Blog-Archive

Seepferdchen

Irgendwie nen recht miesen uff Arbeit Tag gehabt und auch sonst ist die Stimmung derzeit nicht auf höchstem Niveau.
Irgendwie fühl ich mich ausgepowert. Gut, dass es nur ne kurze Woche ist.
Aber um nicht ganz zu versumpfen im Selbstmitleid, einfach nach dem Regen am Spätnachmittag dazu gezwungen, ne Runde auf Asphalt zu laufen. Blöde hin und blöde wieder zurück, ohne viel Anspruch. Irgendwie winkt ja noch die Möglichkeit, den Laufmonat oberhalb der Solllinie abzuschließen. 🙂

Werbeanzeigen

Body Pump

Hab grad mal nachgesehen: Vertragsbeginn für die Mitgliedschaft im MG Sportstudio war der 01.01.2010. Das waren noch Zeiten.

Im ersten Jahr damals noch mit dem Gatten zusammen, der dann aber auch bald beschlossen hat, das es nicht sein Ding ist.
Ich bin dabei geblieben. Mal mehr, mal weniger intensiv. Draussen zu laufen macht dann i der Regel doch mehr Spaß.
Letztes Jahr hatte ich mir als Ziel gesetzt, 36 mal zu gehen, was mir mit Ach und Krach im Dezember dann doch noch gelungen ist.
Nachdem ich die Woche über irgendwie nicht zum Laufen gekommen bin (Blitzeis am Montag, Rest der Woche Arbeit) sieht meine Laufstatistik mittlerweile ziemlich desaströs aus. Das wird wohl der erste Monat seit Mitte 2016 (!), an dem ich mein zuvor gesetztes Laufziel nicht erreichen werde. Aber das ist ok. Ich schiebs noch immer auf den erforderlichen Knieheilungsprozess.
Auf jeden Fall hatte ich mich heute mit Talli, die rein zufällig auch ins MG geht, dort verabredet für eine Stunde Body Pump!
Sonst bin ich ja immer nur ins Sportstudio, hab mich blöde aufs Rad gesetzt, 30km lang gelesen und danach noch selber einige Gewichte in die Luft geworfen, ohne viel Sinn und Verstand. Nen richtigen Kurs hatte ich noch nie gemacht. Dementsprechend hab ich heute auch Muskelgruppen kennengelernt, die ich bisher noch nicht kannte. Na mal schauen, ob ich da dran bleibe. War auf jeden Fall spassig.

Die Laufgruppe lebt!

Nachdem ich letzte Woche ja schon fast geunkt hatte, dasss die Baustellenlaufgruppe so langsam im Begriff ist, sich in Ermangelung eines Trainingsziels, aufzulösen, haben sich zur heutigen 17:30Uhr-Einladung gleich um kurz nach sechs LK2, LK4 mit Hund, LK 5 und LK 8 eingefunden!
(LK 1 fehlt urlaubsbedingt entschuldigt).
Und was für ein Ding wir da heute hingelegt haben:

180723

Zum ersten Mal unter 5min/km!

Ok, ich hab die lieben Kollegen heute auch echt gescheucht, so dass sich die Gruppe auch recht schnell auseinanderzog und dann auch in Teilen eigene Wege und Möglichkeiten fand, die Strecke etwas abzukürzen *g*.

Und mit dem heutigen elften Lauf im Monat Juli zeigt meine Statistik auch zum ersten Mal diesen Monat an, dass ich im Soll bin. 75% der Laufleistung hab ich jetzt, während der Juli erst 74,1% der Tage rum hat. Mist! Muss ich morgen ja schon wieder!

Hilfe, ich bin wohl zu fett!

Zum gestrigen Mittagslauftermin hatte ich zwar ne Zusage von LK 1, nur hat dieser dann, unter dem Vorwand arbeitstechnisch verhindert zu sein, kurzfristig den Termin auf heute Mittag verschoben…. Dabei negierend, das ich ja eh auch für heute 12Uhr geladen hatte.
Den heutigen Termin hat LK 1 dann auf 14:30Uhr verschoben… naja, warum auch nicht. Lass ich eben die Mittagspause weg, man kann ja nicht mit vollem Magen laufen.
Aus seiner vorhergehenden Besprechung kam er dann so gegen halb vier und meinte, dass er noch ne halbe Stunde braucht und wir dann gleich los könnten.
Und wie das dann immer so ist, kommt eins zum anderen und es schlug sechs Uhr. Ich meinte dann, dass ich was essen müsste und hab den Termin abgesagt.

10 Minuten später stand dann LK 2 in meiner Tür und hats mir gegeben:
Nachdem ich mir beim gestrigen Baustellentruppenbowlingabend ein dickes Schitzelchen hinter die Kiemen geschoben hatte, meinte er, dass ich heute wegen diesem Schnitzelchen gezwungen werde (!), mit ihm und LK 1 einen Abendlauf zu veranstalten. Kann ich mich wohl nicht verweigern, wenn man mir schon ansieht, dass mein „5 Kilo in 3 Tagen Projekt“ nach sechs Wochen immer noch nicht abgeschlossen ist. Also auf zum Abendlauf!

180214

hui, war das ne faule Woche…

… vor lauter schlechtem Wetter, wenig Zeit und wenig Lust…
Hilft nicht! Muss man eben am Sonntag ran.

171119

Mal was anderes

Die Vorbereitung geht weiter!

170404

Heute Abend die erste Hälfte mit Nr. 1 und Nr. 4 unterwegs gewesen…
Nr. 2 war gestern Abend noch allein und Nr. 3 redet sich mit Heuschnupfen raus.

Hat Spaß gemacht!

Reisende Sportler leben gefährlich

Sport ist manchmal anstrengend.
Manchmal kann es auch gefährlich werden.
Extremsport, oder so.
In Einzelfällen kann auch das Reisen für Sportler gefährlich werden.

P1190252

Er hier hat die Rückreise leider nicht ganz so schadlos überstanden. Ihm ist nicht der Diskus aus der Hand gefallen, nee, gleich der halbe Arm mit ab. Plöd.

Unsern Kurztrip hab ich, neben dem obligatorischen Umherlaufen durch die unbekannte Gegend (ich weiss, typisch deutsch *g*) auch ein bisschen sportlich genutzt.

Dienstag:

170328

Mittwoch:

170329

Donnerstag:

170330

Normale Arbeitszeiten

Hatte ja schon heute Morgen davon berichtet, dass mein Arbeitsweg heute mal ein anderer war.
Nicht aus dem Container raus, 20m laufen und ins Baubüro rein, nee, heute gings von zu Hause aus nach Möhringen hoch in die Konzernzenrale. Der grosse Vorteil: Man ist auch zu einer arbeitnehmerfreundlichen normalen Feierabendzeit wieder zurück und kann am Freitagnachmittag laufen gehen!

170317

Nich mal aufs Wettergefühl ist Verlass

Gestern Abend nach unserem Viererlauf fing es an zu regnen und schiffte eigentlich mit gleichbleibender Intensität durch die ganze Nacht.
Pünktlich zum Hellwerden änderte sich dies wider Erwarten.

2017-03-02_02-10-27

Da Nr. 2 und Nr. 3 eh lieber abends laufen und heute mal Laufpause brauchten (wie ich beschlossen hab *g*), bin ich mit Nr. 1 allein in unserer Mittagsrunde losgezogen und hab die Sonne genossen.

170302

yeah

Nr. 1 hat nach der Hälfte der Strecke gemeint, dass er mich allein gegen den doch recht aufmüpfigen Gegenwind auf den Feldern ankämpfen lässt und so zog ich den Rest allein los.

Voll auf die 200 oder der Doc sagt, man soll doch bitte 2 bis 3 mal die Woche Sport machen

Was hab ich früher solche Sätze von den Halbgöttern in weiß doch belächelt und mir verächtlich gedacht:

Sport ist doch Mord!

Und:

Wer hat schon so viel Zeit?!

Naja. Jetzt bin ich wohl ein Schritt weiter und hab gelernt: Ja, Sport ist manchmal Mord und kann trotzdem Spaß machen. Und: Die Zeit kann man sich nehmen! Meistens zumindest. Die Woche hats mal wieder geklappt, was mich sehr freut. Nach den Touren in Ulm vom Dienstag, Mittwoch und Donnerstag war Freitag erstens Wochenendheimreise und zweitens Ruhepause und Sonnabend Sportstudio (man muss ja auch mal andere Muskeln trainieren und zumindest einmal in zwei Monaten da hingehen, wenn man schon monatlich bezahlt… ausserdem gibts ne Sauna dort *fg*).

Heute gabs dann voll auf die 200.

Also genau 200 Höhenmeter (nach oben).

170219

Hab mal in den verstaubten Laufsportarchiven meiner insgesamt 232 dokumentierten Läufe gestöbert. Damit liegt dieser heutige Lauf auf Platz 36.

In der Hitliste der schnellsten Läufe reiht sich dieser Lauf zusammen mit dem 19. Okt. und 17. Dez. 2016 auf dem Platz 20 ein. Sortiert nach der Länge der Strecke kommt der Platz 30 raus (zusammen mit 12. Feb. 2017, 16. Juli 2016, 20. Juni 2014, 27. Sep. 2014, 10. Mai 2015, 08. Mai 2016, 31. Dez. 2016 und dem 10. Apr. 2015).

Warum ich hier das erwähne?

Weil ich diese Auswertungs- und Überwachungstools, die einem die moderne GPS-Technik so an die Hand gibt, toll finde. Ist für mich im Vorfeld eines Laufes schon ein Stück weit ein Ansporn geworden, überhaupt zu laufen, wenn einem der olle innere Schweinehund mal wieder zu flüstert, auf der Couch liegen oder auf dem Bürostuhl sitzen zu bleiben. Eine Art Belohnungssystem sozusagen.

Bei Seppo´s Laufeinheit.com durfte ich heute lesen, dass auch andere Leute das Dokumentationsmittel nutzen um sich anzuspornen bzw. hinterher nutzlose Dinge auszuwerten, auch wenn Seppo eine andere Art von Dokumentation pflegt… unbedingt einfach mal reinklicken!

Erster Silvesterlauf des Jahres!

2017-01-27_09-09-16

So trist, mit ein wenig Hoffnungsschimmer, begrüsste mich der letzte Tag des Feueraffens bei minus 14 Grad heute morgen im Ulm.
Aber zum Glück hatte ich ja Pläne: Feierabend gegen Mittag, danach das entbeulte Auto aus der Werkstatt holen, noch ein bis zwei Gespäche in der Konzernzentrale und dann auf zum Silvesterlauf!

2017-01-27_05-15-00

Ja, zum letzten Tag des Jahres gehört auch ein Silvesterlauf. Der Erste dies Jahr. Und nachdem es in Stuttgart deutlich wärmer war, als in Ulm heute morgen, macht das womöglich auch noch Spaß und eventuell hält dann auch mein Smartphone die Temperaturen aus (nicht so wie beim letzten Mal *g*)!

2017-01-27_05-14-53

Es hat ausgehalten. So gibts auch hier auch gleich noch Impressionen.

2017-01-27_05-14-46

2017-01-27_05-14-39

Wie ich Berge hasse.

2017-01-27_05-14-32

Passend zum Jahr des Feueraffens war ich auch mal wieder am Feuerbach.

2017-01-27_05-14-24

Der wird irgendwie seinem Namen nicht ganz gerecht… kein Feuer drin. Eher das Gegenteil.

2017-01-27_05-14-18

2017-01-27_05-14-10

2017-01-27_05-13-56

2017-01-27_05-13-45

2017-01-27_05-13-37

2017-01-27_05-13-30

Hab ich schon gesagt, dass ich Berge nicht mag?

2017-01-27_05-13-19

2017-01-27_05-13-08

2017-01-27_05-12-58

2017-01-27_05-12-33

Passend zum nun anbrechenden neuen Jahr, dem Jahr des Hahns, oder viel mehr dem Feuer-Hahn, heisst der Wald übrigens „Kräherwald“. Lustiger Zufall, aber der Wald heisst wohl schon länger so. Nicht extra umbenannt.

170127

Sportberichterstattung

Die letzten zwei Wochen bin ich ja nicht dazu gekommen, die gewohnte Sportberichterstattung vorzunehmen. Bei Frau Mutter in D-Dorf, bei der wir uns zur Weihnachtszeit aufhielten, war das Passwort für Garmin, Flickr und WordPress ja noch im PC gespeichert. Im anderen D-Dorf, auf dem PC des Gatten hingegen, leider nicht. Daher, nachdem ich jetzt nach vier Wochen für eine Nacht mal wieder zu Hause bin, hier jetzt in Kurzform die Ergebnisse des bisherigen Januars:

02.Jan.17 D-Dorf

170102

05.Jan. 17 D-Dorf

170105

09.Jan. 17 Lissabon

170109

12.Jan. 17 Lissabon

170112

14.Jan. 17 D-Dorf

170114

Ja, ich weiss, nicht so ergiebig, wie es hätte sein können / sollen, aber ich nehm´s mal locker, war ja Urlaub. Und ausserdem sind wir echt jeden (!) Tag in Lissabon bestimmt 10km gelaufen, um uns die Gegend anzusehen. Also sei mir bitte verziehen :-).

Was die relativ schlechte Pace und die Kürze der Strecken in Lissabon angeht, schieb ich das mal auf die relativ schlechte Luft und die ungewohnte Gegend mit vielen Ampeln in der Innenstadt gepaart mit der Tatsache, dass man ja auch immer erst noch schauen muss, wo man lang will / oder kann. Und ausserdem auf die dicken Beine vom vielen Umherlaufen, trotz morgendlichem und abendlichem Wellnessprogramm im Hotelpool und der Sauna. Das Hotel fehlt mir…. schluchz…

Silvesterlauf —> So geht das nicht weiter!

Nachdem ich über Weihnachten ja erkältungstechnisch ein wenig geschwächelt und mir lieber die Kilos bei Muddern angefuttert habe, musste ich dann doch noch tatsächlich am letzten Tag des Jahres ran, um das Monatssoll zu erreichen!
Ganz so schlimm, dass ich mich gleich am traditionellen Silvesterlauf Zossen – Ludwigsfelde (17,8km) anmelden musste, war es dann aber doch nicht. 8km sollten reichen. Bei 1 Grad, herrlichstem Sommerwetter also, und mit Sonnenbrille quasi ein Klacks!

161231

Naja, mit am Ende 11km dann doch ein wenig verschätzt, so dass das Monatsziel von 95,03km mehr oder weniger deutlich übertroffen wurde!

Dezember

So geht das aber nicht weiter! Nachdem ich mir jetzt die letzten 13(!) Monate jeweils eine Steigerung des Monatssolls vorgenommen (und am Ende auch erreicht) hatte, muss jetzt mal Schluss sein! Angefangen hats letzten Dezember bei 30km, jetzt bei 98km…. Wo soll das enden? Zwang! Stress! Missmut!
Hab ich keine Lust drauf. Daher gestatte ich mir mal ein wenig Flexibilität und rufe das Jahr +20-17 aus! Erlaubt ist 20% mehr, aber auch 17% weniger als im Vormonat.

In diesem Sinne, einen Guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

Gefahr!

Da doch tatsächlich, aufgrund des absehbaren Terminkalenders und der bisherigen Faulheit des Läufers, die reale Gefahr besteht, das Monatsziel nicht zu erreichen, musste ich heute schon wieder ran, trotz der miesen tiefen Temperaturen, auch wenn der olle Wetterbericht für heute zehn Grad mehr angesagt hat, aber es ist eben Ulm und viel besser wird´s wohl diesen Monat nicht mehr.

161121

Laufen ist langweilig und manchmal gefährlich!

161119

Klar, einen Schritt nach dem anderen und immer weiter und weiter.
Dabei kann man meist auch etwas länger über Dinge nachdenken, die einen beschäftigen.
Beim samstäglichen Lauf hab ich über Seppos Laufblog nachgedacht.
Er hat kürzlich die Frage nach der Beschallung während des Laufens gestellt.
Und so ist mir während des Laufens erstmal aufgefallen, wie viele Leute doch tatsächlich mit nem Knopf im Ohr sich mitten im Wald von der Umwelt abschotten!
Mag nun jeder halten, wie er oder sie es für richtig hält. Ich persönlich laufe ohne Knopf im Ohr und genieße den Wald um mich rum oder, wenn ich an nem Wochenede mal wieder zu früh aus dem Bett gefallen bin, die Stille der Stadt.
Und ich freu mich dabei, wie umsichtig und vernünftig ich doch bin. Laufen mit Knopf im Ohr ist gefährlich. Gestern mitten im Wald hab ich ne Läuferin überholt, die da locker flockig so vor sich hin trabte und sich total erschreckte, als ich dann an ihr vorbei zog. Ich an Ihrer Stelle hätte bestimmt nen Herzinfarkt bekommen…. *grins*.

161120

Noch langweiliger wirds, wenn man an zwei aufeinanderfolgenden Tagen annähernd die gleiche Runde dreht.
Bei der heutigen Runde wollt ich mehr oder weniger ein bisschen auch dem für morgen angekündigten Feinstaubalarm aus dem Weg rennen.
So drehten sich die Gedanken rund um den Artikel der Stuttgarter Zeitung.

Auch wenn heute ein richtig schön blauer Himmel dem Läufer entgegen strahlte, war der doch recht kurze Weg den Berg hoch zum Kräherwald echt shit. Merkt man gar nicht so doll, wenn man normal atmet. Aber so bald sich die Lungen etwas mehr öffnen, ist es echt mies.
In der Stuttgarter wird berichtet, dass es diesmal wohl länger dauern wird, bis das Wetter umschlägt und die schlechte Luft verscheucht und so folgt wie immer der Aufruf, die Autos stehen zu lassen.
Geht das? Kann man das Auto so einfach stehen lassen?
Wie soll man sonst in den Wald zum Waldspaziergang kommen?
Ab 2018 wird Stuttgart wohl die ersten Maßnahmen ergreifen (müssen). Bis dahin immer nur die Aufrufe, die Kisten stehen zu lassen. Toll finde ich in dem Zusammenhang die Aktion, dass die VVS ermässigte Fahrkarten rausgibt. Hoffe, das hilft irgendwie, auch wenn ich nicht dran glaube, aber es zählt wohl jeder kleine Schritt.
Welche konkreten Maßnahmen ab 2018 dann ergriffen werden, steht wohl noch nicht fest. Ob nun komplette Fahrverbote oder halbe Verbote (wie in chinesischen Großstädten jeweils nur die geraden oder die ungeraden Kennzeichen fahren zu lassen), wir werden sehen.
Hoffe nur, dass die Stadtregierung sich bis dahin auch vorbereitet. Bin mal gepannt, wie dann der ÖPNV zusammenbrechen wird und die Stadtränder zugeparkt werden (Tipp: P+R Plätze bauen). Ob ich mit meinem Diesel-Golf dann noch auf Baustelle komm?
In Vorbereitung dessen könnte man ja noch anderweitige Maßnahmen treffen. Verkehr flüssiger machen zum Beispiel. Wenn ich montags die Stadt verlasse, passiere ich geschätzt 15 Ampeln und an 14 von denen stehe ich erstmal. Ne grüne Welle wär ne tolle Idee.
Bevor man die Stuttgarter Einwohner total drangsaliert, könnte man auch drüber nachdenken, erstmal nur die Nicht-hier-Wohnenden nicht mehr in die Stadt zu lassen. Wär ne einfach zu kontrollierende Maßnahme, da bei den meisten Anwohnern ein „S“ auf dem Autokennzeichen steht (oder ne grüne Anwohnerparkplatte im Auto liegen haben).

Plöder Winter

Gestern hab ich mit Schrecken festgestellt, dass meine sportliche Karriere den Bach runtergeht.
Der letzte Lauf war Montag! 5 Tage ohne Sport… Immer wieder ne Ausrede gehabt: Zu viel Arbeit, zu wenig Zeit, zu kalt, zu nass, zu faul…

Das geht so nicht weiter. Also Sportklamotten an und los!….
Der Wettercheck auf dem Balkon… bibber…. plöder Winter.
Kurzes Shirt, langes Shirt und noch ne Jacke drüber.
Das Beste was ich mir sporttechnisch je zu legte: Laufhandschuhe! Auch wenn ich sie meist nach drei bis vier Kilometer wieder auszieh, weils dann zu zu warm wird, aber gerade am Anfang ist das wichtig.

Als ich dann gerade draussen die ersten Meter lief, kam mir die Frage in den Sinn:
Wieso hab ich eigentlich Sommerlaufschuhe an? Gibt es eigentlich Winterlaufschuhe?
Wieso zieht es da so durch die Luftlöcher?

161112

Da beim roten Punkt ist ne Gleisunterführung. 100m lang oder so. Das GPS Signal kam plöderweise nicht mehr wieder… Plöde Forerunner Uhr… 😦

Feinstaubhalbmarathon

Es ist Feiertag und in Stuttgart seit Tagen Feinstaubalarm ausgelöst .
Das eine ist den Stuttgartern wichtig, das andere ist ihnen ziemlich egal.
Es wird weiter gefahren, so ein Feiertagsausflug mit dem Benz durch die Stadt ist schon wichtig.
Und was mach ich Idiot vor lauter Langeweile?
Ich mach nen Innenstadtlauf…

161101

Trotz der stellenweise echt ekligen Luft (vor allem an der Hauptstrasse lang) sieben Minuten schneller als vor 5 Wochen, als ich überwiegend durch den Wald lief. Aber das kann auch daran liegen, dass es diesmal 100 Höhenmeter weniger waren *g*

Dabendorfer Herbstlauf 2016

Es war mal wieder so weit: Ein Jahr ist um und ich bin wieder hier in der alten Heimat.
Das ganze Training der letzten Monate, nur für das:

Dabendorfer Herbstlauf 2016!

Dieses Jahr die 25. igste Ausgabe davon… Für mich die vierte Teilnahme.
D-dorf, mitten in der Mark Brandenburg: sandig, waldig, trocken.
Nur heute nicht!
Gegen 11 regnete es, was von oben runter kam. Wohl zum ersten Mal wieder seit Monaten.
14 Uhr war Start für die Kiddies über 1,4km. Zehn Minuten Später für die 10,1 und die 15km. Für meine Haus- und Hofstrecke hiess es, zwei Runden durch den Wald; die Fünfzehner durften drei Runden. Wie immer die Strecke perfekt vorbereitet dahingehend, dass die Wurzeln neongelb angemalt wurden. Leider hat niemand die Pfützen vorher abgepumpt, so dass die ganze Sache noch mehr den Charakter eines Crosslaufes bekam :-).
Aber das hat natürlich nicht gestört. Wetter wurde perfekt zum Laufen.

Dabendorfer-Herbstlauf-2016

Nachdem ich letztes Jahr noch 33.igster der Gesamtwertung wurde, war das Ziel dieses Jahr natürlich klar: 32.igster werden *g*

Lauf-2016

Bin mir nicht sicher, aber ich glaub, dies Jahr waren nicht ganz so viele Teilnehmer mit dabei (wohl dem Wetter vom Vormittag geschuldet), aber das Ziel auf jeden Fall erreicht! Vier Minuten schneller als letztes Jahr.
Bin super happy!

Olympiarekord!

was sag ich… Weltrekord!
So schnell war ich noch nie.

160812

Die letzte persönliche Bestzeit ist grad mal 4 Wochen alt…. Düsseldorf, 10.Juli, mit 5,01 min/km

Als ich vor 4 Jahren bei der letzten Olympiade mehr oder weniger anfing zu laufen, war ich noch verdammt weit weg von diesen Zeiten, froh, wenns mal unter sechs Minuten war. Jetzt, vier Jahre später, ist der heute aufgestellte private Weltrekord logischerweise auch Privatolympiarekord.

Sommerloch

Noch bevor man hier in Süddeutschland von Sommer sprechen konnte,
ist er auch schon ins Loch gefallen.

20160611_193359

Ein Sommerloch sozusagen.
Nachdem es gestern abend mit Rosenresli und Gatten beim schwäbischen Thailänder „Esszimmer“ richtig viel zu futtern gab, musste ich natürlich nu drüber nachdenken, wie ich die vielen Kilo schnell wieder los bekomm.
Das Wetter heute wollte meinen Laufdrang (im Trockenen) nicht unterstützen, so dass ich mich doch dran erinnerte, dass ich ja noch ne Mitgliedschaft im Sportstudio habe. War ich ja schon zwei Monate nicht mehr *g*.
Und da gabs, neben dem Kalorienverbrauch auf dem stehenden Rad, auch wieder lustige Gespäche über die jeweiligen Beziehungsstati der Sichunterhaltenden, beste Trainingsvarianten oder Low Carb („Hab heute mittags nur eine Kartoffel gegessen!“) zu belauschen… oder besser gesagt wurden die Umstehenden quasi gezwungen, die Gespräche mit anzuhören. Und der Satz mit der Kartoffel kam von ner Lady, die mit Sicherheit noch nie mehr als 60Kilo gewogen hat.
Hat mich natürlich befeuert, die Stunde auf dem Rad voll zu machen und anschließend ne Weile in der Sauna zu verharren (Wir haben Juni!!!).
Naja, hat mich nicht abgehalten, mir jetzt am Abend ne Pizza in Ofen zu schieben *g*

Hilfe, die EM beginnt!

wo versteck ich mich nur?!

Überall liest man wieder nur von vermeintlich meist hochbezahlten Sportlern, die ja sonst eh nischt fertig bekommen, als übern Platz zu rennen.
Die Radio- und Fernsehsender sind voll mit Berichterstattung, als ob es nichts Wichtigeres gibt, als das.
Die Onlineseiten der renomierten Verlage langweilen mit ettlichen Artikeln über die Wade des Herrn XY oder die Strategie des Herrn L., die starken Ukrainer zu schlagen.
Ihr habt wahrscheinlich schon bemerkt: ich hab keine Ahnung, les die Artikel nicht und schalt auch die Berichterstattung gar nicht erst an. Interessiert mich nicht. Hab beim Tippspiel in der Firma nicht mit gemacht und tatsächlich nur aus lauter Langeweile bei radioseins aufs geratewohl Zahlen eingetragen. Werd vermutlich vergessen, meinen Gewinn, der mir ja unweigerlich in den Schoß fallen wird, später abzuholen.
Als Anfang der Zweitausender entschieden wurde, dass die WM 2006 in Deutschland ausgetragen wird, hab ich beschlossen, dass ich auswandern werde, was ich ja auch tatsächlich gemacht habe. War dann zwei Jahre in China unterwegs. Sagt vielleicht viel über mein Verhältnis zu Fussball aus. Es nervt einfach nur.

Aber

Als die WM dann in Deutschland war, wandelte sich mein Bild von der Veranstaltung! Es kam sogar soweit, dass ich es stellenweise schade fand, nicht in Deutschland zu sein. Das war damals so ein tolles Bild, was sich im Ausland einem bot.
Sport verbindet. Sport macht friedlich. Sport schafft gute Laune. Sport überwindet Grenzen. Baut Feindbilder ab (oder eben auf, siehe Holland oder England :-), aber das eben doch glücklicherweise nur auf die spassige, neckige Art).

Sport kann anspornen. Ich zum Beispiel kann durchaus behaupten, dass ich damals etwas angestachelt wurde durch London 2012. Hab ziemlich genau zu der Zeit angefangen mit Laufen.

Apropos verbinden und Laufen: Gestern wieder Laufschüler 1 und 2 eingepackt und dann gemeinsam durch die Mittagpause gedriftet.

160609

Ohne Zeit- oder Streckenziel, einfach relaxt.

Und ich werd auch die nächsten vier Wochen überstehen. Vor Allem, wenn dann mal Jemand auf die Idee kommt, den auf Baustelle neu angeschafften Beamer in unserer Grillhütte an- und Bier rauszustellen. Dann werd ich mich mit Sicherheit auch dazu gesellen.

Und noch was Positives gewinne ich dieser nervigen Veranstaltung ab und ertrage die Mediendauerbeschallung:
Ich gehe davon aus, dass alles einem höheren Zweck dient und nichts ohne Zufall geschieht.
Die haben doch mit Sicherheit den Terminkalender so gelegt, auf dass der Brexit abgewendet werden kann. Die Gruppenphase ist am 22.06.2016 zu Ende, so dass England, Wales und Norirland nur ins Achtelfinale einziehen müssen und die Briten völlig euphorisiert am 23.06. gegen diesen dummen Brexitversuch stimmen werden. Europa ist gerettet.
Wieso darf eigentlich Schottland nicht mitspielen?… aber egal, die sind ja eh für die EU… hätten sie das mal vorher nicht so laut gesagt. Vielleicht hätten sie dann auch zur EM gedurft *grins*.

Deprimiert mich nicht!

Wenn man mal ne Weile so einen Blog hat wie ich, häuft es sich, dass man auch irgendwie gefunden wird. Ist ja auch so gewollt. Ich glaube jeder Blogger wünscht sich grosse Klickzahlen, will gelesen werden.
Auch wenns bei mir irgendwie ausbleibt, dass ich nun massenweise gefunden werde, aber mir macht das nichts (und trotzdem stiert man irgendwie regelmäßig auf die Zugriffsstatistik *g* ).
Lustigerweise werd ich oft gefunden übers Thema Laufen… oder Sport, gesundes Leben oder dergleichen.
Klar, schreibe ja auch oft genug übers Laufen.
Wenn ich mir nun die Blog´s der anderen Blogger ansehe, die meine Berichte liken, verwunderts mich manchmal ein bisschen.
Viele berichten über veganes Essen, zuckerfreies Essen, Low Carb (Kohlenhydratminimierung), Kalorienbewusstleben, Triathlon, Wie werd ich endlich rank und schlank, und so weiter.
Es liest sich manchmal so, als ob diese Gesundheitswelle einem das ganze Leben bestimmen kann.
Regelmässiges gesundes Kochen. Stundenlang in der Küche stehen, um das mit Bedacht ausgesuchte BIO Gemüse vorteilhaft fotografisch festzuhalten. Kalorien zählen und wehe, es sind mal mehr als 257 am Stück…
Und wie bekomme ich das bei DM gekaufte Markenlogo ins richtige Licht?
Das versteh ich irgendwie nicht. Das deprimiert mich, weil ich echt keine Muße habe, auf sowas zu achten und doch so gern mich gesund ernähren möchte. Dabei passiert mir als alten Suchtbolzen es doch immer wieder viel zu oft, dass ich im Supermarkt stehe und unbedingt diese Erdnussflips noch haben muss und sie mir dann vorm TV komplett reinzieh. Ich bin so schlecht. Läuft das unter Low Carb? Ich hab keine Ahnung.

Viel bewundernswerter finde ich ich Blog´s, die immer wieder berichten, bei welchem Gemeinde-, Dorf- oder Stadtmarathon sie diese Woche wieder angetreten sind. Wo nehmt Ihr die Kraft und vor Allem die Zeit dafür her? Wenn ich Wochenende habe, bin ich heil froh, einfach nur auf der Couch zu sitzen und einfach nur vor mich hin zu vegetieren. Bin ich so auch ein Vegetarier? Ich fürchte, das zählt nicht. Ein Stück weit deprimiert auch das mich, dass ich nicht einfach so aktiv sein kann, dass ich meine Von-der-Arbeit-Ausruhphasen brauch.

Richtig gern lese ich Geschichten übers Verreisen. Tony & LinLin verreisen anscheinend ständig irgendwohin nach Asien. Toll find ich´s vor Allem, weil ich einige der Orte von denen berichtet wird, selber schon mal besucht habe und ähnliche Erfahrungen gemacht habe. Oder ich so neue potentielle Ziele vorgestellt bekomme. Es deprimiert mich, nicht so viel Zeit zu haben, all diese Ziele jetzt und sofort aufsuchen zu können.

In die gleiche Richtung geht Aaron mit seinem Blog. Einfach nur toll, wie er mit seinem Job rum kommt und davon berichtet. Warum bin ich nicht Pilot geworden? Ok, stand mal auf der Berufswahlwunschliste… dann kam die Sache mit der ständig wachsenden Dioptrinzahl und das war damals noch ein Ausschlußgrund :-(.

Und natürlich deprimiert es mich, dass mein Kumpel Frank aus Berlin anscheinend 26 Wochen Urlaub im Jahr hat und immer wieder so viel verreisen kann und dabei immer nur auf Fatschebuuke berichtet! Wenn er doch wenigstens nen richtigen Blog hätte!

Toll find ich Seppo. Super fließender Schreibstil, fantasievoll und unterhaltsam, manchmal irre geschrieben. Es deprimiert mich. Ich weiss, dass ich genauso rumspinne im Kopf und komisch drauf bin. Nur dummerweise hab ich das Zeug nicht dazu, dies auch so auf diese Art und Weise niederzuschreiben und rüberzubringen. Aber so bin ich halt. Hab das an mir akzeptiert.

Und was macht man, wenn man deprimiert ist?
Mal was anderes.

Mal was anderes heisst: Verreisen!… tata!!!

d.h. die nächsten Berichte sind wieder solch komische Lebenszeichen via Smartphone mit einem Bild und wenig Worten dazu und im Anschluss daran der Gesamtbericht mit vielen Bildern und ebenfalls wenig Worten. Aber da müsst Ihr Leser einfach durch *g*

Ne kleine Sause in der Mittagspause

reim Dich, sonst fress ich Dich *g*

160425

herrliche Luft, klar, leicht bewölkt mit vereinzelten Schneeflocken.

Es ist der 25.04, noch 5 Tage bis Monatsende.
Bin mir grad nicht sicher, ob ich das heimliche Monatsziel, mehr als letzten Monat sportlich unterwegs zu sein, schaffen werd (d.h. 67+x).
Schauen wir mal.

Mythen des Sports

Da gibt es so einige…

Mach Sport und Du verlierst Gewicht…
Hab nicht wirklich viel verloren, seit ich mit Sport angefangen habe. Maximal zwei, drei Kilo oder so. Gewicht verteilt sich eben anders.
Alle Anfänger, die eine schokoladenverseuchte Kindheit überwinden wollen, weils plötzlich cool ist, Muckis aufzubauen und die Zeit im Gym zu vertreiben, bitte aufpassen: erst die Fettploster vertreiben, dann an den Muskeln arbeiten! Gibt in den Spotstudios der Nation genug Beispiele, bei denen es echt unschön aussieht und schlimmer wird´s, wenn man dann mal nicht mehr so viel Zeit hat, die Muskelberge auf Stand zu halten. Und lasst diese unsäglichen Nahrungsergänzungsmittel weg! Machen nur Pickel.

Mach Sport und Du fühlst Dich besser…
Fühl mich immer noch so ok, wie zu meiner Nicht-Sportzeit. Direkt im Anschluss an die Sportsession kann es schon mal sein, dass man total ko und der Tag gelaufen ist.

Es gibt kein schlechtes Wetter zum Laufen, nur schlechte Kleidung…
Ach nö… ganz klarer Widerspruch! Heute zum Beispiel bin ich dochmal wieder lieber ins Sportstudio und bin dort drinnen Rad gefahren…

Höchstleistungen im Sport sind nur was für junge Leute…
Quatsch. Als ich noch jung war, war meine Lieblingslaufstrecke im Schulsport die 60m Langstrecke. Heute als mittelalter Mensch bin ich garantiert schneller und laufe in der Regel etwas weiter. Und wenn ich mich heutzutage mal messe mit anderen Läufern, einmal im Jahr beim Dabendorfer Herbstlauf, sind diejenigen die vor mir im Ziel sind, meist älter als ich. Letztes Jahr waren von den 32 vor mir gerade mal zehn jünger als ich! (ok, inkl. der Plätze 1, 2 und 3)
Wenn ich mir die Rangliste so anseh, fällt mir noch was auf: Von denen die nach mir ins Ziel kamen, waren genau 2 (zwei!) jünger und 54 älter als ich. Langlauf ist dann wohl doch eher was für die älteren Generationen. Die jungen Leuten haben wohl keene Zeit dafür und ich mit meinen Ü40 gehör in der Gruppe dann doch noch zu den jungen Hüpfern… ist ja auch ne tolle Erkenntnis *g*

Dicke schwitzen mehr…
Noch so ein Mythos, den ich nicht bestätigen kann. Ich hab früher nie geschwitzt. Saß in der Sauna und der erste Tropfen kam nach 15-20min oder so. Heute, sportlich etwas fitter unterwegs als noch vor 5 Jahren oder so, setz ich mich rein und schwitz nach weniger als 5min. Heute ne Stunde radgefahren im Sportstudio und T-Shirt war komplett durch. Ok, so nen Test hätt ich ja früher nie gemacht… Stunde radfahren…. unvorstellbar *g*

Für Sport hab ich keine Zeit…
Die Zeit muss man sich einfach nehmen!
Auch wenn ich manchmal mit mir hadere und ich mich zwingen muss… hinterher war´s dann doch meist gut.

Sport ist Mord…
Ja

Teurer Fitnessstudiobesuch

Schreibt man das echt mit 3 „s“?…. sieht strange aus…

Nachdem mein letzter Lauf nun schon ne Woche her ist (genau 7Tage), musste ich mich heute aufraffen.

Nur zu was? Zum Laufen? Bei den Temperaturen?!… bibber…. Die ganze letzte Woche ja schon da vor getreubt. Zumahl mich einige meiner lieben Kollegen mal wieder versucht haben zu infizieren…hatte leichte Anflüge von ner Erkältung, mal wieder. Aber ich denke, ist auch schon wieder erfolgreich niedergerungen.

So erinnerte ich mich daran, dass ich ja auch ne Mitgliedschaft in nem Fitnessstudio habe!… Einige Jahre schon. Nur die letzte Zeit irgendwie sträflich vernachlässigt. Auch wenn die Mitgliedschaft für Stuttgarter Verhältnisse echt günstig ist pro Monat – wenn man nur einmal in drei Monaten hingeht, sind´s dann doch 75Cent pro Minute Anwesenheit *g*

Egal, Sauna ist ja auch mit bei, und das ist bei dem Wetter echt ideal.

%d Bloggern gefällt das: