Blog-Archive

Glück Auf!

Der alte Bergmannsgruss war gestern wieder hundertfach zu hören.
Nach Jahren des harten Arbeitens war es gestern so weit:
Wir sind durch!

Sechs Kilometer weit haben wir uns durch den Berg gewühlt und wenn man dann da ist, hat man nicht nur Grund zur Freude, sondern auch nen Grund für ne kleine nette Feier.
Mit hochranginger Prominenz von Herrn Staatssekretär vom Bund, über den Landesverkehrminister, den Bahnchef bis hin zum Vorstand der Firma, für die ich tätig sein darf. Insgesamt zehn Redner, wohl knapp an die 900 Besucher, dicht an dicht gedrängt, alle darauf wartend, dass die Tunnelpatin den Startknopf drückt zum letzten Abschlag.

Erst sah es so aus:

2016-11-23_08-00-03

Dann wurde es mal leicht staubig

2016-11-23_07-45-25

Und da vorne sieht man dann zwei kleine Löchlein…

2016-11-23_07-45-16

2016-11-23_07-45-02

Die besten Worte fand meines Erachtens (wieder mal) der Vorstand meiner Firma.
Er verwies darauf, dass wir mit unseren grossen Projekten dafür sorgen, dass man Orte verbindet, dass man sie schneller erreicht.
Aber was nutzt es, wenn wir die gesparte Zeit dann demnächst vielleicht wieder an der Grenze stehend verlieren, weil die Grenzen wieder dicht gemacht wurden?!
Ein politischeres und besseres Statement kam von keinem der anwesenden Politiker.
Gabs auch tollerweise den meisten Applaus für.

2016-11-23_07-44-49

2016-11-23_07-44-38

Werbeanzeigen

In 28 Minuten von Ulm nach Stuttgart…

Dafür arbeite ich wohl…
Also, dass man das später irgendgendwann mal mit dem Zug hinbekommt. Dafür setz ich mich am frühen Montagmorgen ins Auto und fahr von Stuttgart nach Ulm und normalerweise am Freitag nachmittag wieder zurück. 1 Stunde 10 mit Auto. Normalerweise.
Heute die bisherige Krönung: 4 Stunden gebraucht.
Sehr entspannt und relaxt, bei recht annehmbarem Wetterchen, so die ganzen Online Nachrichten Portale in Ruhe zu lesen. Das Beste war die Stuttgarter Zeitung, die mich dann informierte, dass da bei Kirchheim ein böser Unfall mit anschließender Vollsperrung war und keiner was weiss, warum, wieso und überhaupt. Aber man wusste zu berichten, dass der Stau sich jetzt auflöst. Da stand ich dann noch ca. 30 min, bis die Auto´s das vor mir gemerkt haben und sich auch in Bewegung setzten.
Dann 5 min normal fahren und schon kamen die nächsten Stauanzeigen auf den elektronischen Strassenhinweisschildern. Konnte dann zum Glück noch runter fahren und Landstrasse nutzen.
Was mich annervt: Der Unfall war wohl ca. 11:30Uhr, wie ich jetzt gelesen habe. Mein olles Navi mit Stauumfahrungssytem wusste um 13Uhr, als ich auf die Autobahn gefahren bin, wieder nischt! Das hat sich erst gemeldet, als ich an der letzten freien Abfahrt vorbei fuhr.
Wieso gibt es so ne supertolle moderne Technik, wenn die funktioniert?!
Wieso stellt sich nicht ein Polizeiwagen an die letzte freie Ausfahrt und leitet den Verkehr raus?
Wird Zeit, dass die Bahnstrecke Stuttgart – Ulm endlich fertig wird… aber dann muss ich ja nicht mehr nach Ulm?!… Mist, wieder nischt.

%d Bloggern gefällt das: