Blog-Archive

Fight the Feinstaub!

Ab Sonntag ist es wieder so weit. Wir Stuttgarter dürfen für die Hälfte mit der Bahn fahren, sollen das Auto stehen lassen, tragen alle Schutzmasken, der Wohnzimmerkamin bleibt kalt: Es ist Feinstaubalarm!

Passend dazu hab ich mir heute auf der Rücktour von Ulm nach Stuttgart mal den Spaß erlaubt, das absolute Verkehrshindernis zu sein:

2018-01-26_03-37-31

Wer hätte das geglaubt, es ist tatsächlich möglich, die vom Hersteller versprochenen 3,x l/100km auch auf einer längeren Strecke einzuhalten.

Als ich vor einigen Monaten meinen neuen Golf zugeteilt bekam, war ich am Anfang vom Verbrauch ja nicht wirklich begeistert. Die Reichweite ist im Vergleich zum Vorgängermodell bei „normaler“ Fahrweise um 200km zurückgegangen. Wenn ich vorher normal mit 5l/100km unterwegs war, steht der aktuelle Langzeitzähler bei 5,5. Äusserst selten, dass ich die 800km mit einer Tankfüllung erreiche. Aber daran muss man sich wohl gewöhnen. Um so öfter kommt man bei seinem besten Freund, dem Tankwart, vorbei.

Auf der Autobahn heute an die Tanke rangefahren und dort lesen dürfen, dass der Liter Diesel 1,479€ kostet. Gehts noch? Auch wenn ich mit meinem Firmenwagen ja nicht wirklich drauf achten müsste, tut mir die Kohle da dann aber doch echt leid. Muss für meine Firma ja die auch erstmal erwirtschaften?! Hab mich mit den letzten Tropfen dann nach Stuttgart Downtown geschleppt und dort 30Cent weniger bezahlt! Macht 12 Euro auf die Tankfüllung…. Wenn ich jetzt allerdings meine Fahrzeit mit berücksichtigen würde, auf der Strecke Ulm – Stuttgart +30min, wär das natürlich monetär gesehen ein schlechtes Geschäft für die Firma… Gut, dass Autofahren ja nicht zur Arbeitszeit zählt (und bei uns in der Firma eh keiner auf Arbeitszeiten achtet).

Zurück zur pot. Umweltverschmutzung:
Werd dies Wochenende das Auto stehen lassen und mich stattdessen nur laufenderweise fortbewegen! Versprochen 🙂

Werbeanzeigen

Feinstaub II

Stuttgart hat ja gestern Feinstaubalarm ausgelöst, wie mir die Stuttgarter Zeitung per push-up Meldung aufs Smartphone vermeldete (ich berichtete).
Was die Zeitung nicht sagte: Gilt erst ab Montag 00:00Uhr!

Kann ich ja nochmal laufen gehen.

171015

Kann man bei Feinstaubalarm nicht auch das Grillen im Schlossgarten verbieten?
Wenn man da vorbei joggt mit komplett offenen Lungen ist das irgendwie widerlich.

Dazu frag ich mich, wieso die nicht endlich das Autofahren in Stuttgart verbieten können!
Zumindest am Wochenende.
Wieso müssen die ganzen Shopping-Kings and Queens aus der Region mit ihren Spritschleudern durch die grosse Stadt fahren?
Noch schlimmer: Welchen Grund hat man, hier sonntags mit dem Auto unterwegs zu sein?! Zum Flanieren über die Königstrasse kann man die Kiste auch am Stadtrand stehen lassen und mit Bus und Bahn hin fahren.
Fahrverbote zu verhängen geht rechtlich derzeit nicht?
Na dann macht doch aus der gesamten Innenstadt Anwohnerstrassen und schon ist zumindest das Problem mit den externen Autos gelöst, Individualverkehr um 35% bis 40% reduziert. Überwachen lässt sich das ganz easy durch die grünen Anwohnerparkplaketten, die ja mittlerweile jeder Stuttgarter im Auto liegen hat.

Feinstaubalarm

Kaum, dass ich heute zum Laufen aufgebrochen bin

171014

Löst die Stadt Feinstaubalarm aus!

Screenshot_20171014-162137

Komisch, hab die Sirenen gar nicht gehört!
Und da ich mein Telefon auch nicht bei hatte, hab ich das erst hinterher gelesen und bin durch den Smog gehastet.
Da steht was von „die Leute sollen auf ihr Auto verzichten…“
Naja, hat bloss keiner gewusst!
Da nimmt man sein Riesen SUV und fährt sein Hündchen zum Gassi in den Wald.
Oder noch toller find ich die Typen, die mit ihrem Rad auf dem Autodach zum Mountainbiken fahren…
KÖNNT IHR DAS MAL BITTE LASSEN???!!!

Laufen ist langweilig und manchmal gefährlich!

161119

Klar, einen Schritt nach dem anderen und immer weiter und weiter.
Dabei kann man meist auch etwas länger über Dinge nachdenken, die einen beschäftigen.
Beim samstäglichen Lauf hab ich über Seppos Laufblog nachgedacht.
Er hat kürzlich die Frage nach der Beschallung während des Laufens gestellt.
Und so ist mir während des Laufens erstmal aufgefallen, wie viele Leute doch tatsächlich mit nem Knopf im Ohr sich mitten im Wald von der Umwelt abschotten!
Mag nun jeder halten, wie er oder sie es für richtig hält. Ich persönlich laufe ohne Knopf im Ohr und genieße den Wald um mich rum oder, wenn ich an nem Wochenede mal wieder zu früh aus dem Bett gefallen bin, die Stille der Stadt.
Und ich freu mich dabei, wie umsichtig und vernünftig ich doch bin. Laufen mit Knopf im Ohr ist gefährlich. Gestern mitten im Wald hab ich ne Läuferin überholt, die da locker flockig so vor sich hin trabte und sich total erschreckte, als ich dann an ihr vorbei zog. Ich an Ihrer Stelle hätte bestimmt nen Herzinfarkt bekommen…. *grins*.

161120

Noch langweiliger wirds, wenn man an zwei aufeinanderfolgenden Tagen annähernd die gleiche Runde dreht.
Bei der heutigen Runde wollt ich mehr oder weniger ein bisschen auch dem für morgen angekündigten Feinstaubalarm aus dem Weg rennen.
So drehten sich die Gedanken rund um den Artikel der Stuttgarter Zeitung.

Auch wenn heute ein richtig schön blauer Himmel dem Läufer entgegen strahlte, war der doch recht kurze Weg den Berg hoch zum Kräherwald echt shit. Merkt man gar nicht so doll, wenn man normal atmet. Aber so bald sich die Lungen etwas mehr öffnen, ist es echt mies.
In der Stuttgarter wird berichtet, dass es diesmal wohl länger dauern wird, bis das Wetter umschlägt und die schlechte Luft verscheucht und so folgt wie immer der Aufruf, die Autos stehen zu lassen.
Geht das? Kann man das Auto so einfach stehen lassen?
Wie soll man sonst in den Wald zum Waldspaziergang kommen?
Ab 2018 wird Stuttgart wohl die ersten Maßnahmen ergreifen (müssen). Bis dahin immer nur die Aufrufe, die Kisten stehen zu lassen. Toll finde ich in dem Zusammenhang die Aktion, dass die VVS ermässigte Fahrkarten rausgibt. Hoffe, das hilft irgendwie, auch wenn ich nicht dran glaube, aber es zählt wohl jeder kleine Schritt.
Welche konkreten Maßnahmen ab 2018 dann ergriffen werden, steht wohl noch nicht fest. Ob nun komplette Fahrverbote oder halbe Verbote (wie in chinesischen Großstädten jeweils nur die geraden oder die ungeraden Kennzeichen fahren zu lassen), wir werden sehen.
Hoffe nur, dass die Stadtregierung sich bis dahin auch vorbereitet. Bin mal gepannt, wie dann der ÖPNV zusammenbrechen wird und die Stadtränder zugeparkt werden (Tipp: P+R Plätze bauen). Ob ich mit meinem Diesel-Golf dann noch auf Baustelle komm?
In Vorbereitung dessen könnte man ja noch anderweitige Maßnahmen treffen. Verkehr flüssiger machen zum Beispiel. Wenn ich montags die Stadt verlasse, passiere ich geschätzt 15 Ampeln und an 14 von denen stehe ich erstmal. Ne grüne Welle wär ne tolle Idee.
Bevor man die Stuttgarter Einwohner total drangsaliert, könnte man auch drüber nachdenken, erstmal nur die Nicht-hier-Wohnenden nicht mehr in die Stadt zu lassen. Wär ne einfach zu kontrollierende Maßnahme, da bei den meisten Anwohnern ein „S“ auf dem Autokennzeichen steht (oder ne grüne Anwohnerparkplatte im Auto liegen haben).

Feinstaubhalbmarathon

Es ist Feiertag und in Stuttgart seit Tagen Feinstaubalarm ausgelöst .
Das eine ist den Stuttgartern wichtig, das andere ist ihnen ziemlich egal.
Es wird weiter gefahren, so ein Feiertagsausflug mit dem Benz durch die Stadt ist schon wichtig.
Und was mach ich Idiot vor lauter Langeweile?
Ich mach nen Innenstadtlauf…

161101

Trotz der stellenweise echt ekligen Luft (vor allem an der Hauptstrasse lang) sieben Minuten schneller als vor 5 Wochen, als ich überwiegend durch den Wald lief. Aber das kann auch daran liegen, dass es diesmal 100 Höhenmeter weniger waren *g*

%d Bloggern gefällt das: