383 – oder, Die große Hitzeschlacht


Nach Monaten der Vorbereitung war es gestern nu soweit:
der Große Ulm / Neu-Ulm Firmenlauf.
Total gespannt und gut vorbereitet war der Blick auf die Wettervorhersage für den Abend das große Tagesthema.

Screenshot_20170622-160103

Der Wunsch, dass das für 19Uhr angekündigte Gewitter ja auch vielleicht ein Stündchen früher kommen könnte, erfüllte sich leider nicht.
Geplanter Start – 19Uhr – alles trocken.
Aber davon haben wir ja nischt mitbekommen, denn der Start war in der Ratiopharm Arena.

2017-06-23_04-05-50
Bild zur Verfügung gestellt von Laufkollegin Nummer 5.

Insgesamt waren wir von der Baustelle zu zehnt angekündigt.
Einer bekam dummerweise kurz vorher noch nen Termin rein, der sich nicht verschieben ließ; einer zog sich beim letzten Privattraining ne Art Muskelriß in der Wade zu… ließ sich wohl auch nicht verschieben.
So waren wir zu acht. Auch ok.
Für die insgesamt mehr 2.200 Starter ging es dann pünktlich um sieben von der Hitze in der Halle, raus in die Hitze auf die Strecke.
In 5 Blocks, dass nicht alle gleichzeitig sich durchs Tor quetschen, voll genug war´s trotzdem noch.

Meine GPS Uhr hat logischerweise in der Halle den Sat nicht gefunden und erst später begonnen aufzuzeichnen. Egal.

Firmenlauf


Wir acht Baustellenläufer hatten ja auch zwölf Fans von der Baustelle mit dabei. Kameraverantwortliche hier die liebe Sarah (Danke!). Ziemlich am Anfang flitzt da so ein Typ durchs Bild mit blauem Shirt, blauer Hose, blauer Sonnebrille (meine Wenigkeit). Später dann (beim Gejohle der Fans) kommen die winkenden Laufkollegen.

Das große Drängeln am Anfang, dass man irritierenderweise in oberen Video nicht sehen kann, verleitet einen leicht zu viel Pace zu machen… was ich nach hinten raus dann auch sehr schnell gemerkt habe.
Und es war heiß.
Es war schon fast unangenehm.
Unschön.
Speziell auf den letzten beiden Kilometern ging es da direkt neben dem Illerkanal auf Rasenstrecke lang. Da wehte kein Lüftchen, direkt neben ner hohen Hecke.
Hab zwischendurch echt noch nen Gang rausgenommen, um den Puls wieder runter zu bringen, sonst hät ich das Ende wohl nicht mehr gesehen (wie es wohl gerüchteweise so manchem Mitstarter ging).
Lustig fand ich, dass die entlang des Illerkanals Taucher stationiert hatten, für den Fall, dass einer sich mal kurz freiwillig oder unfreiwillig ins Wasser verabschiedet, bei dem Gedrängel.

Kurz vor dem Schluß traf ich dann wieder auf die mitgebrachten Baustellenfans.

Das Resultat der großen Hitzeschlacht:

Ulmer-firmenlauf

Yeah.
383. igster von 2.000 Teilnehmern.
36. igster in meiner Altersklasse (von insgesamt 111 Finishern).
Alle meiner Laufkollegen sehr zufriedenstellend gut und gesund ins Ziel gekommen, dazu noch deutlich unter ner Stunde. Training hat sich gelohnt 🙂

Aufgrund des zwischenzeitlich dann doch eingetroffenen Regens, hat der Biergarten, in dem wir nen Tisch für uns bestellt hatten, draußen schon aufgeräumt. So saßen wir den Rest des Abends eben drinnen.

Veröffentlicht am 23. Juni 2017 in Allgemein, Laufen und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für 383 – oder, Die große Hitzeschlacht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: