Blog-Archive

Abschiedslauf I+II

Zuerst die Sportmeldung aus Köln: LK 2 hat den 4.529. sten Platz beim Halbmarathon gemacht!!!!
Wie geplant, hat mein einstiger Laufschüler in unter zwei Stunden die Strapazen geschafft….
Meinen tiefen Respekt, Anerkennung und Gratulation nach Köln!

Ich hab ja die letzten Wochen im linksrheinischen D-Dorf freudig feststellen dürfen, dass meine Bemühungen, den eingeborenen Morgenläufern grüßen beizubringen, Früchte zeigen. Hab ich also alles erreicht, was man so erwarten konnte. So hab ich beschlossen, dass es doch mal Zeit wird, an mich zu denken! Trainingsoptimierung!

20191013_085227

Obwohl der FOCUS vor einigen Jahren mal meine übliche Laufstrecke am Rhein zu einer der zehn schönsten Deutschlands kürte (was ich ja nie wirklich nachvollziehen konnte – Schafweide, Hundetollplatz, zu viele Menschen selbst am frühen Morgen) ist die Strecke doch vor Allem: FLACH!
Und flach ist zwar nett beim Wettkampf, aber hat eben auch nicht ganz so viel Trainingseffekt.

20191013_085945

Werd also demnächst das linksrheinische D-Dorf sein lassen und mich auf Sontra und Stuttgart konzentrieren… mal schauen, ob es was bringt.

20191013_090418

Aber nach 5 Jahren kann man natürlich nicht einfach so gehen. Weiss natürlich, dass ich den ortansässigen Fans dort einen Abschiedslauf schulde.

191012

Und da der Andrang an der Laufstrecke am Sonnabend riesengross war, gab es am Sonntag noch eine kleine Zusatztour.

191013

Das muss dann jetzt aber reichen…:-)

VO2max

Nachdem ich den zweiten Ruhetag der Woche von Freitag auf den Sonnabend verschoben habe, musste ich am heutigen Sonntag wohl oder übel wohl wieder ran.
Wetterbericht hat ab zehn Uhr Regen vorhergesagt und so musste ich eben auch zehn Minuten früher los als sonst.

Zum ersten Mal seit Ewigkeiten mal wieder im rechtsrheinischen Teil D-Dorfs gewesen, war das heute überwiegend doch recht anstrengend. Herbst mit massivem Gegenwind ließ grüßen. Und auf den letzten beiden Kilometern kamen die Regentropfen dann doch noch.

Aber die spätere Auswertung im Garmin-Statistikkeller erfreut einen dann doch sehr: Ich wurde in die Riege der VO2max 54 iger befördert. Das heisst wohl, dass ich zum Ende des Jahre so langsam in Form komme… dumm nur, dass keine Wettbewerbe mehr für dieses Jahr anstehen… :-).
Auffallend heute: Ich hab mich ja mal vor einiger Zeit echauffiert, dass hier in D-Dorf keiner der Morgenläufer einen freundlich grüßt und ich die Leute immer anschreien musste. So langsam hab ich das Gefühl, dass es hilft. Heute morgen waren bestimmt zehn Mitlaufverrückte mit einen freundlichen Gruß schneller als ich 🙂

Freitag – Ruhetag

eigentlich….
Aber ich hab heute mal ne kleine Ausnahme gemacht…

191004

Herbst

Irgendwie war mir heute morgen nur nach einem kurzen Lauf. War irgendwie zu herbstlich 🙂

190928

Sonnabend, 08:00Uhr

20190914_083204

Geplant war mal wieder ein Relax-Erholungslauf.
Und ich habs tatsächlich geschafft!… alleine langsam laufen geht als doch 🙂

190914

20190914_084355

Der, der übers Wasser geht

Ich mag ja meine neue Forerunner…. aber heute hatte sie irgendwie nen GPS Aussetzer unterwegs…

190907

Sieht aus, als ob ich mal schnell über Rhein laufe 🙂

Endspurt

Nur noch etwas mehr als 2,5 Wochen bis zum Laufhighlight des Jahres!
Hab gestern mal nachgesehen, wer noch mit machen will, kann sich durchaus noch anmelden
beim 28. Dabendorfer Herbstlauf.
Mein Training hierzu hat jetzt auch schon wieder richtig Fahrt aufgenommen.
Da mein letzter Beitrag in Zeitermangelung nun auch schon wieder ne Woche her ist, hier die Kurzzusammenfassung der Woche:

  • Mittwoch Sontra Walfisch (8,5km)
  • Donnerstag Ruhetag
  • Freitag Düsseldorf kurzer Morgenlauf mit 6km
  • Sonnabend Düsseldorf kurzer Morgenlauf mit 6,7km
    Damit war der Monat August auch schon zu ende, alles zusammen warens 18 Läufe mit 161km.
  • Sonntag Stuttgart mit Sportstudio Radeinheit 15km, Krafttraining 20 min und 5km laufen und Sauna.
  • Montag Ruhetag
  • Dienstag

Alles in Allem bin ich glaube gewappnet 🙂

Ach und so nebenbei hab ich mich noch, wie die letzten Jahre auch, zum Stuttgarter Lebenslauf am 15.09. angemeldet.
10km durch den Schlossgarten, ohne richtige Wertung, ohne Stress, einfach nur zu Gunsten der AIDS Hilfe. Auch hier sind wohl noch Startplätze frei! Für Anmeldungen hier klicken!

Alte Dinge müssen raus!

Nein, ich bin jetzt kein Seniorendisser geworden,
aber ab und zu muss man sich doch mal von alten Dingen trennen.
Meine alte Forerunner hat ja, wie bereits verkündet, mehr oder weniger den Geist aufgegeben und so hab ich mir tatsächlich nachträglich noch ein Geburtstagsgeschenk gemacht: Eine neue Forerunner!
Welch Überraschung….. hatte ja schon lang mit dem Ding geliebäugelt und jetzt kann ich endlich auch mal während des Laufens schon meinen Puls kontrollieren…. oder mir im Nachgang meine aerobe Fitness anschauen… was auch immer das sein mag.

Hab ja auch schon mal davon berichtet, dass ich von Asics Laufschuhen weg bin und neuerdings auf Brooks stehe.
Nachdem ich mir vor rund zwei Monaten schon ein Paar zugelegt hatte und die jetzt in Sontra ihre Runden drehen, musste ich ja feststellen, dass auch die Düsseldorf-Laufschuhe runter sind. Da kam doch das neuerliche Karstadt-Angebot für die Brooks Adrenaline GTS 19 für 100 Euro gerade recht.

So war das heute quasi ein doppelter Einweihungslauf

Der Einweihungslauf der alten Garmin Forerunner 110 fand übrigens im Oktober 2013 statt, wie die Recherche im Statistikkeller ergab.
Ist die neue Forerunner doch wirklich sehr viel schicker und besser und eine viel viel schnellere Zeit zeigt sie komischerweise auch an.
Und nein, so oft ich hier auch „Garmin Forerunner“ geschrieben oder mal wieder meine neuen „Brooks“ gefeiert habe: Nein, noch hab ich keine Werbeverträge mit denen 🙂

Freihandel vs. Klimawandel

Unser lieber Wirtschaftsminister, von dem man eigentlich seit Amtsantritt nichts mehr gehört hat, ausser dass er sich über die schlechten Mobilfunknetze aufregt, will wohl dem orangehaarigem Monster aus Übersee nachgeben und Importzölle für Autos auf Null senken. Gaaanz tolle Sache, Kostenloser Freihandel für alle! Goldene Zeiten kommen auf uns zu! Staatseinnahmen sind egal, werden die Kosten doch mal wieder mehr als amortisiert durch die Mehrexporte Richtung Westen… auch wenn die Einnahmen dann bei den Konzernen landen. Egal.
Schlag ich heute den Spiegel auf und seh gleich vorn an die Werbung von Jeep

Jeep

Toll, dass ich mich bei meinen tausenden Kilometern pro Monat in meinem kleinen Golf versuche zusammen zu reissen (auch wenn es viele Stunden meines Lebens dauert) und derzeit den durchschnittlichen Verbrauch bei 4,7l/100km habe und wir jetzt demnächst dann noch einfacher an Auto´s mit 710PS kommen, die von vornherein einen kombinierten Verbrauch von 17,7 Liter (!) haben.
Sowas Dekadentes muss man doch staatlich unterstützen….

Oder aber dann doch lieber ganz drauf verzichten und just for Fun ne Runde laufen

190720

Vorfußlauf – Fersenlauf – Mittelfußlauf

Nach dem letzten Firmenlauf in Ulm waren wir noch im Biergarten in Ulm. Im „Barfüsser“. Direkt an der wunderschönen Donau gelegen. Leider war es etwas zu kalt, um draussen zu sitzen. Aber egal.
Sehr passend zur nachfolgenden Thematik, der Name des Lokals.

Da es ja nun wirklich der letzte Firmenlauf in Ulm für uns war, da wir unsere Baustelle dort abgeschlossen haben, lag natürlich auch etwas Wehmut in der Luft.
Die Hälfte der Laufgruppe kam schon extra für den Abend von ihrer neuen Baustelle angereist, inkl. mir.
Nur dass ich noch gar nicht offiziell verabschiedet wurde!
Das hat der liebe neue Projektleiter (LK 2) nun nachgeholt.
Als Abschiedsgeschenk gab es ein Buch: Die Laufbibel
Nun möchte man meinen, dass ich mit meiner mittlerweile mehrjährigen Laufkarriere alles wissen würde. Wieso schenken sie mir das?
Ganz einfach: Weil ich wohl doch noch nicht alles über das Laufen weiss!

Hab jetzt schon mal reinlesen und dabei erstaunliche Dinge erfahren.
So habe ich im Anflug von etwas Wahnsinn im letzten Jahr versucht, meinen Laufstil zu verbessern um schneller zu werden und ihn tatsächlich auch umgestellt. Irgendwo hab ich mal gelesen, dass es wohl nicht so gut ist mit dem ganzen Fuss aufzukommen und es doch tatsächlich besser wäre, nur mit der Ferse aufzukommen.
Jetzt weiss ich auch, woher ich meinen Achillessehnenspaß habe, mit dem ich mich seit Anfang des Jahres rumplage. 😦
Jetzt heißt es wieder mal, locker flockig umzustellen, zurückzustellen auf Mittelfußlauf
Damit hab ich gestern dann mal angefangen.

(der junge Mann da vorn in blau ist übrigens der Gatte *grins*)

Klappte erstaunlich gut gestern.

Bin sehr gespannt, was ich noch an lustigen neuen Erkenntnissen erlange.

Samstäglicher Morgen im linksrheinischen D-Dorf

Was soll man auch sonst machen vor dem Frühstück?

Winter in Düsseldorf

temp

Eigentlich sollte es doch Mitte April schon etwas wärmer sein. Aber was soll, hülft ja nischt.
Kilometer wollen gemacht werden.

140413

Wenn auch nur in relativ kurzen Etappen. Mit der Sonnabend- und der Sonntagetappe am Rhein entlang, bin ich mal wieder recht gut in der geplanten Monats-Range.

140414

Montag ist wieder Knochenschontag.

Back on Track?

Hab mir für den heutigen Montag nen Tag freigenommen. Geplant war das kleine Bad des Gatten im linksrheinischen D-Dorf zu malern, während er arbeiten ist. Muss ja auch mal sein.
Fertig war ich damit zum frühen Nachmittag, so dass einen das frühsommerliche Wetterchen dann doch nach draussen rief:

Herrlich sag ich nur.
Lediglich am Anfang meinte die Hacke sich melden zu müssen, aber nach einigen zusätzlichen Dehnübungen war sie zufrieden damit und hat den Rest der Strecke Ruhe gegeben. Ich glaube, es geht aufwärts 🙂

Regenerationslauf die x-te

Nachdem ich ja die letzten Monate des letzten Jahres immer wieder neue Lauf- und Sportrekorde vermelden konnte, hats mich beim Silvesterlauf ja so plöd erwischt, dass ich mein Sportprogramm drastisch reduzieren musste. Plödes Knie.
Das hat natürlich Auswirkungen.
Körperliches Unwohlsein und schlechte Laune sind da nur die kleinsten Probleme. Viel schlimmer: Das Gewicht steigt beim Versuch, die Glückshormone mittels Essen, statt beim Laufen, zuzuführen. Und so kann ich einen neuen Gewichtsrekord verkünden! So schwer, wie derzeit war ich glaube noch nie zuvor…. und das nach gerade mal 1,5 Monaten weniger Sport. Werd wieder mit dem Rauchen anfangen. Und dabei hab ich doch gerade erst vor 4,5 Monaten damit aufgehört.

Einmal versuchen wir es noch. Gestern Morgen war ich schon kurz ne Runde schwimmen und am Abend im Sportstudio. Und nach der sonntäglichen Fahrt von Stuttgart nach Düsseldorf musste ich mich einfach bewegen… egal, was das Knie sagt. Wetter war zu toll heute.

So dachten wohl ne ganze Menge anderer Leute auch.

Wenn ich da sonst an nem kalten Sonntagmorgen lang laufe, bin ich da manchmal allein unterwegs. Heute musste ich mir stellenweise den Weg freischuppsen.

Knie hat überraschend gut gehalten.
Bin daher positiv gestimmt, dass es wieder aufwärts geht! (Nicht nur mit den Pfunden).

Frühjahrslauf in Düsseldorf

Eigentlich hatte ich ja vor, dies Wochenende kein Sport zu machen. Hat auch gut geklappt am Sonnabend. Heute Morgen gab es dann sowas wie einen sonnigen Frühjahrseinbruch im linksrheinischen D-Dorf… Und ich konnt irgendwie einfach nicht widerstehen.

Habs auch knieschonenderweise extra langsam und kurz gemacht….

An / Aus II

Nachdem ich Anfang der Woche ja nach dem Lauf mit den Kollegen erstmal eine kurze Sportpause verkündet habe, hab ich es heute mal wieder probiert.
7km im linksrheinischen D-Dorf.
Ging eigentlich ganz, so dass ich zuversichtlich bin, dass ich wieder mit dem Laufen anfangen kann.
War auch wieder sehr entspannt und relaxt, da der Druck durch den Blick auf die fehlende GPS Uhr nicht erhört werden konnte. Die Uhr liegt ja noch immer sich erholenderweise auf meinem Schreibtisch in Stuttgart.
Ist ja prinzipiell kein Problem: Um die Strecke nachzumessen gibt es für die vielen Statistikfans ja im Netz solche tolle Seiten wie „meinejoggingstrecke.de„…. Hat mir in den Vor-GPS-Uhr-Zeiten schon viele spannende Stunden beim Nachmalen der gelaufenen Kilometer beschert.
Dachte ich mir zumindest!

Die einzige Erklärung.
Auch bei ähnlichen Seiten das gleiche Ergebnis.
Irgendwo hab ich gelesen, dass es Google-Maps finanziell sehr sehr schlecht, so dass sie wohl seit Neuestem für solche Seiten zur Verfügung gestelltes Kartenmaterial Geld haben wollen. Und das können wohl die meisten solcher Seiten eben nicht leisten… Wohl ein weiteres Ende des ursprünglich mal als altruistisch gestarteten Internets.
Hab vor Kurzem ja schon mal berichtet, dass es selbst solch vermeintlich große Seiten wie Flickr.de derzeit gerade umtreibt, das bisherige werbefinanzierte Geschäftsmodell auf ein Gebührenfinanziertes umzustellen, weswegen die hier eingeblendeten kleinen Bildchen nicht mehr dort liegen, sondern hier direkt bei WordPress eingebettet sind. Wie lang ich das so machen kann, bis auch der hier kostenlos angebotene Speicherplatz voll sein wird oder die auch ihr Geschäftsmodell umstellen, werd ich mal abwarten…. und dann eben auch zahlen… aber erst dann 🙂

Die oben gezeigte Karte ist übrigens von Greif bereitgestellt.
Es gibt sie also noch, die kostenlosen Alternativen.

Ruhiger Jahresanfang

Nachdem ich die letzten Tage 2018 und die ersten Tage 2019 im ostelbischen D-Dorf verbracht und verlaufen habe, geht nun langsam wieder der Ernst des Alltags los.
Zuerst am Sonnabend mit einer Runde im linksrheinischen D-Dorf.

191205

Hatten wir schon lang nicht mehr.
Eigentlich wollte ich ja gleich am heutigen Sonntag noch eine Runde drauflegen, aber ich muss mir glaube eingestehen, dass ich es erstmal etwas ruhiger angehen lassen sollte.
Die durch Mama durchgeführte Ultraschallbehandlung meiner malträtierten Schulter (Zug beim Silvesterlauf) hatte tatsächlich Erfolg. Dort keine Schmerzen mehr. Sonst aber plagen mich doch ein bisschen meine linke Ferse und mein rechtes Knie. Entweder werd ich alt oder die Nike Schuhe, die ich in D-Dorf stationiert habe, sind nicht mehr die richtigen. Dabei sind die noch nicht mal so alt! Weiss schon, warum ich sonst immer auf Asics schwör.
Werd das mal ein bisschen beobachten und mich sportlich jetzt doch erstmal etwas zurücknehmen.

1 Woche bis zum Vorlauf, 2 Wochen bis zum Hauptlauf

Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen, Freitag und Sonnabend frei zu nehmen, da die erste Septemberwoche schon so sportlich war.
Naja, gestern nach vier Stunden Autofahren im linksrheinischen D-Dorf angekommen, hatte ich genug Zeit drüber nachzudenken und zu beschließen, dass ich noch etwas trainieren müsste für die beiden anstehenden Läufe… und irgendwie musste ich mich auch etwas bewegen.

180908

Heute morgen dann kurz nach sieben aus dem Bett gefallen und festgestellt, dass mir sämtliche Knochen wehtun und ich mich wie ein alter Mann fühle. Da soll eine kurze sportliche Aktivität ja helfen 🙂

180909

Jahresurlaub vorbei

So, nachdem es am Sonnabend vom ostelbischen D-Dorf wieder ins linksrheinische D-Dorf ging (Arbeitsort vom Gatten), durfte ich mich auch heute wieder auf der Autobahn langweilen. Insgesamt mal wieder 1.000km in zwei Tagen runtergerissen. Autofahren macht in der Masse gesehen nicht wirklich Spaß. Noch schlimmer: Die eine Woche Jahresurlaub ist damit auch schon wieder rum!
Viel mehr Spaß dagegen, am sonntäglichen Morgen die Kilometer entlang des halbleeren Rheins zu machen.

180819

(Ich glaube, das Satellitenbild ist keine Liveaufnahme gewesen, denn der Fluss ist derzeit deutlich schmaler unterwegs)

Schlaf

Die Wochen hat ja arbeitstechnisch schon mit wenig Schlaf angefangen und auch im Laufe der Woche bin ich irgendwie nicht wirklich auf ausreichend gekommen.
Das ist auf Dauer nicht gut, vor allem, wenn man sportliche Leistungen vollbringen will.
Normalerweise hol ich mir am Wochenende etwas Schlaf zurück. Nur an den Düsseldorfwochenenden klappt das meist nicht so.
Daher hab ich heute morgen um acht (Sonntag = mal wieder senile Bettflucht) mal beschlossen, nur eine kurze Runde zu nehmen.

180708

Kommende Woche muss ich ja wieder fit sein… erst arbeiten, etwas laufen und Donnerstag mal wieder ein Firmenlauf 🙂

Deutschland – Mexiko 0:1 ………… Düsseldorf – Stuttgart 3:45

Ich bin ja nicht unbedingt als Deutschlands größter Fussballfan bekannt und wenn mal wieder so eine blöde WM ist, dann erst recht nicht. Der Sport wird hierzulande viel zu überbewertet, viel zu viel Berichterstattung in den Medien usw.
Aber was ich mag: Deutschlandspiel an nem Sonntagnachmittag!
Sonst bin ich froh, wenn ich die Sonntagstour von Düsseldorf nach Stuttgart in viereinhalb Stunden schaffe, heute gerade mal 3h:45min 🙂

180617

Stuttgart – Düsseldorf – Ulm

Hab ich mich diesen Monat noch gar nicht gemeldet????

stuttgartwolken

Naja, war ein relaxtes verlängertes Wochenende, mit Sportstudio am Freitag, Autobahn am Sonnabend, Laufen am Sonntag

180603

und logischerweise wieder Autobahn am Sonntagnachmittag, bevor es heute wieder nach Ulm zur Arbeit ging….
Alltag.
Zum Wochentag-Alltag gehört auch Laufgruppenaktivität, ob der Temperaturen mal ganz mit der ganz lockeren Montags-Pace mit LK1 und LK 7.

180604

Sonntagsroutine

Erst

180506

dann

2018-05-06_07-11-58

Kleine Weltreise

Hab ich schon mal berichtet, dass ich sehr gern verreise?
Leider konnten Gatte und ich uns für dies Jahr noch nicht auf ein richtiges Reiseziel einigen.
Mal schauen, wird schon noch.
Als kleine Entschädigung seh ich dann immer, wenn Freunde verreisen und in der Ferne an mich denken.

2018-04-22_07-18-11

Danke an Sandra! Danke an Frank!
Die beiden Karten hab ich heute aus dem Briefkasten nehmen können, als ich von meiner kleinen Düsseldorfwochenendereise zurückkam.

180422

Und damit zu einer kleinen Sensation: ich glaube, noch nie konnte ich an einem 22. sten eines Monats das Erfüllen des Monatssolls berichten! 🙂 …. sollte ich über neue Ziele nachdenken?

Fortbildung am Wochenende

Chef hat mal wieder beschlossen, dass ich noch nicht schlau genug bin und mich etwas fortbilden muss. Sehr nett von ihm. Seine Auswahl fiel, wie bereits die letzten beiden Jahre, auf die Februarveranstaltung des Darmstädter Baubetriebsseminar. Auch dies Jahr wieder in Mainz. Muss wohl schöner dort sein, als in Darmstadt, wenn die jedes Jahr wieder da hin gehen.
Wieder mal eine sehr interessante Veranstaltung mit einem top-besetztem Referententeam
(Professoren, Doktoren, aktive Richter, Richter a.D) zu aktuellen Rechtsänderungen im Bauwesen, Denkanstössen und Wissenswertem.
Nicht zuletzt natürlich auch mal wieder mit dem Umstand, dass die Veranstaltung in einem Top-Hotel stattfand, das keine Wünsche offen ließ. Am Freitagabend hab ich mich nach den Vorträgen, während
LK 2 noch unbedingt ne Runde lauftechnisch unterwegs sein musste, noch in den Pool und in die Sauna begeben, bevor am Abend das Galadiner begann. Logischerweise wieder mit Showprogramm und viel lecker Speis und Trank.
Sonnabend gings dann bis Mittag weiter mit Vorträgen und anschliessend durch die Sonne nach Düsseldorf.

Nach so viel sitzen musste ich mich dann doch noch etwas bewegen.

180224

Und da ich mit diesem Lauf das Monatsziel erreicht hatte, konnte ich mir am heutigen Sonntag ausnahmsweise mal nen sportfreien Tag gönnen und etwas länger schlafen 🙂

%d Bloggern gefällt das: