Blog-Archive

Kaum ist man Gesellschaftsläufer, wird man zum Übererfüller

Ausnahmsweise war CLK diese Woche schon ab Montag hier auf Baustelle und daher konnte ich mir ja schon vorher ausmalen, dass das mit dem Montag=Ruhetag nichts wird.
Obwohl er am Anfang des Tages ja zu mir meinte, dass er Rücken hat und das vorherige Wochenende sportlich gesehen zu anstrengend, als dass wir am Abend noch auf Piste gehen könnten. Aber logischerweise stand er am Abend dann doch wieder bei mir im Büro und meinte, wo wir denn lang laufen mögen.

Ich hab mich mal wieder für die Pilgerwegstrecke entschieden. Die ist so schön entspannend rein vom Höhenprofil her, kann man gut quatschen neben her.

Dienstag hat CLK wieder was ganz besonderes vorgehabt: erst mir ein bisschen laufen gehen…

… und dann mit zwei anderen Kollegen noch ne Runde auf dem Mountain-Radel drehen.
Naja, scheine ich ihn ja nicht genügend gefordert zu haben…
Aber es hat zumindest gereicht, dass er es abgelehnt hat, am Mittwoch laufen zu gehen 🙂

In den Anfängen meiner sportlichen Karriere war ich ja meist ein Alleinläufer. Musste ja auch keiner sehen, wie ich kleines dickes Ding mich da abquäle. 🙂
Im Laufe der Zeit hat sich das ja ziemlich gewandelt. Ohne CLK hier auf Baustelle oder der Talli nebst Gatten in Stuttgart bin ich ja nur noch sehr selten allein unterwegs (im Juni lediglich 4 von 19 Läufen) und irgendwie kommt man mit den ganzen Laufverabredungen trotz dem festen Vorsatz, nicht mehr ganz so viel zu laufen, immer wieder über das eigentlich geplante Soll (115km) hinaus. Diesen Monat wars mal wieder ganz besonders schlimm. Der Adolf Hennecke der Hobbysportler.

Sport – Eine Geschichte des Scheiterns

Man nimmt ich ja immer sooo viel vor im Leben und insbesondere auch im Sport.
Leider gehört gerade auch im Sport dazu, dass es nicht so viele Gewinner geben kann und daher die meisten dann auch scheitern.
Meine eigene Sportkarriere zum Beispiel ist ein einziges Scheitern.
Zur letzten Weltmeisterschaft erkältet gewesen, die Quali zu Olympia nicht geschafft, die EM war ein Desaster. Fail
Zum Glück hab ich ja noch nen anderen Job und mich daher zu allen drei Wettbewerben gar nicht erst angemeldet, bin ja auch nur Hobbysportler, der auch noch eine gewisse Art downsizing betreiben, d.h. seine eigenen Kochen etwas schon will.
Den aktuellen Vorsatz, nicht mehr als jeden zweiten Tag laufen zu gehen, hab ich diesen Monat nur leicht gerissen (18 Mal bdeutet alle 1,72 Tage). Aber trotzdem: Fail.

Mai-2020

Meine Monatslaufkilometerstatistik sollte nicht mehr als 115km betragen. Mit dem heutigen Tag hab ich die 200km überschritten. Fail.

Also hab ich jetzt mal beschlossen, dass mit dem Laufen zu lassen.
Der heutige Lauf war jetzt wirklich der letzte für diesen Monat!

200531

Home Office und die Kreativität

Die Woche hab ich wieder mal drauf verzichtet, mich vom Süden in die Mitte der Republik zu bewegen und einfach mal wieder von zu Hause gearbeitet.
Ist ja ganz schön, wenn man ne Tankfüllung sparen kann, ökologisch korrekt und Arbeitsgeber freut sich, da er die nicht bezahlen muss, während ich mir effektiv 8 Stunden Lebenszeitvergeudung auf der Autobahn erspare. Darüber hinaus werd ich auch noch vom Gatten jeden Abend bekocht.
Aber auf Dauer ist das glaube nichts.
Nicht nur, dass man zu Hause seine eigenes Licht verbrennt und den Kaffee selber kaufen muss.
Der direkte Draht zu den Kollegen fehlt. Man bekommt alles nur noch auf dem halben Ohr mit. Wichtige Informationen kommen zu spät oder gar nicht an.
Selbst die Kreativität bei der Laufstreckenauswahl leidet irgendwie:

kw18

Aber zumindest konnte ich so noch mit den letzten drei Lauftagen das Monatsziel (115km) für den April erreichen. Beim Jahreslaufziel (1.500km verteilt 160 Läufe) bin ich derzeit eigentlich ganz ok unterwegs.
Aber irgendwie sieht es derzeit mit den anderen sportlichen Jahreszielen recht mau aus. Den 1.Platz beim Stuttgarter Firmenlauf werd ich Mai wohl nicht machen (letztes Jahr war ich immerhin Platz 726 🙂 ), der Lauf ist verschoben auf Oktober. Meinen avisierten Jahreskalorienverbrauch von 150.000cal bei sportlichen Aktivitäten zu erreichen, scheint mit jeder zusätzlichen Woche des Sportstudioclosings mehr aussichtslos. Derzeit hab ich dieses Jahr erst knapp 38.000cal verbraucht. Es fehlen einfach die BodyPump- und Radfahreinheiten im Studio. Aber die werden schon irgendwann wieder mal aufmachen dürfen und dann werd ich dort erstmal einziehen oder so 🙂

Advent Advent, der Läufer rennt…

Da ja nun auch die besinnliche Voreihnachtszeit beginnt, kann man es auch mal langsam angehen lassen…

191201

Zusammenfassend zum vergangen November lässt sich vermerken, dass der Monat lauftechnisch zwar deutlich hinter dem Vormonat zurücklag, aber das war ja auch der Plan.

nov

Kann ja nicht immer das Monatsziel verdoppeln 🙂

Eine gruslige Geschichte

Der Monat ist wieder rum und eigentlich wollte ich es ja ganz locker zum Jahresende ausklingen lassen.
Aber erst kam ein Garmin-Mit-User dazwischen, der mich und über 600 andere Schrittezähler für den Monat Oktober herausforderte, die meisten Schritte zu machen – „699 vs. you“ -, dann kam das herausfordernde Spätsommerwetter am Anfang des Monats (scheint schon wieder sooo lang her), dann die ewige persönliche Monats-Challenge, 110km zu schaffen, dann die Idee, die eigentlich schon abgeschriebene Erfüllung zweier meiner Jahresziele (160 Läufe und 1.500km) doch noch zu schaffen… und als Resultat bekommt man den Herrn hier rechts als Bonus-Punkt im Statistikkeller für eine Sporteinheit am Halloweentag.

Am letzten Tag des Monats hab ich es heute dann wirklich mal locker angehen lassen… über 4 min langsamer als gestern… sehr entspannend. So langsam lern ich es, auch allein mal nen lockeren, leichten Lauf zu machen.

Mit dem Lauf heute hab ich mein Monatsziel um glatt weg 104% übererfüllt 🙂

Ok, aber morgen ist wirklich Ruhetag 🙂

Sockenfalte oder doch Aerob?

Heute mal wieder mit Talli auf eine nette Quatschrunde verabredet.

Nach einer kurzen Indoorrunde auf dem Rad im Sportstudio ging es gemeinsam auf die normale Schlossgartenrunde.

190929

Irgendwie alles nett und schick, nur dass ich mal wieder meine Stuttgarter Schuhe an hatte. Und seit ich in Sontra und Düsseldorf meine Brooks habe, find ich die „alten“ Asics (gerade mal 160km gelaufen) irgendwie nicht mehr so toll. Ich gehe mal davon aus, dass die die meist in der Presse genannten 800 km für Laufschuhe nicht mehr erreichen werden.
Hat sich irgendwie unangenehm angefühlt und irgendwie ist mir dazu noch ne Socke verrutscht und hat ne Falte geschlagen.

Meine neue Forerunner allerdings fühlte sich heute etwas überfordert und hat mich als „überfordert“ beim Laufen analysiert. Eine glatte 5,0 gab es auf der Scala mit einer maximalen Herzfrequenz von 211bpm und einer durchschnittlichen Freuqenz von 194!…. Das nen ich mal Herzrasen.

herfrequenzbereich

Und das Ganze bei einer Pace von 5:09min/km.
Vor zwei Wochen hatte ich mal nen Ruhepuls von 30bpm über Stunden hinweg und dann ist sie mit Nullanzeige ausgestiegen, wobei ich immer noch wach war.
Also wohl doch nicht immer auf die olle Technik….

Nach dem Laufen zurück ins Gym, noch ne Runde Gewichte werfen, dann auf dem Rad und das eigentliche Highlight: Saunieren 🙂

Da morgen ja Montag ist, ist auch wieder Ruhetag angesagt… so kann ich die Monatsstatistik ja auch schon heute veröffentlichen….

September

Nächsten Monat werd ich es mal ruhiger angehenlassen…

Endspurt

Nur noch etwas mehr als 2,5 Wochen bis zum Laufhighlight des Jahres!
Hab gestern mal nachgesehen, wer noch mit machen will, kann sich durchaus noch anmelden
beim 28. Dabendorfer Herbstlauf.
Mein Training hierzu hat jetzt auch schon wieder richtig Fahrt aufgenommen.
Da mein letzter Beitrag in Zeitermangelung nun auch schon wieder ne Woche her ist, hier die Kurzzusammenfassung der Woche:

  • Mittwoch Sontra Walfisch (8,5km)
  • Donnerstag Ruhetag
  • Freitag Düsseldorf kurzer Morgenlauf mit 6km
  • Sonnabend Düsseldorf kurzer Morgenlauf mit 6,7km
    Damit war der Monat August auch schon zu ende, alles zusammen warens 18 Läufe mit 161km.
  • Sonntag Stuttgart mit Sportstudio Radeinheit 15km, Krafttraining 20 min und 5km laufen und Sauna.
  • Montag Ruhetag
  • Dienstag

Alles in Allem bin ich glaube gewappnet 🙂

Ach und so nebenbei hab ich mich noch, wie die letzten Jahre auch, zum Stuttgarter Lebenslauf am 15.09. angemeldet.
10km durch den Schlossgarten, ohne richtige Wertung, ohne Stress, einfach nur zu Gunsten der AIDS Hilfe. Auch hier sind wohl noch Startplätze frei! Für Anmeldungen hier klicken!

Laufen is langweilig

So ein Laufsporthobby kann ja manchmal ziemlich langweilig sein.
Da braucht man auch mal den einen oder anderen Ruhetag von.
Montag hatte ich mal wieder so einen und hab den genutzt, um am Abend von einer Baustelle zur nächsten zu fahren.
Hab da lieber mal den LK 2 am Abend sein Halbmarathontraining allein durchziehen lassen.
Dienstag hier in Sontra konnte ich zwei Kollegen überzeugen, mir die Langeweile unterwegs zu vertreiben.

Den beiden war das wohl sowas von langweilig, dass sie am Mittwochabend entweder Radfahren mussten oder nen Ruhetag brauchten und Schnitzelessen waren. Und allein wollte ich auch nicht laufen gehen.
Donnerstag konnte der eine Kollege nur in der Mittagspause

und der etwas jüngere Kollege nur am Abend

Richte ich mich doch nach den Kollegen, Monatssoll ist ja noch nicht voll… fehlen jetzt noch 5,87km…. 🙂
Nur noch 65 Tage…

Die letzten Zuckungen der Laufgruppe

War ich Montag doch wieder mal nen Tag in Ulm auf Baustelle und durfte feststellen, dass es die Laufgruppe noch gibt!
LK 2 und 4 halten die Fahne hoch und begeben sich mit Hund neuerdings auch auf neue Strecken!

LK 2 hat sie mir gezeigt.

Teile davon kennen wir natürlich schon von unserer Wilhelmsburgrunde,
aber die Aussicht ist schon schön.

Damit beschließen wir mal den Monat und verkünden eine GesamtAprilLaufSumme von knapp 127km.

Auch wenn ich heute am letzten Apriltag, trotz des schönen Wetters, wieder mal ne Achilles-Schon-Pause mache, ist der Trend doch sehr positiv. Mal schauen, wie sich das noch entwickelt.

Zum ersten Mal…

… dieses Jahr…
… kann ich verkünden, dass ich ein selbst gesetztes Monatslaufziel erreicht habe!
(wieviel es genau sein werden, verrate ich wohl erst nächsten Dienstag)

Ein ganz kleines bisschen stolz darauf bin ich ja schon irgendwie.

Auch wenn ich noch immer nicht verkünden kann, dass ich nach meinem Knie- und Achillessehnenvorfall zu alter Form zurück gefunden habe, sehe ich das erste Erreichen eines Monatsziels doch schon als sowas wie einen Meilenstein. Ich werde mal so locker flockig in einem etwas geruhsameren Tempo weiter machen und dann sehen, was passiert. Auch für den ersten Firmenlauf in knapp zwei Wochen hab ich mir ja nicht wirklich viel vorgenommen. Wird schon werden, Hauptsache dabei sein 🙂

Winter in Düsseldorf

temp

Eigentlich sollte es doch Mitte April schon etwas wärmer sein. Aber was soll, hülft ja nischt.
Kilometer wollen gemacht werden.

140413

Wenn auch nur in relativ kurzen Etappen. Mit der Sonnabend- und der Sonntagetappe am Rhein entlang, bin ich mal wieder recht gut in der geplanten Monats-Range.

140414

Montag ist wieder Knochenschontag.

Kurz vor dem Ziel

Mit dem heutigen Lauf

181228

fehlen mir doch noch tatsächlich 2,17km zum Erreichen des Monatslaufziels…
Ob ich das noch schaffe? Nur noch drei Tage Zeit! Und dabei bin ich mal wieder so dick, wie schon seit Ewigkeiten nicht mehr… bin ja hier auch noch bei Frau Mutter im ostelbischen D-dorf…
Ab dem nächsten Jahr muss ich glaube mit Sport anfangen…

Lost in Ost

Der geneigte Leser hier wird sich schon fragen, ob ich die letzte Zeit irgendwie verloren gegangen bin.
Bin ich in der Tat… etwas stressig, die Vorweihnachtszeit. Nicht umsonst ist mein letzter Lauf auch nu schon wieder 5 Tage her… Weihnachtsfeiern und -marktbesuche und so weiter…. aber ich hab es in der Zwischenzeit tatsächlich geschafft, mein äusserst ambitioniertes Jahressoll an Sportstudiobesuchen zu erfüllen!!! yeah…. 36 mal…. also 3 mal pro Monat im Schnitt… der Dezember schlägt mit sechs Besuchen zu Buche…. hat sich der Mitgliedsbeitrag fürs Studio wieder gelohnt… zehn Euro pro Besuch 😦
Nächstes Jahr müssen es mindestens 37 Besuche werden 🙂
Gestern wieder vorweihnachtliches Autofahrn auf der Autobahrn und so schreib ich heute diese Zeilen hier aus dem ostelbischen D-Dorf.
6 mal Sportstudio in 20 Dezembertagen heisst dann aber auch gleichzeitig weniger Laufaufzeichnungen.
Bin zwar dem Statistiksoll hinterher, aber zuversichtlich, dass ich das noch hinbekomm über die Feiertage.
Falls meine GPS nicht schlapp macht… hat sie heute doch tatsächlich unterwegs den Empfang verloren unterwegs! Das ist echt noch nie passiert….


Und dabei wär das so eine tolle Strecke geworden.
Hatte mich von Frau Mutter zwei Dörfer weiter fahren lassen und bin von da aus wieder zurück… 🙂

November

Monat ist mal wieder zu Ende…
Wie schon erwartet, fehlt jetzt der letzte Montag in der Laufabrechnung… aber egal, eh man da sich irgendwas abfriert.
17 mal laufen, insgesamt 165 km (und 2 mal Sportstudio) reicht auch so für den drittbesten Sportmonat in der Statistik.

Auf dass der Dezember wieder besser wird, hab ich heute schon mal angefangen, an der Statistik zu arbeiten. 🙂

Monatssoll auch erfüllt

Entspannt ging es heute wieder zu…

181016

Also ich fand es entspannt.
Drei meiner Laufkollegen entschieden sich nach 2km für eine kürzere Variante und gaben sich dafür selber die Pace vor. Die anderen beiden Kollegen hab ich auch mal laufen lassen und bin einfach nur mitgelaufen….
Dafür doch ne anständige Pace geworden 🙂

Und ich kann auch berichten, dass ich nach dem Jahressoll am Sonntag nun auch wieder ein Soll voll habe: die 110 SollOktoberKilometer sind überschritten. 🙂

5h20min – Mit dem Berlin Marathon mein Jahresziel erreicht

Vor einigen Wochen war ja der grosse Marathon in Berlin.
Mein Gatte hat sich zu diesem Anlass dort mit einer Freundin getroffen, die extra aus Chinaland hergekommen ist, um mit zu laufen.
Solch sportliche Frauen kennt er 🙂
Die sportlichen Ambitionen hingen wie immer hoch: Die 42,195km schaffen.
Riesenrespekt an alle, die sich sowas vornehmen und dann auch schaffen.
Sie war total in ihrer geplanten Zeit bzw. sogar noch etwas zu schnell unterwegs und hat sich vor dem Ziel extra noch ne Gehpause verordnet: 5h 20min.
Der Grund: Auf chinesisch / bzw. kantonesisch hört sich „wu er ling“ (五二零 5 2 0) fast so an wie „wo ai ni“, was „Ich liebe Dich“ bedeutet. Sehr symbolträchtig. 🙂

Unbekannterweise hat die nette Dame dem Gatten ihres Freundes, den sie dort getroffen hat, ein Gastgeschenk übermitteln lassen… Also mir….
War egal, dass ich vorher meinte, dass ich es eh nie und nimmer anziehen kann, weil sonst alle anderen Läufer im Wald denken würden, dass da der absolut Tollste vorbei läuft und sie sich bewundernswerterweise in den Staub werfen müssten. Hat sich aber nicht von dem Geschenk abbringen lassen.
Hab das ausnahmsweise dann doch heute mal angehabt und es ist tatsächlich so, wie ich befürchtet hatte: Haben echt einige Leute drauf geschaut. 🙂
So unterwegs fiel mir wieder ein, dass ich dieses Jahr noch gar keinen Halbmarathon gelaufen bin. Der letzte war November 2017. Also hab ich mal wieder absichtlich mir nur halb-bekannte Pfade eingeschlagen.

181014

Jetzt bin ich fertig. Verspreche auch hoch und heilig, das Shirt ganz hinten im Schrank zu verstecken und erst im tiefsten Winter als Drunter-Shirt wieder rauszuholen.
Was sich so nebenbei ergeben hat:
Hatte ja letzten Monat schon berichtet, dass ich mich Anfang des Jahres bei der Festlegung der Monats- und Jahreslaufvorgaben für 2018 etwas verschätzt hatte bzw. etwas zu konservativ unterwegs war. Und jetzt ist es passiert: Bevor ich das Monatssoll für den Oktober voll machen kann, hab ich doch heute tatsächlich das Jahresziel erreicht.

Jahresziel

Sehr schlechte Planung 🙂

Schlossgartenrunde mit Talli

Irgendwie hab ich mich Anfang des Jahres wohl auch für den Monat Oktober etwas verschätzt, als ich das Monatssoll festgelegt hatte:

Nach der ersten Oktoberwoche bereits 50% des 110km-Solls rum.
Mit schuldig ist Talli, die mich heute durch den Schlossgarten antrieb:

181007

Werd mal ein bisschen kürzer treten die kommende Woche.
Nur für Montag und Donnerstag einen Baustellenlaufgruppentag geplant.

Laufen mit Talli

Einen Termin zu finden fürs gemeinsame Laufen ist bei Talli oftmals recht schwierig.
Haben jetzt bestimmt drei Monate gesucht… und den heutigen Tag gefunden 🙂

180930

Eine sehr entspannte Monatsabschlussrunde. Mit viel Quatschen unterwegs (was ich ja sonst absolut nicht mag!).
Eigentlich seh ich ja immer zu, dass meine Runden so maximal um die zehn Kilometer sind. Den September hab ich mit 13km gestartet und mit 13 heute auch wieder aufgehört. Der eifrige Leser wird über den Monat sicherlich bemerkt haben, dass diesen Monat lauftechnisch ne Menge los war. Mit dem Benefizlauf in Stuttgart, dem Dabendorfer Herbstlauf und den Trainingsrunden dazu kam dann doch irgendwie sehr viel mehr bei rum, als ich am Anfang des Jahres für den kurzen September eingeplant hatte (kurzer Monat – 100km).

september

Der bisherige Laufrekord wurde gerade erst im August auf 140km hochgeschraubt, ab heute liegt er bei 170km… ohje… der Rekord wird wohl ne ganze Weile halten. Noch dazu hab ich es mit dem gestrigen Tag doch tatsächlich dreimal aufs Sportstudiorad geschafft, so dass auch alle anderen Rekordmarken (Kalorienverbrauch, Gesamtkilometer) geknackt wurden. Wofür soll ich jetzt noch trainieren?!!! Ich glaub, ich lass das mit dem Sport jetzt.
Wobei sich die Hinweise verdichten, dass meine 5.te und 6.te Wettbewerbsteilnahme des Jahres wohl dann doch noch nicht die letzte sportliche Herausforderung gewesen sein soll und daher man mich auf Baustelle weiter drängeln wird, der Laufguide für die Kollegen zu sein… Aber dazu berichte ich später nochmal 🙂

Schlechtester Sportmonat des Jahres!

… Könnte man fast so meinen, wenn man sich die Darstellung so anschaut.

Urlaubszeit mal vollständig ausgenutzt und nur rumgegammelt?

Naja, die Sportstudioaufenthalte waren in der Tat sehr wenig (mit einem Besuch wahrscheinlich den Mitgliedsbeitrag eher nicht voll ausgeschöpft), aber es ist Sommerzeit und von daher ist es hoffentlich verzeihlich.
Die gleichen Balken mal ohne die Radkilometer lässt das Ganze schon anders aussehen:

Den bisherigen Laufkilometerrekord vom letzten Oktober um 150m übertroffen!
Yeah, bin gut drauf. Jetzt muss ich nur noch die Form die nächsten drei Wochen halten. 🙂

Juli-Abschluss

Wie jeder Monat, ist auch dieser Juli mal wieder zu Ende gegangen und natürlich muss ich ihn auch statistisch gesehen beenden.

Eigentlich wollten wir am letzten Julitag noch einige Kilometer drauf packen, aber LK2 hat sich mit Big-Chef verquatscht und als es dann halb neun war, rief uns schon jemand in die Grillhütte… 🙂

Egal. Monatssoll von 110km hatte ich ja schon am Vortag um sechs Kilometer überschritten.

Juli2018

Auch wenn ich für diesen Monat keinen Statistik-Rekord verkünden kann (ausser die schon verkündete neue persönliche Bestzeit in einem Wettkampf von 4:23 min/km auf der Kurzstrecke), werf ich hier einfach mal den aktuellen Statistikstand seit Aufzeichnungsbeginn 2013 in die Runde:

Zwischenablage01

Hitzeschlacht nach zwei Tagen des Nichtstuns

Nachdem ich am Sonnabend und Sonntag sportfrei hatte, sofern man die CSD Veranstaltung und das sonntägliche stundenlange Tanzen mit vielen Flaschen Wulle im Bauch auf der Hocketse nicht als Sport bezeichnen möchte,

2018-07-30_11-20-43

musste ich heute wieder ran. 1,25km bis zum Monatssoll fehlten ja noch.

180730

LK 2 und LK 5 halfen dabei, auch wenn wir auf vielfachen Wunsch von LK 2 erst um acht los konnten… soll wohl zu warm gewesen sein zuvor. Mir wars diesmal recht.

Der sechste Tag

Hab ich ja gestern schon berichtet, dass der Job als Lauftrainer dann doch ab und zu mal richtig stressig werden kann.

180726

Heute haben sich LK 2 und LK 5 bereit erklärt, mich zu begleiten und mir Gesellschaft zu leisten.
Diesmal um die Wilhelmsburg… hatten wir lang nicht mehr…. und aufgrund der Temperaturen auch ganz auf die relaxte Art.

2018-07-26_10-42-34

Die Wilhelmsburg ist übrigens da hinten hinterm Wald, unterm Mond versteckt 🙂

Und mit dem heutigen Lauf bin ich dann doch tatsächlich bei 98% der erforderlichen Laufsollleistung für diesen Monat. 1,18km muss ich noch? Ob ich das noch schaffe in den verbleibenden 5 Tagen?
Aber jetzt erstmal nen Tag Ruhe. Nachdem ich letzten Sonnabend im Sportstudio war, war ich seit Sonntag insgesamt 5 mal laufen. Das reicht erstmal. Am siebenten Tag ruht der Herr. 🙂

Laufgruppe mit sehr reduzierter Teilnehmeranzahl

Wie ich es ja schon fast befürchtet habe, dezimiert sich die Laufgruppe derzeit. Kaum ist kein Ziel mehr vor Augen, werden Arbeitstermine, Hundgassigehen, Schützenfest, Blasen an den Füssen, Temperaturen oder what ever vorgeschoben, um nicht laufen zu müssen.
So durft ich heute echt allein laufen!

180719

Aber hat trotzdem nicht gereicht, um wieder ins Soll zu kommen! Immer noch nicht!
Nach 19 Tagen ist 61,3 % des Monats rum und ich hab erst 60,5% der Juli-Soll-Laufstrecke!
Ob ich das je schaffe, wieder aufzuholen???

Hey du faules Stück, tu was!

Hat mich doch heute morgen mein Statistiktool von Garmin lauthals mit der obigen Ansage geweckt.
Ich hab mich am ersten Tag des Monats doch ins Sportstudio begeben, am zweiten und dritten war ich arbeitstechnisch too busy unterwegs und bin nicht zum Laufen gekommen und nur gestern war ich mit zwei Kollegen hier um die Baustelle rum und trotzdem hat es nicht gereicht:

ziel

Die Laufleistung leuchtet orange, das selbstgesteckte Monatsziel von (diesen Monat 110km) ist in Gefahr! Schon knapp dreizehn Prozent des Monats rum und erst 8% gelaufen!

Kann ich Statistikgläubiger natürlich nicht auf mir sitzen lassen und bin heute Abend trotz der dunklen Wolken…

2018-07-05_08-25-06

… zusammen mit LK 1 und LK 7 ne kleine Runde gelaufen.

180705

Sehr nett.
Ich mag Statistiktools.
Auch wenn jetzt am Abend der Balken immer noch orange ist (15% Laufleistung << 16% erforderlich).. egal… 🙂

1. Monatssoll des Jahres erreicht!

Hatte ich doch kurzzeitig beim letzten Lauf schon gedacht, dass ich das Januarmonatssoll schon geschafft hätte, bis mir wieder einfiel, dass ich statt der üblichen 100km, mir für diesen Monat ja 110 km vorgenommen hatte!
Also wurde die Baustellenlaufgruppe auch heute wieder gezwungen, mich zu begleiten.

180131

Als Kompromiss, dass sie auch mitkommen, hab ich dann mal, nach dem Blick in die Onlinekalender der Kollegen, zum Abendlauf gebeten.
LK1, 2 und 4 sind dem Ruf gefolgt und es wurde ein sehr schöner Lauf.
Und so kann ich auf für diesen Monat wieder verkünden:

Januar-18

117 Laufkilometer, und das obwohl ich zwischendurch doch ziemlich mit mir und dem
inneren Schweinehund gekämpft habe. Ganz besonders stolz bin ich ja auf die Tatsache, dass ichs neben den 14 Laufeinsätzen immerhin dreimal ins Sportstudio geschafft habe!
Die verlorenen 11.552 Kalorien (zweitbester Monat ever!) haben allerdings mein Projekt
„5 Kilo abnehmen in drei Tagen“, dass ich Anfang des Monats angefangen habe, nicht wirklich grossartig weiter gebracht. 2,5kg sind noch immer vom Weihnachtsspeck mit unterwegs. Dann verlängert sich das 3-Tage-Projekt eben noch in den zweiten Monat.

%d Bloggern gefällt das: