Blog-Archive

Fight the Feinstaub!

Ab Sonntag ist es wieder so weit. Wir Stuttgarter dürfen für die Hälfte mit der Bahn fahren, sollen das Auto stehen lassen, tragen alle Schutzmasken, der Wohnzimmerkamin bleibt kalt: Es ist Feinstaubalarm!

Passend dazu hab ich mir heute auf der Rücktour von Ulm nach Stuttgart mal den Spaß erlaubt, das absolute Verkehrshindernis zu sein:

2018-01-26_03-37-31

Wer hätte das geglaubt, es ist tatsächlich möglich, die vom Hersteller versprochenen 3,x l/100km auch auf einer längeren Strecke einzuhalten.

Als ich vor einigen Monaten meinen neuen Golf zugeteilt bekam, war ich am Anfang vom Verbrauch ja nicht wirklich begeistert. Die Reichweite ist im Vergleich zum Vorgängermodell bei „normaler“ Fahrweise um 200km zurückgegangen. Wenn ich vorher normal mit 5l/100km unterwegs war, steht der aktuelle Langzeitzähler bei 5,5. Äusserst selten, dass ich die 800km mit einer Tankfüllung erreiche. Aber daran muss man sich wohl gewöhnen. Um so öfter kommt man bei seinem besten Freund, dem Tankwart, vorbei.

Auf der Autobahn heute an die Tanke rangefahren und dort lesen dürfen, dass der Liter Diesel 1,479€ kostet. Gehts noch? Auch wenn ich mit meinem Firmenwagen ja nicht wirklich drauf achten müsste, tut mir die Kohle da dann aber doch echt leid. Muss für meine Firma ja die auch erstmal erwirtschaften?! Hab mich mit den letzten Tropfen dann nach Stuttgart Downtown geschleppt und dort 30Cent weniger bezahlt! Macht 12 Euro auf die Tankfüllung…. Wenn ich jetzt allerdings meine Fahrzeit mit berücksichtigen würde, auf der Strecke Ulm – Stuttgart +30min, wär das natürlich monetär gesehen ein schlechtes Geschäft für die Firma… Gut, dass Autofahren ja nicht zur Arbeitszeit zählt (und bei uns in der Firma eh keiner auf Arbeitszeiten achtet).

Zurück zur pot. Umweltverschmutzung:
Werd dies Wochenende das Auto stehen lassen und mich stattdessen nur laufenderweise fortbewegen! Versprochen 🙂

Werbeanzeigen

Auf Reisen

2017-09-14_07-31-51

Irgendwie etwas spät losgekommen Stuttgart…
Heute mal ne andere Strecke Richtung Mama…
Nich bei Nürnberg im Stau stehen dachte ich mir….
Dafür stand ich eben bei Würzburg.

Der erste Tunnel, bei dem ich mit arbeiten durfte!
Der Rennsteigtunnel… knapp 8km lang, mittlerweile seit mehr als 14 Jahren für den Verkehr freigegeben…

2017-09-14_07-33-57

(Für die, die da mal durchfahren: Achtung, 2 Blitzer im Tunnel!)

Kurz danach OKJ entdeckt…

2017-09-14_11-26-27

Eurer Bürgerradio für Jena und Umgebung…

Ne richtig coole DJ Session haben die da gerade abgeliefert.

    Hier hat VW nen Fehler gemacht:

2017-09-14_11-26-39

Der Golf da im Display, der sich mit fortschreitender Leere im Tank Richtung Zapfsäule bewegt (lustiges Gimmick) ist silber! Dabei ist meiner doch blau! Hätten die bei VW wissen müssen 🙂

Ich mach mich ehrlich

Heute mal wieder auf dem Weg zurück von Düsseldorf nach Stuttgart.
Wie immer mit meinem kleinen

2015-09-27_03-29-05

Viel Zeit zum Nachdenken.

Wer dem Blog hier schon ne Weile folgt, weiss, dass es öfter mal ein obligatorisches Kaffeebecheraufdemautodachbild gibt.
So natürlich auch heute *g*

2015-09-27_03-27-53

Die ganze Aufregung der letzten Tage um Deutschland´s größten Autohersteller und den Beschiss am armen Kunden hat ja nu schon glaube Jeder mitbekommen.
Aber ist es ein Beschiss am Kunden? Oder doch eher „nur“ an der Umwelt?
Mittlerweile sollte eigentlich jeder Autofahrer wissen, dass man den Verbrauchsangaben der Hersteller nur bedingt Glauben schenken sollte und man beim Überschreiten auch selber Schuld ist. Was fahren wir eigentlich nicht alle mit 80 über die Autobahn, um die 3,9Liter/100km auch hinzubekommen?!
Was fahren wir auch bei kühleren Temperaturen als bei den Testbedingungen von 30°?
Und wer hat mir die 225iger Schlappen anstatt der Test-155iger draufgezogen?
Ich bin die letzten 50 Monate mit meinem 6er Golf durchschnittlich 3.540km pro Monat gefahren. Diesen Monat sogar mal wieder deutlich über 4.000km…. Berlin, Tchechien, Düsseldorf und sogar noch etwas zwischendurch zur Arbeit nach Ulm rüber… Läppert sich halt.
Und wenn man sich so viel auf der Piste aufhält, ist es nun mal besser mit

P1140904

unterwegs zu sein, als dahinzuschleichen und dabei alt zu werden.

Was bedeutet uns Deutschen das Auto?
Meinen ersten Trabbi hab ich mir mit 18 gekauft.
Endlich Freiheit, unterwegs sein, unabhängig vom ollen Wetter, welches doch so oft einem übel mitspielte, wenn man auf dem Moped unterwegs war.

Auto

Der hat damals schon „nur“ 6Liter/100km gebraucht.
Viel weiter sind wir heute auch nicht.
Ok, mein Golf hat 4mal so viel PS, ist defintiv komfortabler, 2,5mal so schnell, braucht aber immer noch laut Anzeige seine durchschnittlichen 5,8Liter.
4mal so viel PS klingt verdammt viel.
Wenn man aber mal die 26Trabbi-PS multipliziert, kommt man gerade mal auf 104PS.
Noch deutlich weniger, als die durchschnittlichen 140PS, die der Deutsche sich sonst so leistet.
Naja, ist eben ein Firmenwagen. Mehr will mir die Firma komischerweise nicht geben. Was auch ok ist.
Die 200km/h schaff ich auch so *g*

Aber zurück zum Thema.
Grossartig beschissen von VW fühl ich mich nicht.
Ich denke, Jeder weiss, dass ein Diesel stinkt.
Und was stinkt, kann nicht sehr gesund sein.
Wer hat beim Autokauf denn auf den Partikelausstoss geachtet?

Aber was ist die Lösung für unser Umweltproblem?
Weniger fahren?
Kann ich für mich leider nicht versprechen. Is nu mal so, dass Göttergatte weit wohnt.
Und Frau Mutter eben auch widerum ganz woanders und die Tankkarte is nu mal immer voll.
Tempolimit.
Ich mag keine Tempolimit´s. Dafür bin ich nu mal Deutscher.
Liegt darin das Problem?
In Tchechien gilt 130 auf der Autobahn. So schlecht war das Fahren dort nicht, als wir da waren.
Als ich in China lebte, hab ich mich auch an die vorgegebenen maximal 100km/h gehalten.
(ok, mehr ging meist auch aufgrund der Strassen- und auch Autoqualität nicht, ohne weh zu tun).

Ich werd mal drüber nachdenken.

%d Bloggern gefällt das: