Deprimiert mich nicht!

Wenn man mal ne Weile so einen Blog hat wie ich, häuft es sich, dass man auch irgendwie gefunden wird. Ist ja auch so gewollt. Ich glaube jeder Blogger wünscht sich grosse Klickzahlen, will gelesen werden.
Auch wenns bei mir irgendwie ausbleibt, dass ich nun massenweise gefunden werde, aber mir macht das nichts (und trotzdem stiert man irgendwie regelmäßig auf die Zugriffsstatistik *g* ).
Lustigerweise werd ich oft gefunden übers Thema Laufen… oder Sport, gesundes Leben oder dergleichen.
Klar, schreibe ja auch oft genug übers Laufen.
Wenn ich mir nun die Blog´s der anderen Blogger ansehe, die meine Berichte liken, verwunderts mich manchmal ein bisschen.
Viele berichten über veganes Essen, zuckerfreies Essen, Low Carb (Kohlenhydratminimierung), Kalorienbewusstleben, Triathlon, Wie werd ich endlich rank und schlank, und so weiter.
Es liest sich manchmal so, als ob diese Gesundheitswelle einem das ganze Leben bestimmen kann.
Regelmässiges gesundes Kochen. Stundenlang in der Küche stehen, um das mit Bedacht ausgesuchte BIO Gemüse vorteilhaft fotografisch festzuhalten. Kalorien zählen und wehe, es sind mal mehr als 257 am Stück…
Und wie bekomme ich das bei DM gekaufte Markenlogo ins richtige Licht?
Das versteh ich irgendwie nicht. Das deprimiert mich, weil ich echt keine Muße habe, auf sowas zu achten und doch so gern mich gesund ernähren möchte. Dabei passiert mir als alten Suchtbolzen es doch immer wieder viel zu oft, dass ich im Supermarkt stehe und unbedingt diese Erdnussflips noch haben muss und sie mir dann vorm TV komplett reinzieh. Ich bin so schlecht. Läuft das unter Low Carb? Ich hab keine Ahnung.

Viel bewundernswerter finde ich ich Blog´s, die immer wieder berichten, bei welchem Gemeinde-, Dorf- oder Stadtmarathon sie diese Woche wieder angetreten sind. Wo nehmt Ihr die Kraft und vor Allem die Zeit dafür her? Wenn ich Wochenende habe, bin ich heil froh, einfach nur auf der Couch zu sitzen und einfach nur vor mich hin zu vegetieren. Bin ich so auch ein Vegetarier? Ich fürchte, das zählt nicht. Ein Stück weit deprimiert auch das mich, dass ich nicht einfach so aktiv sein kann, dass ich meine Von-der-Arbeit-Ausruhphasen brauch.

Richtig gern lese ich Geschichten übers Verreisen. Tony & LinLin verreisen anscheinend ständig irgendwohin nach Asien. Toll find ich´s vor Allem, weil ich einige der Orte von denen berichtet wird, selber schon mal besucht habe und ähnliche Erfahrungen gemacht habe. Oder ich so neue potentielle Ziele vorgestellt bekomme. Es deprimiert mich, nicht so viel Zeit zu haben, all diese Ziele jetzt und sofort aufsuchen zu können.

In die gleiche Richtung geht Aaron mit seinem Blog. Einfach nur toll, wie er mit seinem Job rum kommt und davon berichtet. Warum bin ich nicht Pilot geworden? Ok, stand mal auf der Berufswahlwunschliste… dann kam die Sache mit der ständig wachsenden Dioptrinzahl und das war damals noch ein Ausschlußgrund :-(.

Und natürlich deprimiert es mich, dass mein Kumpel Frank aus Berlin anscheinend 26 Wochen Urlaub im Jahr hat und immer wieder so viel verreisen kann und dabei immer nur auf Fatschebuuke berichtet! Wenn er doch wenigstens nen richtigen Blog hätte!

Toll find ich Seppo. Super fließender Schreibstil, fantasievoll und unterhaltsam, manchmal irre geschrieben. Es deprimiert mich. Ich weiss, dass ich genauso rumspinne im Kopf und komisch drauf bin. Nur dummerweise hab ich das Zeug nicht dazu, dies auch so auf diese Art und Weise niederzuschreiben und rüberzubringen. Aber so bin ich halt. Hab das an mir akzeptiert.

Und was macht man, wenn man deprimiert ist?
Mal was anderes.

Mal was anderes heisst: Verreisen!… tata!!!

d.h. die nächsten Berichte sind wieder solch komische Lebenszeichen via Smartphone mit einem Bild und wenig Worten dazu und im Anschluss daran der Gesamtbericht mit vielen Bildern und ebenfalls wenig Worten. Aber da müsst Ihr Leser einfach durch *g*

Advertisements

Veröffentlicht am 27. Mai 2016 in Allgemein und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 7 Kommentare.

  1. Kopf hoch, den Rest vom Jahr arbeiten wir auch hart, dass wir uns den kurzen Spaß leisten können;) Und witzigerweise hatte ich eben genau diese Diskussion mit meiner Kollegin:“Ich komm‘ auch nur hierher, damit ich verreisen kann.“ Und joggen kann man auch in anderen Ländern. Ich freu mich auf die Bilder und Geschichten!

    Gefällt mir

    • joggen kann man auch woanders…. klar… hab das hier irgendwo mal geschrieben… das letzte mal war glaube auf phuket… morgens halb acht… man war das schweineheiss und unangenehm :-)… packe gerade die sachen für den fieger heute abend und ringe mit mir, ob ich meine laufschuhe mitnehmen soll auf den dreitagestrip… da ich ja low carb… äh cost fliege, hab ich nur handgepäck bei…. 😉

      Gefällt mir

  2. Also Erdnussflips sind super lecker und nicht low carb 😉

    Gefällt mir

  3. SOMEONE SAID IT!!!
    Daaaanke dir. Ja ich lebe gerne gesund und achte auf das was ich esse und wie ich meinen Körper behandle und ich mache regelmäßig Sport. Das alles um meinen Lebensstandard zu erhöhen, nicht damit ich meine Freizeit damit verbringen kann die nächste gesunde Aktion zu planen damit ich mir hinterher auf die Schulter klopfen kann. Diese Menschen machen mir außerdem ein schlechtes Gewissen!

    Gefällt 1 Person

%d Bloggern gefällt das: