Blog-Archive

Weniger kriminell durch Mehrwertsteuersenkung?

Wenn de eh schon deine Steuerschuld eher in anderen Ländern tilgst, kommt Dir so eine Steuersenkung hierzulande natürlich gerade recht. Umso weniger kriminell fühlt man sich dann vielleicht, wenn man erlaubtermaßen nur noch 16% vom Umsatz über die Grenze schiebt… 🤫

Wobei ich natürlich nicht glaube, dass die Manager der Kette sich kriminell oder schlecht fühlen… sie geben das ja weiter an die armen Mitarbeiter, denen sie jedes Jahr eine 5 prozentge Lohnerhöhung versprochen haben.

Viel entspannter, als so ein Kaffeehausbesuch ist doch, den Tag mit Talli zu verbringen, oder zumindest einen Teil des Tages. Kann man wenigstens unter der Rubrik „Sport“ verbuchen.

200705

Herausforderungen

Selbst so ein aufregendes Hobby wie der Laufsport kann eventuell auf Dauer vielleicht mal ein bisschen langweilig werden. Muss ich ja zugeben.
Immer wieder die gleichen Strecken, immer wieder die gleichen Leute, die gleichen Geschwindigkeiten und Herausforderungen.
Könnte man meinen.
Um dem zu entgehen ködert mein Statistik-Keller-Verwalter die Mitläufer immer wieder mit irgendwelchen Challenges. Entweder selbst entworfen, oder von anderen Leute dazu herausgefordert oder ab und zu mal von Garmin direkt.
So wie für dieses Wochenende der Zehn Kilometerlauf ausgelobt wurde! Naja, für mich zum Glück nach so vielen Jahren ja nicht mehr so die grosse Herausforderung, muss ich ja zugeben. Die Punkte hab ich mir natürlich recht easy geholt. Und das auch noch mit einem Entspannungslauf mit Talli und ihrem Gatten durch den Schlossgarten. Und da es ja auch grad so entspannend war nach den 10km, hab ich gleich noch ein bisschen was drangehangen.

200613

Und das, obwohl ich meine persönliche Herausforderung, nen Halbmarathon einmal im Jahr zu laufen, dieses Jahr bereits im Januar absolviert hatte.

Eine andere Herausforderung seitens Garmin, die ich diesen Monat angenommen hab, ist 100 Meilen insgesamt zu laufen. Naja, umgerechnet 160km sollte ich doch irgendwie hinbekommen, wenn alles gut geht. Ich werde berichten.

Bei Sauwetter mit den Saucony auf dem Saufangweg

Hat mich die Anzeige meines Telefons am Mittwoch doch wieder mal dran erinnert, dass ich ja nicht mehr so viel laufen gehen wollte. An 5 von 7 Tagen unterwegs gewesen… Nicht gut und nicht sehr konsequent.
Hab ich also für Donnerstag schlechtes Wetter befohlen (auch wenn CLK das nicht gefallen hat) und Freitag war eh als Autobahnheimreisetag angedacht. Sehr gut für die Knochen.
Aber nach zwei ganzen Tagen ohne Laufen fehlt schon was.
Kann man ja mal wieder kurz auf Piste gehen.
Dumm nur, dass das Wetter nicht wirklich gut werden wollte und ich meine Regenlaufjacke nicht finden konnte… doof, wenn es so selten regnet. 🙂

200606

Und irgendwie lief das heute in meinen Saucony Hurricane so gut und hat so viel Spaß gemacht, trotz der Einschränkungen, dass meine Brille immer noch keine Scheibenwischer hat und daher die Sicht leicht eingeschränkt war, zuerst auf den bekannten Wegen durch den #Kräherwald, dann auf einer alten #Römerstrasse und dann auf dem #Saufangweg, vorbei an Dutzenden von Wildschweinen (zum Glück waren die in nem Zwinger), dann doch recht weit, so dass nach dem Lauf auch heute wieder mein Telefon vermeldet, dass ich 5 der letzten 7 Tage laufen war…. Aber zwei Tage Pause gibts jetzt nicht!

Schatten im Wald

Das Gute an so einem Feieratag ist, dass man sich auch mal Zeit nehmen und mal mehr als ne Stunde laufen kann.
Und wenn dann das Wetter dazu auch noch passt, um so besser.
Zum Glück gibt es Schatten im Wald.

200601

Ein Hoch auf Garmin!

Hatte ich doch die letzten Wochen mit meiner liebgewonnenen 8 Monate alten Forerunner massiv gehadert, weil die mit ehemals 8 bis 9 Tage angepriesene Akkulaufzeit keine 48h mehr hergab und falls ich ausnahmsweise mal das Teil auch als Laufuhr verwendete, nicht mal mehr 1 Tag.
Letzten Montag durfte ich sie dann zu Garmin zur Reparatur einschicken, sollte auch nur 10 Arbeitstage dauern, Dienstag kam die Bestätigung, dass sie eingegangen sei, Mittwoch die Mitteilung, dass sie fertig ist und mir die neue Uhr demnächst zugeht. Freitag klingelte der DHL-Bote, was ja bei DHL derzeit in Stuttart nicht wirklich selbstverständlich ist, und übergab mir ein komplett neues Teil!
Ein Hoch auf Garmin!
Schwuppsdiwupps aufgeladen und eingerichtet und schon ging es wieder in die Kräherwald!

200529

Und auch gleich mal getestet, was so geht derzeit. Sehr zufriedenstellend… 🙂

Sonntägliche Entspannung auf der Hasenbergsteige

Nachdem ich mich zwei Tage lang vor sportlicher Aktivität gedrückt habe, sah es den ganzen sonntäglichen Vormittag auch so aus, als ob mir das auch den dritten Tag hintereinander noch gelingen würde. Wobei, sich zwei Tage vor sportlicher Aktivität zu drücken, ja mehr oder weniger meinem aktuellen guten Vorsatz entspricht, auch mal ne Sportpause einzulegen. Aber irgendwie kam zum Nachmittag hin doch noch die Sonne raus und überzeugte meine Sonnenbrille davon, aufgesetzt werden zu wollen. Und was soll man denn sonst noch so machen, ausser laufen zu gehen, wenn man ob der gesundheitspolitischen Lage immer noch Kontakte reduzieren und nicht so viele andere Leute treffen soll. Die Affen-Demo in Stuttgart ist ja abgesagt bzw. reduziert worden, so dass man da zum Glück nicht hinrennen musste, um sie auszubuhen :-).

Also hab ich mich mal dazu durchringen können, mal nur ne kleine feine sonntägliche Runde durch Stuttgart zu laufen. Geplant hatte ich ja auch nur ne extra kurze Runde, ohne viele Höhenmeter, in einem sehr gemächlichem Tempo. Aber irgendwie stand ich dann vorm Schwabtunnel, die Treppe hoch lächelte mich an und als ich dann oben war, hatte ich irgendwie keine Lust mehr auf Innenstadt und bin dann doch die Hasenbergsteige hoch. So ziemlich der schlimmste Anstieg, den man strassentechnisch in Stuttgart finden kann. Was man natürlich auch an Durchschnittspace der ersten Kilometer ablesen kann. Und irgendwie ist es dann doch eine sehr entspannte Runde mit einer sehr lockeren Pace geworden, bei der es im Endeffekt nicht wirklich einer größeren Erholungsphase hinterher bedarf.

200524

Herrentagsrunde – dicke Waden, statt dicker Bierbauch

40 Tage nach Ostern geht Mann ja normalerweise mit Bier und Bollerwagen um die Häuser ziehend auf Achse und feiert sich und die Männerwelt. Coronabedingt war dies dies Jahr natürlich nur bedingt möglich. Ich weiss gar nicht, ob das überhaupt irgendjemand irgendwo gemacht hat. Für mich persönlich gesprochen jetzt nicht wirklich ein großer Verlust, konnte ich dieser Kulturtradition eh schon früher nicht wirklich viel abgewinnen oder hab es jemals megamäßig zelebriert.

200521

Trotzdem war ich natürlich mal schauen, ob die anderen eventuell im Kräherwald Party machen, aber ich kann berichten, dass sich das niemand getraut hat. Alles ruhig, ich musste nicht die Einsatzkräfte rufen, eher wenig Leute unterwegs für nen Feiertag.

Lustig fand ich die kurze Unterhaltung auf halber Strecke, die ich an ner Ampel wartend führen durfte.
Da standen 2 etwas jüngere Männer mit ner gleichaltrigen jungen Dame auf Rädern, ebenfalls auf Grünlicht wartend, als ich mit irrwitziger Pace angeflitzt kam.
„Boah, joggen bei der Hitze!“
„Sind doch nur 23,9 Grad, ich bin doch erst bei Kilometer sechs und ausserdem ist´s doch recht schattig im Wald“ erwiderte ich, als es auch grün wurde, ich mich verabschiedete und wieder losflitzte.
So bekam ich gerade noch mit, wie der eine zum anderen meinte:
„Kein Wunder, haste die Waden gesehen!“

Nun haben sich meine Waden seit Beginn meiner Läuferkarriere vor einigen Jahren in der Tat etwas verändert (um es vorsichtig auszudrücken *g*), was ich ehrlicherweise gesagt auch einigermaßen beeindruckend finde. Aber wenn man das von jemand Jüngerem hört, der noch dazu auch recht sportlich aussah, ist das schon etwas schmeichelnd irgendwie und gut fürs Ego eines alten Mannes :-).

Chinesisches Neujahr

新年快乐

Ab dem morgigen Sonnabend befinden wir uns im Jahr der Metall-Ratte…
Garmin verteilt schon mal am Silvestertag die Lorbeeren für eine sportliche Aktivität…

Etwas früh. Und warum sie da nen Fisch darstellen – keine Ahnung.

200124

Jahreshighlight mal vorgezogen

Aufgrund einer akuten Männergrippe, die ich mir kurz vor Weihnachten eingehandelt hatte, hatte ich ja meine Teilnhame am 18km Silvesterlauf abgesagt. Auf den hatte ich mehr oder weniger 3 Monate hin trainiert und war auch inkl. Idealgewicht tatsächlich mehr als fit.
Den Bericht des Idealgewichts hab ich dann auch schnell wieder verlassen, aber fit war ich auch noch nach den Feiertagen. Was liegt da näher, als den normalerweise erst für Ende des Jahres geplanten jährlichen Halbmarathon jetzt schon zu laufen?!

Wieder auf Piste

In meinem letzten Artikel hab ich ja berichtet, dass ich etwas mehr vernünftig sein und es lockerer angehen lassen will.
Hab ich auch gemacht. Die ersten Tage des Jahres hab ich noch ein bisshen meine Erkältung genossen und gepflegt und sozusagen Faulenzertage eingeshoben. Ein netter Jahresanfang.
So gehts natürlich nicht auf Dauer weiter.
Sonnabend hab ich mich ins Sportstudio gequält um mich im Body Pump Kurs quälen lassen. Quartalsanfang heißt auch wieder mal, dass es ne neue Choreografie gibt, die dann erstens meist recht unkoordiniert abläuft und zweitens auch wieder andere Muskelgruppen beansprucht.
Für den Sonntagmorgen war ich eigentlich zum Laufen verabredet, aber Talli meinte kurzfristig doch lieber ihre männliche Katze vom Vortag zu pflegen, so dass ich dann doch allein auf die Piste begeben durfte…

200105

Alljährliche Pflicht?

Zur sonntäglichen Mittagsrunde heute wieder mit Talli verabredet…. Ham uns ja schon lang nich mehr gesehen.
Einmal durch den Schlossgarten und dabei die vergangenen Wochen auswerten…
Irgendwie kam die letzten Wochen wieder die Erinnerung, dass ich ja noch so eine ungelöste Jahresaufgabe habe…. nen halben Marathon…
Also nach dem normalen SonntagsTalliLauf einfach noch was dran gehangen.
Ich war Euch ja auch noch von letzter Woche nen aktuelles Bild vom Monte Scherbelino schuldig… heute mal ohne Nebel…. Dafür mit Leuten ….

20191124_132207

191124

Regenerationslauf

Hab mich ja seit letztem Sonntag sportlich zurückgehalten, hab die Laufgruppe geschwänzt und auch der Versuchung widerstanden, den hessischen Norden rund um meine neue Baustelle zu erkunden. Immer noch Knie schonen.
Gestern war ich wieder (zum zweiten Mal) mit Talli zum Body Pump im MG verabredet, neue Muskeln kennenlernen.
Heute konnte ich der Mittagssonne (die Anzeige vom GPS Bild ist falsch) nicht widerstehen und habs mal wieder ganz langsam mit dem Laufen im Kräherwald probiert.

Ging ganz gut, glaube ich. Richtig wissen werde ich es aber wie immer erst nächsten Morgen 🙂

Das Feuerbachtal

Sehr oft fragen Gäste mich, was sich hinter dem Hochgebirge hinter dem Haus befindet.
Es ist das Feuerbachtal!
Man muss nur einfach auf einer Strecke von gut 2km 100 Höhenmeter überwinden, sich durch den dunklen Kräherwald kämpfen

20181117_150037

und schon steht man im Feuerbachtal!

20181117_145258

Ok, im Kräherwald ist es schöner, als parallel zu einer viel befahrenen Strasse zu laufen.

20181117_150159

Das Laufen ist Dir nicht anstrengend genug?
Auch dafür bist Du im Kräherwald richtig.

20181117_150939

20181117_151236

Aber man sollte dran denken, dass man irgendwann den Berg andere Seite wieder hoch muss, bevor man nach Hause darf.

20181117_152006

Die letzten zwei Kilometer den Berg wieder runter gibts dafür aber ne tolle Pace 🙂

20181117_152055

181117

Ich hasse Berge…

Wenn ich hier in Stuttgart meine Standardrunde drehe, muss ich den Berg hoch.

20181006_165208
(Da bei den Pfeil ist irgendwo meine Homebase)

Ganz schön hoch. Ich hasse Berge.
Rd. 100 Höhenmeter auf den ersten 2km. Da hat man dann schon fast keine Lust mehr auf mehr 🙂

20181006_160331

Aber der Wald oben entschädigt dann schon wieder ein bisschen, selbst wenn es auch da oft nur auf und ab geht.

20181006_160623

20181006_160336

20181006_160950

181006

Morgen gibts ne Runde mit Talli… und Talli will keine Berge….
Kommt mir entgegen 🙂

Herbstanfang II

Nachdem ich gestern ja den Herbst ausgerufen habe und damit auch festgestellt habe, dass damit die Laufsaison wieder startet, musste ich heute wohl wieder ran

180902

Zum Glück hatte ich zwei Shirts an… kam echt Wasser von oben… 🙂
Eigentlich wollte ich ja nie nie nie wieder die Hasenbergsteige hoch laufen (ich hasse Berge!)
Und ausserdem heute eigentlich nur ne kurze Runde in der Innenstadt drehen. Aber irgendwie haben mich die Beine dann doch wieder da hin getragen und da konnte ich natürlich nicht nein sagen und musste die Herausforderung annehmen 🙂

Laufgruppenwettbewerbvorbereitungslauf

Ist es tatsächlich schon sechs Tage her, dass ich vom letzten Lauf berichtet habe???
Nun wird sich der geneigte Leser wohl fragen, was los ist? Die ersten Vermisstenmeldungen schon geschrieben sein, verstärkte Polizeikontrollen durch die Stadt patrouillieren.
Ich kann Euch beruhigen: Letzten Freitag war eh Ruhetag angesetzt, Sonnabend und Sonntag hab ich mich mit nem Buch auf Sportstudiofahrrad gesetzt. Der Laufgruppenmontag ist aufgrund verstärkter Wetteraktivitäten (deutschlandweit hat´s wohl jeder mitbekommen) für mich ausgefallen (LK1+2 sind nach dem grossen Regen allein los, aber das war mir zu spät). Dienstag hatte ich Heimreisetag und war eh schon spät dran, da war an laufen nicht mehr zu denken (auch diesmal wettertechnisch nicht).
Heute war dann eigentlich geplant, dass ich am Vormittag ne Besprechung hier in Stuttgart habe und dann mich wieder nach Ulm begebe. Für halb sechs hatten wir eigentlich geplant, in sehr grosser Laufgruppenrunde schon mal die Firmenlaufstrecke (nächste Woche!) probezulaufen. Naja, aus der einen Besprechung in Stuttgart wurden es dann zwei und schon hatte ich keine Lust mehr, mich um 16Uhr auf die Autobahn zu schwingen. Bin ich also nach Hause gefahren und hab meine eigene Runde gedreht.

180613

War zwar nicht so entspannt wie in Ulm zu laufen, aber dafür etwas schneller, länger und hügeliger 🙂
Aber die Laufgruppe hat die Strecke zu neunt auch ohne mich gefunden und gemeistert!
Das freut mich sehr 🙂

WiederAufbauTraining

Nachdem ich ja gestern schon vom feierlichen Donnerstag und faulen Freitag berichtet hatte, muss es jetzt natürlich irgendwie wieder weitergehen… So als LaufWiederAnfänger, oder so. Ständig keine Lust zu haben, ist keine Alternative.

180317

Nach dem Regen, ist vor dem Regen…

Den ganzen Vormittag über kams nieselnderweise vom Himmel runter, so dass ich mich seelisch und moralisch schon drauf eingestellt habe, die übliche Anzahl meiner Sportstudiobesuche pro Monat für November zu verdoppeln (wäre dann der zweite Besuch diesen Monat *g*), aber gegen frühen Nachmittag kam tatsächlich der Planet noch ein bisschen raus… haha… Laufschuhe an!

171125

Naja, ich hätt´s ja wissen müssen: Gerade heute ist´s irgendwie ein halber Wald-Crosslauf geworden und meine Schuhe sehen demzufolge aus wie sonst was. Nun stehen sie an der Heizung, auf dass ich sie morgen früh noch hektisch in den Koffer packen muss. Hoffe, ich vergess sie nicht :-). Mit müssen sie auf jeden Fall, denn mir fehlen aufgrund der letzten faulen Novemberwochen noch immerhin 3,5km bis zum Hundertkilometermonatsziel! Und wer sich jetzt fragt, wo es hin geht: ♁28° 7′ N, 16° 43′ W.
Meld mich von dort!

Drei Tage ohne Sport

Nach dem Feiertagspausending sieht die Sportbilanz der Woche doch recht ernüchternd aus: Das letzte Mal am Dienstag laufen gewesen! Drei Tage Relaxen sollte ausreichen. Zeit, was für die Statistik zu tun.

170617

Kill the Berg… äh Killesberg…

Nachdem ich gestern beim Laufen ne schicke neue Strecke erlaufen hab, hab ich mich ein bisschen geärgert, dass ich mein Tel nicht bei hatte, um Euch bildtechnisch mit auf diese Tour zu nehmen.
„Ok, mach ich das eben am Sonntag“.
Gestern Abend dann mit RosenResli und Gatten beim Chinesen in der Stadt dermaßen voll gefuttert, dass ich heute morgen echt Magengrummeln hatte. Zum Glück war das Wetter so trüb, dass mich dann doch nichts raus trieb. Tolle Ausrede. Ich mach nen Faulenztag vorm PC.
Naja, Rechnung ohne das Wetter gemacht, denn dieses klarte doch tatsächlich auf, wurde sonnig und Magengrummeln war auch weg.
Also muss ich wohl doch ran.

20170226_160717

Wieder den Berg hoch und ab in den Kräherwald.

20170226_161131

20170226_160512

20170226_160448

20170226_160506

20170226_154850

Aber irgendwie hab ich dann doch den Abzweig verpasst, den ich gestern genommen habe und bin mal wieder oben am Killesberg gelandet.

20170226_154858

vermutlich, weil ich heute bei Fatzebuuk auf den Artikel von „Unnützes Stuttgartwissen“ über den Killesberger Höhenpark gestossen bin… wohl unterbewusst, oder so

20170226_154701

Ja dann musste ich auch noch unbedingt ein wenig mit dem neuen Telefon rumspielen.

20170226_151455

20170226_151449

20170226_151413

20170226_151432

20170226_151311

20170226_151441

20170226_151233

20170226_151141

20170226_151147

20170226_151020

20170226_151130

Gestern gelaufen, heute gelaufen und somit müsste eigentlich das Monatssoll erfüllt sein. Zwei Tage Ruhepause gönn ich mir jetzt mal.

no access

Nachschauen kann ich mal wieder nicht, Garmin-Problem von gestern ist immer noch nicht behoben. 😦
Wird nachgeliefert.

Sonntägliche Senile Bettflucht

Nachdem ich gestern faul war und wirklich nischt gemacht habe (ausser chillen und Flipps futtern) und trotzdem frühzeitg müde wurde, war ich auch reletiv früh im Bettchen.
Das lässt einen tagsdrauf dann auch logischerweise vor dem Kirchenläuten wach werden. Senile Bettflucht schon wieder? Wie bekämpft man das Älterwerden? Klar, mit Sport…. aber ist das logisch? Fühlt man sich doch nach dem auspowern den Rest des Tages noch älter?!

160724

%d Bloggern gefällt das: