Der plötzliche Läufertod


Man hat ja schon öfter gehört, dass der Volkssport Laufen sehr gefährlich sein kann.
Der Brexitläufer stürzt urplötzlich in die Themse.

P1160406

Der Madrilene fällt vom Hochhaus

madrid

Und der indonesische Läufer wird gern mal vom Zug erfasst.

P1070037

Hört man ja immer wieder mal.
Aber woran liegt das?!

Ganz klar: Die olle Schwerkraft sorgt dafür, dass nach den vielen Laufkilometern das Blut fast nur noch in den Füßen anzutreffen ist und nichts mehr im Hirn. Mit Denken ist da nicht mehr viel.

181116

Anders kann ich mir meinen heutigen Fauxpas nicht erklären. Nach gerade mal zwei Kilometern (und 100 Höhenmetern) oben am Kräherwald angekommen muss ich da immer eine Strasse überqueren. Drei Fußgängerampeln hintereinander. Erst die Autos´s von links, dann die Autos von rechts und dann eine abbiegende Einbahnstraße, in die vermeintlich auch nur von rechts eingefahren werden darf.
Die ersten beiden Ampeln auf grün und dann losgelaufen und mich dabei schon gewundert, dass die dritte Ampel nicht umschaltet. Naja egal, von rechts kommen ja keine Autos. Was ich dabei aber übersehen habe, ist die olle Buspur, auf der die dicken Gefährte von links kommen!….
Knapp bin ich dem Läufertod durch Überfahrenwerden entgangen und noch knapper dem Herzinfarkt, weil der olle Busfahrer nicht nur eine vermeintliche Notbremsung durchführen musste, sondern der Idiot auch noch hupen musste wie ein Berserker… als ob das was an der Verkehrssituation ändern würde… aber ich denke mal, danach ging es ihm wieder besser 🙂

Werbeanzeigen

Veröffentlicht am 16. November 2018 in Laufen und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Der plötzliche Läufertod.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: