Archiv für den Monat Dezember 2019

Aus, vorbei, Schluß und deprimiert Vernünftigsein

Wenn man sich auf ein grandioses Saisonfinale vorbereitet, ist man ja eigentlich schon recht beschäftigt.
Im Oktober über 220km gelaufen, im November und auch im Dezember über 160 Kilometer. Gewicht auf Idealkampfgewicht reduziert und somit eigentlich in Topform…
Nur sollte man sich dann kurz vor Schluss dann auch von den Krankheiten anderer Leute fernhalten…
Hab mich kurz vor Weihnachten mit nem Kumpel getroffen, der mir gleich am Anfang des Abends mitteilte, dass er „gerade so“ genesen ist und den Tag vorher noch flach lag…. irgendwie wusste ich da schon unterbewusst, dass ich das mitnehme und es das jetzt gewesen ist… Auch wenn ich zwischendurch noch einmal laufen war, da hab ich mich ja gut gefühlt, aber auch da wusste ich gleich NACH dem Lauf, dass es recht unklug war…
Ende vom Lied: Die Teilnahme am Silvesterlauf Zossen – Ludwigsfelde knick ich mir dann doch…. Sehr traurig, aber hilft ja nischt. Gesundheit geht vor.
Auch wenn das jetzt heißt, dass ich mein Jahreslaufziel 2019 nicht erreiche…


Ich werd jetzt vernünftig.
Vernünftig sein ist toll, ist manchmal einfacher, als unvernünftig zu sein, ist es doch damit verbunden, es auch mal gut sein zu lassen und sich nicht ständig zu quälen und zu Höchstleistungen zu treiben. Bild mir ein, dass es auf lange Sicht eine gute Strategie ist.
Vielleicht ist das die Erkenntnis, die ich aus 2019 mitnehme ins neue Jahr.

Nachweihnachtsdiättrainingslager

Viele stellen ja nach den Festtagen mal wieder fest, dass die letzten drei Tage zu viel gefuttert wurde und die Hosen nicht mehr passen. Sieht bei mir logischerweise nicht anders aus, denn das war ja immer so…
Gut, dass ich das ganze Jahr über schon mal vorgebeugt habe und durchschnittlich jeden Tag des letzten Jahres 4,11km laufen war. So hab ich doch mit dem heutigen kurzen Entspannungslauf die EINHUNDERTTAUSEND Kalorien-Marke überschritten…

Vorweihnachtsdiättrainingslager

Bin schon ganz stolz auf mich:
Im Gegensatz zu den vorherigen ostelbischen Vorweihnachtsdiättrainingslagern hab ich dies Jahr am 5. ten Tag noch keine 5 Kilo mehr auf den Rippen. Das ist sehr positiv. Das liegt wohl nicht an der schlechterwerdenden Nahrungsmittelversorgung so weit im Oschten. Die passt wie immer. Nein, das gute Wetterchen ermöglicht mir tatsächlich mein Trainingslager durchzuziehen und so auf meinem Weg zum Spitzensportlerweltmeistertitel weiterzugehen.

Der Wetterbericht für den Heiligabendmittag hatte eigentlich Regen vorhergesagt. Um so erstaunter war ich dann auch noch auf halbem Weg, dass ich dann doch meine Sonnenbrille hätte aufsetzen sollen.

FROHE WEIHNACHTEN!!!

Flachlandvorweihnachtstrainingslager

ich weiss, dass ich eigentlich gesagt hatte, dass nach dem Mittwochslauf zwei Ruhetage anstehen… Donnerstag hab ich das ja noch durchgehalten, aber das freitägliche Jahresabschlussfrühstück auf Baustelle war dann doch schon so früh beendet und somit der Abflug aus dem nordhessischen Sontra in Richtung Ostelbien wider Erwarten doch 30min früher als ursprünglich erhofft. Dazu kam die unerwartet günstige Verkehrslage, so dass sogar Google Drive am Ende der Fahrt zu mir meinte, 32min schneller als erwartet gewesen zu sein. Kurz um: ich war noch deutlich bei Tageslicht am Ziel und noch dazu schien noch die Sonne…
da war doch noch tatsächlich ein kurzer entspannter Lauf drin.

Vor Kurzem hab ich mich doch noch so tierisch gefreut, dass mein Garmin Statistikkeller mir nen neuen VO2 max Wert von 55ml/kg/min anzeigte un dmich somit zu den 5% besten in meiner Altersklasse erkor.
Nach dem wirklich sehr entspannten (!) Lauf vermeldete mir die Uhr, dass ich jetzt bei 57 (!) bin.
Da merkt man wohl, dass ich die letzten Läufe meistens allein auf der Piste war :-).
Die Sonnabendrunde bin ich dafür dann abermals entspannt angegangen…

Und zum Schluss wieder die Überraschung:

Jetzt macht es Garmin etwas unglaubwürdig…. Weltmeistertitel ist nah? 🙂
Das war übrigens der letzte Pflichtlauf des Jahres hinsichtlich der Anzahl der Aktivitäten… 160 ist voll… Bleibt nur noch das Kilometerziel….

Stressige Vorweihnachtszeit

Es ist ja jedes Jahr wieder das Gleiche:
Das Jahresende kommt viel zu schnell und unerwartet und wird trotzdem irgendwie ersehnt. Passend zur Weihnachtsjahreszeit hat Garmin mal ein dekoratives Update für meine Forerunner bereitgestellt.
Ich bin mit 2019 so ziemlich seit Mitte November durch / hab mit dem Jahr innerlich abgeschlossen. Da war die erste kleine Jahresendparty und seitdem kann man sagen, dass jede Woche was war. Die arbeitstechnisch ultimativ (fast) letzte Party war für gestern angesetzt:
Erst gemeinsames Feuerzangenbowle schauen

und im Anschluss dann gemeinsames Abgrillen auf der Terrasse

Zumindest hab ich mal auf den ersten Teil verzichtet und mich den wirklich wichtigen Themen gewidmet:

Der Stimmung sehr angemessen, ruhig, entspannt und relaxt.
Heute hab ich mal nen außerplanmäßigen Ruhetag eingelegt. Hab festgestellt, dass es auch so möglich sein müsste, die beiden Jahreslaufziele zu erreichen, so dass ich heute nicht unbedingt durch den hessischen Nebel traben muss.
Freitag gibt es erst das gemeinsame Jahresabschlußfrühstück hier auf Baustelle und dann die Reise ins ostelbische D-Dorf, wo ich verteilt über die nächsten 12 Tage die letzten Jahreslaufkilometer abreißen werde.

Sommerliche Vorweihnachtszeit

Auch wenn sich gestern mal wieder keiner gefunden hat mich zu begleiten, hab ich mich mal auf die Piste gemacht. So ein Wetterchen kann man ja nicht wirklich ungenutzt lassen…. Auch wenn es stellenweise immer noch recht matschig war, aber das hat es ja umsonst…. Frau Mutter hat eh versprochen, sich zu Weihnachten um meine Laufschuhe zu kümmern und die mal in die Waschmaschine zu werfen 🙂

Verschneite Vorweihnachtszeit

Ich habe beschlossen, es lauftechnisch mal ein bisschen lockerer anzugehen. Die Woche gabs nach dem freien Autobahnmontag nur die „Sonnige Vorweihnachtszeit“ am Dienstag und die „Verschneeregnete Vorweihnachtszeit“ am Mittwoch. Da bei Letzterem mal wieder, wie die letzte Zeit so oft, keiner mitkommen wollte, hat sich auch statistisch gesehen meine Form mal wieder exorbitant verbessert 🙂

Für Donnerstagabend hat mein Arbeitgeber mal wieder die gesamte Abteilung zur Weihnachtsfeier nach Österreich geladen. Macht er alle zwei Jahre, die geraden Jahre müssen wir nicht so weit fahren, und ich find es echt nett, ehrlich gesagt. Auch wenn es bedeutet, dass zwei Arbeitstage weg sind, aber so trifft man mal wieder Leute, die man sonst nicht so trifft. Ausserdem gibt es lecker teures Essen und meist auch zu viel Alkohol. Wobei ich aber berichten kann, dass ich im Gegensatz zu den meisten Kollegen auf das Mitternachtsmahl verzichtet habe – Weisswurst mag ich nicht wirklich – und auch mich beim Alkohol sehr vorbildlich zurückgehalten habe, so dass ich mal nicht letzter auf der Party war und sogar zum schlafen gekommen bin… wenn auch nur 4 Stunden 🙂

2019-12-15_09-54-05

Warum auch immer dort die Bilder von dort am frühen Morgen immer so nen Blaustich haben???

2019-12-15_09-54-26

Es lauftechnisch etwas lockerer anzugehen heisst natürlich nicht, dass ich auf den sonnabendlichen Body Pump Kurs verzichte…. lockt doch da am Ende noch ein Saunagang zum Relaxen…

20191214_145230

Den Sonntagslauf gabs natürlich trotzdem… diesmal wieder sehr locker und entspannt quatschenderweise mit Talli über den Schlossplatz, rund um die ganzen Weihnachtsmarktbesucher, und dann durch den Schlossgarten…

20191214_145425

Woher meine GPS Uhr die Info unten hat, dass es knapp 14 Grad sein sollen, weiss ich nicht zu berichten 🙂

191215

Verschneeregnete Vorweihnachtszeit

Der Wetterbericht ließ mir ja sämtliche Hoffnungen auf einen heutigen Lauf entgleiten.

Und wenn der Tag am Morgen noch recht farbenfroh daherkam, blieb es doch nicht dabei.

Aber der Regen blieb ja zum Glück dann doch nicht bis zur Mittagspause….
Er änderte sich in Schneeregen und Graupel….

So dachte ich mir, dass es blöd wär, die normale Strecke zu laufen… is ja eh nur matschig…
Also blieb ich mal stupide nur auf Asphalt….
Bis auf das kurze letzte Stück auf unserer Baustelle…
Das Ende vom Lied bzw. das Ende der Hose sah dann danach so aus…
Aber egal…
Wieder ein Stück näher am Erreichen des Jahressolls….
90 Kilometer noch….

Sonnige Vorweihnachtszeit

Nach dem gestrigen LaufFreitag hab ich doch tatsächlich heute in der Mittagspause wieder einen Kollegen überzeugen können, mich mal ein Stück zu begleiten.
Auch wenn das dann wieder heißt, dass meine Durchschnittspace im Statistikkeller wieder runtergeht (der Kollege war die letzten drei Monate schon nicht mehr laufen)… das stört ja nicht… Soll ja auch mal langsam laufen und nicht immer nur Pace geben… Isch gut für die Gesundheit und einen besseren Trainingseffekt, oder so….

Naja, so nach der Hälfte der Strecke hab ich den Kollegen dann doch sein Tempo laufen lassen und bin vorne weg… hab dann zwei zusätzliche Kilometer eingelegt und so kamen wir wieder zeitgleich ins Ziel 🙂
Bin mir auch sicher, dass der Kollege mir das nicht krumm nimmt. Wenn er jetzt die nächsten vier Wochen wieder dran bleibt, dann läuft das auch wieder besser…

2. Advent

Die letzten beiden Tage ja im Sportstudio anderweitig getrimmt, da muss man ja am Tag vor dem obligatorischen LauffreiMontag, nochmal kurz einige Schritte auf Piste… und die fast sommerlichen Temperaturen machen es einem da ja recht auch einfach, sich zu überwinden…
(und dabei hatte ich am Morgen doch wider Erwarten recht schwere Beine von den letzten 5 Sporttagen in Folge)

191208

Vorweihnachtsdiät?

Nach den drei Läufen in dieser Woche war ich am Freitag noch kurz im Sportstudio und am Sonnabend auch da zum Body Pump Kurs…

2019-12-07_02-00-17

Also ich bin mehr oder weniger vorbereitet für das grosse Gefüttertwerden im ostelbischen Weihnachtsland… die 5 Kilo können kommen 🙂
Irgendwie musste feststellen, dass auch andere Leute so denken und schon mal vor dem Fescht mit der Diät oder zuindest mit dem Sportstudiobesuchen beginnen…. war schon verdammt voll in dem Laden, wie es sonst immer nur im Januar ist 🙂

Der Tag nach der Babsi

Auch wenn es manche nicht für möglich hielten, aber auch am Morgen nach der Babsi geht wieder die Sonne auf…

2019-12-05_09-39-12

Auch wenn so manche meiner Kollegen das um die Zeit noch nicht mitbekommen haben 🙂
Und was manche meiner Kollegen gerade an diesem Tag auch nicht verstehen konnten:
Die Mittagspause ist nicht nur zum essen da…

191205
(Das fällt wieder mal in die Kategorie: Chef hat gesagt, ich soll schneller laufen 🙂 )

Babsi 2019

So ziemlich jedes Jahr komm ich hier um die Jahreszeit mit dem gleichen Topic…
Der vierte Dezember ist der Tag der Schutzheiligen der Tunnelbauer….
Und den feiern wir…

Morgens mit einem kleinen Testlauf über die spätere Laufstrecke.

2019-12-05_09-03-38

Der Matsch schön gefroren….
Mittags dann nicht mehr fest….

191204

Und abends mit nem kleinen feinen Gottesdienst unter Tage (so richtig ökumenisch, oder wie das heisst… evangelisch und russisch-orthodox… d.h. das braucht ne Weile…)

2019-12-05_09-27-57

Dann mit nem Rums

(Lautsprecher anmachen)

Was dann danach kam, bleibt natürlich im Berg 🙂

Ohne CLK den Wingsuit

Kennt Ihr nen Wingsuit?….
Diese komischen Dinger, in denen sich todesmutige komische Leute Berge runterstürzen und erwarten, heil unten anzukommen?
Hier im Nordhessischen geht das ein bisschen anders:
Wir laufen den Wingsuit.
Vor rund zwei Wochen bin ich ja mit CLK (ChefLaufKollege) mal ne andere, als die übliche Walfischrunde gelaufen… Chef erwartete für sich eine einfachere und weniger matschige Runde… Was er bekam, war eine genauso matschige, aber dafür längere Mittagsrunde….
Seitdem kämpft er mit ner Erkältung und wart lauftechnisch nicht mehr gesehen.
Musste ich heute also wieder mal allein die Baustellenlaufgruppe vertreten….

Und wenn man schon mal allein unterwegs ist, kann man auch mal schauen, was auf der Piste so geht… Auch diese Runde kann man in einer Pace von unter 5min ganz bequem und ohne Hartz laufen….

Advent Advent, der Läufer rennt…

Da ja nun auch die besinnliche Voreihnachtszeit beginnt, kann man es auch mal langsam angehen lassen…

191201

Zusammenfassend zum vergangen November lässt sich vermerken, dass der Monat lauftechnisch zwar deutlich hinter dem Vormonat zurücklag, aber das war ja auch der Plan.

nov

Kann ja nicht immer das Monatsziel verdoppeln 🙂

%d Bloggern gefällt das: