Abschied – Ein grosser Kampf (ab und zu ergänzt)


Es ist Sonntag, 07.10.2018, 19:30Uhr.
Nach dem Laufen heute Mittag hab ich mir ein Video reingezogen.
Nichtraucher in 90 Minuten.
Jetzt mit Beginn des Artikels bin ich seit zweieinhalb Stunden rauchfrei.
Wenn der Typ am Ende des Videos nicht gesagt hätte, dass man noch eine rauchen gehen sollte und drüber nachdenken könnte, wären es jetzt schon vier Stunden. Blödmann.
Schaun wir mal. Bislang dreht sich so gut wie jeder Gedanke um´s Rauchen.
————————–
Es ist Montag, 08.10.2018, 06:30Uhr
Die Nacht hab ich gut überstanden. Die Rauchgedanken sind recht schnell verschwunden. Schlaf war ok, nicht davon geträumt :-).
Den ersten morgendlichen Kaffee ohne Nikotin zu geniessen, ist schon ne komische Sache.

Wusstet Ihr, dass man als Raucher rd. 200 Kalorien / Tag mehr verbraucht, als als ein Nichtraucher?
200 Kalorien?! Muss man glaube 4km für laufen gehen. Und das jeden Tag. Rauchen macht schlank.
Woran liegt das? Der Körper eines Rauchers kämpft stets und ständig gegen das Nikotin und die anderen Giftstoffe an. Ein ständiger Zustand der Entzündungsbekämpfung. Hab ich zumindest im Video gelernt.
Ist wohl der Grund, warum man als „NeuNichtRaucher“ so oft auch das ein oder andere Kilo zu legt.

Hab mich extra noch gewogen. Hab grad Idealgewicht. Mal schauen, wie lang das hält. Hab trotz der Warnungen in dem Video gestern Abend die normale halbe Tüte Ernussflipps reingehauen. Nicht gut.
————————–
Es ist Montag, 08.10.2018, 18:30Uhr.


Ich bin auf Baustelle im Büro und kann berichten, dass ich nach dem morgendlichen Kaffee die nächsten Standardsituationen gemeistert habe: Morgens ins Auto, Kippe an, bevor der Gang eingelegt ist.
Dann anderthalb Stunden rumsitzen und Richtung Büro fahren, zwei weitere Zigaretten weg.
Heute nicht.
Auch hab ich mehr oder weniger mein Büro den Tag über kaum grossartig verlassen. Sonst geh ich immer zum Nachdenken vor die Tür. Und zum Telefonieren. Und zum Besprechen. Und zum Quatschen.
Oder anders formuliert: Hab bislang öfter draussen gearbeitet. 🙂
Heute war es kalt draussen.
————————–
Es ist Montag, 08.10.2018, 21:30Uhr.
Der Typ in dem Video hat erzählt / dazu geraten, sich auch während des Entzugs nicht zu verstecken und genauso auf Parties zu gehen, wie vorher. Genauso in Kneipen zu gehen, wie vorher. Genau die gleichen Dinge zu machen, wie vorher….

Hatten heute nen Geburtstag einer Kollegin (LK 4) nachzufeiern.
Sie hat geladen zu Federweisser und Zwiebelkuchen!
Und letzteren hat sie nicht etwa zu hause vorbereitet! Nein, hier im Büro!
Ich hasse Zwiebeln! Die stinken!
Das Tolle, aber jetzt gerade Nicht-zu-Gebrauchende: Seit heute morgen hab ich echt das Gefühl, dass es überall stinkt!
Den Hausflur in meinem Mehrparteienhaus heute morgen hat vor mir jemand betreten / verschwitzt, der leider das Duschen vergessen hat.
An der Tankstelle heute morgen wie immer beim Tanken diese ollen umweltunverträglichen Plastik-Dieselhandschuhe angehabt und hinter immer noch irgendwie die ganze Zeit Diesel an den Fingern gerochen.
An der Tankstelle extra noch den Aschenbecher geleert. Hat mich irgendwie gestört.
Hier im Büro hat mich heute zwischendurch echt gestört, was für ein widerlicher Geruch aus dem Aschenbecher vor der nahe gelegenen Tür hereinströmte, als mein Bürokollege von nebenan eine quarzen ging.

Der Typ im obigen Video hat mich ja darauf vorbereitet:
Machen Sie sich darauf gefasst, Dinge zu erfassen / erschmecken / erriechen, die ein normaler Mensch jeden Tag wahrnimmt. Bin also nicht überrascht.

Hab schon mal vor VierKommaFünf Jahren drei Monate aufs Rauchen komplett verzichtet und bin auf E-Zigarette umgestiegen. Hat wunderbar funktioniert eigentlich… für drei Monate, bis zum ersten österlichen Lagerfeuer bei Frau K. im ostelbischen D-Dorf. Da war die Flüssigkeit alle, die Stimmung gut und die Kippe nah.
Damals hab ich schon festgestellt, dass es alles viel extremer wird.

Meine neuerliche Hoffnung, dass sich aus meinen sechs Dioptrien nun 4 ergeben, hat sich leider nicht erfüllt.
Das jugendlichere Aussehen heute morgen im Spiegel lag wohl mehrheitlich an der Tagescreme, die ich sonst nicht benutze. Werd es beim nächsten Lauf definitiv bereuen, wenn das Zeug mir beim Schwitzen eklig in die Augen läuft.

Jetzt, nach rd. 28h rauchfrei höre ich noch nicht besser. Wird das noch?

Der Typ im Video meinte übrigens, dass nach rd. 12h der Nikotinabstinenz sich das im Körper verbliebene Nikotinlevel halbiert hat. Der Rest verliert sich innerhalb der nächsten 2 Wochen. Nicht logisch, nicht gut, blöder Logarithmus.
————————–
Es ist Dienstag, 09.10.2018, 07:00Uhr
Tag 2. Mittlerweile 40 Stunden auf Entzug.
Ist eigentlich mehr, als so ein normaler Flug in irgend eine Urlaubsdomestination am anderen Ende der Welt von mir verlangen würde. Gut, geht also auch das (ok… war schon mal am anderen Ende der Welt… aber eben immer mit Zwischenstopps in leckeren Raucherräumen).
Gedanklich drifte ich schon noch ab und zu mal ab in Richtung rauchen….
Könnte jetzt eine rauchen gehen.
Gehe jetzt eine rauchen.
Warum geh ich jetzt nicht rauchen?
Gut, dass ich nicht mehr rauche, ist kalt draussen.

Heute extra wenig gefrühstückt (siehe oben Kalorienverbrauch).
Nachdem gestern auch noch der Laufgruppentermin ausgefallen ist, fühl ich mich dick und rund. Müssen heute laufen gehen. Und morgen. Und übermorgen.
————————–
Es ist Dienstag, 09.10.2018, 20:00Uhr
Heute Abend der erste Lauf als Nichtraucher.
Bin in dem täglichen Artikel ja nicht weiter drauf eingegangen, weil es ja noch sowas wie ein Geheimnis ist, dass ich nu nicht mehr rauche. Nur LK 1 und 2 haben es gestern Abend bei ner Tasse Wein berichtet bekommen. Hätte die Klappe halten sollen 🙂
Hab unterwegs schon festgestellt, dass der heutige Laufgruppenlauf megaschnell ist. Hatte nach 7km fast meine Firmenlaufzeit aus Ulm. Und war nicht wirklich erschöpft. Wenn ich mich angestrengt und nicht auf die Kollegen gewartet hätte, wär da locker noch ne ganz andere Zeit drin gewesen. Ohje. Macht schon fast Angst. Und das nach gerade mal zwei Tagen Nichtrauchen!
Ich werde jetzt wohl oder übel Laufweltmeister werden!
Und trotzdem will der innere Schweinehund immer noch eine rauchen.
————————–
Es ist Mittwoch, 10.10.2018, 22:00Uhr


Hab gestern Abend entschieden, dass ich doch noch dampfen darf.
Find ich ehrlich gesagt ne gute Entscheidung, auch wenn meine beiden Kollegen, denen ich mich zwischenzeitlich anvertraute, das nicht so toll finden.
Ich denke, dass so ein bisschen Nikotin nicht wirklich das Schlimme ist. Irgendwas anderes von den 450 Giftstoffen einer normalen Zigarette wird schon viel schlimmer sein.

Hab beim heutigen Lauf mit der Laufgrupppe mal wieder etwas in mich hineingehört:
Es ist nicht die Lunge, die jetzt sehr viel mehr kann, als noch vor ner Woche. Es sind die Beine! Überraschend, aber es ist so. Fühl mich beim Laufen fast wie gedopt, wenn ich an die Läufe davor denken. Bei der heutigen Wilhelmsburgrunde hätte ohne viel Anstrengung nicht wirklich viel gefehlt zum Herbstlaufergebnis von vor drei Wochen. Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich glatt weg da noch gewonnen 🙂
Hab beschlossen, dass die Beine jetzt doch noch ein bisschen mehr Training brauchen, wenn die jetzt nicht mehr so gefordert / besser durchblutet sind. Mal schauen, was ich mir da einfallen lasse. Gewichte stemmen bei den drei Sportstudiobesuchen pro Monat? 🙂
————————–
Es ist Donnerstag, 11.10.2018, 23:30Uhr
LK 2 klagte mich ja die ganze Zeit so an, dass ich jetzt immer noch dampfe und das olle Nikotin zu mir nehme. „So wird das nie was mit der Leistungssteigerung beim Laufen!“
Was soll ich sagen. Hab da nen anderen Eindruck. Klappt ganz gut mit der Leistungssteigerung.
Bei der heutigen Laufgruppenveranstaltung rum gelaufen wie ein junger Gott, nicht wirklich erschöpft und absolut locker ohne Probleme eine 04:40 iger Pace gelaufen. Und da wär definitiv noch mehr drin gewesen, aber ich kam mir da schon ein bisschen blöd vor heute. Die Kollegen ächzen mit ihrer alten normalen Zeit und ich renn immer vor und zurück, leg extra Runden ein und überhol sie dann doch wieder recht flott. Ich glaube, dass könnte sie deprimieren. Deswegen war ich heute noch nicht auf letzter Pace, sondern in meinem neuen Wohfühltempo. Aber das sag ich wohl besser derzeit noch nicht :-).

LK 2 hat dann heute Abend auch gleich mal gegoogelt, wie es sich mit dem Nikotinverzehr und dem Laufen so verträgt. Er war ein bisschen schockiert erfahren zu müssen, dass es derzeit Diskussionen gibt, dass Nikotin als leistungssteigerndes Mittel angesehen werden könnte. Ohje… Ich als Dopingsünder?!

Aber darüber wollte ich ja heute gar nicht berichten.
Ich bin jetzt den vierten Tag rauch-clean. Whow. Cool. Die letzten drei Nächte waren immer irgendwie ne Stunde früher zu Ende als sonst. Einfach ausgeschlafen. Komisch. War ich halt früher im Büro.
Dass das Aufhören sich auf die Verdauung auswirkt, ist glaube ein sehr bekannter Nebeneffekt. Der Körper braucht eben einige Zeit, dass wieder einzuspielen. Aber es nervt trotzdem. Vor allem als Läufer kann einem das in einigen Situationen echt stören, wie ich heute nach elf Kilometer mitbekommen durfte. 😦
Aufhören soll sich ja positiv auf die Haut auswirken. Hatte heute morgen im Spiegel noch genauso viele Falten wie vorher. Zum Glück sind die ja nur im Spiegel und nicht im Gesicht..
Meine Dioptrinzahl ist immer noch genauso schlecht, wie letzten Sonntag. Die Anzahl der grauen Haare vermutlich auch.
Es wird nicht alles besser.

————————–
Es ist Sonnabend, 20.10.2018, 17:00Uhr
Schon lang nichts mehr an dem Artikel hier geschrieben.
Heisst leider noch nicht, dass die Sache nach nun zwei Wochen ausgestanden ist.
Also ich bin immer noch dabei. Das ist schon mal gut! Aber ich mach mir nichts vor: An dem „Kampf“ wird sich noch geraume Zeit nichts ändern.
Ab und zu und viel zu oft kommt immer noch das Verlangen durch und der Gedanke, an die geliebten Glimmstängel.
Gewichtstechnisch gehts ja mit dem Aufhören normalerweise immer nach oben. Bei mir hält sich das doch noch glücklichwerweise im Rahmen (wär ja auch schlimm wenn nicht, bei derzeit 60km Laufen die Woche *g*).
Und das ist auch das richtig Tolle: Laufen macht richtig Spaß! Oftmals ist´s ja echt ne Qual sich aufzuraffen und so. Aber der innere Schweinehund hält derzeit einigermaßen seine Klappe und freut sich, auf Piste zu sein und die Laufergebnisse, die ohne richtige Anstrengung erreichbar sind, belohnen mich jedes Mal. Hab echt immer noch vor, dran zu bleiben! Nie wieder!
Zwischendurch ist es bei mir auf Baustelle doch schon einigermaßen bekannt. Hat doch ziemlich eingeschlagen und für Überraschung gesorgt. So wie bislang das Laufen mit mir verbunden war, war es auch die Kippe. Mal schauen, wann ich das Image los bin 🙂

————————–
Es ist Sonntag, 28.10.2018, 18:00Uhr


Die dritte Woche ist rum. Und auch mal wieder die gefährliche Langweile. Die ist das Schlimmste. Sitzt man da rum und qualmt eine nach der anderen so nebenbei. Äusserst ungesund. Und gestern hab ich das gemacht, was einem die Experten immer wieder raten, nicht zu tun: Futtern. Hab ich mir mal so nebenbei sechs Eis (!) reingezogen. Wohl der Grund, warum man so als Neu-Nichtraucher dick und fett wird 🙂

————————–
Es ist Sonnabend, 03.11.2018, 12:00Uhr
Das mit dem vielen Eis ist wohl echt keine gute Idee gewesen.
Auch wenn ich nach jetzt vier Wochen berichten kann, dass die Verdauung sich an die geänderten Umstände gewöhnt hat, sind zwischenzeitlich tatsächlich 2,5Kilo mehr drauf als normal… grummel…
Ich weiss, ist nicht viel (zu Weihnachten bei Frau K. kommt da mehr!), aber wehret den Anfängen!
Auch wenn es womöglich an der recht unsportlichen letzten Woche liegt (Sportauszeit). Das ist nicht akzeptabel.
Ich weiss, dass ich womöglich ne Psychomacke habe (nicht nur die als Raucher-Junkee), nein, ist echt eine meiner größten Ängste, wieder dick zu werden.
Als kleener Bengel hatte ich immer irgendwie etwas zu viel drauf und das gab sich dummerweise tatsächlich erst, als ich mit dem Rauchen anfing. Ob das Rauchen jetzt tatsächlich die alleinige Abnehm-Ursache war, oder doch noch andere Gründe sich identifizieren lassen würden, ist mir ehrlich gesagt auch egal.
Die Gewichtstendenz muss ich beobachten.

————————–
Es ist Sonntag, 09.12.2018, 19:00Uhr
Ja doch, bin noch dabei.
Auch wenn ich schon lang hier nichts mehr geschrieben habe.
Denke nicht mehr stündlich ans Rauchen. Nur noch mehrmals täglich. Gewichtstendenz macht mir Sorgen. Kommt der Weihnachtsspeck dies Jahr eben etwas früher :-).

Nachdem ich die Woche beim Albabstiegstunnelauf 2+ ja so eine grandiose Leistung hingelegt habe fragte mich der Gewinner hinterher, ob ich denn mit dem Rauchen aufgehört hätte… Du hörst Dich nicht mehr wie eine Dampflok an 🙂
Um ihn zu kriegen, fehlten mir aber trotzdem noch am Ende drei Minuten auf die 12 Kilometer… Mal schauen, wie ich mich jetzt noch dopen kann 🙂

Was mich ein bisschen wurmt ist die Tatsache, dass einige, meist Raucher, doch eher skeptisch sind… „Mal sehen, wie lang Du das duchhälst!“
Wollen die mich auf mein unweigerliches Scheitern vorbereiten?
Ich bin doch selbst schon skeptisch genug! Ich weiss ehrlich selbst jetzt nach zwei Monaten noch nicht, ob ich das durchstehe.

————————–
Es ist Sonntag, 23.12.2018, 12:00Uhr
So, die schlimme Party-Vorweihnachtszeit auch ohne Rauch überstanden.
Das ist gut.
Und heute wird veröffentlicht / dies ist der letzte Beitrag hier auf dieser Seite.
Wie ich bestimmt schon mal geschrieben habe: Es ist immer noch ein Kampf und auch kein Ende abzusehen.
Aber jetzt bleib ich erstmal dabei. Die besseren Laufergebnisse und das bessere körperliche Gesamtgefühl sind doch zu überzeugend.
Die viel befürchtete Gewichtszunahme trat in der Tat ein, aber was ich auch dem schlimmen Lebenswandel der Vorweihnachtszeit zu schreiben kann :-). Irgendwie werd ich das schon hinbekommen, das im neuen Jahr dann wieder wegzukriegen.
Als Fazit:
Kinners, fangt bloss nicht an zu rauchen…. kommt man nur sehr schwer wieder weg… 🙂
————————–

Es ist Freitag, 05.04.2019, 20:00Uhr
Jetzt, mit ein bisschen Abstand, kann ich es ja sagen:
Ich bin rückfällig geworden!
Gatte und ich waren doch im März in Thailand.
Im Vorfeld informiert man sich ja online auf den Seiten des Auswärtigen Amtes über die Situation im Reiseland. Dort wird doch tatsächich davor gewarnt, E-Zigaretten mitzubringen!
Bis zu 10 Jahre Haft drohen selbst den sonst so geschonten Touristen. Welch barbarische Sitten.
Rauchen ist dort zwar geächtet, aber noch immer erlaubt. Und so hatte ich gleich von Anfang an vor, im Urlaub wieder zu rauchen. Wieso Urlaub griessgrämig rumrennen, wenn man doch eigentlich gute Laune haben soll?

Zur Landung in Frankfurt hatte dann noch ne halbe Schachtel, die ich noch den Tag aufgeraucht habe und seitdem bin ich wieder elektrisch unterwegs. AUFÖREN? KEIN PROBLEM! Geht ganz einfach. Diesmal keine Entzugserscheinungen, keine schlechte Laune, keine Gewichtszunahme (bin ja eh noch immer zu dick vom Aufhören und der Sportpause *g*).

Hab dann letzte Woche zur Tunnelanschlagsfeier mir noch ne Schachtel Moods gegönnt; meine Stimme hats mir derart gedankt, dass die am Ende des Abends viel tiefer war, als die von Barry White, aber egal. Nächsten Tag wieder elektrisch und alles ist gut. Wenn ich das gewusst hätte, dass das so einfach ist, hät ich vielleicht schon früher aufgehört zu rauchen *g*.
————————–

Es ist Sonnabend, 13.07.2019, 18:00Uhr
Nich gut….
Qualm schon wieder viel zu viel.
Aber zumindest ist es noch nicht so weit, dass ich das Rauschmittel stangenweise kaufe.

%d Bloggern gefällt das: