Archiv für den Monat Februar 2019

Ich beobachte mich…

Selbsterkenntnis ist ja wohl der erste Weg zur Besserung.
Vor dem Hintergrund hab ich erkannt, dass es im Knie zwickt und dass da was gemacht werden muss.
Röntgen hat keine Abhilfe geschaffen und MRT auch nicht geholfen. Aber wohl dazu beigetragen, dass wir einen Lösungsweg finden.
„Sportreduktion“ hat der Doktor gesagt und wenn Laufen, dann nur mit Bandage, so lang es nicht weh tut. Und schaden kann ja auch der Besuch bei der Physio nicht.
Die Woche hab ich jetzt die ersten beiden Termine genießen dürfen und ich habe in der Tat den Eindruck, dass der junge Mann sein Handwerk versteht und die richtigen Stellen getroffen hat. Und seiner Meinung nach sollte ich auf´s Laufen erstmal ganz verzichten.
Ich achte jetzt mehr drauf, dass, wer weiß wie lang schon, mein rechter Fuß immer dem Zwang folgt, nach rechts abzurollen. Muss das vermeiden.

Wie man der Februarauswertung entnehmen kann, habe ich auch in diesem Monat es erfolgreich geschafft, dass Programm zurückzufahren.

Werde wohl in den nächsten Wochen den Sport noch mehr meiden. Was mich
erstens ärgert,
zweitens noch dicker werden lässt (falls ich mal wieder anfange zu laufen, wird wohl Spiegel auch über einen 160Kilo Mann berichten können, der sich irgendwie abquält) und
drittens den Kofferinhalt des Reisegepäcks äußerst übersichtlich erscheinen lassen.
Kann ich ja gleich nur mit Handgepäck reisen?

Frühlingslauf sponsored by Scholl und Bauerfeind

So ein fantastisches Wetterchen heute, da konnte ich mal wieder nicht widerstehen.

Dieser Lauf erfolgte mit freundlicher Unterstützung von Scholl (neue Laufschuheinlagen) und Bauerfeind (Kniebandage).
So langsam glaub ich, ich brauch ein neues Hobby. Gatte hat heute schon vorgeschlagen, ganz aufs Laufen zu verzichten und auch die Laufschuhe nicht mit in Urlaub nächste Woche zu nehmen… ganz schön drastisch, wie ich finde.

Versehrtenlaufgruppe, oder unbekleidete Läufer

Wir werden uns mal umbenennen…
Aber es gibt uns noch!
Auch wenn mittlerweile wohl dauerhaft ohne LK 1, der zwischenzeitlich zu ner anderen Laufgruppe abkommandiert wurde und sich aus trotz wohl deswegen Rücken geholt hat, aber dafür wieder mit LK 2. Sein Rücken ist wieder ok, doktort aber neuerdings mit Knöchelbandage rum.
Heute weiter mit dabei Lk 5 und 6. Die fast normale Runde:

Nun bin ich zwar nicht wirklich unbekleidet rumgelaufen, aber es gibt trotzdem Bilder von meinem Läuferknie ohne Klamotten.
Von meinen Silvesterlaufknieproblemchen hab ich ja schon mal berichtet.
Hab das mal abchecken lassen:

Knochen ist alles ok.
Also schickte mich der Doktor zum MRT, um mich mal virtuell in Scheiben schneiden zu lassen.

Sieht ja schon ein wenig merkwürdig wie ein Schinken aus.
Irgendwie hat der Doktor meine Problemchen als Innenmeniskusreizung diagostiziert. So mit Wasser an den falschen Stellen drin und so.
Mit ein bisschen Glück kann das Knie dran bleiben und wird schon wieder. Leichter Sport ist auch erlaubt.
Dazu gibts ne Kniebandage und Physio und schon wird das irgendwann wieder. Wenn nicht, soll ich nochmal wieder kommen und dann auch gleich unters Messer…
Ich glaub, das gilt es zu verhindern. Also die nächsten Wochen weiterhin weniger Sport und keine neuen Rekorde.

Regenerationslauf die x-te

Nachdem ich ja die letzten Monate des letzten Jahres immer wieder neue Lauf- und Sportrekorde vermelden konnte, hats mich beim Silvesterlauf ja so plöd erwischt, dass ich mein Sportprogramm drastisch reduzieren musste. Plödes Knie.
Das hat natürlich Auswirkungen.
Körperliches Unwohlsein und schlechte Laune sind da nur die kleinsten Probleme. Viel schlimmer: Das Gewicht steigt beim Versuch, die Glückshormone mittels Essen, statt beim Laufen, zuzuführen. Und so kann ich einen neuen Gewichtsrekord verkünden! So schwer, wie derzeit war ich glaube noch nie zuvor…. und das nach gerade mal 1,5 Monaten weniger Sport. Werd wieder mit dem Rauchen anfangen. Und dabei hab ich doch gerade erst vor 4,5 Monaten damit aufgehört.

Einmal versuchen wir es noch. Gestern Morgen war ich schon kurz ne Runde schwimmen und am Abend im Sportstudio. Und nach der sonntäglichen Fahrt von Stuttgart nach Düsseldorf musste ich mich einfach bewegen… egal, was das Knie sagt. Wetter war zu toll heute.

So dachten wohl ne ganze Menge anderer Leute auch.

Wenn ich da sonst an nem kalten Sonntagmorgen lang laufe, bin ich da manchmal allein unterwegs. Heute musste ich mir stellenweise den Weg freischuppsen.

Knie hat überraschend gut gehalten.
Bin daher positiv gestimmt, dass es wieder aufwärts geht! (Nicht nur mit den Pfunden).

Darmstädter Baubetriebsseminar 2018

Nachdem ich die letzten Jahre ja immer von der Baustelle aus mich im Februar baubetrieblich, bzw. eher baurechtstechnisch, fortbilden durfte, war eigentlich dieses Jahr nicht vorgesehen, dass ich da hin gehe. Die Baustelle fast zu Ende und kein Geld mehr da für teure Fortbildungen 🙂

Donnerstag rief mich dann LK 1 an, dass er sich beim diesjährigen Seminar angemeldet hatte und ihm jetzt leider was dazwischen gekommen ist. Ich müsste ihn dort Freitag und Sonnabend würdig vertreten.
Mach ich als wissbegieriger Junge doch gern 🙂

Dabendorfer Herbstlauf 2019

Meinen aufwändigen statistischen Berechnungen zufolge sind es noch rund 222 Tage bis zum Dabendorfer Herbstlauf 2019. Und ich doktor immer noch mit meinem ollen Knie rum. Hab das Sportprogramm jetzt schon auf einen Sportstudiobesuch pro Woche reduziert.
Bin mal gespannt, ob das was bringt und ich noch rechtzeitig vor dem Herbstlauf mit dem Training anfangen kann (ok, hab mich optimistischerweise auch schon für den Stuttgarter Firmenlauf im Mai angemeldet *g*)

Frühjahrslauf in Düsseldorf

Eigentlich hatte ich ja vor, dies Wochenende kein Sport zu machen. Hat auch gut geklappt am Sonnabend. Heute Morgen gab es dann sowas wie einen sonnigen Frühjahrseinbruch im linksrheinischen D-Dorf… Und ich konnt irgendwie einfach nicht widerstehen.

Habs auch knieschonenderweise extra langsam und kurz gemacht….

%d Bloggern gefällt das: