Blog-Archive

Ende der Abstinenz

Nun hab ich mich doch tatsächlich schon seit einer Woche hier nicht mehr gemeldet.
Mein letzter hessischer Lauf war letzten Dienstag, so dass ich den Rest der Karwoche dann wohl doch abstinent Fastenzeit gemacht… also blogtechnisch.
Osterwochenende hab ich im heimatlichen ostelbischen D-Dorf bei Frau Mutter auf der Terrasse verbracht. Nur unterbrochen von drei bis fünf Mahlzeiten am Tag, 3 Ostereiern in 4 Tagen, einem KaffeeklatschBerlinbesuch und 3 kurzen Läufen.
Mich ganz gehen lassen wollte ich mich ja dann doch nicht 🙂

Und schon hat einen der nachösterliche Alltag wieder und
der DienstagsSontraLauf kann gepostet werden.

Ob es diese Woche noch einen MittwochsSontraLauf gibt, werd ich glaube erst morgen entscheiden.
Glaube eher nicht.

Werbeanzeigen

Eigentlich

Eigentlich wollte ich heute zum Feierabend nur eine kurze kleine feine flache Runde drehen.
Hab ich mir heute morgen gesagt.
Zum Feierabend dachte ich mir, dass ich doch eigentlich auch drauf verzichten und meinem Knöchel einen weiteren Schontag anbieten könnte.
Aber wenn ich ehrlich bin, wär das eigentlich bloß eine Lüge gewesen und im Endeffekt wäre nur der innere Schweinehund befriedigt.
So konnte ich mich zum Glück doch noch aufraffen und den Hund bekämpfen.
Auch wenn aus der eigentlich flach geplanten Runde, mal wieder nichts geworden ist, war es eigentlich mal wieder trotzdem schön.


(der angezeigte GPS Wetterbericht lügt… war sehr sonnig *g*)

Winter in Düsseldorf

temp

Eigentlich sollte es doch Mitte April schon etwas wärmer sein. Aber was soll, hülft ja nischt.
Kilometer wollen gemacht werden.

140413

Wenn auch nur in relativ kurzen Etappen. Mit der Sonnabend- und der Sonntagetappe am Rhein entlang, bin ich mal wieder recht gut in der geplanten Monats-Range.

140414

Montag ist wieder Knochenschontag.

Seepferdchenrunde

Nachdem ich ja nun schon mehrfach die Elefantenrunde hier in Sontra gelaufen bin, am Donnerstag mal eine andere Runde

Auch wenn die nicht wirklich viel leichter war, als die Elefantenrunden 🙂

Der unwesentlich längere Elefant

Nachdem ich mit dem neuen Laufgruppenkollegen am Dienstag ja den kleinen Elefanten etwas verkrüppelt gelaufen bin, dacht ich mir am Mittwoch, dass dies doch besser gehen müsste.

Etwas flüssiger, aber nicht zu schnell, so dass man sagen müsste, ich hätte gegen meine Rekonvaleszenz-Vorsätze verstoßen. Die gelten natürlich immer noch. Hab auch dafür am Donnerstag ausgesetzt und ich glaube, dass der Freitag auch recht unsportlich ausfallen wird 🙂

Laufgruppe reloaded

Nun hab ich ja gerade mal die Tage die Laufgruppe Ulm mehr oder weniger abgemeldet, hab ich heute zur neuen Laufgruppe geladen!
Mit der Laufgruppe Sontra hab ich es ja schon mal Ende letzten Jahres probiert, aber irgendwie ist das, weswegen auch immer, eingeschlafen.
Es kam heute tatsächlich ein Kollege mit, der mich auf der bereits bekannten Elefantenrunde, wenn auch reduziert und extrem verlangsamt (haben den Rüssel heute mal weggelassen), begleitete.

Hat dem Kollegen auch nicht wirklich gefallen die Runde, aber das lag vielleicht einfach an der ollen Steigung und daran, dass er (mal wieder fast) bei null anfängt. Aber was soll ich sagen: Wie ich, hat auch er nur noch knapp 5 Wochen bis zum Firmenlauf in Stuttgart und von daher ist es egal… muss er durch und mir hat´s einfach nur Spaß gemacht, dieser kleine Spaziergang 🙂

Back on Track?

Hab mir für den heutigen Montag nen Tag freigenommen. Geplant war das kleine Bad des Gatten im linksrheinischen D-Dorf zu malern, während er arbeiten ist. Muss ja auch mal sein.
Fertig war ich damit zum frühen Nachmittag, so dass einen das frühsommerliche Wetterchen dann doch nach draussen rief:

Herrlich sag ich nur.
Lediglich am Anfang meinte die Hacke sich melden zu müssen, aber nach einigen zusätzlichen Dehnübungen war sie zufrieden damit und hat den Rest der Strecke Ruhe gegeben. Ich glaube, es geht aufwärts 🙂

Das Ende einer Ära

Nach langer Zeit und vielem Arbeiten sind wir nach fast sechs Jahren ja mit meinem „alten“ Projekt so weit fertig, dass wir aus Ulm verschwinden können.
Das aber heisst auch, dass es mit der dortigen Laufgruppe zu Ende geht!

Letzten Donnerstag hatte ich zum letzten Mal geladen und sogar LK 1 kam, der sich ja auch schon seit Wochen auf einem neuen Projekt in München rumtreibt. Sonst kam noch LK 2 und LK 6 mit auf Piste.

190328

Ein wirklich schöner Lauf, der mal wieder, so ganz ohne Druck, denn den mach ich mir ja noch nicht wieder, richtig Spaß gemacht hat.

Stellt sich die Frage: Wie gehts weiter?!

Naja, dass ich seit Monaten ja baustellentechnisch schon zweigleisig fahre, habt Ihr ja vielleicht schon mitbekommen. Demnächst werde ich die Woche über fast nur noch im Norden von Hessen rumgammeln.
Und so langsam sieht man doch auch tatsächlich dort vor Ort was von dem, was wir da bauen!
Die Woche hatten wir die offizielle Tunnelanstichfeier, die man neuerdings nicht mehr Tunnelanschlagsfeier nennen darf. Sprachkauderwelsch dank einiger Idioten.

Für die, die nicht zufällig die Hessenrundschau am Abend gesehen haben:

Und noch ein kurzes Update zur Laufstatistik des Monats: Mal wieder die Anfang des Jahres gesetzte Zielmarke für diesen Monat nicht geschafft.
Aber das ist nicht schlimm. War diesen Monat 3 mal laufen und zwei Läufe davon waren annähernd schmerzfrei, so dass ich beschlossen habe, so langsam das Sportprogramm wieder auszubauen. Aber weiterhin ohne Jagd auf neue Rekorde. Selbst die Anmeldung zum Firmenlauf in Stuttgart in 5 Wochen seh ich noch spaßig und nicht als Wettbewerb. Ich geh es locker an :-). Und darüber hinaus bin ich mit den Sportstudiobesuchen eigentlich ziemlich gut unterwegs und annähernd in der Range.
Plus die Body Pump Kurse sonnabends, die ich mittlerweise doch recht regelmässig besuche 🙂

VersehrtenUpdate

Mittendrin zwischen all der Urlaubsberichterstattung hier ein kurzes Update zum Gesundheitszustand.
Nachdem ich es bis dato diesen Monat ja tatsächlich erst einmal (!) zum Laufen gebracht habe, hat sich mein Meniskus wieder etwas erholt. Der Schmerz ist jetzt nach unten gerutscht und beschäftigt meine Achillessehne. 😦
Die letzte Physio-Sitzung hat der Masseur schon die Hacke bearbeitet, statt das Knie. Ich glaub, es hilft so langsam und ich befinde mich so langsam auf dem aufsteigenden Ast!
Hab mich heute so gut gefühlt, dass ich es mit dem Laufen mal wieder probiert habe.

190324

Anfänglich dachte ich schon, dass es nichts wird, aber so nach 2 Kilometer war ich echt schmerzfrei! Was für ein schönes Gefühl. 😦
Mach trotzdem erstmal noch ne Weile Schon-Programm…

Laufen in Bangkok

Hab ich ja im vorhergehenden Beitrag bereits berichtet, dass Laufen in Thailands Hauptstadt nicht wirklich die beste Idee ist.

20190314_093445

Irgendwie machen die Leute nicht wirklich Platz, wenn man von hinten angeflitzt kommt.

Strassen überquert an Kreuzungen entweder unter Lebensgefahr…

20190314_095121

oder benutzt die wenigen sehr hoch liegenden Brücken.

20190314_094222

20190314_094228

20190314_161342

Ständig rennt man stehenden stinkenden Autos vorbei und
die schicken Wahlplakate für die Wahl Ende März stehen auch noch im Weg rum.

20190314_105429

Kann aber ach mal so aussehen, aber da wär dann wieder die doofe brennende Sonne und die Temperaturen jenseits der 30 Grad.

20190314_103645

20190314_100613

20190314_100524

Zusammenfassend: Macht alles kein Spaß.

Zurück

Hab mich ja recht lang nicht mehr gemeldet hier. Sorry dafür.
Grund ist ganz einfach: Während Ihr liebe Leser hier im tiefwinterlichen Lande frieren durftet, waren Gatte und ich endlich mal wieder bei Saunatemperaturen auf Entdeckungstour! Reisebericht dazu gibts vielleicht später.
Zunächst erstmal hier zum obligatorischen Sportteil, denn der ist sehr kurz erzählt (und ich muss erst noch Wäsche waschen, bevor ich zur Bildauswahl komme *g*). Da ich mich ja immer noch sportlich zurückhalte, hatte ich zwar mein Sportzeug bei, aber bis auf die Tatsache, dass wir jeden (!) Tag zwischen 20.000 und 30.000 Schritte auf dem Schrittzähler hatten, gab es lediglich eine Aktivität:

190314

Ich hab es tatsächlich letzten Donnerstag in Bangkok versucht, ne Runde am Morgen zu drehen. Aber irgendwie mehr oder weniger dann doch auf halbem Weg abgebrochen. 38 Grad gefühlte Temperatur war dann doch ein bisschen too much und auch sonst war die Luft dort nicht wirklich sportförderlich. Falls Ihr schon mal was vom Stuttgarter Neckartor gehört habt – das wäre wohl im Vergleich zu BKK mehr ein Luftkurort *husthust* 🙂

Ich beobachte mich…

Selbsterkenntnis ist ja wohl der erste Weg zur Besserung.
Vor dem Hintergrund hab ich erkannt, dass es im Knie zwickt und dass da was gemacht werden muss.
Röntgen hat keine Abhilfe geschaffen und MRT auch nicht geholfen. Aber wohl dazu beigetragen, dass wir einen Lösungsweg finden.
„Sportreduktion“ hat der Doktor gesagt und wenn Laufen, dann nur mit Bandage, so lang es nicht weh tut. Und schaden kann ja auch der Besuch bei der Physio nicht.
Die Woche hab ich jetzt die ersten beiden Termine genießen dürfen und ich habe in der Tat den Eindruck, dass der junge Mann sein Handwerk versteht und die richtigen Stellen getroffen hat. Und seiner Meinung nach sollte ich auf´s Laufen erstmal ganz verzichten.
Ich achte jetzt mehr drauf, dass, wer weiß wie lang schon, mein rechter Fuß immer dem Zwang folgt, nach rechts abzurollen. Muss das vermeiden.

Wie man der Februarauswertung entnehmen kann, habe ich auch in diesem Monat es erfolgreich geschafft, dass Programm zurückzufahren.

Werde wohl in den nächsten Wochen den Sport noch mehr meiden. Was mich
erstens ärgert,
zweitens noch dicker werden lässt (falls ich mal wieder anfange zu laufen, wird wohl Spiegel auch über einen 160Kilo Mann berichten können, der sich irgendwie abquält) und
drittens den Kofferinhalt des Reisegepäcks äußerst übersichtlich erscheinen lassen.
Kann ich ja gleich nur mit Handgepäck reisen?

Frühlingslauf sponsored by Scholl und Bauerfeind

So ein fantastisches Wetterchen heute, da konnte ich mal wieder nicht widerstehen.

Dieser Lauf erfolgte mit freundlicher Unterstützung von Scholl (neue Laufschuheinlagen) und Bauerfeind (Kniebandage).
So langsam glaub ich, ich brauch ein neues Hobby. Gatte hat heute schon vorgeschlagen, ganz aufs Laufen zu verzichten und auch die Laufschuhe nicht mit in Urlaub nächste Woche zu nehmen… ganz schön drastisch, wie ich finde.

Versehrtenlaufgruppe, oder unbekleidete Läufer

Wir werden uns mal umbenennen…
Aber es gibt uns noch!
Auch wenn mittlerweile wohl dauerhaft ohne LK 1, der zwischenzeitlich zu ner anderen Laufgruppe abkommandiert wurde und sich aus trotz wohl deswegen Rücken geholt hat, aber dafür wieder mit LK 2. Sein Rücken ist wieder ok, doktort aber neuerdings mit Knöchelbandage rum.
Heute weiter mit dabei Lk 5 und 6. Die fast normale Runde:

Nun bin ich zwar nicht wirklich unbekleidet rumgelaufen, aber es gibt trotzdem Bilder von meinem Läuferknie ohne Klamotten.
Von meinen Silvesterlaufknieproblemchen hab ich ja schon mal berichtet.
Hab das mal abchecken lassen:

Knochen ist alles ok.
Also schickte mich der Doktor zum MRT, um mich mal virtuell in Scheiben schneiden zu lassen.

Sieht ja schon ein wenig merkwürdig wie ein Schinken aus.
Irgendwie hat der Doktor meine Problemchen als Innenmeniskusreizung diagostiziert. So mit Wasser an den falschen Stellen drin und so.
Mit ein bisschen Glück kann das Knie dran bleiben und wird schon wieder. Leichter Sport ist auch erlaubt.
Dazu gibts ne Kniebandage und Physio und schon wird das irgendwann wieder. Wenn nicht, soll ich nochmal wieder kommen und dann auch gleich unters Messer…
Ich glaub, das gilt es zu verhindern. Also die nächsten Wochen weiterhin weniger Sport und keine neuen Rekorde.

Regenerationslauf die x-te

Nachdem ich ja die letzten Monate des letzten Jahres immer wieder neue Lauf- und Sportrekorde vermelden konnte, hats mich beim Silvesterlauf ja so plöd erwischt, dass ich mein Sportprogramm drastisch reduzieren musste. Plödes Knie.
Das hat natürlich Auswirkungen.
Körperliches Unwohlsein und schlechte Laune sind da nur die kleinsten Probleme. Viel schlimmer: Das Gewicht steigt beim Versuch, die Glückshormone mittels Essen, statt beim Laufen, zuzuführen. Und so kann ich einen neuen Gewichtsrekord verkünden! So schwer, wie derzeit war ich glaube noch nie zuvor…. und das nach gerade mal 1,5 Monaten weniger Sport. Werd wieder mit dem Rauchen anfangen. Und dabei hab ich doch gerade erst vor 4,5 Monaten damit aufgehört.

Einmal versuchen wir es noch. Gestern Morgen war ich schon kurz ne Runde schwimmen und am Abend im Sportstudio. Und nach der sonntäglichen Fahrt von Stuttgart nach Düsseldorf musste ich mich einfach bewegen… egal, was das Knie sagt. Wetter war zu toll heute.

So dachten wohl ne ganze Menge anderer Leute auch.

Wenn ich da sonst an nem kalten Sonntagmorgen lang laufe, bin ich da manchmal allein unterwegs. Heute musste ich mir stellenweise den Weg freischuppsen.

Knie hat überraschend gut gehalten.
Bin daher positiv gestimmt, dass es wieder aufwärts geht! (Nicht nur mit den Pfunden).

Frühjahrslauf in Düsseldorf

Eigentlich hatte ich ja vor, dies Wochenende kein Sport zu machen. Hat auch gut geklappt am Sonnabend. Heute Morgen gab es dann sowas wie einen sonnigen Frühjahrseinbruch im linksrheinischen D-Dorf… Und ich konnt irgendwie einfach nicht widerstehen.

Habs auch knieschonenderweise extra langsam und kurz gemacht….

Regenerationsmittagslauf auf dämpfendem Laufuntergrund

Nachdem LK 1 seit Weihnachten sich mit kaputten Knochen vom Laufen fernhält und LK 2 gestern auf Glatteis sich die Sportbefreiung für die nächsten Wochen geholt hat, bin ich ja schon wieder im Aufbautraining.
Hierzu hab ich heute morgen extra mal einen dämpfenden Untergrund auf die Laufstrecke legen lassen.

So war es zur Mittagszeit gerade richtig für einen kleinen Lauf, der nicht ganz so doll aufs Knie geht.

Regenerationslauf

Hab mich ja seit letztem Sonntag sportlich zurückgehalten, hab die Laufgruppe geschwänzt und auch der Versuchung widerstanden, den hessischen Norden rund um meine neue Baustelle zu erkunden. Immer noch Knie schonen.
Gestern war ich wieder (zum zweiten Mal) mit Talli zum Body Pump im MG verabredet, neue Muskeln kennenlernen.
Heute konnte ich der Mittagssonne (die Anzeige vom GPS Bild ist falsch) nicht widerstehen und habs mal wieder ganz langsam mit dem Laufen im Kräherwald probiert.

Ging ganz gut, glaube ich. Richtig wissen werde ich es aber wie immer erst nächsten Morgen 🙂

Winterlauf mit Talli

Nachdem ich gestern ja schon mit Talli im Sportstudio unterwegs war, heute mal wieder eine Runde durch den Schlossgarten. Beim Body Pump gestern sind wir ja nicht wirklich zum quatschen gekommen 🙂
Schnee gabs nicht, dafür Minusgrade. Bin mal wieder dazu übergegangen, die Anzahl der Oberteile zu erhöhen. Fünf war heute die perfekte Wahl. 🙂

Ruhiger Jahresanfang

Nachdem ich die letzten Tage 2018 und die ersten Tage 2019 im ostelbischen D-Dorf verbracht und verlaufen habe, geht nun langsam wieder der Ernst des Alltags los.
Zuerst am Sonnabend mit einer Runde im linksrheinischen D-Dorf.

191205

Hatten wir schon lang nicht mehr.
Eigentlich wollte ich ja gleich am heutigen Sonntag noch eine Runde drauflegen, aber ich muss mir glaube eingestehen, dass ich es erstmal etwas ruhiger angehen lassen sollte.
Die durch Mama durchgeführte Ultraschallbehandlung meiner malträtierten Schulter (Zug beim Silvesterlauf) hatte tatsächlich Erfolg. Dort keine Schmerzen mehr. Sonst aber plagen mich doch ein bisschen meine linke Ferse und mein rechtes Knie. Entweder werd ich alt oder die Nike Schuhe, die ich in D-Dorf stationiert habe, sind nicht mehr die richtigen. Dabei sind die noch nicht mal so alt! Weiss schon, warum ich sonst immer auf Asics schwör.
Werd das mal ein bisschen beobachten und mich sportlich jetzt doch erstmal etwas zurücknehmen.

Verspäteter Laufjahresanfang

Nachdem ich das letzte Jahr sporttechnisch ja recht anständig hab ausklingen lassen, hab ich mir mal erlaubt, auf einen richtigen Neujahrslauf zu verzichten und lieber meine morschen Knochen gepflegt. Knie schmerzt selbst zwei Tage nach dem Silvesterlauf noch leicht und auch hab ich wohl etwas Zug in der rechten Schulter bekommen.
Was solls, hülft ja nischt. Wird schon wieder vergehen und watt mutt, datt mutt: Nach dem Schneefall am Morgen, heute wieder kurz unterwegs.

190102

Was soll ich sagen? Nach dem Lauf gehts mir echt besser als vorher! 🙂

Lauf Forest, lauf!

WhatsApp Image 2018-12-31 at 12.14.54

Ja, ich weiss, der Kerl aus dem Film schreibt sich mit doppel „r“, aber hier auf dem Bild ist das schon ganz richtig geschrieben…. Wald…
Seit 1978 und damit dies Jahr zum mittlerweile 41 igsten Mal fand heute der alljährliche
Silvesterlauf Zossen – Ludwigsfelde statt!… offiziell 17,8km.
Hab mich ja bislang noch nicht an solch lange Wettkampfläufe ran getraut und hab auch erst zwei Hände voll an Trainingsläufen, die so lang oder unwesentlich länger waren. Und aus diesen Trainingsläufen wusste ich schon, dass alles über 15km nicht zu meinen Lieblingsdistanzen zählen wird. Von daher hab ich mir auch zum Jahresabschluss nur vorgenommen, die Strecke einigermaßen grazil zu überstehen und unter 1:30h zu bleiben.

181231

Ziel erreicht!

WhatsApp Image 2018-12-31 at 12.14.01

Yeah…
Und damit wars dann auch das letzte zu erreichende Ziel für diesen Monat…. das Dezemberlaufziel.

Ziele

Alle sportlichen Ziele des Jahres erreicht.

2018

ohje…. 135h dieses Jahr mit Laufen verbracht….das sind 5,6 Tage am Stück!… der muss Zeit haben…
16km in die Höhe… das ist ungefähr der Beginn der Ozonschicht!
8 Wettkämpfe (wo ich mir doch anfangs meiner Läuferkarriere gesagt habe, dass ich mich auf einen Lauf pro Jahr beschränke).
Bin ich mit zufrieden. Such mir jetzt ein neues Hobby *g*

Verbleibt mir noch Euch und Euren Lieben einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen!

Heiliglaufabendmittag

Nachdem es letztes Jahr den „Heiliglaufabendmorgen“ gab, hab ich die noch recht neue Tradition dieses Jahr nach dem Schmücken des W-Baumes (Prämiere: designed by me!)

2018-12-24_01-24-41

mit dem „Heiliglaufabendmittag“ fortgesetzt:

181224


Gefühlte Heiligabendmittagstemperatur -3,3 Grad…. bibber

WÜNSCH EUCH ALLEN EIN SCHÖNES WEIHNACHTSFEST!!!

Abschied

Wir verabschieden uns demnächst ja vom alten Jahr.
Viele verabschieden sich in dem Zuge dann auch von alten dummen Gewohnheiten und nehmen sich für`s neue Jahr vor, alles besser zu machen und ein deutlich besserer Mensch zu werden.
Ich hab damit jetzt schon mal etwas vorher angefangen…
Wer mehr darüber erfahren will (Spoiler: dicker werden, gesünder leben, günstiger leben, Doping, schneller werden, besser riechen, besser schmecken) klickt bitte entweder hier, oder oben auf die neue Seite „Abschied – ein grosser Kampf“. An der Seite hab ich jetzt etwa drei Monate dran geschrieben. 🙂

Ansonsten läuft der Laufjahresendspurt, wie ich ihn mir vorgenommen habe.

181223

Lost in Ost

Der geneigte Leser hier wird sich schon fragen, ob ich die letzte Zeit irgendwie verloren gegangen bin.
Bin ich in der Tat… etwas stressig, die Vorweihnachtszeit. Nicht umsonst ist mein letzter Lauf auch nu schon wieder 5 Tage her… Weihnachtsfeiern und -marktbesuche und so weiter…. aber ich hab es in der Zwischenzeit tatsächlich geschafft, mein äusserst ambitioniertes Jahressoll an Sportstudiobesuchen zu erfüllen!!! yeah…. 36 mal…. also 3 mal pro Monat im Schnitt… der Dezember schlägt mit sechs Besuchen zu Buche…. hat sich der Mitgliedsbeitrag fürs Studio wieder gelohnt… zehn Euro pro Besuch 😦
Nächstes Jahr müssen es mindestens 37 Besuche werden 🙂
Gestern wieder vorweihnachtliches Autofahrn auf der Autobahrn und so schreib ich heute diese Zeilen hier aus dem ostelbischen D-Dorf.
6 mal Sportstudio in 20 Dezembertagen heisst dann aber auch gleichzeitig weniger Laufaufzeichnungen.
Bin zwar dem Statistiksoll hinterher, aber zuversichtlich, dass ich das noch hinbekomm über die Feiertage.
Falls meine GPS nicht schlapp macht… hat sie heute doch tatsächlich unterwegs den Empfang verloren unterwegs! Das ist echt noch nie passiert….


Und dabei wär das so eine tolle Strecke geworden.
Hatte mich von Frau Mutter zwei Dörfer weiter fahren lassen und bin von da aus wieder zurück… 🙂

%d Bloggern gefällt das: