die St Paul’s Cathedral

P1160475

P1160481

Ein phantastische Bauwerk, 325m lang und nur für Fussgänger
(für bis zu 5.000, wie Wiki zu berichten weiss).

P1160482

Mal wieder durfte sich Norman Foster (ja, der mit der Reichstagskuppel) austoben und ich finde, das ist ihm echt gelungen. Sein wohl schönstes Bauwerk.
1999 für gerade mal 18,2 Mio Pfund erbaut, 2000 eröffnet und kurz danach wieder geschlossen, weil die Fussgänger zu viel im Gleichschritt unterwegs waren und so die Brücke ins Schwingen geriet.
Bei Harry Potter und der Halbblutprinz wurde die Brücke zerstört…
haben sie mittlerweile wieder gut aufgebaut.

P1160491

P1160492

Der heilige Paul mit seiner Kirche

P1160493

Göttergatte war nicht beeindruckt. „In St. Petersburg gibts viel größere Kirchen“.
Ok, da war ich noch nicht. Wikipedia meint, dass sie zu den größten Kirchen der Welt gehört.
Wie so viele Gebäude in London, auch wieder von Sir Christopher Wren kurz nach dem grossen Brand 1666 gebaut und 1708 eröffnet.

P1160495

P1160502

Ganz ohne Photoshop oder Nachbahndlung:

P1160517

P1160512

P1160519

Und schon war der erste Tag auch vorbei

P1160526

Zurück ins Hotel

P1160528

– to be continued –

London I

Als Londinium von den Römern 50 n.Chr. gegründet.
Seit 1066 Hauptstadt des Königreichs England.
Bis 1925 „Größte Stadt der Welt“.
1908, 1948 und 2012 Austragungsort der Olympischen Spiele.
1994 mein erster Besuch.
2016 mein zweiter Besuch, wenn man mal vom kurzen Zwischenstopp in Heathrow 2014 auf dem Weg nach China absieht.

Chengdu-London-064

So dicht bin ich mit dem Flieger diesmal nicht nach London gekommen. Von Stuttgart gings nach Gatwick (für grad mal 96 Euro), was ungefähr in der Mitte zwischen London und der Südküste Englands liegt. Von dort mit dem Gatwick Express für 34 Pfund = 43 Euro (hin und zurück) innerhalb weniger als einer Stunde ins Zentrum.

P1160364

Mit U-Bahn und Overground Bahn wars geplant ins Hotel zu kommen. Da der Flieger aber anderthalb Stunden Verspätung hatte, hab ich statt der Overground Bahn grad mal noch den letzten Bus ins Hotel bekommen.

Während Göttergatte am nächsten Tag nen Geschäftstermin hatte, bin ich allein durchs verregnete London gedackelt. Als ich meinen Flug buchte, lautete die Wettervorhersage noch, dass es zwei sonnige Tage werden…. im Endeffekt warens zwei regnerische. Die Sonne kam erst raus, als ich schon wieder in Gatwick auf den Rückflieger wartete, der auch wieder über ne Stunde Verspätung hatte… plöde Wolken, plöde Airline. Aber egal. Hat nicht weiter gestört.

P1160370

P1160371

P1160373

P1160374

P1160383

P1160385

Blick von der London Bridge

P1160386

Können die ihre Hochhäuser nicht mal gerade bauen?

Den Blick hab ich mit dem Tel schon vor Kurzem gepostet

P1160388

The monument

P1160393

Erbaut nach dem und in Erinnerung an das grosse Feuer von 1666,
dass den Grossteil der Stadt damals zerstörte.
Schon komisch, dass die Londoner ihre Stadt so derart zu bauen,
dass selbst die wichtigen Sehenswürdigkeiten total eingeengt da stehen.

P1160395

Mittagspause. Die ganze Anzugträger machen einen auf Lunch und ziehen sich bei vermutlichen netten Gesprächen die ersten Bierchen oder Pimms hinter die Binde.
Im Anschluss lassen sich am Nachmittag die Milliönchen im Dusel ja viel leichter um die Welt verschieben *g*

P1160396

P1160397

The gherkin – Die Gurke. Oder besser „Gewürzgurke“.

P1160398

Ich glaube, eines der beeindruckendsten Bauwerke im center, da eigentlich so ziemlich von jeder Stelle aus zu sehen oder sehr hervorstechend.

P1160399

The East India Arms
Ein Pub mit eigener Wikipediaseite

P1160400

P1160401

The Shard – die Scherbe oder der Splitter
Mit 310m das höchste Haus in der Stadt.

P1160403

All Hallows-by-the-Tower
Eine mittlerweile anglikansche Kirche aus 7. Jahrhundert

P1160404

P1160406

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt: The Tower
Drinn war ich 1994, diesmal nicht. Die 25 Pfund Eintritt hab ich mir gespart.

P1160405

P1160407

P1160408

– to be continued –

%d Bloggern gefällt das: