Archiv der Kategorie: Laufen

Zurück

Talli hatte mir aufgrund anderweitiger Verpflichtungen für den heutigen Sonntagslauf abgesagt, so konnt ich mir mal richtig Zeit lassen durch den Schlossgarten 🙂 .

200223

Nach dem gestrigen Fiasko mit den neuen Brooks Ravenna hab ich gleich wieder die alten Brooks Adrenalin GTS 19 rausgeholt. Die sind immer noch besser, als die neuen.
Hab dann jetzt doch beschlossen, die nächste Woche wieder in den Laden zu tragen. Zum Glück hab ich den Kassenzettel noch und die geben 14 Tage Umtauschrecht… 🙂

Lehrgeld oder Leergeld?

Nun hab ich mich so auf den heutigen Sonnabendlauf gefreut…
Passte eigentlich auch alles…. warm, Sonnenschein, kurze Laufklamotten, Sonnebrille und neue Laufschuhe…
Beim Anprobieren und Umherlaufen im Laden letzten Montag war ich ja noch ziemlich begeistert von meinen neuen Brooks.

200222

Aber heute, gleich nach den ersten Kilometern, war die Begeisterung ziemlich schnell der Realität gewichen…
Auch wenn die neuen Ravenna sehr leicht sind, gleicht das nicht wirklich das Weniger an Dämpfung aus.
Ich werd jetzt wohl wieder Ausschau halten nach neuen Adrenalin…
Oder aber, ich warte mal jetzt meine avisierte Märzlaufpause ab und nutz die neuen Schuhe dann im nordhessischen Laufgebiet… Im Gegensatz zum Stuttgarter Laufgebiet ist da nicht ganz so viel Asphalt…

Am Mitteröd Wasser

ChefLaufkollege kam heute beim Blick aus dem Bürofenster auf die Idee, dass das doch ein total tolles sonniges Wetterchen wäre, um in der Mittagspause mal ne Runde laufen zu gehen.
Nur dummerweise war er im Gegensatz zu mir in Stuttgart, mein Bürofenster zeigte eher trübes Wetterchen.
Was mich aber nicht davon abhielt, die Mittagspause doch zu nutzen.

Der kurze Regenschauer zwischendurch hat auch nicht wirklich geschadet. Nur die Laufstreckenqualität im Wald hat doch ziemlich gelitten. Aber wozu hat man denn ne Waschmaschine?

Tough Mudder Wingsuit

Kollege CLK wollte heute mal schauen, ob die letzte Woche bei Sabine abgeknickten Bäume oben auf dem Berg weggeräumt sind.

Der Streckenwart hat hier tatsächlich ganze Arbeit und die Strecke wieder frei gemacht.
Nur dass er irgendwie wieder mal mit dem Traktor unterwegs war und dabei nicht nur die Piste matschig hinterließ, sondern dabei noch Gülle auf der Strecke verloren hat!
Die Wingsuit-Strecke hat jetzt glaube erstmal ausgedient, bis die Sonne wieder höher steht.

Winterpause

Eigentlich hab ich ja schon länger vor, eine kleine Lauf-Winterpause zu machen…
Aber da der Winter ja auch ne Pause macht, oder überhaupt noch nicht da war, verschiebt sich das irgendwie immer…
Nach dem gestrigen Seminar in Mainz und der anschließenden Heimfahrt, war noch genug Zeit für nen kleinen Lauf mit Talli durch den frühlingshaften Schloßgarten.

200215

Und da das Ganze ja so schön war, gab es heute noch einen sonntäglichen Tallivorfrühstückslauf….
200216

Vor dem Sturm

Ja, ich weiss, gestern habe ich hier verkündet, weniger laufen zu wollen und stattdessen Sonntag wieder ins Sportstudio zu wandern.
Aber da hab ich mal wieder nicht mit dem ollen Wetter gerechnet.
Scheint doch statt der erwarteten Orkan-Sabine die Sonne!

gipfel

Muss man ja nutzen…

200209

Viel hilft viel?… Von wegen…

Die Woche war der EUROJACKPOT ja mal wieder bei 90 Mio angekommen.
Ich spiel mehr oder weniger regelmässig für +/- 5 Euro die Woche. Viel mehr gewonnen als Erfahrung hab ich damit noch nicht, aber die Gewinnwahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn ist mit 1:95 Mio deutlich besser als bei 6 aus 49 (1:140 Mio). Versuch macht kluch.
Verbessern kann man seine Gewinnchancen auf den Hauptgewinn mit Systemspielen. Gibt´s die verschiedensten Möglichkeiten, bis hin zu, statt nur 5 Zahlen anzukreuzen, 11 Zahlen anzukreuzen. Da wird der Spielschein zwar recht teuer, aber der Millionengewinn und das Faulenzerleben danach lockt doch schon irgendwie. Die Woche kam ein Kollege auf die Idee der Bildung einer Tippgemeinschaft…
Wir kaufen den Pott!… Mit insgesamt 47 Kollegen haben wir so 2.300 Euro in 3 Tippscheine investiert…
Was bekommt man für eine (!) richtige Zahl?…
Naja, der Pott ging dann eben doch nach NRW. Ist wohl gut für die Baustelle, sonst wär die wohl ab kommender Woche dramatisch unterbesetzt 🙂

Ich nehme ja die letzten Monate regelmässig an diesen Challenges im Garmin-Statistikkeller teil.
Wer macht die meisten Schritte pro Woche, wer läuft die meisten Kilometer und so weiter. Das hat mich doch zugegebenermaßen etwas inspiriert, mein Sportprogramm hoch zufahren. Gebracht hat es nicht wirklich was. Es gibt immer wieder Leute, die mehr machen, die womöglich zu viel Tagesfreizeit haben oder die Kilometer beruflich schrubben. Gewonnen hab ich da bislang nur zwei sehr kleine Wettbewerbe. Viel ist wohl manchmal nicht viel genug.

2020-02-08_04-17-24

Nun könnte man meinen, dass es was für meine körperliche Fitness gebracht hat, so wie es mir Garmin immer wieder einreden will. Gemerkt hab ich das ehrlich noch nicht. Habs aber auch noch nicht drauf angelegt / es noch nicht wirklich getestet. Was ich aber wieder merke, dass meine Achillessehne noch da ist, genau wie meine Schienbeine, ich mehr oder weniger jeden Tag Muskelkater habe. Wohl wirkliche Anzeichen von „too much“ – Viel ist zu viel?
Waren wohl auch zu selten Schlechtwettertage die letzte Zeit.

Ich muss weniger bzw. anders trainieren. Heute Sportstudio 🙂

Sport Frei! Tag

Am heutigen sportfreien Freitag war das Wetterchen im Nordhessischen mal wieder so trüb, dass es mich nicht gerade dazu brachte, vor der Autobahnfahrt in den Süden mich noch auf die Laufpiste zu bewegen….
So war ich doch tatsächlich noch bei Sonnenlicht in der Schwabenmetropole!
Kann man ja nochmal gehen…. also laufen…. zumindest ne kurze Feierabendrunde 🙂

200207

Wann wird´s mal wieder endlich Winter?

Ich bin ja definitiv kein Winterliebhaber und mag auch keinen Schnee oder Kälte.
Aber wie soll man denn ganz ohne Winter seine Winterpause einhalten?!
Das Sportprogramm runterfahren?
Heute trat schon wieder CLK mit dem Wunsch an mich heran, ne lockere Runde in der Mittagspause zu machen, da es ja grad so schön sonnig ist und er außerdem den aufkommenden Frust der im Nachgang anstehenden Baubesprechung mit dem Bauherrn schon mal im Vorfeld abreagieren wollte.
Und da ich ein höriger Angestellter bin, konnte ich natürlich auch nicht nein sagen.

Da allerdings lt. Chefaussage heute immer noch der Lauf von gestern in den Knochen steckte, brauch ich mir für den morgigen Donnerstag auf jeden Fall keine Sorgen machen, dass er wieder solch komische Wünsche äußert 🙂

888 oder Die haben meine Laufstrecke noch nicht fertig!

Wettertechnisch war es heute über den Tag mal wieder typisch für den April… Regen, Sonne, windig, kalt…
Eigentlich hatte ich mich bereits auf einen schönen unsportlichen Tag im Büro eingestellt, aber da kommt CLK mal wieder um die Ecke und muss seine Ansprüche anmelden…
Und da es ja zwischenzeitlich auch am Nachmittag noch etwas länger hell bleibt, konnten wir den Beginn der Sporteinheit auch schön dem Wetter anpassen: Ab vier war es einigermaßen trocken.
Nur wo lang?
Die Walfischrunde ist wohl nach den Regenmassen eher eine Wal-Matschrunde.
Die früher mal gelaufene Elefantenrunde ist nicht mehr existent (hab ich querenderweise ne Autobahn bauen lassen und damit den Zugang unmöglich gemacht).
Der Wingsuit ist zwar auf dem ersten Teil einigermaßen trocken, aber dafür oben am Rittergut ebenfalls matschig.
Auch unsere recht neue Süd-Ost-Route wollte CLK heute nicht. Zu bergig und auch zu lang.
Hab ich also meinen letzten Joker gezogen und eine flache asphaltierte Strecke vorgeschlagen.

Nur dass ich den Weg nicht so wirklich kannte und so sind wir doch dreimal in ne Sackgasse gelaufen (oder die haben eben einfach unsere Laufstrecke noch nicht fertig gebaut!).
Darüber hinaus wollte CLK dann ab KM 3.5 nicht mehr meiner vorgeschlagenen Route folgen und meinte dann, erst nen ausgewiesenen Pilgerweg zu beschreiten, um dann irgendwie von hinten durch die Brust ins Auge wieder zurück zur Baustelle zu kommen. Ich dachte mir ja schon, dass das nichts wird und wir den Weg durch den Wald so unbekannterweise nie finden werden. Irgendwann konnte ich den Laufkollegen dann überzeugen, doch mal umzudrehen. Hatten wir dann im Endeffekt dann wieder das, was er heute nicht wollte: Berge und ne recht lange Laufstrecke. 🙂

Ein schicke Schnapszahl kann ich auch vermelden: Mit dem heutigen Lauf habe ich die 888 igste sportliche Aktivität seit 2013 in meinen Garminstatistikkeller getragen. Mal schauen, wie viel Platz da auf Dauer noch is 🙂

Ende der Pausenwoche

Jetzt hab ich so brav die Pausenwoche durchgezogen, da kann man selbige ja auch mal relaxt abschließen. Heute mal wieder qutaschenderweise mit Talli durch den Schlossgarten. Auch wenn es gefühlt eine doch recht anstrengende Laufeinheit war, meint Garmin dazu nur:

Also nix falsch gemacht im Sinne der Regeneration.

200202

Und Talli´s Telefon-App zeigt mal wieder eine deutlich schnellere Pace.

Pausenwoche vs. Regenradar

Süperschönes Frühlingswetterchen am Sonnabendvormittag und der Zwang nicht ins Sportstudio zum Body Pump zu gehen. Sitz ich doch lieber hier und hör Radio Eins.
Hab ich einfach heute den ganzen schönen Vormittag rumgegammelt mit dem guten Vorsatz, nur etwas laufen zu gehen im Anschluss an die Vormittagssendung.
Um kurz nach 12 dann die Regenwarnung aufs Telefon und eh ich unten war, fings auch schon an zu regnen….
Da muss man jetzt wohl durch 🙂

200201

Das Ende der Pausenwoche

20200131_131729

Der Januar verlässt uns, die Briten verlassen uns, die Woche verlässt uns, CLK rennt vor mir weg…

20200131_131842

Eigentlich ist der Freitag bekanntlich ein freier Tage, der für die Autobahn reserviert ist.

20200131_132909

Ausnahmsweise war heute der ChefLaufkollege CLK mal an nem Freitag auch im Nordhessischen und meinte, dass wir doch das tolle Wetterchen ausnutzen könnten, bevor es an die Vierstundenheimfahrt geht.

20200131_134059

Kann ich natürlich nicht nein sagen, wenn mir ein Lauf mit einer entspannten Pace versprochen wird 🙂

20200131_140115

20200131_140416

200131


So verabschieden wir uns vom ersten Monat des Jahres mit einer Laufbilanz von 173km. Und das obwohl ich die ersten Tage ausser Gefecht war und jetzt eigentlich auch ne Pausenwoche hatte…
Im Februar tret ich aber wirklich kürzer… soll ja wieder kühler werden 🙂

Pause von der Pause

So eine Gesundheitswoche mit Nichtstun ist ja schon eine einfache Sache und gut für die geschundenen Knochen… einfach in den Tag hinein leben und nicht laufen gehen, so einfach…

Da ist man nach drei Tagen schon so erholt, dass man in der Laufpausenwoche auch mal ne Stunde Pause von der Pause machen kann 🙂

Selbstauferlegte Zwangspause

Zu viel Sport ist ja auch nicht gut….

Nach dem Sonntagslauf mit Talli folgt ja im Normalfall immer der sportfreie Montag.
Die Woche hab ich mir mal geschworen, dass ich die Sportpause etwas verlängere. So aus Gesundheitsschutzgründen und so. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass das nach den bislang 150km im Januar mal notwendig ist… Sagen mir zumindest meine Knochen. Und das Wetterchen hier sagt mir das ja auch, aber dann hört dieses blöde Wetterchen auch einfach mal auf zu regnen und lässt am dritten freien Tag schon wieder die Sonne scheinen! Das ist nicht hilfreich. Ich steh dann hier im Büro an meinem Stehtisch und schaue sehnsüchtig aus dem Fenster und bin immer wieder drauf und dran, meinem Vorsatz abtrünnig zu werden und die Laufschuhe anzuziehen. Hoffentlich wird es bald dunkel….

Chinesisches Neujahr

新年快乐

Ab dem morgigen Sonnabend befinden wir uns im Jahr der Metall-Ratte…
Garmin verteilt schon mal am Silvestertag die Lorbeeren für eine sportliche Aktivität…

Etwas früh. Und warum sie da nen Fisch darstellen – keine Ahnung.

200124

… mit vier Oberteilen geht das auch bei den Temperaturen…

Nach den letzten Läufen, die ich ja mit Talli und Gatten bzw. mit dem Laufkollegen gerannt bin, hat meine VO₂max – Statistik doch ganz schön gelitten…
Vom Wert 59ml/kg/min Ende letztens Jahres bin ich doch aufgrund der meist doch recht entspannten Läufe glatt weg bis auf einen Wert von 52ml/kg/min runter… (wobei Garmin bei der Wertermittlung meines Erachtens auch die Höhenentwicklung der Sporteinheiten nicht ausreichend würdigt, aber das nur nebenbei)… das geht natürlich auf Dauer so nicht weiter…
Und da gestern CLK ja entgegen meinem ausdrücklichem Rat doch mitgekommen ist zum Laufen, hat er heute nun das Ergebnis und musste sich nun dann doch mal erkältungstechnisch ausklinken.
Also konnte ich heute in der Mittagspause mal wieder an dem Wert etwas arbeiten…

So konnte ich den Wert wieder auf 53 treiben und mich so wieder lt. Garmin in die Riege der 5% Prozent Besten einreihen… 🙂

CLK Genesungslauf

Nun hab ich ja bislang immer gedacht, dass langsame Läufe auch als Fettverbrennungsläufe bezeichnet werden, weil man bei gleicher Strecke mehr Kalorien verbraucht, als wenn man die Runde schneller gelaufen wär.
Hab ich das heute dem CLK (ChefLaufKollegen) während des Laufens erklärt, während ich schon fast fror und er mit seiner Erkältung kämpfte… Ham ja extra langsam gemacht….

… und schon belehrt mich das schlaue Garminsystem mal wieder eines Besseren: 30 Kalorien weniger verbraucht, als beim letzten Wingsuit-MantaRochenlauf letzte Woche, den ich mit ner Pace von unter 5min/km absolvierte…. Ich werd aus dem System nicht schlau.

Big Vorturnerin is whatching you!

Einer der guten Vorsätze für 2020 ist ja, regelmässig zum
Body Pump Kurs zu gehen. Hab ich es mit dem Besuch am gestrigen Sonnabend doch bereits zum dritten Mal dies Jahr geschafft!
Sehr stolz auf mich. Nach der einstündigen Einheit kam die grosse Vorturnerin dann noch zu Talli und mir auf ein kurzes Wort…
Sie habe bemerkt, dass ich meist die Bizeps-Einheiten falsch mache und stattdessen immer lieber den Trizeps belaste… So ein Mist aber auch…… was auch immer sie mit diesen Fremdworten meint… Bizeps, Trizeps….. Ich muss zwar immer wieder schauen, was die gute Frau da vorn macht, aber meist versuch ich doch, mich hinter der einen Säule im Sportraum zu verstecken, auf dass sie sowas nicht merkt!… Jetzt steh ich wohl auf der Beobachtungsliste. Talli hat sich natürlich köstlich über den Anschiss amüsiert… 😦

200119

Für den heutigen Sonntagsauf hatte ich mich abermals mit Talli verabredet. Eigentlich wollte sie noch ihre neunjährige Begleitung auf dem Rad mitbringen, aber Sohnemann hatte kurzfristig doch noch was Besseres gefunden, als sich mit den alten Leuten durch den Schlossgarten zu quälen… Als Ersatz musste sich dann der Talli-Gatte heute erstmals wieder auf der Piste quälen… So wars für Talli und mich doch noch recht entspannt und sehr gut zum Quatschen geeignet 🙂

Manta-Rochen im Wingsuit

Für den heutigen Nachmittagslauf hab ich mir mal wieder eine alte Strecke rausgesucht… nur mal um zu schauen, ob der Bauer schon mit seinem Traktor wieder die Laufstrecke abfährt oder er noch immer im wohlverdienten Neujahrsurlaub am Strand liegt….

Was soll ich sagen? Der Bauer liegt wohl noch am Strand, die Strecke war doch recht trocken und matschfrei.
Garmin hat den Lauf mal wieder nur als bloßen Formerhalt eingruppiert… Find ich ziemlich gemein, denn ich empfand ihn doch irgendwie ziemlich fordernd… aber vielleicht sollte man dann doch zwei Tage Ruhepause machen nach nem Halbmarathon?

Jahreshighlight mal vorgezogen

Aufgrund einer akuten Männergrippe, die ich mir kurz vor Weihnachten eingehandelt hatte, hatte ich ja meine Teilnhame am 18km Silvesterlauf abgesagt. Auf den hatte ich mehr oder weniger 3 Monate hin trainiert und war auch inkl. Idealgewicht tatsächlich mehr als fit.
Den Bericht des Idealgewichts hab ich dann auch schnell wieder verlassen, aber fit war ich auch noch nach den Feiertagen. Was liegt da näher, als den normalerweise erst für Ende des Jahres geplanten jährlichen Halbmarathon jetzt schon zu laufen?!

Statistik-Fail

Nachdem ich letztes Jahr insgesamt bei meinen Laufeinheiten mehr als 17km Höhe zurückgelegt habe,

hatte ich ja mal kurz überlegt, ob ich mir neben der Laufanzahl, der Laufweite und Sportstudiobesuche hinaus noch als neues Jahresziel auch so eine Höhenmarke für 2020 setze…

Hätte ich heute schon mal nen grossen Schritt zum frühzeitigen Erreichen der Marke gemacht… mehr 6km hoch und dann auch wieder runter und das noch vor dem eigentlichen Start des Laufs…
Ich denke mal, dass die Ami´s in Anbetracht der derzeitigen furchtbaren geopolitischen Lage irgendwas an ihren Satelliten rumschrauben…. 😦

Die Garminwelt ist so ungerecht….

Nachdem ich gestern ja hier im Nordhessischen relaxt ne neue Strecke erkundete und heute dann dem Cheflaufkollegen CLK davon berichtete, wollte er die auch gleich mal testen.
Nur bitte nicht so schnell… Und leicht modifiziert, denn nen Kilometer auf der Bundesstraße laufen macht, wohl nicht so viel Spaß…

Ich lauf ja gern mit dem CLK… hat man jemanden zum Quatschen dabei… wobei ich dann quatsche und CLK zu hören muss, weil mit reden ist dann bei ihm meist nicht mehr so viel.
Hat er sich doch tatsächlich auf halber Strecke beschwert, dass er eigentlich ein „Grundlagenausdauerprogramm“ bestellt hätte und jetzt „Wettkampfpace“ laufen müsse.
Naja… Also „Grundlagenausdauerpace“, würd ich mal sagen, bin ich gestern gelaufen… heute war das schon eher Fettverbrennungslauf… noch viel langsamer geht nu wirklich nicht. Aber auch das war ok! Denn eigentlich wollten wir eher später so gegen 4 Uhr laufen gehen und so hatte ich mir kurz nach 12 doch noch zwei Schrippen zum Mittag gegönnt, die mir dann beim Laufen, weil wir ja dann doch schon vor 3 los mussten, wie´n Stein im Magen lagen. Normalerweise versuch ich zwischen einer Mahlzeit und einer Laufeinheit so vier bis sechs Stunden zu haben… Heute war das schon sehr grenzwertig.
Aber auch zur Ehrenrettung vom CLK: Hab ihm auf halben Weg dann doch nochmal erklären müssen, wie wichtig ausreichender Schlaf für eine vernünftige Laufperformance ist. Denn wie ich es schon vermutet hatte, musste er meine Einschätzung, dass er wieder mal nur drei Stunden geschlafen hat in der Nacht zuvor, bestätigen…. Das ist definitiv nicht ausreichend bzw. braucht man sich dann auch nicht wundern, wenn man bei einer eigentlich ganz entspannten Pace, dann doch recht ermattet…

Und wieso ist die Garminwelt jetzt so ungerecht?
Hatte ich doch vor Weihnachten berichtet, dass ich den ominösen VO2max Wert, der bei Garmin wohl ein Indikator für die sportliche Leistungsfähigkeit ist, in Vorbereitung zum Silvesterlauf, den ich ja dann krankheitsbedingt doch nicht angetreten bin, auf 59 hochgetrieben hatte. Nach meiner neuen eigenen Vorgabe, es den Januar mal etwas entspannter angehen zu lassen und dann heute auch noch so einen Fettverbrennungslauf mit CLK einzuschieben, ist der Wert doch tatsächlich wieder auf 55 runter…. Wird man wieder bestraft, nur weil man auf die Lauf- und Gesundheitsexperten und den eigenen Körper hört… 😦

Neues Jahr – Neue Wege

Zum Jahreswechsel war Frau K. aus dem ostelbischen D-Dorf mal so nett und hat meine nordhessischen Laufschuhe einer Grundreinigung unterzogen. Die Laufschuhwaschanlage der Baustelle ist dann doch nicht ganz so gründlich gewesen.
Zur heutigen Mittagspause dacht ich mir daher, dass ich die Brooks mal nicht gleich am ersten Tag einsaue und hab mich gegen die normale Walfischrunde entschieden.

Es platschte zwar trotzdem ziemlich auf den Waldwegen,
aber immerhin waren die zuvor nicht vom Bauern durchgepflückt worden 🙂

Wieder auf Piste

In meinem letzten Artikel hab ich ja berichtet, dass ich etwas mehr vernünftig sein und es lockerer angehen lassen will.
Hab ich auch gemacht. Die ersten Tage des Jahres hab ich noch ein bisshen meine Erkältung genossen und gepflegt und sozusagen Faulenzertage eingeshoben. Ein netter Jahresanfang.
So gehts natürlich nicht auf Dauer weiter.
Sonnabend hab ich mich ins Sportstudio gequält um mich im Body Pump Kurs quälen lassen. Quartalsanfang heißt auch wieder mal, dass es ne neue Choreografie gibt, die dann erstens meist recht unkoordiniert abläuft und zweitens auch wieder andere Muskelgruppen beansprucht.
Für den Sonntagmorgen war ich eigentlich zum Laufen verabredet, aber Talli meinte kurzfristig doch lieber ihre männliche Katze vom Vortag zu pflegen, so dass ich dann doch allein auf die Piste begeben durfte…

200105

%d Bloggern gefällt das: