Blog-Archive

Eigentlich

Eigentlich wollte ich heute zum Feierabend nur eine kurze kleine feine flache Runde drehen.
Hab ich mir heute morgen gesagt.
Zum Feierabend dachte ich mir, dass ich doch eigentlich auch drauf verzichten und meinem Knöchel einen weiteren Schontag anbieten könnte.
Aber wenn ich ehrlich bin, wär das eigentlich bloß eine Lüge gewesen und im Endeffekt wäre nur der innere Schweinehund befriedigt.
So konnte ich mich zum Glück doch noch aufraffen und den Hund bekämpfen.
Auch wenn aus der eigentlich flach geplanten Runde, mal wieder nichts geworden ist, war es eigentlich mal wieder trotzdem schön.


(der angezeigte GPS Wetterbericht lügt… war sehr sonnig *g*)

Werbeanzeigen

Seepferdchenrunde

Nachdem ich ja nun schon mehrfach die Elefantenrunde hier in Sontra gelaufen bin, am Donnerstag mal eine andere Runde

Auch wenn die nicht wirklich viel leichter war, als die Elefantenrunden 🙂

Der unwesentlich längere Elefant

Nachdem ich mit dem neuen Laufgruppenkollegen am Dienstag ja den kleinen Elefanten etwas verkrüppelt gelaufen bin, dacht ich mir am Mittwoch, dass dies doch besser gehen müsste.

Etwas flüssiger, aber nicht zu schnell, so dass man sagen müsste, ich hätte gegen meine Rekonvaleszenz-Vorsätze verstoßen. Die gelten natürlich immer noch. Hab auch dafür am Donnerstag ausgesetzt und ich glaube, dass der Freitag auch recht unsportlich ausfallen wird 🙂

Laufgruppe reloaded

Nun hab ich ja gerade mal die Tage die Laufgruppe Ulm mehr oder weniger abgemeldet, hab ich heute zur neuen Laufgruppe geladen!
Mit der Laufgruppe Sontra hab ich es ja schon mal Ende letzten Jahres probiert, aber irgendwie ist das, weswegen auch immer, eingeschlafen.
Es kam heute tatsächlich ein Kollege mit, der mich auf der bereits bekannten Elefantenrunde, wenn auch reduziert und extrem verlangsamt (haben den Rüssel heute mal weggelassen), begleitete.

Hat dem Kollegen auch nicht wirklich gefallen die Runde, aber das lag vielleicht einfach an der ollen Steigung und daran, dass er (mal wieder fast) bei null anfängt. Aber was soll ich sagen: Wie ich, hat auch er nur noch knapp 5 Wochen bis zum Firmenlauf in Stuttgart und von daher ist es egal… muss er durch und mir hat´s einfach nur Spaß gemacht, dieser kleine Spaziergang 🙂

Wenn man die guten Strecken erst noch finden muss

Um sechs aus dem Bett direkt in die Laufschuhe gefallen…
Ich wird wohl kein Morgensportler mehr… Ist mir so schwer gefallen. Aber den Rest des Tages komm ich nicht mehr dazu.
Dummerweise kenn ich mich hier noch nicht aus und auf Entdeckungstour im Dunklen zu gehen, ist auch doof.
Also von daher die einigermaßen bekannte Tour, einmal hin, einmal zurück.

Die Elefantenrunde

Wenn man irgendwo noch relativ neu unterwegs ist, muss man als Läufer sich seine Runde ja erst noch suchen.
Mein dritter Lauf hier in Nordhessen heute in der Mittagspause war der bislang schönste…
Auch wenn die Steigung am Anfang sich doch unerwartet lang zog und der darauffolgende Abstieg dann viel zu steil war, um da ohne zu bremsen runter zu rennen (=verschenkte Kraft ohne Pacegewinn), führte mich die Strecke heute schön durch´n Wald.
Eigentlich hätte die Strecke gar nicht so lang sein sollen heute, aber irgendwie hatte ich am Ende da noch nen Pfad erwartet, der sich dann doch erst später zeigte.

Und sieht doch echt aus, wie ein Elefant, oder?!
Und auch das Höhenprofil sieht so aus, als ob ne Schlange den Elefanten verschluckt hätte 🙂

%d Bloggern gefällt das: