Blog-Archive

In 28 Minuten von Ulm nach Stuttgart…

Dafür arbeite ich wohl…
Also, dass man das später irgendgendwann mal mit dem Zug hinbekommt. Dafür setz ich mich am frühen Montagmorgen ins Auto und fahr von Stuttgart nach Ulm und normalerweise am Freitag nachmittag wieder zurück. 1 Stunde 10 mit Auto. Normalerweise.
Heute die bisherige Krönung: 4 Stunden gebraucht.
Sehr entspannt und relaxt, bei recht annehmbarem Wetterchen, so die ganzen Online Nachrichten Portale in Ruhe zu lesen. Das Beste war die Stuttgarter Zeitung, die mich dann informierte, dass da bei Kirchheim ein böser Unfall mit anschließender Vollsperrung war und keiner was weiss, warum, wieso und überhaupt. Aber man wusste zu berichten, dass der Stau sich jetzt auflöst. Da stand ich dann noch ca. 30 min, bis die Auto´s das vor mir gemerkt haben und sich auch in Bewegung setzten.
Dann 5 min normal fahren und schon kamen die nächsten Stauanzeigen auf den elektronischen Strassenhinweisschildern. Konnte dann zum Glück noch runter fahren und Landstrasse nutzen.
Was mich annervt: Der Unfall war wohl ca. 11:30Uhr, wie ich jetzt gelesen habe. Mein olles Navi mit Stauumfahrungssytem wusste um 13Uhr, als ich auf die Autobahn gefahren bin, wieder nischt! Das hat sich erst gemeldet, als ich an der letzten freien Abfahrt vorbei fuhr.
Wieso gibt es so ne supertolle moderne Technik, wenn die funktioniert?!
Wieso stellt sich nicht ein Polizeiwagen an die letzte freie Ausfahrt und leitet den Verkehr raus?
Wird Zeit, dass die Bahnstrecke Stuttgart – Ulm endlich fertig wird… aber dann muss ich ja nicht mehr nach Ulm?!… Mist, wieder nischt.

Werbeanzeigen

Die ewig Gestrigen oder „was uns die big-Medien verschweigen“

Gestern endlich die lang ersehnte und in den Medien hochgepuschte Veröffentlichung der Ergebnisse der Mitgliederbefragung zum Thema Öffnung der Ehe für Alle einer kleinen Splitterpartei im Bundesland Berlin.

Mutti hat mal einen Testballon starten lassen und sich getraut, ihre eigenen Mitglieder zu befragen…
Aber nicht gleich im ganzen Land, sonst könnte man ja noch auf den abwegigen Gedanken kommen, dass sie dies Thema als wichtig oder ihre Meinung überdenkenswert erachtet. Nein, ging wohl eher darum zu zeigen, dass auch die CDU in Grossstädten ankommen kann und sich der Zukunft stellt, Offenheit und Liberalität zeigt. Daher musste für sie ein kleiner Grossstadtfürst als Prügelknabe in die Bresche steigen.
Dumm, Schuss ging nach inten los. Die ganzen Alten in der Partei haben sich dem Versuch entgegen gestellt und tatsächlich ihre antiquierte Meinung gesagt….

cdu

Naja, wenn die in 20 Jahren oder so alle mal weggestorben sind, hat die Partei wohl die nächste Gelegenheit, sich auch in grossen Städten mal wieder der Zukunft zu stellen.

——————————————————-

Ich saß vorgestern mit nem Kumpel in der Innenstadt beim Abendessen. Plötzlich kommt ein End-Fünfziger politischer Aktivist an unseren Tisch gerannt und ruft uns zu

„WAS UNS DIE BIG MEDIEN VERSCHWEIGEN“

und wirft uns nen Flyer auf den Tisch, bevor er auch gleich weiterrent

P1140501

ohje
Was kann das nur sein?

P1140502

Was steht da drauf? „Bei Abriss – Aufstand“
Naja, abgerissen ist der größte Teil vom Bahnhof nu,
vom Aufstand hab ich nicht viel mitbekommen.
Obwohl ich es ja recht bewunderswert finde, mit welchem Elan die Leute selbst 4 Jahre nach dem verlorengegangenen Volksbegehren gegen S21 immer noch ihren Tagesablauf mit dem Kampf gegen die Bahn gestalten.
Ich versteh´s zwar nicht, aber soll´n sie mal…

%d Bloggern gefällt das: