Blog-Archive

Laufgruppenwettbewerbvorbereitungslauf

Ist es tatsächlich schon sechs Tage her, dass ich vom letzten Lauf berichtet habe???
Nun wird sich der geneigte Leser wohl fragen, was los ist? Die ersten Vermisstenmeldungen schon geschrieben sein, verstärkte Polizeikontrollen durch die Stadt patrouillieren.
Ich kann Euch beruhigen: Letzten Freitag war eh Ruhetag angesetzt, Sonnabend und Sonntag hab ich mich mit nem Buch auf Sportstudiofahrrad gesetzt. Der Laufgruppenmontag ist aufgrund verstärkter Wetteraktivitäten (deutschlandweit hat´s wohl jeder mitbekommen) für mich ausgefallen (LK1+2 sind nach dem grossen Regen allein los, aber das war mir zu spät). Dienstag hatte ich Heimreisetag und war eh schon spät dran, da war an laufen nicht mehr zu denken (auch diesmal wettertechnisch nicht).
Heute war dann eigentlich geplant, dass ich am Vormittag ne Besprechung hier in Stuttgart habe und dann mich wieder nach Ulm begebe. Für halb sechs hatten wir eigentlich geplant, in sehr grosser Laufgruppenrunde schon mal die Firmenlaufstrecke (nächste Woche!) probezulaufen. Naja, aus der einen Besprechung in Stuttgart wurden es dann zwei und schon hatte ich keine Lust mehr, mich um 16Uhr auf die Autobahn zu schwingen. Bin ich also nach Hause gefahren und hab meine eigene Runde gedreht.

180613

War zwar nicht so entspannt wie in Ulm zu laufen, aber dafür etwas schneller, länger und hügeliger 🙂
Aber die Laufgruppe hat die Strecke zu neunt auch ohne mich gefunden und gemeistert!
Das freut mich sehr 🙂

Advertisements

Stuttgart – Düsseldorf – Ulm

Hab ich mich diesen Monat noch gar nicht gemeldet????

stuttgartwolken

Naja, war ein relaxtes verlängertes Wochenende, mit Sportstudio am Freitag, Autobahn am Sonnabend, Laufen am Sonntag

180603

und logischerweise wieder Autobahn am Sonntagnachmittag, bevor es heute wieder nach Ulm zur Arbeit ging….
Alltag.
Zum Wochentag-Alltag gehört auch Laufgruppenaktivität, ob der Temperaturen mal ganz mit der ganz lockeren Montags-Pace mit LK1 und LK 7.

180604

Monte Scherbelino mit Flynn

Nachdem es vorgestern auf der Karlshöhe im Biergarten noch ein kleines Getränk zur Aufstiegsbelohnung gab, kam mein verwandtschaftlicher Besuch aus dem hohen Norden auf die Idee, dass es ja auch noch höher hinaus gehen könnte.

2018-05-21_04-15-53

Da bietet sich der Birkenkopf an! 511m über NN, höher gehts hier in der Gegend wohl nur auf dem Fernsehturm.

2018-05-21_04-16-28

2018-05-21_04-17-35

Mit dem Gatten, Flynn und meiner Schwester (angestellt als Träger vom Flynn) ging es ganz gemächlich den Berg hoch. War komischerweise recht leer dort. Könnte am Wetter gelegen haben, man weiss es nicht.
Dummerweise hatte ich meine GPS Uhr nicht bei, um auch ein bisschen an der Sportstatistik zu arbeiten. So musste ich wohl heute nochmal rann.

180521

Sport mit Flynn

Flynn ist mein kleiner Neffe.
Zusammen mit seinen Eltern ist er vorgestern hier in Süddeutschland eingeschneit, weil seine Tante in der Stadt nebenan heiratet. Da passt es, dass der Onkel hier wohnt und ne Wohn-Base bieten kann.
Gestern sind Flynn und ich auf nen Spaziergang zum Bismarckturm gewandert.
Der steht ziemlich weit oben am Talkesselrand und viele Treppenstufen (Stäffle) sind zu überwinden.

2018-05-18_08-47-14

Zu plöd nur, dass das Gehen mit vier Monaten noch nicht ganz so leicht fällt.
Gut, dass die Frau Mutter dabei war und ihn tragen konnte.

2018-05-18_08-46-51

So kamen alles in allem rd. 10.000 Schritte bei rum. Tolle Leistung.

2018-05-17_05-11-47

Heute nun der grosse Hochzeitstag.
Zuerst haben Flynn und ich seine Eltern nach Esslingen rüber gefahren (Flynn fährt gern Auto) und seitdem vertreiben wir uns beide so die Zeit.
Essen, rumschreien, tragen lassen, schlafen, tragen lassen, Windelnwechseln (dreimal in den ersten sechs Stunden!), rumschreien, tragen lassen (Flynn lässt sich gern tragen), schlafen….

Lieber Flynn: Wenn Du das hier in 7 bis 8 Jahren mal rein zufällig lesen solltest, weisst Du warum dein Onkel nen mordsmässig dicken linken Oberarm hat und so weißhaarig ist…. der Tag heute wars wohl 🙂

LaufDressPazifismus ade

Am Anfang einer Läuferkarriere start man ja meist recht unbedarft und läuft einfach los.
Ist ja auch einfach: Turnschuhe an, Schlabbersporthose liegt meist auch noch rum, T-Shirt rausgesucht.
Mit zunehmender Ernsthaftigkeit des Hobbies legt man sich dann „richtige“ Läuferschuhe zu, praktische Laufhosen, die einem nicht den Schritt aufscheuern und das gute alte Baumwollshirt gehört auch ganz schnell nicht mehr zum Läuferdress… einfach zu unpraktisch, wenn selbiges dann mit dem ersten Schweisstropfen am Körper klebt.
Später dann vergrößert sich mit jedem offiziellen Event-Lauf den man so macht, meist auch der Laufshirtbestand. Gehört irgendwie wohl dazu. Die Veranstalter wollen wohl so auch irgenwie die relativ hohen Teilnahmegebühren mit begründen.
Die Teilnahme gestern beim Firmenlauf kostete 23 Euro, was ja auch ok ist, denn meist zahlt das ja der Arbeitgeber. Wir haben uns als Baustelle aus Ulm diesmal nicht getraut, unseren Spaß auf Firmenkosten zu verbuchen und ham selber bezahlt.
Zum einen hab ich vor einigen Wochen schon nen Tunnellauf mit anschliessender relativ grosser Party auf Firmenkosten organisiert, zum anderen zahlt die Baustelle dann auch unsere Teilnahme am Ulmer Firmenlauf nächsten Monat (wieder mit anschliessendem Bierchen *grins*).
Derzeit befinden sich in meinem Repertoire Laufshirts
vom Bühltunnellauf 2016,
dem Ulmer Firmenlauf 2017 und
– ein baustellenorganisiertes Shirt für diesen Lauf,
– ein Laufshirt meines Arbeitsgebers vom Firmenlauf in Stuttgart 2017,
– ein baustellenorganisiertes Shirt für unseren Tunnellauf im März
– und seit gestern ein Laufshirt vom Firmenlauf in Stuttart 2018

tshirt1

(yeah, hier mit Medaille!)

Wobei ich hier leider die Wahl des Sponsors auf der Rückseite kritisieren muss!

tshirt2

Wie soll ich das mit meiner pazifistischen Einstellung in Einklang bringen????

Sportstudio

Am Anfang eines Jahres, wenn es mal wieder um die guten Vorsätze geht, heisst es ja sehr oft, dass man mehr für sich und seinen Körper machen und sich zum Beispiel öfter im Sportstudio sehen lassen will. Oder noch besser, man schliesst gerade zum Anfang eines Jahres extra eine neue Mitgliedschaft in einem Sportstudio ab.
Hab gerade die Tage meinen Aufnahmeantrag fürs Sportstudio mal wieder in die Finger bekommen.
Hatte damals Ende 2009, als ich noch der absolute Nicht-Sportler war, tatsächlich die Idee, Sport könnte einem für irgendwas helfen und hab meinem Gatten und mir diese Mitgliedschaft abgeschlossen.
Naja, das Weihnachtsgeschenk kam irgendwie beim Gatten nicht ganz so doll an; er hat sich mehr oder weniger durch das Jahr gequält und danach die Mitgliedschaft dann auch gekündigt. Ich war etwas fleissiger und hab versucht dran zu bleiben. Hab mir gesagt, wenn ich das kündige, dann verfalle ich wieder alte Nichts-Tu-Zeiten, werd weiter dick und unsportlich. Hat auch ne ganze Weile geklappt, mindestens einmal die Woche da hin zu gehen. Später dann, als neue Arbeitsprojekte auf mich zu kamen, verbunden mit mehr Unterwegssein, war ich dann nur noch zweimal im Monat dort, später gab es Monate, an denen ich es leider nicht geschafft habe, da hin zu gehen.
Irgendwann hab ich mir eben gesagt, dass ich ein anderes sportliches Hobby brauche, dass nicht ganz so viel Zeit beansprucht, wie ein dreistündiger Sportstudiobesuch und das man auch mal machen kann, wenn man nicht gerade in der Gegend ist. Laufen hat sich angeboten und wie vielleicht der eine oder andere hier schon mal gelesen hat, mach ich das mittlerweile auch recht regelmässig.
Gatte fragte schon des Öfteren, ob ich nicht die 31 Euro im Monat sparen möchte und aufs Sportstudio verzichten könnte…
„Gehst ja eh nur sehr selten da hin!“.
Wobei ich die Gefahr gesehen habe, dann irgendwann mal wieder komplett sportlos zu sein und die monatliche Zahlung sollte der Reminder sein, dran zu bleiben.
Nun, um zurück zu kommen zu den guten Jahresanfangsvorsätzen: Einer meiner Vorsätze / Ziele 2018 ist eben mindestens 36 mal dies Jahr da hin zu gehen. Sprich dreimal im Monat, was mir auch bislang auch recht gut gelungen ist.

2018-05-04_09-35-26

Gestern nach der Arbeit hab ich mich tatsächlich mal wieder an nem Freitagspätnachmittag da hin begeben und war echt etwas überrascht, wieiviel Leute sich um diese Zeit dort aufhielten!
Die in der Presse oft lustig gemeinten Prophezeiungen am Anfang eines jeden Jahres, dass die meisten der guten Vorsätze bereits im Februar wieder ins Vergessen geraten, scheinen bezüglich Sporttreiben sich dies Jahr nicht zu bewahrheiten. Oder ist es tatsächlich jetzt wieder ein Aufbäumen und der Versuch, kurzfristig vor der Urlaubssaison zur Strandfigur zu finden?

Fernsehturm mit Talli

Vor etwas mehr als nem Jahr hab ich zur Vorbereitung zum Stuttgarter Firmenlauf
mir schon mal die Gegend angesehen.

Nun ist es fast wieder so weit, da kann man ja mal schauen, ob der Wald noch da ist.

Hatte mich wieder mit Talli verabredet. Beim letzten Lauf mit Talli sind wir ja die mörderische Hasenbergstaffel hoch und die wollte sie nicht schon wieder hoch (und ich auch nicht), so dass wir uns auf die Fernsehturmrunde geeinigt haben.

2018-05-01_04-26-56

Aber nen Berg hoch mussten wir trotzdem *grins*
(ich gebs zu, die Stäffle hoch ham wa mal uffs rennen verzichtet *grins*)

2018-05-01_04-26-43

Hab ich schon mal gesagt, dass ich Berge hasse?

2018-05-01_04-26-27

Aber meist ist die Aussicht von oben besser, als von unten.

180501

Bei 349 Höhenmetern…

180501-hoehe

Der Tod auf der Hasenbergsteige

Vor einigen Monaten hab ich ja schon berichtet, dass ich ne Freundin aus meinen Potsdamer Studientagen rein zufällig hier in Stuttgart auf der Strasse getroffen hab, von der ich nicht wusste, dass sie gerade mal 1km von mir weit weg wohnt.
Rein zufällig stellte sich raus, dass wir ins gleiche Sportstudio gehen (wenn wir denn mal gehen) und sie auch mehr oder weniger ne passionierte Läuferin ist, nur es in letzter Zeit etwas hat schleifen lassen
Hatten uns dann mal locker auf ne Laufrunde verabredet, was wir krankheitsbedingt dann doch erst heute hinbekommen haben.
Sie möchte doch dann jetzt erst wieder locker anfangen…

180408

Und dann sucht sie sich auch noch die Hasenbergsteige aus…

hasenberg

Ich hasse Berge… Zwischendurch hab ich echt gedacht, dass ich gleich zusammenbrech 🙂
Und dann erzählt sie mir noch, dass sie noch nie auf dem Monte Scherbelino war…. Das geht natürlich nicht, mussten wir da auch noch hoch, hat man ja ne super Aussicht von dort.

birkenkopf

Frühjahrsmüdigkeit

Während der Gatte in Dubai von einem Shoppingtempel zum nächsten rennt,

2018-04-07_01-02-54

vergnüg ich mich doch lieber hier bei sommerlichem Wetter in Feinstaubstuttart (wer hätte das gedacht: vor gerade mal 5 Wochen waren die Lauftemperaturen noch zweistellig im Minusbereich).

180407

So richtig Lust zum Laufen hab ich derzeit ja irgendwie nicht wirklich. Letzter Lauf war Ostermontag im östlichen D-Dorf, Dienstag war Rückreisetag, Mittwoch bis Freitag zu viel arbeitstechnisch zu tun und heute konnte ich mich gerade mal zu so ner kurzen Runde aufraffen. DAS MUSS ANDERS WERDEN!

Stuttgart

20180324_142456

Ich treib mich hier nun schon seit 18 Jahren rum.

20180324_143722

Aber komischerweise sieht man so richtig viel von einer Stadt erst, wenn man sie auch bewandert…
oder in meinem Fall eben abläuft.

20180324_144830

Der Stuttgarter Bismarckturm

20180324_143734

20180324_145424

Die Weissenhofsiedlung, wohl ein MUSS für jeden Architekturstudenten

20180324_145106

20180324_150127

20180324_150152

Kunststation Villa Moser

20180324_150505

Bastion Leibfried

20180324_150449

Die Reste der Villa Moser

20180324_150731

Der Rosensteinpark

20180324_151050

Das Rosensteinmuseum

20180324_151756

20180324_151911

20180324_152555

Die alte Stuttgarter Bahndirektion… wenn man alte Häuser unbedingt erhalten will, um drunter nen Eisenbahntunnel zu bauen, kann man das Ding auch auf Stelzen stellen (muss man nur ne grosse Stuttgarter Baufirma fragen *g*)

20180324_153936

180324

WiederAufbauTraining

Nachdem ich ja gestern schon vom feierlichen Donnerstag und faulen Freitag berichtet hatte, muss es jetzt natürlich irgendwie wieder weitergehen… So als LaufWiederAnfänger, oder so. Ständig keine Lust zu haben, ist keine Alternative.

180317

Irgendwie werd ich kein Morgenläufer

Hab da irgendwie was gehört, dass es heute im Laufe des Tages noch regnen und / oder schneien soll.
Kurz nach sieben aus dem Bett gefallen und der Blick aus dem Fenster offenbart, dass es noch nicht schneit. Gleich so ne Art Zwang verspürt, loszulaufen. Kann den Tag ja nicht schon wieder ohne Laufen verschwenden, hab ja schliesslich ne Statistik zu erfüllen.

180217

Endergebnis: Selbst die kurze Strecke war ne Quälerei. 😦

FeinstaubRun

Kurz bevor ab morgen wieder Feinstaubalarm in Stuttgart ausgelöst wird und wir nur noch mit Atemmaske vor die Tür dürfen, heute noch ne kurze Prise frischer Luft genossen

180127

Fight the Feinstaub!

Ab Sonntag ist es wieder so weit. Wir Stuttgarter dürfen für die Hälfte mit der Bahn fahren, sollen das Auto stehen lassen, tragen alle Schutzmasken, der Wohnzimmerkamin bleibt kalt: Es ist Feinstaubalarm!

Passend dazu hab ich mir heute auf der Rücktour von Ulm nach Stuttgart mal den Spaß erlaubt, das absolute Verkehrshindernis zu sein:

2018-01-26_03-37-31

Wer hätte das geglaubt, es ist tatsächlich möglich, die vom Hersteller versprochenen 3,x l/100km auch auf einer längeren Strecke einzuhalten.

Als ich vor einigen Monaten meinen neuen Golf zugeteilt bekam, war ich am Anfang vom Verbrauch ja nicht wirklich begeistert. Die Reichweite ist im Vergleich zum Vorgängermodell bei „normaler“ Fahrweise um 200km zurückgegangen. Wenn ich vorher normal mit 5l/100km unterwegs war, steht der aktuelle Langzeitzähler bei 5,5. Äusserst selten, dass ich die 800km mit einer Tankfüllung erreiche. Aber daran muss man sich wohl gewöhnen. Um so öfter kommt man bei seinem besten Freund, dem Tankwart, vorbei.

Auf der Autobahn heute an die Tanke rangefahren und dort lesen dürfen, dass der Liter Diesel 1,479€ kostet. Gehts noch? Auch wenn ich mit meinem Firmenwagen ja nicht wirklich drauf achten müsste, tut mir die Kohle da dann aber doch echt leid. Muss für meine Firma ja die auch erstmal erwirtschaften?! Hab mich mit den letzten Tropfen dann nach Stuttgart Downtown geschleppt und dort 30Cent weniger bezahlt! Macht 12 Euro auf die Tankfüllung…. Wenn ich jetzt allerdings meine Fahrzeit mit berücksichtigen würde, auf der Strecke Ulm – Stuttgart +30min, wär das natürlich monetär gesehen ein schlechtes Geschäft für die Firma… Gut, dass Autofahren ja nicht zur Arbeitszeit zählt (und bei uns in der Firma eh keiner auf Arbeitszeiten achtet).

Zurück zur pot. Umweltverschmutzung:
Werd dies Wochenende das Auto stehen lassen und mich stattdessen nur laufenderweise fortbewegen! Versprochen 🙂

Besprechungsfrustabbau

Wie gestern schon berichtet, hat sich heute mein lieber Auftraggeber gewünscht, dass ich ihn mal in seinen Gemäuer hier in Stuttgart besuche und wir uns unterhalten. Daher musste der Laufgruppenmittagstermin mit den Kollegen heute auch kurzfristig abgesagt werden.
Die Veranstaltung lief dann wie erwartet auch dermaßen zäh und unzufriedenstellend, dass ich danach dann erstmal Frust abbauen musste

180124

Danach dann wieder alles gut.

Erste Arbeitswoche rum und ein zufälliges Aufeinandertreffen

Sehr zäh wars mal wieder, die erste Arbeitswoche. Hat eine erste Arbeitswoche eines jeden Jahres wohl so an sich. Aber geschafft ist geschafft.
Die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit weniger überschritten als sonst, sehr stolz auf mich.
Zweimal im Dunklen laufen gewesen, einmal in der Mittagspause. Insgesamt 24km. Sehr stolz auf mich.
An zwei von fünf Arbeitstagen durfte ich mich über meine Zweittätigkeit als EDV Beauftragter der Baustelle aufregen, weil die EDV nicht so wollte, wie sie sollte. Mal wieder. Sehr unschön.
Insgesamt 5 Stunden interne Besprechungen, eine beim Bauherrn die nur 20min dauerte, aber dafür sehr erfolgreich verlief… da fährt man dann auch gern mal 1,5h hin und dann auch wieder zurück. Die kürzeste Bauherrenbesprechung, an der ich je teilnehmen durfte. Hätte man vermutlich auch mit ner E-Mail machen können. Gut, dass wir von unserer Seite aus zu viert da waren und einer extra aus der Pfalz anreiste.
An vier Baustellenabenden vielleicht drei Flaschen Wein und zehn Bier getrunken. Ausserdem gabs noch drei Stück Kuchen und vier Nussecken.
Wohl nicht so gut für das Projekt „weg mit dem Weihnachtsspeck“. Sollt ich vielleicht mal drüber nachdenken.
Ne Postkarte aus Kuba bekommen. Ich liebe es, Postkarten zu bekommen (DANKE Sandra!)
Ebene gerade noch in der Stuttgarter Innenstadt bei meinem Stammfriseur gewesen. Auf dem Rückweg treff ich auf halben Weg doch tatsächlich ein mir bekanntes Gesicht… was mir hier ehrlich gesagt eher selten passiert (komm ja original nicht von hier, wohn ja erst seit 18 Jahren hier). Mit der lieben Talli hab ich vor mehr als 20 Jahren in Potsdam studiert. Und heute war sie gerade auf dem Weg, ihre Kinder von der Schule abzuholen. Unglaublich. Da wohnt sie gerade mal nen knappen Kilometer von mir entfernt. Wie kleen doch die Welt ist.
Also, zusammenfassend wars ne super erste Arbeitswoche 🙂

Schulferien vorbei

Woran ich das merke?
Bekomme wieder keinen Parkplatz bei mir im Viertel… 😦
Aber egal.
Die guten Vorsätze treiben die Leute dies Jahr mal wieder um.
Mehr Sport machen…
Ich mach eher weniger… hab gestern schon wieder nen Faulenztag gemacht.
Aber dafür heute meinen guten Parkplatz hier direkt vor der Tür aufgegeben und dann grad mal noch den letzten Parkplatz beim Sportstudio ergattert. Die Leute machen mehr Sport. Und ich zwing mich auch. Was jetzt nicht heissen wird, dass ich die gut 2km bis dahin mit den Sportklamotten laufen werd. Ist irgendwie bequemer mit dem Auto. Auch wenn es dann danach heisst, dass die Parkplatzsuche zurück dann etwas länger dauert. Sportstudio ist voll. Was aber ok ist. Ich weiss, hält ja bei den meisten eh nur die ersten drei Monate, wenn überhaupt und freut mich natürlich für den Studioeigner. Der hat heute erst wieder bei drei Leuten Probetraining begleiten dürfen.
Von meinem guten Vorsatz 2018 hab ich ja berichtet. Wollte ja irgendwie die Anzahl der Besuche dort etwas erhöhen. So im Schnitt 2,5 mal pro Monat wären schon toll. Mal schauen, ob ich es schaffe. Zweimal hab ich ja schon 🙂
Das Projekt vom letzten Artikel ist doch in die Hose gegangen: 5 kg weniger in 3 Tagen war wohl zu ambitioniert. Hab tatsächlich doch noch was gegessen (Frau Mutter hat mir ja eingepackt für 3 Tage *g*), so dass es jetzt dann doch nur 2,5 kg weniger waren. Naja, geb ich mir mal noch mal drei Tage drauf.

Sonntagnachmittagsspaziergang

171217

Mensch, wie trostlos hier in Stuttgart…

20171129_133558

20171129_133601

20171129_133605

20171129_145521

20171129_145615

P1190804

P1190806

P1190809

P1190813

P1190817

P1190822

P1190823

P1190824

P1190825

P1190826

P1190827

P1190828

P1190829

P1190830

P1190831

P1190836

P1190838

P1190842

P1190847

P1190848

P1190849

P1190858

P1190868

P1190928

P1190930

P1190931

P1190932

P1190933

P1190936

P1190937

20171129_132728

Je länger ich mir die Bilder hier so ansehe glaube ich fast, dass ich da was durcheinander gebracht hab und es womöglich doch nicht Stuttgart ist.

20171129_132740

P1190799

20171129_132437

Nach dem Regen, ist vor dem Regen…

Den ganzen Vormittag über kams nieselnderweise vom Himmel runter, so dass ich mich seelisch und moralisch schon drauf eingestellt habe, die übliche Anzahl meiner Sportstudiobesuche pro Monat für November zu verdoppeln (wäre dann der zweite Besuch diesen Monat *g*), aber gegen frühen Nachmittag kam tatsächlich der Planet noch ein bisschen raus… haha… Laufschuhe an!

171125

Naja, ich hätt´s ja wissen müssen: Gerade heute ist´s irgendwie ein halber Wald-Crosslauf geworden und meine Schuhe sehen demzufolge aus wie sonst was. Nun stehen sie an der Heizung, auf dass ich sie morgen früh noch hektisch in den Koffer packen muss. Hoffe, ich vergess sie nicht :-). Mit müssen sie auf jeden Fall, denn mir fehlen aufgrund der letzten faulen Novemberwochen noch immerhin 3,5km bis zum Hundertkilometermonatsziel! Und wer sich jetzt fragt, wo es hin geht: ♁28° 7′ N, 16° 43′ W.
Meld mich von dort!

Sonnabendnachmittagslangeweile

Was macht man da?
Man hat ja da so seine Verpflichtungen…. der Monatslaufstatistik gegenüber.
Und nachdem ich Donnerstag und Freitag sportlich gesehen absolut faul war, ist so ein halbsonniger Sonnabendnachmittag ja geradezu prädestiniert, um dem Abhilfe zu schaffen.
Als ich so unterwegs war, ging mir so durch den Kopf, dass ich schon lange nicht mehr
etwas länger unterwegs war. Dies Jahr noch gar nicht!… Kann man ja mal machen.

171104

Meine nachträgliche Kellerrecherche in den Laufakten ergab, dass mein letzter Halbmarathon am 01.11.2016 war. Ziemlich genau ein Jahr. Dann passt das ja. Reicht auch für dies Jahr. Ist immer noch ne maßlose Quälerei, die zum Ende hin einfach nur weh tut. Jetzt brauch ich erstmal ne Woche Ruhepause, oder so… dumm nur, dass ich morgen ins Sportstudio muss und für die kommende Arbeitswoche bereits 3 Lauftermine den Laufkollegen versprochen hab.

too busy

Irgendwie waren die letzten beiden Wochen nach dem Urlaub etwas stressig.
Chef wollte, dass ich nen Vortrag vor der gesamten Kollegenschaft halte. Beschlossen hat er das rund ne Woche, bevor ich mich in den Urlaub verabschiedete und so blieb mir mehr oder weniger nur ne Woche, um den vorzubereiten… doof nur, wenn ich nebenbei mich auch noch um meine Arbeit kümmern muss.
Laufen gehen muss trotzdem gehen (ein schöner Satz).

171018

Hier zusammen mit LK 1+2 am Mittwoch.
Nur das mit dem rechtzeitig danach hier online posten, hat nicht funktioniert, sorry 🙂

Das mit dem Vortraghalten am Freitag hat dann leider doch nicht geklappt, da meine Vorredner etwas arg überzogen haben, so dass wir in Ermangelung von Zeit und in Erwartung des baldigen Wochenendes beschlossen haben, dass ich meinen Vortrag bei der nächsten Bauleitersitzung im Frühjahr halten darf…. Noch viel Zeit. So um die 600 bis 700 Laufkilometer, oder so…
Den ersten Teil vor dieser nächsten Bauleitersitzung im Frühjahr hab ich dann schon mal gestern hinter mich gebracht.

171021

War ne irgendwie ne Quälerei… doof, wenn man nicht ausgeschlafen ist.

Feinstaub II

Stuttgart hat ja gestern Feinstaubalarm ausgelöst, wie mir die Stuttgarter Zeitung per push-up Meldung aufs Smartphone vermeldete (ich berichtete).
Was die Zeitung nicht sagte: Gilt erst ab Montag 00:00Uhr!

Kann ich ja nochmal laufen gehen.

171015

Kann man bei Feinstaubalarm nicht auch das Grillen im Schlossgarten verbieten?
Wenn man da vorbei joggt mit komplett offenen Lungen ist das irgendwie widerlich.

Dazu frag ich mich, wieso die nicht endlich das Autofahren in Stuttgart verbieten können!
Zumindest am Wochenende.
Wieso müssen die ganzen Shopping-Kings and Queens aus der Region mit ihren Spritschleudern durch die grosse Stadt fahren?
Noch schlimmer: Welchen Grund hat man, hier sonntags mit dem Auto unterwegs zu sein?! Zum Flanieren über die Königstrasse kann man die Kiste auch am Stadtrand stehen lassen und mit Bus und Bahn hin fahren.
Fahrverbote zu verhängen geht rechtlich derzeit nicht?
Na dann macht doch aus der gesamten Innenstadt Anwohnerstrassen und schon ist zumindest das Problem mit den externen Autos gelöst, Individualverkehr um 35% bis 40% reduziert. Überwachen lässt sich das ganz easy durch die grünen Anwohnerparkplaketten, die ja mittlerweile jeder Stuttgarter im Auto liegen hat.

Feinstaubalarm

Kaum, dass ich heute zum Laufen aufgebrochen bin

171014

Löst die Stadt Feinstaubalarm aus!

Screenshot_20171014-162137

Komisch, hab die Sirenen gar nicht gehört!
Und da ich mein Telefon auch nicht bei hatte, hab ich das erst hinterher gelesen und bin durch den Smog gehastet.
Da steht was von „die Leute sollen auf ihr Auto verzichten…“
Naja, hat bloss keiner gewusst!
Da nimmt man sein Riesen SUV und fährt sein Hündchen zum Gassi in den Wald.
Oder noch toller find ich die Typen, die mit ihrem Rad auf dem Autodach zum Mountainbiken fahren…
KÖNNT IHR DAS MAL BITTE LASSEN???!!!

Sportbreakingnews

Bevor es hier weiter geht mit der Urlaubsnachbereitung, nur mal kurz zwischendurch die Sportmeldung vom heutigen Sonntag

171008

Stuttgarter Lebenslauf

Heute der 11. Stuttgarter Lebenslauf…

2017-09-10_02-29-17

Nach dem Firmenlauf in Stuttgart und in Ulm nun schon der dritte Wettbewerb in diesem Jahr. Werd noch zum Profisportler, wer hätte das vor 5/6 Jahren gedacht? 🙂

Der Stuttgarter Lebenslauf ist ein Benefizlauf zu Gunsten der Stuttgarter AIDS Hilfe. Zeiten werden nicht offiziell gemessen. Schirmherrin Aras (zugleich Landtagspräsidentin) und MdB Kaufmann waren vor mir im Ziel… könnte daran liegen, dass sie die 5km Strecke gelaufen sind 🙂

170910

Eigentlich ne recht schöne Strecke durch den Schlossgarten und den Rosensteinpark, aber die Höhenmeter störten echt 🙂

%d Bloggern gefällt das: