Blog-Archive

Klischee I

Ein Klischee ist eine ehemals innovative Vorstellung, Redensart, ein Kunstwerk oder ein Stilmittel, die mittlerweile veraltet, abgenutzt oder überbeansprucht erscheint. Das Klischee existiert als etwas geistig oder sprachlich Schablonenhaftes. Dabei ist charakteristisch, dass die Eigenschaft, welche das Klischee bedeutet, nicht eine der Eigenschaften ist, welche die gleichartigen Einzelelemente zu einer benennbaren Klasse werden lässt, sondern vielmehr eine zusätzliche, davon unabhängige Eigenschaft ist.
Weiss Wikipedia zu berichten.
Und manchmal kann ein solches Klischee einfach nur falsch sein.
Ein Klischee, dass man uns Schwulen gern mal nachsagt ist, dass wir stets, ständig und gern shoppen gehen. Der geneigte Leser hier hat schon desöfteren lesen dürfen, dass dies für mich definitiv nicht zu trifft!
Shoppen, insbesondere Kleidung und Schuhe, ist für mich meist doch eher ein Graus und notwendiges Übel, dass ich meist kurz-, schmerz- und freudlos hinter mich bringe. Spaß dran zu haben, überlasse ich dann doch lieber dem Gatten :-).

Mit dem Vermehrt-Laufsport-Betreiben die letzten 2 bis 3 Jahre muss ich dieses notwendige Übel doch mittlerweile mehrmals im Jahr hinter mich bringen.
Ein Gerücht, dass man dem Laufsport nachsagt ist, dass man dazu nicht wirklich viel braucht. Auch wenn das anfangs definitiv stimmt, ändert sich das, insbesondere wenn man 5 bis 6 mal die Woche laufen geht, doch recht schnell. Der Laufschuhverschleiss kann doch recht hoch werden! Und irgendwie muss ich mittlerweile gestehen, dass ich ab und zu mal ganz gern mal nach Sportklamotten Ausschau halte… Man will ja dann doch nicht wie letzte Eremit durch die Gegend rennen :-). Und so gab es heute wieder mal ein Komplettset Schuhe, Hose, Shirt und Jacke.
Nur schnell musste es gehen: 15 min in die Stadt laufen, 10 min im Laden, 15 min zurück 🙂

Werbeanzeigen

Der Laufschuh

Des Läufers wohl wichtigstes Utensil.
Die Experten sagen, dass man sich so nach 800 bis 1.000km neue zu legen sollte.
Gatte sieht es nicht so: Das ist ja gerade mal an 100 Tagen von mir bis zum Bahnhof und zurück laufen!
Naja, hat er wohl recht. Und trotzdem kann ich bestätigen, dass die Dinger irgendwann mal tatsächlich nachlassen und dit dann direkt auf die Beene geht. Bin wohl zu schwer 😦
Ich hab derzeit 3 Paar im Einsatz: eins in Stuttgart, eins in Düsseldorf und eins in Ulm. Und Letzteres ist das älteste Paar und wird jetzt in Rente geschickt, denn ich habs tatsächlich geschafft, mir neue zuzulegen!

2017-04-23_03-34-24

(Und das, wo ich als Kerl doch so gern einkaufen geh)

Gings heute gleich mal raus, den Dingern die grosse weite Welt zu zeigen.

2017-04-23_05-44-49

2017-04-23_05-44-19

2017-04-23_05-44-28

2017-04-23_05-44-38

170423

%d Bloggern gefällt das: