Blog-Archive

Ein Spanischer Windhund taugt nicht viel als Pacemaker „Hase“

Da sagt man doch, dass die Spanischen Windhunde so schnell laufen können. Bis zu 80km/h hab ich was gelesen. Da dacht ich mir doch, dass wir ihn mal als Hasen einsetzen können, um die Laufgruppe etwas zu pushen.

180125

Naja, viel ist nicht draus geworden. Der Hund ist einfach zu sehr auf temporäres Frauchen (LK 4) fixiert, um ihr von der Seite zu weichen. Als ich mir mal die Leine geschnappt hab und mit ihm vor spurten wollte, hat er sich echt ziehen lassen. Andersrum, LK 4 vorlaufen lassen bis Hund Angst bekam und anfing zu bellen (ca. 50m) war dann schon ne andere Hausnummer… hätt mir fast den Arm ausgekugelt *g*

Laufgruppe auf 8 Beinen

Ok die Einladungen an die Laufgruppenmitglieder gingen an mehr Beine. Aber irgendwie hat sich das ja mittlerweile so eingepegelt, dass nur LK 1, 2 und 4 noch mit laufen. Die nächsten Wettkämpfe sind ja noch weit und kalt ist´s draussen noch mit dazu. Wer braucht jetzt denn schon die Strandfigur?!

180118<

Heute allerdings hatte tatsächlich nur LK 4 zugesagt. Aber sie hat nen temporären Gast mitgebracht!
"Kano", ein spanischer Windhund, den LK 4 kurzzeitig betreuen darf, ist die ganze Strecke voraus gelaufen. War ja auch logisch, war ziemlich windig heute (und wie immer: Gegenwind). Ich glaube, unser Tempo war ihm etwas zu langsam. Hab mir die Leine dann zwischenzeitlich mehrmals geschnappt und mal nen Zwischenspurt eingelegt. Aber mehr als 200m von Frauchen entfernt war es ihm zwischendurch dann doch zu ungeheuer, so dass wir auf wieder etwas warten mussten 🙂

%d Bloggern gefällt das: