Archiv der Kategorie: Allgemein

Nachtrag zum „Mittwoch mit Freitagsgefühl“

Nachdem ich mit dem lieben Kollegen am Nachmittag nur so ein bisschen nass wurde unterwegs, kam es dann zur eigentlich geplanten Laufzeit zu nem richtigen Regenguss mit Sonnenschein.

Kurze zeit später lachte der Himmel dann wieder richtig schön blau…

Werbeanzeigen

500 Stunden laufen

190923

Mit dem montäglichen Lauf am Morgen hab ich jetzt offiziell mehr als 500 Stunden Laufen mit Garmin absolviert… also in den letzten sieben Jahren 🙂

500

Schlaf

Mit meiner neuen Uhr hab ich ja die volle Kontrolle…

Nicht nur, was die Laufaktivitäten angeht, nein, auch jeder Schritt wird überwacht und jeder Pulsschlag (durchschnittlicher Puls derzeit bei knapp über 50).
Die Kontrolle kann man auch im Schlaf behalten. Und da der gute Vorsatz derzeit ja ist, ausreichend, gut und viel zu schlafen, denn das fördert den Muskelaufbau und gibt dem vorherigen Training ja eine ganz neue Qualität, versuch ich auch ich auch früher ins Bett zu gehen als früher… Und das wird überwacht…
1984 lässt grüßen.

Lustig zu sehen, dass mich meine innere Uhr schon tatsächlich drei Minuten vor dem Weckerklingeln (06:35Uhr) langsam aufweckt.

Generalprobe – zweiter Versuch – Das, worauf es ankommt

Nachdem die Leistungskontrolle letzten Sonntag beim 13. Stuttgarter Lebenslauf ja sowas von daneben ging, war eigentlich geplant, dass ich die Woche nur noch einen Relaxlauf mache und mich dann ausruhe vor dem kommenden Sonnabend.
Nur leider hat sich heute keiner meiner Baustellenkollegen hier gefunden, die einen lockeren Lauf mit mir machen wollten, so dass ich mich schon damit abgefunden hatte, dann doch ne ganze Woche Ruhepause zu machen.
Wollt mich schon gerade in die Gemeinschaftsküche zurückziehen und mir mein Abendbrot reinpfeifen, als ich mitbekommen habe, wie sich mein einer Bauleitungstriathlonkollege umzieht und meint laufen zu gehen! Da er normalerweise etwas zeitversetzt arbeitet und demzufolge auch trainiert, hat sich in den letzten Monaten nicht wirklich die Gelegenheit, unser bisherigen einmaligen gemeinsamen Lauf zu wiederholen. Hab ich mich doch glatt weg rangeschmissen und gebettelt, dass er mich mitnimmt.
Unter der Bedingung, dass es ein lockerer Lauf wird, hat er mich mitgenommen. Mehr als das wollt ich ja auch nicht. 🙂

Aber irgendwie hat es sich, nach ersten lockeren Gesprächen den Berg hoch, im Verlauf des Laufs dann doch etwas hochgeschaukelt, so dass zum Schluss ein ganz anständiges Tempo bei raus kam!
Neuer Rekord über 1km und über die Meile (4:08 und 6:42). yeah….
Aber: Darum geht’s ja eigentlich nicht. Das hat heute wieder so viel super Spaß gemacht!
So viel Spaß beim Laufen hatte ich echt schon lang nicht mehr. 🙂

Unerwarteter Rekord

Gestern hat sich Kollege S. erbarmt und ist mit ne Runde laufen gewesen. Wir haben uns mal für die normale Walfischrunde ne Stunde Zeit gelassen. Sehr tiefenentspannt, so dass mich meine neue Forerunner hinterher gelobt hat, dass dies sehr gut für die Erholungsphase sei und ich doch trotzdem mich noch 60 Stunden (!) ausruhen soll.

Das geht natürlich nur schwerlich, so in der Endphase vor dem Jahreslaufhighlight.
Deswegen bin ich dann doch heute schon wieder los, diesmal allein und dachte eigentlich, dass ich ganz normal relaxt unterwegs bin.

Meine neue statistikverrückte Forerunner vermeldete dann nach Abschluss gleich zwei neue Rekorde: Einmal über die seit Neuestem auch gezählte Meile (6:51min) und dann gleich nochmal über 5km (22:50min), wobei das natürlich früher nicht gezählt hätte, so mitten im Lauf. Das Forerunnervorgängermodell hat immer nur ganze Läufe gezählt und nicht einzelne Abschnitte.
Gemein: Der Relaxlauf gestern, obwohl 700m weniger, hat lt. Statistik 140 cal mehr verbraucht!
Gelernt: Anstrengen lohnt sich also auch beim Sport nicht. 😉

Letztes Juliwochende

Is schon wieder so weit…

Wenn in einem schwäbischen Hausflur mal ein Party-Flyer klebt…

20190726_193647

oder Kaufhof in der Innenstadt die Regenbogenfahne im Schaufenster hisst

20190726_184313

ist wohl mal wieder der Juli zu Ende und damit CSD in Stuttgart angesagt!!!

20190727_184342

Da RosenResli dies Jahr mal aussetzte und lieber Urlaub mit dem Gatten machte, hab ich das Programm auch mal nur auf die eigentliche Demo beschränkt.
Zumal der Himmel pünktlich zum Abschluss der Demo der Schleusen öffnete

Auch auf der sonntäglichen Hocketse der AIDS Hilfe war ich nur sehr kurz.

Eine Woche ohne Laufen

Nachdem letzten Sonnabend mit einem kurzen Lauf in Düsseldorf das Monatssoll für den Juli erreicht war, hab ich mich mal wieder an einen guten Vorsatz erinnert, nicht mehr so viel zulaufen und mehr die Knochen zu schonen.
Da kann man so eine Klimawandelhitzewelle doch recht unsportlich aussitzen und die lauen Sommerabende beim Grillen mit den Kollegen auf der Baustellenterrasse verbringen.

20190725_213503

Auch nach der freitäglichen Heimfahrt

hab ich mal drauf verzichtet, mich noch sportlich zu betätigen und stattdessen einfach nur auf dem Balkon gesessen.

tiefenentspannt, wenn man überdacht sitzt

Generalprobe

Eigentlich wollte ich ja zwei Tage vor dem viertgrößten Laufevent des Jahres nicht mehr laufen gehen. Aber da ja das Laufen schon gestern aufgrund Hitze und später dann Gewitter ausgefallen ist, musste ich ja mehr oder weniger heute nochmal ran.

Normalerweise sagt man ja, dass bei einer Generalprobe immer alles schief gehen sollte, was schief gehen kann. Wenn es danach geht, müsste es am Donnerstag ja ne famose Zeit werden. Aber irgendwie glaub ich da nicht dran. Fühl mich irgendwie, wie in nem Formtief.

Montagslaufberichterstattung fällt aus

Eigentlich wollte ich ja heute ausnahmsweise mal an nem Montag vom Lauf berichten. Wenn der schon mal kein Autofahrmontag ist.
Aber was soll ich sagen? Muss leider ausfallen, weil der Lauf ins Wasser gefallen ist!
Sontra geht derzeit gerade ziemlich unter.
Trifft es sich ja gut, dass ich noch gar nicht vom Wochenende berichtet hab!

Samstagabend haben mich meine Mädels ins Auto gepackt und zum Baggersee verfrachtet… Beachparty mit einem namhaften DJ

Sehr relaxt und tiefentspannt, wie in den guten alten Zeiten….

Dafür gabs am Sonntagabend dann noch eine Quälschwitzeinheit zum Wochenendabschluss

Sontra

Hab ich Euch eigentlich schon mal von der Sontra und der Ulfe berichtet?
Das ist der Zusammenschluss beider Flüsse unweit meiner Haustür zu Normalzuständen.

Das war er heute morgen 🙂

Wahltradition

Ja, es ist schon wieder so weit.
Das Volk wird befragt, wer sie denn nu für die nächsten Jahre in einem Parlament vertreten soll.
Dieses Mal Ende Mai dürfen wir die Parlamentarier nach Europa schicken. Ich, als europäischer Bewohner eines süddeutschen Flächenlandes, darf auch noch unsere Kommunalvertreter im gleichen Abwasch mitwählen. Fühl ich mich doch auch gleich ein bisschen um die Zelebrierung meiner Wahltradition, der sonntägliche staatstragende Gang zum Wahllokal, betrogen. Aber da steh ich jetzt mal drüber, wollen ja auch ein bisschen sparen. Aber dass mein auch hier lebender nicht-europäischer Gatte mal wieder ausgeschlossen wird, muss ich anprangern.
Wie die letzten Jahre auch, hat die Bundeszentrale für politische Bildung auch dieses Mal wieder den Wahl-O-Mat freigeschalten.

Ein tolles Tool um herauszubekommen, welche politischen Versprechungen die Kandidaten den Wählern in ihren Wahlprogrammen gemacht haben, sofern man was auf solche Programme gibt und nicht aus Tradition immer die gleiche Partei wählt (so wie ich) oder aus Frust irgendwelchen braunen oder blauen Mist wählt.
Also: zwei Empfehlungen / Bitten von mir:
1. informieren – zum Beispiel mit dem Wahl-O-Mat
2. bis zum 26.05.2019 wählen – am besten mit dem Stift in der Hand das Kreuz auf dem Wahlschein machen
(wobei die potentiellen Braun- und Blauwähler wie immer natürlich wieder einen Tag mehr Bedenkzeit haben und erst am 27.05.2019 im Wahllokal ihre Stimme abgeben müssen)

Kohlenstoffdioxid

Wochenende und nichts wirklich wichtiges zu tun. Also entspannt vorm Rechner sitzen, den Frühstückskaffee und Radio Eins geniessen und durchs Netz surfen.
Über Spiegel.de bin ich dann auf der Seite des Umweltbundesamtes gelandet, auf der man seinen persönlichen CO2 Verbrauch ermitteln kann.

Einige überraschende Einsichten gewonnen: Wenn die „friday for future“ Bewegung den Test mal macht, werden sie bestimmt sehr schnell desillusioniert sein. Die jungen Leute machen die alten Leute ja dafür verantwortlich, dass sie unseren Planeten abwirtschaften. Aber das Bundesumweltamt belehrt sie eines Besseren:

bis17

Während der 17 Jährige 2,36 to CO2 bei der jährlichen Ernährung verursacht…

ueber60

… braucht der alte weisse Mann nur 1,8 to.

Hat der Populist Lindner also doch recht, wenn er meint, die jungen Leute sollten lieber in die Schule gehen, als die Klappe aufzumachen? Das wär ja erschreckend!
—————————————–
Eine weitere erschreckende Botschaft: Sport ist Umweltverschmutzung!

nosport

Der alte weisse Mann kann seine Klimabilanz massiv aufbessern, wenn er keinen Sport mehr betreibt!
—————————————–
Das man durch eine einfache geschlechtsändernde Operation noch weiter sparen könnte, schließe ich für mich mal als No Go aus. Ebenso, dass ich für den Klimaschutz freiwillig 20 kg abnehme (würde lt. diesem Online-Tool immerhin 320kg pro Jahr sparen).
—————————————–
Aber werden wir mal persönlich.
Der Durchschnittsdeutsche verursacht pro Jahr 11,61to CO2.
Wenn ich das richtig recherchiert habe, soll dieser Wert bis zum Jahr 2050 auf 3to reduziert werden.
Meine derzeitige persönliche Rechnung dazu:

co2-bilanz-s

Ich Umweltsau verursache mehr als 25to pro jahr!

Nun könnte ich mich bequem zurücklehnen und sagen, dass das ja nur durch die rd. 5.000 km kommt, die ich pro Monat in meinem Diesel arbeitschenisch durch die Republik fahre und ich von daher fast unschuldig bin an der Situation, denn ohne Arbeit ist ja auch doof.
Aber wenn ich ehrlich bin, kommt der Grossteil dann doch durch die eine (1) Reise nach Thailand im März und wenn ich jetzt noch ehrlicher bin, wollten wir dieses Jahr nochmal in Urlaub…
—————————————–
Die ganze Thematik lässt mich ehrlich gesagt etwas ratlos zurück.
Beim Sport bleib ich wohl. Frau werd ich nicht. Gewicht geht auch eher nach oben, als nach unten. Veganer werd ich nicht. Arbeit auf Baustelle in der Nähe, anstatt 400km weit weg, liegt auch nicht wirklich in meinem Entscheidungsspielraum und auf Fernreise-Urlaub will ich nicht verzichten, so lang es geht.

Bleibt also nur wieder mal die liebe Politik, die es regeln muss:
Macht sämtliche klimaschädlichen Dinge so teuer, wie es notwendig ist. Dieselsteuer massiv anheben (zahlt ja mein Arbeitsgeber *g*). Flugbenzin-Steuer einführen (wär ich tatsächlich bereit für zu bezahlen). Den Versuch die Leute zu beeinflussen, den Fleisch-Konsum zu reduzieren um Klimaschäden zu vermeiden oder ausschliesslich auf Produkte aus der Region auszuweichen, halte ich diesbezüglich für nicht ganz so zielführend. Das regelt sich schon mit der Diesel- oder LKW Steuer von ganz allein.

Seepferdchenrunde

Nachdem ich ja nun schon mehrfach die Elefantenrunde hier in Sontra gelaufen bin, am Donnerstag mal eine andere Runde

Auch wenn die nicht wirklich viel leichter war, als die Elefantenrunden 🙂

Statistik

Dass ich ja so einen kleinen Statistikfimmel habe, ist hier auf der Seite vielleicht schon das eine oder andere Mal durchgekommen.
Und wenn meine Laufstatistiken aufgrund der alten Knochen und Sehnen, und meiner Unfähigkeit, selbige ganz zu lassen, mal die Statistik versauen, muss ich mir eben andere Statistiken anschauen.
Das Vorgängermodell zu diesem Blog hier war ja mehr der weniger sehr themenorientiert und nur auf Zeit angelegt (2005 bis 2009).
Diesen Blog hier habe ich 2013 ins Leben gerufen. Auch wenn ich damit nicht mehr ganz so viele Besucher erreiche wie früher, ist der Gesamtüberblick doch nett anzuschauen.
Laut Wikipedia haben wir derzeit 195 Staaten weltweit. Und aus insgesamt 53 dieser Staaten haben schon Leute diese Seite besucht.

welt

(Mal davon ausgehend, dass an den jeweiligen Rechnern „Leute“ stecken und nicht irgendwelche automatischen NSA Maschinen *g*).
Und wer noch mehr an Statistik oder diesem Blog interessiert ist, kann sich mittlerweile durch 1.425 Beiträge klicken.

1. Ohne_Lauf_Woche

Letzten Sonntag war der letzte absolvierte Lauf. Da hatte ich mir gesagt, dass es jetzt erstmal ne Pause gibt. 2 mal Knie massieren lassen die Woche, ansonsten dieselbige über geschuftet und mit dem Umstand gehadert, bei dem schönsten Winterwetter nicht laufen gehen zu können.
Das werd ich jetzt mal noch zwei weitere Wochen so machen. Und da das Ohne-Sport-Rumsitzen im Büro ja keinen Spaß macht, werd ich das unsportliche Tun mal woanders hin verlegen.

Deswegen sitzen Gatte und ich gerade im Flieger, während die Zeilen hier online gehen. Also bitte nicht wundern, wenn es demnächst hier auf dem Channel noch ruhiger wird, als die letzten Wochen. 🙂

Darmstädter Baubetriebsseminar 2018

Nachdem ich die letzten Jahre ja immer von der Baustelle aus mich im Februar baubetrieblich, bzw. eher baurechtstechnisch, fortbilden durfte, war eigentlich dieses Jahr nicht vorgesehen, dass ich da hin gehe. Die Baustelle fast zu Ende und kein Geld mehr da für teure Fortbildungen 🙂

Donnerstag rief mich dann LK 1 an, dass er sich beim diesjährigen Seminar angemeldet hatte und ihm jetzt leider was dazwischen gekommen ist. Ich müsste ihn dort Freitag und Sonnabend würdig vertreten.
Mach ich als wissbegieriger Junge doch gern 🙂

Regenerationslauf

Hab mich ja seit letztem Sonntag sportlich zurückgehalten, hab die Laufgruppe geschwänzt und auch der Versuchung widerstanden, den hessischen Norden rund um meine neue Baustelle zu erkunden. Immer noch Knie schonen.
Gestern war ich wieder (zum zweiten Mal) mit Talli zum Body Pump im MG verabredet, neue Muskeln kennenlernen.
Heute konnte ich der Mittagssonne (die Anzeige vom GPS Bild ist falsch) nicht widerstehen und habs mal wieder ganz langsam mit dem Laufen im Kräherwald probiert.

Ging ganz gut, glaube ich. Richtig wissen werde ich es aber wie immer erst nächsten Morgen 🙂

Body Pump

Hab grad mal nachgesehen: Vertragsbeginn für die Mitgliedschaft im MG Sportstudio war der 01.01.2010. Das waren noch Zeiten.

Im ersten Jahr damals noch mit dem Gatten zusammen, der dann aber auch bald beschlossen hat, das es nicht sein Ding ist.
Ich bin dabei geblieben. Mal mehr, mal weniger intensiv. Draussen zu laufen macht dann i der Regel doch mehr Spaß.
Letztes Jahr hatte ich mir als Ziel gesetzt, 36 mal zu gehen, was mir mit Ach und Krach im Dezember dann doch noch gelungen ist.
Nachdem ich die Woche über irgendwie nicht zum Laufen gekommen bin (Blitzeis am Montag, Rest der Woche Arbeit) sieht meine Laufstatistik mittlerweile ziemlich desaströs aus. Das wird wohl der erste Monat seit Mitte 2016 (!), an dem ich mein zuvor gesetztes Laufziel nicht erreichen werde. Aber das ist ok. Ich schiebs noch immer auf den erforderlichen Knieheilungsprozess.
Auf jeden Fall hatte ich mich heute mit Talli, die rein zufällig auch ins MG geht, dort verabredet für eine Stunde Body Pump!
Sonst bin ich ja immer nur ins Sportstudio, hab mich blöde aufs Rad gesetzt, 30km lang gelesen und danach noch selber einige Gewichte in die Luft geworfen, ohne viel Sinn und Verstand. Nen richtigen Kurs hatte ich noch nie gemacht. Dementsprechend hab ich heute auch Muskelgruppen kennengelernt, die ich bisher noch nicht kannte. Na mal schauen, ob ich da dran bleibe. War auf jeden Fall spassig.

Umweltschutz auf der Baustelle

Meine eine Kollegin möchte mir beibringen, dass ich auf die beim Bäcker erhältliche Brötchentüte verzichte und stattdessen die Tüte von gestern nehme.
Die Tüte ist zwar aus Papier, aber mit einem bösen roten Farbstoff versehen.
Das nenn ich mal eine tolle Idee für den Umweltschutz.

Das hat sie mir übrigens gesagt an dem Morgen, als ich die Nacht zuvor 400km von Ulm hierher mit meinem Diesel gefahren und in einem Dorf angekommen bin, in dem um Mitternacht die Strassenlampen ausgemacht werden. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie duster so ein dolles Dorf sein kann?!

Lost in Ost

Der geneigte Leser hier wird sich schon fragen, ob ich die letzte Zeit irgendwie verloren gegangen bin.
Bin ich in der Tat… etwas stressig, die Vorweihnachtszeit. Nicht umsonst ist mein letzter Lauf auch nu schon wieder 5 Tage her… Weihnachtsfeiern und -marktbesuche und so weiter…. aber ich hab es in der Zwischenzeit tatsächlich geschafft, mein äusserst ambitioniertes Jahressoll an Sportstudiobesuchen zu erfüllen!!! yeah…. 36 mal…. also 3 mal pro Monat im Schnitt… der Dezember schlägt mit sechs Besuchen zu Buche…. hat sich der Mitgliedsbeitrag fürs Studio wieder gelohnt… zehn Euro pro Besuch 😦
Nächstes Jahr müssen es mindestens 37 Besuche werden 🙂
Gestern wieder vorweihnachtliches Autofahrn auf der Autobahrn und so schreib ich heute diese Zeilen hier aus dem ostelbischen D-Dorf.
6 mal Sportstudio in 20 Dezembertagen heisst dann aber auch gleichzeitig weniger Laufaufzeichnungen.
Bin zwar dem Statistiksoll hinterher, aber zuversichtlich, dass ich das noch hinbekomm über die Feiertage.
Falls meine GPS nicht schlapp macht… hat sie heute doch tatsächlich unterwegs den Empfang verloren unterwegs! Das ist echt noch nie passiert….


Und dabei wär das so eine tolle Strecke geworden.
Hatte mich von Frau Mutter zwei Dörfer weiter fahren lassen und bin von da aus wieder zurück… 🙂

Make my day

Bin ich doch übers Wochenende zur Frau Geburtstagsmama ins ostelbische D-Dorf gefahren. Nach zwei relaxten Tagen dort sollte es heute zum Wochenstart zu nachtschlafender Zeit losgehen, um dann pünktlich gegen zehn hier in Ulm im Büro zu sein.
4 Uhr aufstehen, 5 Uhr los, 6 Uhr stehen…

2018-12-03_05-51-32

Und 7 Uhr, und 8 Uhr, und 9 Uhr, und 10 Uhr…

20181203_101134

Um halb elf hatte der Herr Polizist ein Einsehen und schickte zumindest die PKW-Fahrer als Geisterfahrer wieder zurück zur vorhergehenden Ausfahrt…
Supi… Nach drei weiteren kleineren Staus war ich dann auch gegen 16 Uhr im Büro… statt der avisierten 5 Stunden Fahrt warens dann elf Stunden Unterwegssein… Kann der Arbeitstag ja beginnen 🙂

Ansonsten sind hier alle im Endspurt…
weniger als 1 Tag noch!

Neue Laufgruppe…

Nachdem ich jetzt festgestellt habe, dass mir eine Laufgruppe in Ulm nicht mehr reicht, hab ich mir auf die Schnelle jetzt noch ne andere Gruppe gesucht. 🙂

Nee, nicht wirklich. Nur mein Chef meinte, dass ich mit einer Baustelle nicht mehr ausgelastet bin und hat mir ne zweite Baustelle verpasst.
Nur zur groben Orientierung: Ich bin jetzt ab und zu mal in der Mitte Deutschlands.

So kommt es jetzt, dass ich mir wieder neue Laufkollegen suchen darf. Heute war das schon mal recht erfolgreich. Zwei Kollegen haben sich für eine kurze Mittagspausenrunde gefunden. Der eine Kollege war bereits nach den ersten tausend Metern fertig.
Müssen wir wohl noch ein bisschen Aufbauarbeit leisten *grins*.
Der andere Kollege ist Hobbytriathlet und war von daher anfangs recht unterfordert.
Nachdem wir den ersten Kollegen aber im Wald haben stehen lassen, konnte ich ihn dann doch recht gut fordern 🙂

Klischee I

Ein Klischee ist eine ehemals innovative Vorstellung, Redensart, ein Kunstwerk oder ein Stilmittel, die mittlerweile veraltet, abgenutzt oder überbeansprucht erscheint. Das Klischee existiert als etwas geistig oder sprachlich Schablonenhaftes. Dabei ist charakteristisch, dass die Eigenschaft, welche das Klischee bedeutet, nicht eine der Eigenschaften ist, welche die gleichartigen Einzelelemente zu einer benennbaren Klasse werden lässt, sondern vielmehr eine zusätzliche, davon unabhängige Eigenschaft ist.
Weiss Wikipedia zu berichten.
Und manchmal kann ein solches Klischee einfach nur falsch sein.
Ein Klischee, dass man uns Schwulen gern mal nachsagt ist, dass wir stets, ständig und gern shoppen gehen. Der geneigte Leser hier hat schon desöfteren lesen dürfen, dass dies für mich definitiv nicht zu trifft!
Shoppen, insbesondere Kleidung und Schuhe, ist für mich meist doch eher ein Graus und notwendiges Übel, dass ich meist kurz-, schmerz- und freudlos hinter mich bringe. Spaß dran zu haben, überlasse ich dann doch lieber dem Gatten :-).

Mit dem Vermehrt-Laufsport-Betreiben die letzten 2 bis 3 Jahre muss ich dieses notwendige Übel doch mittlerweile mehrmals im Jahr hinter mich bringen.
Ein Gerücht, dass man dem Laufsport nachsagt ist, dass man dazu nicht wirklich viel braucht. Auch wenn das anfangs definitiv stimmt, ändert sich das, insbesondere wenn man 5 bis 6 mal die Woche laufen geht, doch recht schnell. Der Laufschuhverschleiss kann doch recht hoch werden! Und irgendwie muss ich mittlerweile gestehen, dass ich ab und zu mal ganz gern mal nach Sportklamotten Ausschau halte… Man will ja dann doch nicht wie letzte Eremit durch die Gegend rennen :-). Und so gab es heute wieder mal ein Komplettset Schuhe, Hose, Shirt und Jacke.
Nur schnell musste es gehen: 15 min in die Stadt laufen, 10 min im Laden, 15 min zurück 🙂

Entzug I

Mit dem heutigen Dienstag bin ich mittlerweile beim siebenten Tag in Folge ohne Sport!
Weder Laufen, noch Sportstudio oder Hallenhalma.
Erst die bereits berichtete Wadengeschichte letzte Woche und dann, dank meiner lieben triefenden Kollegen, tatsächlich übers Wochenende ne richtige Erkältung!
Zum Glück hält die immer nicht sehr lang an bei mir, seitdem ich so komisch gesund lebe und auch noch dazu regelmässig Vitamin C in mich reinstopfe.
Zum Ausgleich für das Laufrundenbild gibts heute den morgendlichen Blick aus meinem Baustellencontainer.

2018-10-30_07-15-15

Ruhetag die Zweite

Nachdem ich ja gestern schon nen Gesundheitsruhetag aufgrund der letzten Wadenmeldung vom Sonntag und vom Dienstag eingelegt habe, bin ich auch heute standhaft und verzichte trotz der Sonnenaktivität auf die sportliche Aktivität.
Auch wenn es schwer fällt… 🙂

%d Bloggern gefällt das: