Blog-Archive

Wenn man die guten Strecken erst noch finden muss

Um sechs aus dem Bett direkt in die Laufschuhe gefallen…
Ich wird wohl kein Morgensportler mehr… Ist mir so schwer gefallen. Aber den Rest des Tages komm ich nicht mehr dazu.
Dummerweise kenn ich mich hier noch nicht aus und auf Entdeckungstour im Dunklen zu gehen, ist auch doof.
Also von daher die einigermaßen bekannte Tour, einmal hin, einmal zurück.

Advertisements

Die Elefantenrunde

Wenn man irgendwo noch relativ neu unterwegs ist, muss man als Läufer sich seine Runde ja erst noch suchen.
Mein dritter Lauf hier in Nordhessen heute in der Mittagspause war der bislang schönste…
Auch wenn die Steigung am Anfang sich doch unerwartet lang zog und der darauffolgende Abstieg dann viel zu steil war, um da ohne zu bremsen runter zu rennen (=verschenkte Kraft ohne Pacegewinn), führte mich die Strecke heute schön durch´n Wald.
Eigentlich hätte die Strecke gar nicht so lang sein sollen heute, aber irgendwie hatte ich am Ende da noch nen Pfad erwartet, der sich dann doch erst später zeigte.

Und sieht doch echt aus, wie ein Elefant, oder?!
Und auch das Höhenprofil sieht so aus, als ob ne Schlange den Elefanten verschluckt hätte 🙂

Neue Laufgruppe…

Nachdem ich jetzt festgestellt habe, dass mir eine Laufgruppe in Ulm nicht mehr reicht, hab ich mir auf die Schnelle jetzt noch ne andere Gruppe gesucht. 🙂

Nee, nicht wirklich. Nur mein Chef meinte, dass ich mit einer Baustelle nicht mehr ausgelastet bin und hat mir ne zweite Baustelle verpasst.
Nur zur groben Orientierung: Ich bin jetzt ab und zu mal in der Mitte Deutschlands.

So kommt es jetzt, dass ich mir wieder neue Laufkollegen suchen darf. Heute war das schon mal recht erfolgreich. Zwei Kollegen haben sich für eine kurze Mittagspausenrunde gefunden. Der eine Kollege war bereits nach den ersten tausend Metern fertig.
Müssen wir wohl noch ein bisschen Aufbauarbeit leisten *grins*.
Der andere Kollege ist Hobbytriathlet und war von daher anfangs recht unterfordert.
Nachdem wir den ersten Kollegen aber im Wald haben stehen lassen, konnte ich ihn dann doch recht gut fordern 🙂

Monatsende… „… nun hab ich ja berichtet….“

… nun hab ich ja berichtet….
– dass ich mit den gestrigen Dienstag seit ner ganzen Woche schon keinen Sport mehr gemacht habe.
– dass ich ab jetzt wieder etwas mehr unterwegs sein werde.
– dass ich mit dem übererfüllten Monatslaufsoll vom September wohl nen Wert gesetzt habe (171km), der für eine sehr lange Zeit ein Rekord sein wird.
Was soll ich sagen? Alles Vergangenheit!
Die ersten drei Oktoberwochen waren so sportreich, dass ich schon 168km auf der Uhr hatte. Konnte ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen und musste mich in Ermangelung anderer Terminmöglichkeiten heute morgen zu Sonnenaufgang auf die Piste machen!

2018-10-31_09-57-41

Der Rekord wollte einfach nochmal geknackt werden! 😉

181031

Dafür gabs sogar von Garmin ein Lob-Kaffeebecher-Punkt für.

Wer sich über die obige Karte wundert: Ja, mein erster Lauf in Hessen! Werden wohl die nächsten Jahre noch einige mit hinzu kommen.

2018-10-31_09-56-36

Wer genau auf die Karte schaut und meinen Beruf kennt, erkennt da auch schon die ersten Ansätze meiner zukünftigen Tätigkeit.

2018-10-31_09-56-54

Und ja, es hat geklappt mit dem neuen Monatsrekord… trotz leichter Erkältung am Wochenende und am Montag, wieder ein bisschen mehr…

Oktober

(Muss zu geben, dass ich diesen Monat die Sportstudiobesuche sträflich vernachlässigt habe… nur 1 statt 3… aber egal… wird schon besser werden 🙂 )

%d Bloggern gefällt das: