Blog-Archive

Stuttgarter Lebenslauf

Heute der 11. Stuttgarter Lebenslauf…

2017-09-10_02-29-17

Nach dem Firmenlauf in Stuttgart und in Ulm nun schon der dritte Wettbewerb in diesem Jahr. Werd noch zum Profisportler, wer hätte das vor 5/6 Jahren gedacht? 🙂

Der Stuttgarter Lebenslauf ist ein Benefizlauf zu Gunsten der Stuttgarter AIDS Hilfe. Zeiten werden nicht offiziell gemessen. Schirmherrin Aras (zugleich Landtagspräsidentin) und MdB Kaufmann waren vor mir im Ziel… könnte daran liegen, dass sie die 5km Strecke gelaufen sind 🙂

170910

Eigentlich ne recht schöne Strecke durch den Schlossgarten und den Rosensteinpark, aber die Höhenmeter störten echt 🙂

Advertisements

Nach dem Ruhetag ist vor dem Ruhetag

Nachdem gestern ja Ruhetag war, gab´s zum Schluss der Arbeitswoche heute Auslauf….

170908

Morgen is schon wieder Ruhetag.
„Ey, der wird wohl alt?!“
Jupp… Mit jedem Tag, der so vergeht…
Vielleicht geh ich ja zum Ausgleich neben dem Flippsfuttern zum Relaxen noch ins Sportstudio….
in die Sauna… Wird ja bald Herbst *g*

Ein neuer Monat…

Ein neuer Monat heisst, mal wieder der ganze Stress von vor….
Die Bilanz steht auf Null und schon wieder kraucht die Angst in einem hoch, womöglich das selbst gesteckte Monatsziel nicht zu erreichen.
Der September wird besonders kritisch, da es am Ende auf Reisen geht…
Versuche das Ganze trotzdem locker zu sehen. Hab mir sogar den gestrigen ersten Tag des Monats freigegeben (nachdem die letzten beiden Augusttage auch schon lauffrei waren… Regenerationsphasen sind manchmal nicht schlecht).
Und heute wollte ich mir eigentlich auch nur ne kurze Runde geben.

170903

Naja, hat aber Spaß gemacht und wenn man Spaß hat, kann man ja auch weiter machen 🙂
Was bietet der September, dass mich das Erreichen des Monatsziel´s locker sehen lässt?
Hab mich gleich für zwei Läufe angemeldet!
Nächsten Sonntag, 10.09.2017, will nochmal Werbung machen: Stuttgarter-Lebenslauf… 11 Uhr…
5 oder 10km durch den Rosenstein- und den Schlosspark im wunderschönen Stuttgart… Eine Benefizlauf zu Guten der AIDS Hilfe Stuttgart.
Und dann ne Woche am 16.09.2017 später mein jährliches Highlight, der 26. Dabendorfer Herbstlauf!
Wer Lust hat: 3,8km Walking, 5km, 10km oder für die, die zu viel Zeit oder zu viel Kraft haben die 15km.
Für die, die die Gegend noch nicht kennen: Die schönste Laufstrecke überhaupt! Märkischer Sand, Märkische Heide… kann ich echt nur empfehlen…

Fernbeziehungssonntag

Erst zweimal am Morgen über den Rhein laufen…

170827

dann am Nachmittag nochmal mit Auto rüber und nach ner Weile ne Kaffeepause an der Mosel….

2017-08-27_07-25-21

bevor der Rhein bei Speyer nochmal zu überqueren ist und letztendlich irgendwann der Neckar kommt….
Also es kann schon ein bisschen nerven, das sonntägliche mit dem Auto-unterwegs-sein…

SonnabendSonnenMorgen

2017-08-26_06-59-08

Ulmer Weinfest

Gestern Abend gabs ne kleine Baustellenaktivität…
Spontan wurde entschieden, dass wir uns beim Ulmer Weinfest einzufinden haben.

2017-08-25_08-23-51

Einige Kalorien in fester und viele Kalorien in flüssiger Form zu uns nehmen.

2017-08-25_08-24-36

2017-08-25_08-25-46

Die Kalorien müssen natürlich wieder runter

170825

Gute Vorsätze

Am Anfang war´s nur ein guter Vorsatz.
Ein bisschen Sport treiben.
Aus dem „ein bisschen Sport treiben“ wurde dann 2012 „ein bisschen laufen„.
Einfach nur für mich, ohne Zwang. Und um dran zu bleiben beschloss ich 2013, mir ein Ziel zu setzen und einmal im Jahr nen kleinen Wettkampf mitzumachen.
Den Dabendorfer Herbstlauf. Mehr Stress wollte ich mir nicht geben.
LK 2 kam letztes Jahr drauf, dass wir doch durch den Tunnel, den wir in Siegen / NRW gebaut haben, den Hüttentalstrassenlauf mitmachen können.
Danach kam er dann dies Jahr auf die Idee, uns auch noch für den Firmenlauf in Ulm anzumelden während ich uns im Gegenzug dann für den Stuttgarter Firmenlauf angemeldet hab
(ausgleichende Gerechtigkeit sozusagen *grins*).
Naja, so bleibt man irgendwie im Training.

170819

Der Dabendorfer Herbstlauf steht dies Jahr auch wieder an, der 26.ste insgesamt.
Meine dann 5. te Teilnahme.
Und wenn man nun schon mal so schön im Training ist, geht da ja auch noch ein bisschen mehr:
Hab mich heute für den stuttgarter-lebenslauf am 10.09.2017 angemeldet.
Laufen für den guten Zweck, ein Benefizlauf zugunsten der AIDS-Hilfe.
Da macht die janze Sache ja och gleich noch mehr Sinn! 🙂

Wolkenbruch II

Jetzt weiss ich, wer die Wolken durchbrochen hat:

P1190324

Der Regenbogen wars… 🙂

Feierabendlauf vor dem Wolkenbruch

Wer macht denn bitte sowas? … Wolken brechen….
Was haben die einem denn getan?

Gerade kurz zu Hause, schnell nen Kaffee, etwas ruhen und dann gleich wieder los.

170818

Eine kurze Innenstadtrunde in Anbetracht der Tatsache,
dass die Wolken schon dunkel tief hingen und Unheil verkündeten.
Naja, war nicht schnell genug…
auf dem letzten Kilometer hab ich doch noch etwas Wasser von oben abbekommen.

P1190314

Der Sonntag-Literatur-Nachmittag

2017-08-06_08-15-27

10km in 26min 49,51 sec laufen…


hab ich gestern gesehn.
Weiss nicht, was nun deprimierender ist.
Dass ich an nem Freitag Abend tatsächlich so lang im Fernsehen anderen Leuten beim Laufen zu schaue (congrats to Mo Farah!) oder dass ich fast doppelt so lang zum Selberlaufen brauche *grins*

170805

Gatte hat mich gestern jedenfalls für verrückt erklärt, als ich ihm gesagt habe, dass ich grad die WM-Berichterstattung aus London schaue…. 🙂
Hab ich früher nie gemacht und mach ich auch heute nicht wirklich regelmässig, geschweige denn unregelmässig, aber irgendwie fand ich das gestern Abend äusserst faszinierend.

Zu Olympia 2012, als der gute Mo auch gewonnen hat, war das damals irgendwie sowas wie ne Initialzündung für mich und das Laufen. Und ich kann mich auch ein bisschen als Sieger über Mo fühlen: Ich hab mich im Gegensatz zu ihm weiterentwickelt in den letzten 5 Jahren! Damals hab ich grad mal mit wenigen Kilometern angefangen und selbst von meinem ersten Zehner bis heute liegt ne Leistungssteigerung von mehr als 10 min… Seine Leistungssteigerung beträgt gerade mal 45 sec 🙂

Feierabend

Auch wenn noch nicht Wochenende ist, darf ich heute schon mal am Abend zu Hause sein.
Aber wer hälts da schon so lang aus? 🙂

170803

Dreibuchstabenwochenende

Hab ja am Sonnabend schon berichtet, dass mal wieder der grosse Drei-Buchstaben-Tag anstand.
Eigentlich war das so gedacht, dass ich mal ganz relaxed nach dem morgendlichen Lauf mich noch ein bisschen hinlege und schon mal vorschlafe, bevor es dann drei Stunden vor der Parade ans grosse Schminken geht.
So war der Plan.
Als ich grad vom Nachläuferischenduschen aus dem Bad kam, klingelte das Telefon. Ne Freundin in blanker Panik: Heute Umzugstag und ein Helfer ist abgesprungen, ob ich nicht von elf bis eins kurz mit anpacken könne… „Umzug? Der beginnt doch erst um halb vier!“… Nein, war leider nicht der CSD-Umzug gemeint, sondern tatsächlich so mit Möbelschleppen und so….
Naja, wozu hat man Freunde… aber am CSD Tag? Äusserst schlechtes Timing… Aber zwei Stunden passen da schon mal rein. Muss ich mich eben beeilen beim Schminken. Waren dann tatsächlich nur zwei Stunden, alles weggeschafft, alles gut. Ich verbuch das unter Workout (hatte den Sonntag über tatsächlich Muskelkater *g*).
Vor lauter Umzugsstress noch den Sekt im Gefrierschrank vergessen, so dass ich zum Paradestart um halb vier tatsächlich zwei Eisflaschen hatte.. egal… tauten dann auch auf.

2017-07-31_07-52-45

Dank der neuen Sittenwächter vom CSD Verein auch alle schön ordentlich angezogen und keine Nackerten auf den Wagen. Hätt ich mir das Workout vorher auch sparen können. 😦
Egal, was ich davon halte, spar ich mir an der Stelle hier.

2017-07-31_07-53-32

Zwei drei Bierchen auf der abendlichen Hocketse noch und schon war der Tag dann auch frühzeitig gelaufen.

Sonntag war ich auch noch kurz auf der Hocketse,…

2017-07-31_07-53-54

… aber wahrscheinlich zu früh. Hab mich dann auch schnell wieder verkrümelt und hab den Rest des Tages auf der Couch verbracht, meinen Muskelkater gepflegt.

Was ist aber, neben dem Vorsichhinvegetieren, das beste Mittel gegen Muskelkater?

Genau, ein montäglicher Mittagslauf!

170731

Paradestrecke

Ist mal wieder so weit, ein Jahr ist um.
Kinners, wie die Zeit vergeht.
Heute Nachmittag wieder die große Parade und wettertechnisch siehts ja ziemich toll aus.
Bin extra früh um halb sieben aus dem Bett gefallen und hab mir schon mal die Paradestrecke angesehen. Kontrollgang sozusagen.

170729

Gibt noch einiges aufzuräumen, aber das schaffen die Verantwortlichen schon. Auf dem Rathaus- und dem Schillerplatz stehen sogar noch fliegende Händler und versuchen Dinge, Obst, Blumen, Gemüse und Zeugs an die Vorbeiziehenden zu verscherbeln! Wer hätte das gedacht. Aber ich denke mal, dass die ihre Stände bis 16 Uhr schon leer kriegen werden.
Flaggentechnisch ist auch alles so weit ok. Sind zwar nach meinem Dafürhalten weniger als sonst, aber ich denke mal, dass man hier im Ländle vielleicht versucht, auf den kleinen schwarzen Koalitionspartner Rücksicht zu nehmen. Rathaus hat dies Jahr zum Beispiel nur sechs Flaggen. Aber wer zählt schon mit, wenn sogar Galeria Kaufhof sämtliche Schaufenster mit Regenbogenflaggen bestückt?
Muss shoppen gehn *g*

Juchtenkäferschau zum Wochenabschluss

Zum Abschluss dieser doch recht sportlich gehaltenen Woche
(Sport an sechs von sieben Tagen –> *stolzsei*) hab ich beschlossen, mal die Höhenmeter wegzulassen und mich den Millionen anderen Sportlern im Juchtenkäferpark anzuschließen.
RosenResli, Gatte und ich hatten das Thema Juchtenkäfer gestern Abend gerade nach dem dritten Bier.

170716

Was soll ich sagen?
Keine Käfer gefunden, keine Käfer mehr da.

Wen ich aber getroffen habe, ist ne ehemalige Kollegin,
die ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen habe.
Kam mir entgegengefahren, vorbildlich mit Fahrradhelm auf. Irgendwie kam mir im ersten Moment das Gesicht auch bekannt vor (obwohl ich beim Thema Gesichter sehr schlecht bin), bin etwas aus dem Trott geraten und hab der Dame hinterhergesehen (was mir ja sonst eher nicht so passiert *frechgrins*). Dann rief sie meinen Namen und kam zurückgefahren…. Weiss nicht, ob sie mich erkannt hätte, wenn ich nicht rein zufällig mein Firmenlaufshirt mit dem lustigen Firmen-Slogan „TEAMS WORK“ angehabt hätte.
Naja, noch ein bisschen geschnackt und dann wieder weiter.
Ist mir glaube noch nie passiert, dass ich nen Bekannten beim Laufen getroffen habe….

%d Bloggern gefällt das: