Blog-Archive

Brooks

Nachdem Talli und ich uns gestern beim Body Pump abgekämpft haben, haben wir beschlossen, mal wieder nen Sonntagslauf zu machen. Und heute wurde ein Familienlauf draus!
Talli konnte tatsächlich den Gatten und die beiden Kinder überzeugen, uns zu begleiten.
Die Zehnjährige ist mit dem Papa nach drei Kilometer umgedreht, so dass am Ende auch sechs Kilometer draus geworden sein dürften. Echt Respekt!
Der Achtjährige hat uns komplett begleitet!

190616

Ok, auf dem Rad, aber ist ja egal 🙂


Ansonsten war das heute der Einweihungslauf für die neuen Schuhe, die ich mir am Freitag spontan gekauft hab.
Erstmals seit 5 Paaren werd ich Asics mal wieder untreu. Brooks hatte ich noch nicht und der erste Eindruck im Shop wurde heute nicht enttäuscht. Selbst nach 13km war ich noch recht leichtfüssig unterwegs. Bislang eine klare Kaufempfehlung 🙂

Werbeanzeigen

Flotter Dreier

idiots

So einen Wahlsonntag kann man ganz toll nutzen. Wenn man schon mal draussen ist und seiner staatsbürgerlichen Verpflichtung wählen zu gehen nachkommt, kann man auch gleich weiter zum Sport laufen. Ich glaube, ich war der einzige, der mit ner grossen Reisetasche ins Wahllokal kam. 🙂

190526

Heute mal wieder nen Flotten Dreier veranstaltet: Erst ein bisschen laufen, dann ein bisschen Geräte und dann noch ein wenig auf´s Rad. Knapp zwei Wochen noch, dann wird das Training reduziert 🙂

Kurz vor knapp

So wie letzten Sonntag schon, auch heute wieder kurz vor dem grossen Regen ins Ziel gekommen.

Stress

Kennt Ihr das?
Da will man einfach mal nen faulen Sonntag auf der Couch verbringen und bekommt dann erstens nen kurzen Blick auf den Kalender, der da zeigt, dass schon 61,2% des Monats um sind und zweitens nen Blick auf die Laufstatistik, die da zeigt, dass Du erst 50% des Monatssolls gelaufen bist?
Hilft wohl nichts. Musste ich heute nochmal ran, ein bisschen die Statistik aufhübschen.

190519

Aufgrund der Achillessehne und der tiefhängenden Wolken über Stuttgart, hab ich es nur mal auf 58% gebracht. Den Rest werden wir schon die Woche über hinbekommen.

Rekonvaleszenz vorbei?

Nachdem ich mir ja selbst auferlegt hatte, trainingstechnisch aufgrund der alten Knochen und Sehnen etwas kürzer zu treten und ich dann doch beim letzten Firmenlauf das beste Ergebnis ever hingelegt habe, hab ich mir doch zwei ganze Sportfreitage und auf dem Wasen viel Bier 🍻 gegönnt.
Aber davon wird man fett und träge.
Gestern morgen die dicke Wampe wieder zum Body Pump Kurs ins Sportstudio geschleppt, anschliessend noch buchlesenderweise ne Runde auf dem festinstallierten Rad gedreht und zum Schluss sauniert.

190512

Die sonntägliche Laufrunde hab ich heute auch wieder vom Sportstudio aus gestartet, um hinterher einige Gewichte durch die Gegend zu werfen, auf dem Rad zu sitzen und dann in der Sauna zu schwitzen. Ich glaub, das war ein richtiges Sportwochenende.

Wenn ich mir das Laufergebnis unter Vernachlässigung des Streckenprofils und der anderen 6.000 Teilnehmer so anseh, wär ich mit der Zeit von 26:07 beim Firmenlauf übrigens statt auf dem hervorragenden 726 igsten Platz, auf Platz 317 gelandet….
ok, Wunschdenken, da heute die ersten sechs Kilometer 53 Höhenmeter bergab und nur 15 bergauf beinhalteten, während die 53 Höhenmeter beim Firmenlauf oben am Fernsehturm gleichmässig verteilt waren und so ein Laufen in der Gruppe immer etwas die Pace bremst. Anyway. Aber irgendwie freut mich das schon, dass ich wohl auf dem richtigen Genesungsweg bin.

726… Yeah….

Vor zwei Jahren zum ersten Mal beim Stuttgarter Fernsehturm Firmenlauf dabei gewesen
und den 842 igsten Platz belegt.
Letztes Jahr, obwohl in der gefühlten Top-Form überhaupt, irgendwie keine Lauf-Spur gefunden und ständig Leute vor mir gehabt. 13 Sec langsamer und fast 100 Plätze schlechter.

Fernsehturm

Für dieses Jahr hab ich mir Dank meiner Verletzungspause Anfang des Jahres ja nicht wirklich was vorgenommen. Bin ja noch im Aufbautraining.

190508-Firmenlauf

Aber was soll ich sagen: Vielleicht aufgrund des miesen Wetters war irgendwie mehr Platz…

Urkunde-Firmenlauf-2019

726 bei den Herren, 770 igster insgesamt…. von 6.000 gemeldeten Teilnehmern.
Ich glaube, ich bin mehr als zufrieden…. Auch wenn sich jetzt mein linkes Knie meldet. Ich glaub, ich werd alt. Apropos alt: In der AK45, in der ich dies Jahr zum ersten Mal starte, war dies Platz 63. Auch damit bin ich mehr als zufrieden.
Jetzt noch 28 Tage bis zum nächsten Firmenlauf.

Hasenbergsteige

Dass die Hasenbergsteige mit seiner bis zu 12 % Steigung jetzt nicht zu meinen Lieblingslaufstrecken zählt, hab ich vielleicht schon mal erwähnt. Aber hülft ja nischt: Trainingsprogramm wird langsam wieder angezogen und bergauf ist es auch gar nicht so schlimm für die Knochen.

190407

Und da ich gestern abend auf Netflix ja nen Serienmarathon gemacht habe (alle 6 Folgen von Quicksand am Stück – sehr empfehlenswert) und mir dabei auch gleich noch unzählige Massen an Käse-Tortilla reingezogen habe (kalorientechnisch nicht so empfehlenswert *g*), musste das heute mal sein und darüber hinaus auch gleich im Anschluss noch 30 min Rad im Sportstudio und anschliessend noch Gewichte stemmen. Strafe muss sein.

VersehrtenUpdate

Mittendrin zwischen all der Urlaubsberichterstattung hier ein kurzes Update zum Gesundheitszustand.
Nachdem ich es bis dato diesen Monat ja tatsächlich erst einmal (!) zum Laufen gebracht habe, hat sich mein Meniskus wieder etwas erholt. Der Schmerz ist jetzt nach unten gerutscht und beschäftigt meine Achillessehne. 😦
Die letzte Physio-Sitzung hat der Masseur schon die Hacke bearbeitet, statt das Knie. Ich glaub, es hilft so langsam und ich befinde mich so langsam auf dem aufsteigenden Ast!
Hab mich heute so gut gefühlt, dass ich es mit dem Laufen mal wieder probiert habe.

190324

Anfänglich dachte ich schon, dass es nichts wird, aber so nach 2 Kilometer war ich echt schmerzfrei! Was für ein schönes Gefühl. 😦
Mach trotzdem erstmal noch ne Weile Schon-Programm…

Frühlingslauf sponsored by Scholl und Bauerfeind

So ein fantastisches Wetterchen heute, da konnte ich mal wieder nicht widerstehen.

Dieser Lauf erfolgte mit freundlicher Unterstützung von Scholl (neue Laufschuheinlagen) und Bauerfeind (Kniebandage).
So langsam glaub ich, ich brauch ein neues Hobby. Gatte hat heute schon vorgeschlagen, ganz aufs Laufen zu verzichten und auch die Laufschuhe nicht mit in Urlaub nächste Woche zu nehmen… ganz schön drastisch, wie ich finde.

Regenerationslauf

Hab mich ja seit letztem Sonntag sportlich zurückgehalten, hab die Laufgruppe geschwänzt und auch der Versuchung widerstanden, den hessischen Norden rund um meine neue Baustelle zu erkunden. Immer noch Knie schonen.
Gestern war ich wieder (zum zweiten Mal) mit Talli zum Body Pump im MG verabredet, neue Muskeln kennenlernen.
Heute konnte ich der Mittagssonne (die Anzeige vom GPS Bild ist falsch) nicht widerstehen und habs mal wieder ganz langsam mit dem Laufen im Kräherwald probiert.

Ging ganz gut, glaube ich. Richtig wissen werde ich es aber wie immer erst nächsten Morgen 🙂

Winterlauf mit Talli

Nachdem ich gestern ja schon mit Talli im Sportstudio unterwegs war, heute mal wieder eine Runde durch den Schlossgarten. Beim Body Pump gestern sind wir ja nicht wirklich zum quatschen gekommen 🙂
Schnee gabs nicht, dafür Minusgrade. Bin mal wieder dazu übergegangen, die Anzahl der Oberteile zu erhöhen. Fünf war heute die perfekte Wahl. 🙂

Duathlon II

Nachdem ich ja vor Kurzem schon entdeckt habe, dass man mit einem Duathlon gleich zwei Fliegen mit einer Statistikklappe schlagen an, hab ich das doch heute auch gleich mal wieder gemacht (nachdem ich gestern doch recht faul und nur shoppen in der Innenstadt und glühweintrinkend auf dem W-Markt war).

2018-12-16_04-39-07

Ne Runde durch den Schlosspark drehen und die Laufstatistik verbessern

181216

und danach zur Entspannung noch ne Runde auf dem stationärem Rad im Sportstudio drehen und einige Gewichte durch die Luft wirbeln.
So pusht man die Statistik 🙂

Quatschen mit Talli

Talli hat sich heute mal wieder bereiterklärt, mir etwas die samstägliche Zeit zu vertreiben und etwas mit mir zu quatschen.

Das mit Talli und mir wird jetzt langsam schon fast sowas wie meine Stuttgarter Laufgruppe (wenn man bei zweien von einer Gruppe reden kann). Hab ich also jetzt drei Laufgruppen :-).
Und auch der Gatte von RosenResli hat schon angefragt, ob wir nicht mal zusammen laufen gehen könnten, jetzt, da er wieder angefangen hat zu laufen (und dabei schon mehr oder jetzt bereits auf nem höheren Level ist, als ich. Aber er musste ja unbedingt die Innenstadt verlassen und nach draussen in die Pampa ziehen. Bis ich da bin, hab ich dann schon die zehn Kilometer voll und dann noch 15 mit ihm laufen?… Ohje… ich glaub, das nehm ich mir mal für kommendes Jahr vor 🙂

Laufen mit Talli

Talli klingelte heute mal wieder durch…
Mal wieder etwas unterwegs quatschen 🙂

181118-Zeit

181118

Das Feuerbachtal

Sehr oft fragen Gäste mich, was sich hinter dem Hochgebirge hinter dem Haus befindet.
Es ist das Feuerbachtal!
Man muss nur einfach auf einer Strecke von gut 2km 100 Höhenmeter überwinden, sich durch den dunklen Kräherwald kämpfen

20181117_150037

und schon steht man im Feuerbachtal!

20181117_145258

Ok, im Kräherwald ist es schöner, als parallel zu einer viel befahrenen Strasse zu laufen.

20181117_150159

Das Laufen ist Dir nicht anstrengend genug?
Auch dafür bist Du im Kräherwald richtig.

20181117_150939

20181117_151236

Aber man sollte dran denken, dass man irgendwann den Berg andere Seite wieder hoch muss, bevor man nach Hause darf.

20181117_152006

Die letzten zwei Kilometer den Berg wieder runter gibts dafür aber ne tolle Pace 🙂

20181117_152055

181117

Der plötzliche Läufertod

Man hat ja schon öfter gehört, dass der Volkssport Laufen sehr gefährlich sein kann.
Der Brexitläufer stürzt urplötzlich in die Themse.

P1160406

Der Madrilene fällt vom Hochhaus

madrid

Und der indonesische Läufer wird gern mal vom Zug erfasst.

P1070037

Hört man ja immer wieder mal.
Aber woran liegt das?!

Ganz klar: Die olle Schwerkraft sorgt dafür, dass nach den vielen Laufkilometern das Blut fast nur noch in den Füßen anzutreffen ist und nichts mehr im Hirn. Mit Denken ist da nicht mehr viel.

181116

Anders kann ich mir meinen heutigen Fauxpas nicht erklären. Nach gerade mal zwei Kilometern (und 100 Höhenmetern) oben am Kräherwald angekommen muss ich da immer eine Strasse überqueren. Drei Fußgängerampeln hintereinander. Erst die Autos´s von links, dann die Autos von rechts und dann eine abbiegende Einbahnstraße, in die vermeintlich auch nur von rechts eingefahren werden darf.
Die ersten beiden Ampeln auf grün und dann losgelaufen und mich dabei schon gewundert, dass die dritte Ampel nicht umschaltet. Naja egal, von rechts kommen ja keine Autos. Was ich dabei aber übersehen habe, ist die olle Buspur, auf der die dicken Gefährte von links kommen!….
Knapp bin ich dem Läufertod durch Überfahrenwerden entgangen und noch knapper dem Herzinfarkt, weil der olle Busfahrer nicht nur eine vermeintliche Notbremsung durchführen musste, sondern der Idiot auch noch hupen musste wie ein Berserker… als ob das was an der Verkehrssituation ändern würde… aber ich denke mal, danach ging es ihm wieder besser 🙂

Närrisch

11.11. – 5. Jahreszeit und so… liegt mir nicht… geh ich lieber laufen… ist verrückt genug 🙂

Am Fernsehturm

Eigentlich ja nicht geplant heute, aber trotzdem irgendwie da oben gelandet….

181021

Irgendwie auf dem letzten Kilometer nen total unschönen Krampf in der rechten Wade bekommen…
nicht gut.
Hoffentlich geht das wieder weg und hoffentlich kann das Bein dran bleiben.

Sonnabendrunde

Hatte ja tatsächlich vor einiger Zeit mal in nem Telefonat mit der lieben Anke kurzzeitig mit dem Gedanken gespielt, beim Rügenmarathon mitzulaufen.
Aber nur kurzzeitig. Ist dann doch zu lang. Auch wenn die dort auch kürzere Strecken anbieten, hab dann doch lieber 10.000 andere Leute hin geschickt und drück doch lieber dem Stephan die Daumen!!!

Ich bin dann dieses Wochenende lieber hier im Süden geblieben

181020

5h20min – Mit dem Berlin Marathon mein Jahresziel erreicht

Vor einigen Wochen war ja der grosse Marathon in Berlin.
Mein Gatte hat sich zu diesem Anlass dort mit einer Freundin getroffen, die extra aus Chinaland hergekommen ist, um mit zu laufen.
Solch sportliche Frauen kennt er 🙂
Die sportlichen Ambitionen hingen wie immer hoch: Die 42,195km schaffen.
Riesenrespekt an alle, die sich sowas vornehmen und dann auch schaffen.
Sie war total in ihrer geplanten Zeit bzw. sogar noch etwas zu schnell unterwegs und hat sich vor dem Ziel extra noch ne Gehpause verordnet: 5h 20min.
Der Grund: Auf chinesisch / bzw. kantonesisch hört sich „wu er ling“ (五二零 5 2 0) fast so an wie „wo ai ni“, was „Ich liebe Dich“ bedeutet. Sehr symbolträchtig. 🙂

Unbekannterweise hat die nette Dame dem Gatten ihres Freundes, den sie dort getroffen hat, ein Gastgeschenk übermitteln lassen… Also mir….
War egal, dass ich vorher meinte, dass ich es eh nie und nimmer anziehen kann, weil sonst alle anderen Läufer im Wald denken würden, dass da der absolut Tollste vorbei läuft und sie sich bewundernswerterweise in den Staub werfen müssten. Hat sich aber nicht von dem Geschenk abbringen lassen.
Hab das ausnahmsweise dann doch heute mal angehabt und es ist tatsächlich so, wie ich befürchtet hatte: Haben echt einige Leute drauf geschaut. 🙂
So unterwegs fiel mir wieder ein, dass ich dieses Jahr noch gar keinen Halbmarathon gelaufen bin. Der letzte war November 2017. Also hab ich mal wieder absichtlich mir nur halb-bekannte Pfade eingeschlagen.

181014

Jetzt bin ich fertig. Verspreche auch hoch und heilig, das Shirt ganz hinten im Schrank zu verstecken und erst im tiefsten Winter als Drunter-Shirt wieder rauszuholen.
Was sich so nebenbei ergeben hat:
Hatte ja letzten Monat schon berichtet, dass ich mich Anfang des Jahres bei der Festlegung der Monats- und Jahreslaufvorgaben für 2018 etwas verschätzt hatte bzw. etwas zu konservativ unterwegs war. Und jetzt ist es passiert: Bevor ich das Monatssoll für den Oktober voll machen kann, hab ich doch heute tatsächlich das Jahresziel erreicht.

Jahresziel

Sehr schlechte Planung 🙂

Schlossgartenrunde mit Talli

Irgendwie hab ich mich Anfang des Jahres wohl auch für den Monat Oktober etwas verschätzt, als ich das Monatssoll festgelegt hatte:

Nach der ersten Oktoberwoche bereits 50% des 110km-Solls rum.
Mit schuldig ist Talli, die mich heute durch den Schlossgarten antrieb:

181007

Werd mal ein bisschen kürzer treten die kommende Woche.
Nur für Montag und Donnerstag einen Baustellenlaufgruppentag geplant.

Ich hasse Berge…

Wenn ich hier in Stuttgart meine Standardrunde drehe, muss ich den Berg hoch.

20181006_165208
(Da bei den Pfeil ist irgendwo meine Homebase)

Ganz schön hoch. Ich hasse Berge.
Rd. 100 Höhenmeter auf den ersten 2km. Da hat man dann schon fast keine Lust mehr auf mehr 🙂

20181006_160331

Aber der Wald oben entschädigt dann schon wieder ein bisschen, selbst wenn es auch da oft nur auf und ab geht.

20181006_160623

20181006_160336

20181006_160950

181006

Morgen gibts ne Runde mit Talli… und Talli will keine Berge….
Kommt mir entgegen 🙂

Musste heute einfach mal sein…

… so ganz allein…
… ganz entspannt…

181004

Laufen mit Talli

Einen Termin zu finden fürs gemeinsame Laufen ist bei Talli oftmals recht schwierig.
Haben jetzt bestimmt drei Monate gesucht… und den heutigen Tag gefunden 🙂

180930

Eine sehr entspannte Monatsabschlussrunde. Mit viel Quatschen unterwegs (was ich ja sonst absolut nicht mag!).
Eigentlich seh ich ja immer zu, dass meine Runden so maximal um die zehn Kilometer sind. Den September hab ich mit 13km gestartet und mit 13 heute auch wieder aufgehört. Der eifrige Leser wird über den Monat sicherlich bemerkt haben, dass diesen Monat lauftechnisch ne Menge los war. Mit dem Benefizlauf in Stuttgart, dem Dabendorfer Herbstlauf und den Trainingsrunden dazu kam dann doch irgendwie sehr viel mehr bei rum, als ich am Anfang des Jahres für den kurzen September eingeplant hatte (kurzer Monat – 100km).

september

Der bisherige Laufrekord wurde gerade erst im August auf 140km hochgeschraubt, ab heute liegt er bei 170km… ohje… der Rekord wird wohl ne ganze Weile halten. Noch dazu hab ich es mit dem gestrigen Tag doch tatsächlich dreimal aufs Sportstudiorad geschafft, so dass auch alle anderen Rekordmarken (Kalorienverbrauch, Gesamtkilometer) geknackt wurden. Wofür soll ich jetzt noch trainieren?!!! Ich glaub, ich lass das mit dem Sport jetzt.
Wobei sich die Hinweise verdichten, dass meine 5.te und 6.te Wettbewerbsteilnahme des Jahres wohl dann doch noch nicht die letzte sportliche Herausforderung gewesen sein soll und daher man mich auf Baustelle weiter drängeln wird, der Laufguide für die Kollegen zu sein… Aber dazu berichte ich später nochmal 🙂

Fortbildung 3

Nachdem mein Chef mich schon vorletzte und letzte Woche jeweils zwei Tage auf Schulung schickte, hat er das auch diese Woche wieder gemacht.

2018-09-28_08-02-14

Ich glaub, er hält mich für ziemlich dumm, dass ich noch so viel zu lernen habe 🙂
Aber mein Chef wird schon nen Plan haben, wer meine Arbeit macht, während ich immer gebildeter werde.

Diesmal gings zur #Baugrundtagung!

2018-09-28_08-04-18

Zwei Tage geballtes Wissen zum Dreck, in dem wir buddeln.
FE Modelle, Grundwasserströmungstheorien, Pfahlmantelreibung und das Weglassen der selbigen, umgekippte Großbohrgeräte, Brückenfundamente, vereiste Böden bis hin zu Building Information Modelling. Jetzt bin ich schlau.
Hab mir sogar erlaubt den letzten Vortrag („Experimentelle und numerische Untersuchung von Energiespundwänden“) zu schwänzen. Zu theoretisch drinnen und zu sonnig draussen, als dass ich nicht lieber ne Feierabendrunde bei Tageslicht laufen geh 🙂

180928

%d Bloggern gefällt das: