Archiv für den Monat März 2017

Reisende Sportler leben gefährlich

Sport ist manchmal anstrengend.
Manchmal kann es auch gefährlich werden.
Extremsport, oder so.
In Einzelfällen kann auch das Reisen für Sportler gefährlich werden.

P1190252

Er hier hat die Rückreise leider nicht ganz so schadlos überstanden. Ihm ist nicht der Diskus aus der Hand gefallen, nee, gleich der halbe Arm mit ab. Plöd.

Unsern Kurztrip hab ich, neben dem obligatorischen Umherlaufen durch die unbekannte Gegend (ich weiss, typisch deutsch *g*) auch ein bisschen sportlich genutzt.

Dienstag:

170328

Mittwoch:

170329

Donnerstag:

170330

Advertisements

Der Lohn der heutigen Wandermühe 

Laufstrecke heute morgen

Der Rest der Strecke war nicht wirklich gut ausgesucht….

Hadrianstor von der anderen Seite

Diesmal am Abend von der anderen Seite…

Im olympischen Land kann ich mich heute dem Frühsport nicht verweigern…

Haben zwar nur Handgepäck bei, aber die Laufschuhe haben reingepasst…😎

Am ersten Tag erstmal der Blick von oben

Zweimal Zeitumstellung an einem Tag

Erst von 2 auf 3 und am Abend dann von 8 auf 9… Ein kurzer Tag…

Genesungslauf – Die Verkündung

Nachdem ich die letzten acht (!) Tage erkältungsbedingt nicht mehr laufen war, hab ich mich heute mal wieder versucht.
Extra ein bisschen kürzer, als ein normaler Wochenendlauf, aber war ganz ok (obwohl es in den Schultern immer noch zieht 😦 ).

20170325_153152

Wetter passte ja und

20170325_154802

der Wald war och noch da.

170325

Hatte in den letzten Artikeln schon mal angedeutet, dass wir von der Großbaustelle Großes vorhaben.
Nachdem ich ja einige Kollegen lauftechnisch infiziert habe und sich tatsächlich eine richtige Laufgruppe etabliert hat, kam einer auf die Idee, dass wir beim Ulmer Firmenlauf mitmachen!
Ohje… Dabei war das damals 2012 doch nie nicht so gedacht, als ich mit dem Laufen anfing! Sollte doch nur für mich sein, einsam und verlassen und total relaxed…. später (2013) kam mir dann die Idee, einmal im Jahr heimlich beim Dabendorfer Herbstlauf mitzumachen und das wars dann aber auch!…

Letztes Jahr kam oben zitierter Kollege auf die Idee, beim Siegener Tunnellauf mitzumachen… (ich berichtete)… haben wir ja schliesslich gebaut, den Tunnel.
Und nachdem der liebe Kollege es mal wieder ne ganze Weile hat schleifen lassen, rief er als Ziel eben den Ulmer Firmenlauf aus. Sieben Kilometer, 22.Juni 2017, liegen noch einige Trainingseinheiten vor uns.

Vor zwei Wochen war ich zum ersten Mal seit Ewigkeiten mal wieder in der Konzernzentrale und kam da so im Gespräch mit nem anderen Kollegen aufs Thema Laufen.
„Und, hast Dich schon zum Stuttgarter Firmenlauf angemeldet?“.
Drei Sätze später hatte ich das Anmeldeformular in meiner Mailbox, einen Tag später war ich dann angemeldet.
Sechs Kilometer, 17.Mai 2017, oben am Fernsehturm.

Ohje, wird echt noch Arbeit, dieses Hobby. Muss ich erstmal auf Kur vorher. Also nicht wundern, wenn es die nächste Woche wieder nur kurze Meldungen via Telefon gibt *freu*

Herr Wachtmeister, ich hatte nur ein Bier!

Ehrlich!

Nix zu berichten

Nachdem ich mir, wie letztens schon berichtet, beim letzten Lauf irgendwie nen Zuch eingefangen habe, gesellte sich am Sonnabend auch noch die Triefnase hinzu… so ein Grummel.
Um die nicht grossartig im Büro weiterzugeben, mach ich heute mal Homeoffice und so sitz ich zum Frühlingsanfang hier rum, ohne grossartig was berichten zu können…
Da gehts Göttergatten besser, der hat mal wieder ein aufregendes Leben mit fliederfarbener vermeintlicher Prominenz und so…

2017-03-20_02-05-21

1.000, oder das ABC der richtigen Bekleidung

Hab mir die Woche beim großen Kaffeeröster, der auch andere Dinge vertreibt,
ein „Multifunktionstuch“ zugelegt.

Tuch

Gut angelegte 6,99€, denk ich mir so, wenn ich an einige der letzten Läufe zurückdenke, bei denen es doch recht windig war.  Auch wenn ich überlegt habe: „Was solls? Winter ist doch vorbei!“
Gestern nun, wie berichtet, noch ein letzter sommerlicher Lauf, bevor der grosse Herbsteinbruch für zwei Tage zurückkommt. Es war bei 17° leicht windig, eigentlich fast nicht bemerkbar beim Laufen. Hab das Tuch also weggelassen und mich oben rum auf zwei Shirts beschränkt. Was soll ich sagen? Es hat mich irgendwie voll erwischt: „Zuuuug“!!!…
Der „Zuch“, wie ick sage, ist mir voll in die Schulterpartie gezogen…
Göttergatte hat mir am Abend aus seiner Hausapotheke noch drei Wunderpflaster mit traditionell aromatischen (um nicht zu sagen stinkenden) Duftstoffen der TCM draufgeplastert.

Wobei TCM  tcm

hier nicht für „Tchibo Certified Merchandise“ steht, sondern für „traditionelle chinesische Medizin“, TCM oder chinesische Medizin (chinesisch 中醫 / 中医, Pinyin zhōngyī).

Nur über Nacht geholfen, hat´s wundersamerweise leider nicht. 😦
Also heute morgen zur Apotheke um die Ecke, um für 50% mehr als online angeboten,
das richtige ABC zu kaufen. Mal schauen, ob das hilft und das Wochenende noch wenigstens am Sonntag etwas sportlich werden kann.

abc


Warum eigentlich 1.000?

DIES WAR DER 1.000 ste BEITRAG HIER AUF DIESER SEITE!!!

Danke für Lesen, meine lieben Verfolger! 🙂


Nachtrag:

sogar WordPress gratuliert 🙂

Screenshot_20170318-112844

Normale Arbeitszeiten

Hatte ja schon heute Morgen davon berichtet, dass mein Arbeitsweg heute mal ein anderer war.
Nicht aus dem Container raus, 20m laufen und ins Baubüro rein, nee, heute gings von zu Hause aus nach Möhringen hoch in die Konzernzenrale. Der grosse Vorteil: Man ist auch zu einer arbeitnehmerfreundlichen normalen Feierabendzeit wieder zurück und kann am Freitagnachmittag laufen gehen!

170317

Anderer Blickwinkel 

Heute morgen mal ein anderer Ausblick in den Tag…

Unsere Baustellenlaufgruppe wächst!

2017-03-15_08-48-41

Heute mal wieder eine Premiere.
Es wird langsam immer ernster mit unserer Baustellenlaufgruppe. Auch wenn Nr. 2 und 3 heute schon wieder nicht dabei waren (Nr. 2 fragte zwischendurch jetzt schon entschuldigenderweise an, ob wir nicht am Freitag morgen um halb sieben laufen gehen könnte. Da hätte er noch ein Zeitfenster im Terminkalender… den Antrag musste ich ablehnen: bin erstens nicht hier und zweitens ist mir das nu ehrlich zu früh… sowas mach ich nur, wenn ich an nem Wochenende mal unter seniler Bettflucht leide… aber nicht unter der Woche, da ist mein Nachtschlaf normalerweise recht gut *g*).

Aber egal: Zur Nr. 1 gesellte sich dann heute noch eine neue Nr. 4!
(Wieso hab ich eigentlich keine Nummer?)
Egal.

2017-03-15_08-48-54

Wohl aufgrund der neuen Damenbegleitung waren wir zwar etwas langsamer unterwegs als sonst, aber dafür auch kontinuierlicher. War ein guter Lauf.

170315

Nur: es wurde noch nie (!) auf unseren Ulm-Läufen so viel gequatscht, wie heute.
Das hab ich dann aber, nachdem wir die Nr. 1 nach hause gebracht hatten, auf dem letzten Kilometer mehr oder weniger mittels Temposteigerung komplett unterbunden, da war dann keine Luft mehr für zu viele Worte *g*

Die Montagssportler

Nachdem mein lieber Kollege Nr. 2 ja beschlossen hat, dass wir lauftechnisch jetzt mehr einen auf Teamarbeit machen könnten, um ein gemeinsames Ziel zur Sommersonnenwende zu erreichen, verändert sich mein Tagesablauf irgendwie negativ.
Nr. 2 und Nr. 3 wollen lieber in den Abendstunden laufen, so hab ich mich breitschlagen lassen, die gemeinsamen Lauftermine auf halb sechs zu legen.
Letzte Woche Montag: Schönes Wetter zur Mittagsstunde, Regenbeginn 17:20Uhr.
Letzten Mittwoch: Wetter ok gegen 12, dann gar nicht mehr aufgehört zu regnen ab dem Nachmittag.
Hab beide Termine dann kurzfristig abgesagt und bin hier sitzen geblieben (hatte meine Schwimmflügel nicht bei). Werd ich eben unsportlich, mir doch egal, Hauptsache nicht nass werden.
Nr. 2 war an beiden Terminen noch laufen und ist jeweils nass geworden. Naja, wem´s Spaß macht? *g*

Heute nun der dritte abendliche Termin und wer ist nicht da?! Nr. 2 und Nr. 3!
Nr. 2 bildet sich fort, Nr. 3 hat zu viel zu tun.
Also dann nur zu zweit mit Nr. 1. War trotz der fortgeschrittenen Stunde recht nett. Schöner Sonnenuntergang. Hatte leider mein Fototeil nicht bei, um Euch dran teilhaben zu lassen. Hol ich demnächst mal nach.

170313

Nachteil der ganzen Sache: mein Abendbrot ist nicht mehr pünktlich um 18 Uhr, sondern um 19:30Uhr. Geh ich dann noch vollgefuttert ins Bett, kann erstens nicht schlafen, weil die Plauze so voll und zweitens werd ich noch dick, vom zu späten Essen. Nicht gut.

Das mit dem Abendlaufen muss ich irgendwie abbügeln. Aber wie kann ich der Trainer der anderen sein, wenn ich nicht dabei bin? Ob sie mir das übel nehmen würden? 🙂

%d Bloggern gefällt das: