Blog-Archive

Metall-Ratte

Gestern hatte ich mich ja gewundert, wieso zum Jahr der Ratte Garmin nen Fisch als Bonuspunkt für eine sportliche Einheit vergibt; heute hab ich für den Sportstudiobesuch mit angeschlossener Body-Pump-Einheit auch noch nen Punkt bekommen…. diesmal richtig mit der Ratte…
Wird übrgens Zeit, dass es Ende Februar wird und die Leute mal wieder ihre Gute Vorsätze fürs neue Jahr verdrängen…. war heute echt voll im Kurs, so dass sämtliche vorrätigen Matten in Gebrauch waren…. Ich glaub, ich setzt jetzt erstmal einige Woche mit dem Kurs aus….

Depressive Stimmung, Antriebslosigkeit, Muskelkater…

Bin ich doch den Muskelkater immer noch nicht losgeworden. Und in der zweiten Arbeitswoche des Jahres hat es mein Auftraggeber doch tatsächlich mal wieder geschafft, mich in der heutigen Besprechung durch seine Ignoranz, Angst und Unkooperationsfähigkeit so weit runterzuziehen, dass ich nach den vier Stunden Besprechen, da halb depressiv aus dem Saal verschwunden bin. Echt kein Wunder, wenn immer wieder durch die Presse geht, dass die Baupreise sich so massiv erhöhen und alles teurer wird, wenn jeder ingenieurtechnisch vernünftige Optimierungsvorschlag einfach derart begründet abgelehnt wird, dass es nicht im Vertrag steht….
Zum Glück hatte jedoch der Sommersonnenwettergott ein Einsehen und überzeugte mich, mich dann doch trotz Muskelkater auf eine kleine Runde zu begeben.

Normalerweise sag ich ja immer, dass man bei Muskelkater dann nochmal schnell ne Runde laufen soll… dann geht der weg….
Kann ich heute nicht bestätigen.
Aber wieder mal festzustellen ist, dass Laufen ein Stimmungsaufheller ist. Man kann toll beim Laufen nachdenken und die Probleme, die einen vorher beschäftigt haben, vertieft analysieren und dann sehr oft auch Lösungsansätze finden.
Und dann auch gleich noch was für seine kardiospiratorische Fitness tun 🙂

Jahreshighlight mal vorgezogen

Aufgrund einer akuten Männergrippe, die ich mir kurz vor Weihnachten eingehandelt hatte, hatte ich ja meine Teilnhame am 18km Silvesterlauf abgesagt. Auf den hatte ich mehr oder weniger 3 Monate hin trainiert und war auch inkl. Idealgewicht tatsächlich mehr als fit.
Den Bericht des Idealgewichts hab ich dann auch schnell wieder verlassen, aber fit war ich auch noch nach den Feiertagen. Was liegt da näher, als den normalerweise erst für Ende des Jahres geplanten jährlichen Halbmarathon jetzt schon zu laufen?!

Statistik-Fail

Nachdem ich letztes Jahr insgesamt bei meinen Laufeinheiten mehr als 17km Höhe zurückgelegt habe,

hatte ich ja mal kurz überlegt, ob ich mir neben der Laufanzahl, der Laufweite und Sportstudiobesuche hinaus noch als neues Jahresziel auch so eine Höhenmarke für 2020 setze…

Hätte ich heute schon mal nen grossen Schritt zum frühzeitigen Erreichen der Marke gemacht… mehr 6km hoch und dann auch wieder runter und das noch vor dem eigentlichen Start des Laufs…
Ich denke mal, dass die Ami´s in Anbetracht der derzeitigen furchtbaren geopolitischen Lage irgendwas an ihren Satelliten rumschrauben…. 😦

Wieder auf Piste

In meinem letzten Artikel hab ich ja berichtet, dass ich etwas mehr vernünftig sein und es lockerer angehen lassen will.
Hab ich auch gemacht. Die ersten Tage des Jahres hab ich noch ein bisshen meine Erkältung genossen und gepflegt und sozusagen Faulenzertage eingeshoben. Ein netter Jahresanfang.
So gehts natürlich nicht auf Dauer weiter.
Sonnabend hab ich mich ins Sportstudio gequält um mich im Body Pump Kurs quälen lassen. Quartalsanfang heißt auch wieder mal, dass es ne neue Choreografie gibt, die dann erstens meist recht unkoordiniert abläuft und zweitens auch wieder andere Muskelgruppen beansprucht.
Für den Sonntagmorgen war ich eigentlich zum Laufen verabredet, aber Talli meinte kurzfristig doch lieber ihre männliche Katze vom Vortag zu pflegen, so dass ich dann doch allein auf die Piste begeben durfte…

200105

Flachlandvorweihnachtstrainingslager

ich weiss, dass ich eigentlich gesagt hatte, dass nach dem Mittwochslauf zwei Ruhetage anstehen… Donnerstag hab ich das ja noch durchgehalten, aber das freitägliche Jahresabschlussfrühstück auf Baustelle war dann doch schon so früh beendet und somit der Abflug aus dem nordhessischen Sontra in Richtung Ostelbien wider Erwarten doch 30min früher als ursprünglich erhofft. Dazu kam die unerwartet günstige Verkehrslage, so dass sogar Google Drive am Ende der Fahrt zu mir meinte, 32min schneller als erwartet gewesen zu sein. Kurz um: ich war noch deutlich bei Tageslicht am Ziel und noch dazu schien noch die Sonne…
da war doch noch tatsächlich ein kurzer entspannter Lauf drin.

Vor Kurzem hab ich mich doch noch so tierisch gefreut, dass mein Garmin Statistikkeller mir nen neuen VO2 max Wert von 55ml/kg/min anzeigte un dmich somit zu den 5% besten in meiner Altersklasse erkor.
Nach dem wirklich sehr entspannten (!) Lauf vermeldete mir die Uhr, dass ich jetzt bei 57 (!) bin.
Da merkt man wohl, dass ich die letzten Läufe meistens allein auf der Piste war :-).
Die Sonnabendrunde bin ich dafür dann abermals entspannt angegangen…

Und zum Schluss wieder die Überraschung:

Jetzt macht es Garmin etwas unglaubwürdig…. Weltmeistertitel ist nah? 🙂
Das war übrigens der letzte Pflichtlauf des Jahres hinsichtlich der Anzahl der Aktivitäten… 160 ist voll… Bleibt nur noch das Kilometerziel….

Stressige Vorweihnachtszeit

Es ist ja jedes Jahr wieder das Gleiche:
Das Jahresende kommt viel zu schnell und unerwartet und wird trotzdem irgendwie ersehnt. Passend zur Weihnachtsjahreszeit hat Garmin mal ein dekoratives Update für meine Forerunner bereitgestellt.
Ich bin mit 2019 so ziemlich seit Mitte November durch / hab mit dem Jahr innerlich abgeschlossen. Da war die erste kleine Jahresendparty und seitdem kann man sagen, dass jede Woche was war. Die arbeitstechnisch ultimativ (fast) letzte Party war für gestern angesetzt:
Erst gemeinsames Feuerzangenbowle schauen

und im Anschluss dann gemeinsames Abgrillen auf der Terrasse

Zumindest hab ich mal auf den ersten Teil verzichtet und mich den wirklich wichtigen Themen gewidmet:

Der Stimmung sehr angemessen, ruhig, entspannt und relaxt.
Heute hab ich mal nen außerplanmäßigen Ruhetag eingelegt. Hab festgestellt, dass es auch so möglich sein müsste, die beiden Jahreslaufziele zu erreichen, so dass ich heute nicht unbedingt durch den hessischen Nebel traben muss.
Freitag gibt es erst das gemeinsame Jahresabschlußfrühstück hier auf Baustelle und dann die Reise ins ostelbische D-Dorf, wo ich verteilt über die nächsten 12 Tage die letzten Jahreslaufkilometer abreißen werde.

Vorweihnachtsdiät?

Nach den drei Läufen in dieser Woche war ich am Freitag noch kurz im Sportstudio und am Sonnabend auch da zum Body Pump Kurs…

2019-12-07_02-00-17

Also ich bin mehr oder weniger vorbereitet für das grosse Gefüttertwerden im ostelbischen Weihnachtsland… die 5 Kilo können kommen 🙂
Irgendwie musste feststellen, dass auch andere Leute so denken und schon mal vor dem Fescht mit der Diät oder zuindest mit dem Sportstudiobesuchen beginnen…. war schon verdammt voll in dem Laden, wie es sonst immer nur im Januar ist 🙂

Advent Advent, der Läufer rennt…

Da ja nun auch die besinnliche Voreihnachtszeit beginnt, kann man es auch mal langsam angehen lassen…

191201

Zusammenfassend zum vergangen November lässt sich vermerken, dass der Monat lauftechnisch zwar deutlich hinter dem Vormonat zurücklag, aber das war ja auch der Plan.

nov

Kann ja nicht immer das Monatsziel verdoppeln 🙂

Meide den Alkohol!

Nun ist es ja schon wieder Ende des Jahres und die schlimme Zeit ist in vollem Gange.
Nachdem Montag ein geplanter Ruhetag war, hat es sich am Dienstag mal wieder nicht ergeben, laufen zu gehen. Zuerst wollte der Bauherr bespaßt werden und zum frühen Abend hin gab es eine Einladung zum Essen von einem unserer Nachunternehmer. Hab mich ja auch echt zurückgenommen und zusammengerissen, bis dann irgendwann mal der eine Kollege noch die kleinen Kurzen bestellt hat.
War alles in Allem zum Schluss noch im Rahmen und sehr anständig, aber heute war ich den ganzen Tag über schon recht müde.
Hab mich trotzdem gezwungen, die Mittagspause in der kurze Zeit draußen zu verbringen, die die Sonne auch sichtbar war.
Ich empfand den Lauf heute nicht wirklich so doll anstrengend, hab auch extra langsam gemacht, aber meine Garmin identifizierte den Lauf wohl mehr oder weniger als Suizidversuch.

Wer weeß, was die Garmin da schon wieder gemessen hat…

Laßt die Gewichte fliegen!

Nachdem ich am Freitag einigermaßen gut durch gekommen bin von Nordhessen ins Zentrum vom Schwabenländle war doch tatsächlich noch etwas Zeit, um ins Sportstudio zu gehen.
Man soll ja nicht immer nur laufen gehen und die anderen Muskelgruppen total verkümmern lassen. Wichtig ist wohl gerüchteweise auch ein gewisser Ausgleich…. ich setz mich dafür immer gern aufs Indoor-Rad oder werf unkoordiniert einige Gewichte durch den Raum.
Etwas zivilisierter geht es dann am Sonnabend zu… Da wird im Sportstudio ein Body-Pump-Kurs gegeben… Das ist vielleicht ne Quälerei. Fast zum Ende der einen Stunde meinte die Vorturnerin dann noch den tollen Satz
„Laßt die Gewichte fliegen“….
sie flogen nicht mehr sehr hoch 🙂

6 Sekunden

Es ist wieder Herbst und das heisst, dass mein Jahreslaufhighlight ansteht.
Der Dabendorfer Herbstlauf!
Der einzige für mich wichtige Wettkampf, den ich mir damals 2013 mal vorgenommen habe, jedes Jahr zu laufen, so als Leistungskontrolle, auf dass ich auch weiterhin dran bleibe am Sport und nicht etwa der Schlendrian einzieht und ich wieder faul und unsportlich werde.
Für dieses Jahr bin ich ja aufgrund der Verletzungsstatistik und dadurch bedingten geänderten Trainigstatktik nicht wirklich davon ausgegangen, viel reissen zu können.
Hat sich ja letzte Woche in Stuttgart schon abgezeichnet. Aber was soll sagen? Die letzte Ausruhwoche mit nur einem (1!) Lauf hat sich wohl tatsächlich gelohnt!


Wahnsinnige sechs Sekunden schneller als letztes Jahr und dabei bin ich an einer Wegkabelung sogar noch zuerst vom Streckenposten in die falsche Richtung geschickt worden. Wärn vielleicht nochmal 6 Sekunden gewesen :-).
Aber egal. War wieder ein superschöner Lauf, der richtig Spaß gemacht hat. Bestes Wetterchen mit lecker Pflaumenkuchen hinterher.
Jetzt erstmal ausruhen (Monatssoll ist ja voll 🙂 ) und dann schauen wir mal, wie es weitergeht.

Endspurt

Nur noch etwas mehr als 2,5 Wochen bis zum Laufhighlight des Jahres!
Hab gestern mal nachgesehen, wer noch mit machen will, kann sich durchaus noch anmelden
beim 28. Dabendorfer Herbstlauf.
Mein Training hierzu hat jetzt auch schon wieder richtig Fahrt aufgenommen.
Da mein letzter Beitrag in Zeitermangelung nun auch schon wieder ne Woche her ist, hier die Kurzzusammenfassung der Woche:

  • Mittwoch Sontra Walfisch (8,5km)
  • Donnerstag Ruhetag
  • Freitag Düsseldorf kurzer Morgenlauf mit 6km
  • Sonnabend Düsseldorf kurzer Morgenlauf mit 6,7km
    Damit war der Monat August auch schon zu ende, alles zusammen warens 18 Läufe mit 161km.
  • Sonntag Stuttgart mit Sportstudio Radeinheit 15km, Krafttraining 20 min und 5km laufen und Sauna.
  • Montag Ruhetag
  • Dienstag

Alles in Allem bin ich glaube gewappnet 🙂

Ach und so nebenbei hab ich mich noch, wie die letzten Jahre auch, zum Stuttgarter Lebenslauf am 15.09. angemeldet.
10km durch den Schlossgarten, ohne richtige Wertung, ohne Stress, einfach nur zu Gunsten der AIDS Hilfe. Auch hier sind wohl noch Startplätze frei! Für Anmeldungen hier klicken!

Seepferdchen

Irgendwie nen recht miesen uff Arbeit Tag gehabt und auch sonst ist die Stimmung derzeit nicht auf höchstem Niveau.
Irgendwie fühl ich mich ausgepowert. Gut, dass es nur ne kurze Woche ist.
Aber um nicht ganz zu versumpfen im Selbstmitleid, einfach nach dem Regen am Spätnachmittag dazu gezwungen, ne Runde auf Asphalt zu laufen. Blöde hin und blöde wieder zurück, ohne viel Anspruch. Irgendwie winkt ja noch die Möglichkeit, den Laufmonat oberhalb der Solllinie abzuschließen. 🙂

Body Pump

Hab grad mal nachgesehen: Vertragsbeginn für die Mitgliedschaft im MG Sportstudio war der 01.01.2010. Das waren noch Zeiten.

Im ersten Jahr damals noch mit dem Gatten zusammen, der dann aber auch bald beschlossen hat, das es nicht sein Ding ist.
Ich bin dabei geblieben. Mal mehr, mal weniger intensiv. Draussen zu laufen macht dann i der Regel doch mehr Spaß.
Letztes Jahr hatte ich mir als Ziel gesetzt, 36 mal zu gehen, was mir mit Ach und Krach im Dezember dann doch noch gelungen ist.
Nachdem ich die Woche über irgendwie nicht zum Laufen gekommen bin (Blitzeis am Montag, Rest der Woche Arbeit) sieht meine Laufstatistik mittlerweile ziemlich desaströs aus. Das wird wohl der erste Monat seit Mitte 2016 (!), an dem ich mein zuvor gesetztes Laufziel nicht erreichen werde. Aber das ist ok. Ich schiebs noch immer auf den erforderlichen Knieheilungsprozess.
Auf jeden Fall hatte ich mich heute mit Talli, die rein zufällig auch ins MG geht, dort verabredet für eine Stunde Body Pump!
Sonst bin ich ja immer nur ins Sportstudio, hab mich blöde aufs Rad gesetzt, 30km lang gelesen und danach noch selber einige Gewichte in die Luft geworfen, ohne viel Sinn und Verstand. Nen richtigen Kurs hatte ich noch nie gemacht. Dementsprechend hab ich heute auch Muskelgruppen kennengelernt, die ich bisher noch nicht kannte. Na mal schauen, ob ich da dran bleibe. War auf jeden Fall spassig.

Die Laufgruppe lebt!

Nachdem ich letzte Woche ja schon fast geunkt hatte, dasss die Baustellenlaufgruppe so langsam im Begriff ist, sich in Ermangelung eines Trainingsziels, aufzulösen, haben sich zur heutigen 17:30Uhr-Einladung gleich um kurz nach sechs LK2, LK4 mit Hund, LK 5 und LK 8 eingefunden!
(LK 1 fehlt urlaubsbedingt entschuldigt).
Und was für ein Ding wir da heute hingelegt haben:

180723

Zum ersten Mal unter 5min/km!

Ok, ich hab die lieben Kollegen heute auch echt gescheucht, so dass sich die Gruppe auch recht schnell auseinanderzog und dann auch in Teilen eigene Wege und Möglichkeiten fand, die Strecke etwas abzukürzen *g*.

Und mit dem heutigen elften Lauf im Monat Juli zeigt meine Statistik auch zum ersten Mal diesen Monat an, dass ich im Soll bin. 75% der Laufleistung hab ich jetzt, während der Juli erst 74,1% der Tage rum hat. Mist! Muss ich morgen ja schon wieder!

Hilfe, ich bin wohl zu fett!

Zum gestrigen Mittagslauftermin hatte ich zwar ne Zusage von LK 1, nur hat dieser dann, unter dem Vorwand arbeitstechnisch verhindert zu sein, kurzfristig den Termin auf heute Mittag verschoben…. Dabei negierend, das ich ja eh auch für heute 12Uhr geladen hatte.
Den heutigen Termin hat LK 1 dann auf 14:30Uhr verschoben… naja, warum auch nicht. Lass ich eben die Mittagspause weg, man kann ja nicht mit vollem Magen laufen.
Aus seiner vorhergehenden Besprechung kam er dann so gegen halb vier und meinte, dass er noch ne halbe Stunde braucht und wir dann gleich los könnten.
Und wie das dann immer so ist, kommt eins zum anderen und es schlug sechs Uhr. Ich meinte dann, dass ich was essen müsste und hab den Termin abgesagt.

10 Minuten später stand dann LK 2 in meiner Tür und hats mir gegeben:
Nachdem ich mir beim gestrigen Baustellentruppenbowlingabend ein dickes Schitzelchen hinter die Kiemen geschoben hatte, meinte er, dass ich heute wegen diesem Schnitzelchen gezwungen werde (!), mit ihm und LK 1 einen Abendlauf zu veranstalten. Kann ich mich wohl nicht verweigern, wenn man mir schon ansieht, dass mein „5 Kilo in 3 Tagen Projekt“ nach sechs Wochen immer noch nicht abgeschlossen ist. Also auf zum Abendlauf!

180214

hui, war das ne faule Woche…

… vor lauter schlechtem Wetter, wenig Zeit und wenig Lust…
Hilft nicht! Muss man eben am Sonntag ran.

171119

Mal was anderes

Die Vorbereitung geht weiter!

170404

Heute Abend die erste Hälfte mit Nr. 1 und Nr. 4 unterwegs gewesen…
Nr. 2 war gestern Abend noch allein und Nr. 3 redet sich mit Heuschnupfen raus.

Hat Spaß gemacht!

Reisende Sportler leben gefährlich

Sport ist manchmal anstrengend.
Manchmal kann es auch gefährlich werden.
Extremsport, oder so.
In Einzelfällen kann auch das Reisen für Sportler gefährlich werden.

P1190252

Er hier hat die Rückreise leider nicht ganz so schadlos überstanden. Ihm ist nicht der Diskus aus der Hand gefallen, nee, gleich der halbe Arm mit ab. Plöd.

Unsern Kurztrip hab ich, neben dem obligatorischen Umherlaufen durch die unbekannte Gegend (ich weiss, typisch deutsch *g*) auch ein bisschen sportlich genutzt.

Dienstag:

170328

Mittwoch:

170329

Donnerstag:

170330

Normale Arbeitszeiten

Hatte ja schon heute Morgen davon berichtet, dass mein Arbeitsweg heute mal ein anderer war.
Nicht aus dem Container raus, 20m laufen und ins Baubüro rein, nee, heute gings von zu Hause aus nach Möhringen hoch in die Konzernzenrale. Der grosse Vorteil: Man ist auch zu einer arbeitnehmerfreundlichen normalen Feierabendzeit wieder zurück und kann am Freitagnachmittag laufen gehen!

170317

Nich mal aufs Wettergefühl ist Verlass

Gestern Abend nach unserem Viererlauf fing es an zu regnen und schiffte eigentlich mit gleichbleibender Intensität durch die ganze Nacht.
Pünktlich zum Hellwerden änderte sich dies wider Erwarten.

2017-03-02_02-10-27

Da Nr. 2 und Nr. 3 eh lieber abends laufen und heute mal Laufpause brauchten (wie ich beschlossen hab *g*), bin ich mit Nr. 1 allein in unserer Mittagsrunde losgezogen und hab die Sonne genossen.

170302

yeah

Nr. 1 hat nach der Hälfte der Strecke gemeint, dass er mich allein gegen den doch recht aufmüpfigen Gegenwind auf den Feldern ankämpfen lässt und so zog ich den Rest allein los.

Voll auf die 200 oder der Doc sagt, man soll doch bitte 2 bis 3 mal die Woche Sport machen

Was hab ich früher solche Sätze von den Halbgöttern in weiß doch belächelt und mir verächtlich gedacht:

Sport ist doch Mord!

Und:

Wer hat schon so viel Zeit?!

Naja. Jetzt bin ich wohl ein Schritt weiter und hab gelernt: Ja, Sport ist manchmal Mord und kann trotzdem Spaß machen. Und: Die Zeit kann man sich nehmen! Meistens zumindest. Die Woche hats mal wieder geklappt, was mich sehr freut. Nach den Touren in Ulm vom Dienstag, Mittwoch und Donnerstag war Freitag erstens Wochenendheimreise und zweitens Ruhepause und Sonnabend Sportstudio (man muss ja auch mal andere Muskeln trainieren und zumindest einmal in zwei Monaten da hingehen, wenn man schon monatlich bezahlt… ausserdem gibts ne Sauna dort *fg*).

Heute gabs dann voll auf die 200.

Also genau 200 Höhenmeter (nach oben).

170219

Hab mal in den verstaubten Laufsportarchiven meiner insgesamt 232 dokumentierten Läufe gestöbert. Damit liegt dieser heutige Lauf auf Platz 36.

In der Hitliste der schnellsten Läufe reiht sich dieser Lauf zusammen mit dem 19. Okt. und 17. Dez. 2016 auf dem Platz 20 ein. Sortiert nach der Länge der Strecke kommt der Platz 30 raus (zusammen mit 12. Feb. 2017, 16. Juli 2016, 20. Juni 2014, 27. Sep. 2014, 10. Mai 2015, 08. Mai 2016, 31. Dez. 2016 und dem 10. Apr. 2015).

Warum ich hier das erwähne?

Weil ich diese Auswertungs- und Überwachungstools, die einem die moderne GPS-Technik so an die Hand gibt, toll finde. Ist für mich im Vorfeld eines Laufes schon ein Stück weit ein Ansporn geworden, überhaupt zu laufen, wenn einem der olle innere Schweinehund mal wieder zu flüstert, auf der Couch liegen oder auf dem Bürostuhl sitzen zu bleiben. Eine Art Belohnungssystem sozusagen.

Bei Seppo´s Laufeinheit.com durfte ich heute lesen, dass auch andere Leute das Dokumentationsmittel nutzen um sich anzuspornen bzw. hinterher nutzlose Dinge auszuwerten, auch wenn Seppo eine andere Art von Dokumentation pflegt… unbedingt einfach mal reinklicken!

Erster Silvesterlauf des Jahres!

2017-01-27_09-09-16

So trist, mit ein wenig Hoffnungsschimmer, begrüsste mich der letzte Tag des Feueraffens bei minus 14 Grad heute morgen im Ulm.
Aber zum Glück hatte ich ja Pläne: Feierabend gegen Mittag, danach das entbeulte Auto aus der Werkstatt holen, noch ein bis zwei Gespäche in der Konzernzentrale und dann auf zum Silvesterlauf!

2017-01-27_05-15-00

Ja, zum letzten Tag des Jahres gehört auch ein Silvesterlauf. Der Erste dies Jahr. Und nachdem es in Stuttgart deutlich wärmer war, als in Ulm heute morgen, macht das womöglich auch noch Spaß und eventuell hält dann auch mein Smartphone die Temperaturen aus (nicht so wie beim letzten Mal *g*)!

2017-01-27_05-14-53

Es hat ausgehalten. So gibts auch hier auch gleich noch Impressionen.

2017-01-27_05-14-46

2017-01-27_05-14-39

Wie ich Berge hasse.

2017-01-27_05-14-32

Passend zum Jahr des Feueraffens war ich auch mal wieder am Feuerbach.

2017-01-27_05-14-24

Der wird irgendwie seinem Namen nicht ganz gerecht… kein Feuer drin. Eher das Gegenteil.

2017-01-27_05-14-18

2017-01-27_05-14-10

2017-01-27_05-13-56

2017-01-27_05-13-45

2017-01-27_05-13-37

2017-01-27_05-13-30

Hab ich schon gesagt, dass ich Berge nicht mag?

2017-01-27_05-13-19

2017-01-27_05-13-08

2017-01-27_05-12-58

2017-01-27_05-12-33

Passend zum nun anbrechenden neuen Jahr, dem Jahr des Hahns, oder viel mehr dem Feuer-Hahn, heisst der Wald übrigens „Kräherwald“. Lustiger Zufall, aber der Wald heisst wohl schon länger so. Nicht extra umbenannt.

170127

Sportberichterstattung

Die letzten zwei Wochen bin ich ja nicht dazu gekommen, die gewohnte Sportberichterstattung vorzunehmen. Bei Frau Mutter in D-Dorf, bei der wir uns zur Weihnachtszeit aufhielten, war das Passwort für Garmin, Flickr und WordPress ja noch im PC gespeichert. Im anderen D-Dorf, auf dem PC des Gatten hingegen, leider nicht. Daher, nachdem ich jetzt nach vier Wochen für eine Nacht mal wieder zu Hause bin, hier jetzt in Kurzform die Ergebnisse des bisherigen Januars:

02.Jan.17 D-Dorf

170102

05.Jan. 17 D-Dorf

170105

09.Jan. 17 Lissabon

170109

12.Jan. 17 Lissabon

170112

14.Jan. 17 D-Dorf

170114

Ja, ich weiss, nicht so ergiebig, wie es hätte sein können / sollen, aber ich nehm´s mal locker, war ja Urlaub. Und ausserdem sind wir echt jeden (!) Tag in Lissabon bestimmt 10km gelaufen, um uns die Gegend anzusehen. Also sei mir bitte verziehen :-).

Was die relativ schlechte Pace und die Kürze der Strecken in Lissabon angeht, schieb ich das mal auf die relativ schlechte Luft und die ungewohnte Gegend mit vielen Ampeln in der Innenstadt gepaart mit der Tatsache, dass man ja auch immer erst noch schauen muss, wo man lang will / oder kann. Und ausserdem auf die dicken Beine vom vielen Umherlaufen, trotz morgendlichem und abendlichem Wellnessprogramm im Hotelpool und der Sauna. Das Hotel fehlt mir…. schluchz…

%d Bloggern gefällt das: