Blog-Archive

Friedensnobelpreisträgerin Angela M.

Hab heute im Spiegel online gelesen, dass es (CDU-) Abgeordnete gibt, die Angela M. für den Friedensnobelpreis nominiert haben.

Screenshot_2015-10-07-18-52-11

Jedes Jahr das Gleiche:
Die Christdemokraten versuchen händeringend Ihre Idole zu diesem Preis zu verhelfen.
Erst über Jahre hinweg dem Herrn Kohl und jetzt der Mutti…
Ist ja auch verständlich: Jeder grosse Staatschef, der was auf sich hält, hat dieses Ding irgendwie mal bekommen.
Obama, Carter, Gorbatschow, Kofi Annan (Staatenverbund-Chef), Brandt, Arafat, Rabin, Peres, Walesa, Menachem Begin, de Klerk…
Sogar Vize-Chefs wurden schon mal bedacht (Al Gore), Organisationen oder kleine Teenagermädchen (Malala Yousafzai).
Ob nun die Vorgenannten zurecht oder unrecht den Preis erhielten, eines hatten sie gemeinsam: Sie haben mal was Gutes gemacht (bis auf Obama, der mehr oder weniger für seine Chance irgendwann mal was Gutes zu machen, den Preis sozusagen vorab bekam).
Aber wie soll denn bitte Frau Merkel da rein passen?!
Da hat sie einmal in den knapp zehn Jahren Kanzlerschaft was richtig gemacht und klare Kante und somit Humanität gezeigt und schon ist der Preis verdient?
Ich versteh den Hype nicht ganz. Bis vor wenigen Wochen hiess es in der Presse doch immer noch: „wann bezieht sie mal Stellung?“
Dann bezog sie endlich Stellung (und wird auch prompt von den eigenen Leuten dafür gescholten) und schon ist sie die „Supermerkel“?…

Nee, so einfach bitte nicht….

25 Jahre Deutsche Eintracht

Ich erinnere mich noch, trotz Black-Out zwischendurch, an den Beitrittstag vor 25 Jahren.

Die Volkskammer der DDR hat im August 1990 beschlossen, dem Geltungsbereich des Grundgesetzes beizutreten.

Wir als DDR Bürger, die wir immer noch da waren und auch da bleiben wollten, wurden nur indirekt gefragt.
Die Volkskammerwahl im März 1990 gewannen, trotz zuvor anderslautender Prognosen, die CDU mit ihren Anhängseln.

Das damalige Endergebnis lässt sich kaum von heutigen Ergebnissen unterscheiden:

40,8% für die CDU

21,9% für die SPD

16,4% für die PDS (ok, darüber würde die gesamtdeutsche Linke sich heutzutage wohl ziemlich freuen *g*)

Wie kam´s?

CDU machte nur mit der Birne Wahlkampf und dem Versprechen „Allet wird jut“. An substantielle Aussagen kann ich mich eigentlich nicht erinnern. Die „Einheit“ war irgendwie schwammig das Fernziel.

Die West-SPD schickte logischerweise Ihren alten Grande Brandt als Galionsfigur und den Vorsitzenden Lafontaine in den 8 wöchigen Wahlkampf… Wobei Letzterer wohl der grosse Fehler war. Denn Oskar spielte den grossen Realitätsmahner – „Ohje, das wird teuer“… das machte ihn wohl aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen für uns Ossi´s unsympathisch.

Kohl und Genscher waren die netten Wessi´s, Lafontaine kam bei den Leuten nicht an, Ostpolitiker ausserhalb der SED-PDS fanden öffentlichkeitswirksam nicht statt. Wer kannte schon Lothar de M.?

Wikipedia zitiert den damaligen Bürgerrechtler Jens Reich wie folgt:

„Das Bonner Nilpferd ist in einer Massivität gekommen, dass man einfach hilflos war. Im Wahlkampf ist einfach der gesamte Apparatismus des Westens in den Osten gebracht worden. Dem hatten wir nichts entgegenzusetzen. Das waren in die DDR exportierte Westwahlen.“

Trifft meine Erinnerung eines damals wohl unwissenden, aber politikinteressierten 15 Jährigen ziemlich genau.

De Maizière gründete darauf hin dann aber trotz des Wahlergebnisses eine ganz „Grosse Koalition“ aus CDU, SPD und Liberalen , komischerweise ohne die PDS. Schnell nen Kassensturz gemacht und dabei festgestellt, dass jetzt Eile geboten ist, bevor der Laden komplett zusammenbricht.

Schwuppsdiwupps hatten wir die D-Mark, einen schönen Sommer und den Volkskammerentscheid im August.

Ich erinnere mich daran, dass wir Teenies diskutierten, dass so ein Beitritt zum bundesrepublikanischen Deutschland sich schon ziemlich unterwürfig klang. Eigentlich sahen die Väter des Grundgesetzes ja damals vor, dass das gesamtdeutsche Volk sich eine eigene Verfassung gibt und erst dann die Einheit hergestellt ist.

Hätte wohl ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen… Zeit, die die DDR nicht mehr hatte…
Die Leute liefen weg, die Kassen waren leer.

Dann einfach nach dem GG Artikel 23 mit dazu treten und fertig. Die Wessi´s fragen wir nicht… wobei ich mir sicher bin, dass zum damaligen Zeitpunkt die grosse Mehrheit uns den Beitritt nicht versagt hätte. Sie wussten ja noch nicht, wie teuer das Ganze den Steuerzahler kommen wird *g*.

Für mich als damals dann 16 Jähriger ging´s am Abend des 02.Oktober 1990 dann in die Landgaststätte des Nachbardorfes in unsere Stammdisse. Warum wir nicht einen geschichtsträchtigeren Ort gewählt haben, wohnten wir doch vor den Toren Berlin´s, kann ich aus heutiger Sicht nur mit jugendlicher Dummheit begründen.
Disko in Telz! Mit Life-Übertragung auf grosser Leinwand von der Vereinigungsparty am Brandenburger Tor… War halt wie jede Wochenenddisko, nur dass ich nicht mit Moped da war und so mir auch ein oder zwei Bier gönnen konnte…. oder was anderes. Ich erinnere mich genau an das Feuerwerkknallen auf dem Balkon der Kneipe um Punkt Mitternacht (inkl. nem Brandloch in meiner neuen Jacke in dem Gedränge), um mich dann selber völlig breit an ner Mauer draussen sitzend zu sehen ne halbe Stunde später… also ich seh auf mich hinab, weil der Typ, der da sitzt, ja eh nischt mehr mitbekommt *g*.

In diesem Sinne:

EINEN SCHÖNEN TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT!

Null Bock und daher ausser Form

Ich muss es leider zu geben:

die letzten beiden Wochen kam nicht wirklich die grosse Lust auf, mich sportlich zu betätigen oder dergleichen.

War immer irgendwas, was dazwischen kam und als Ausrede herhalten musste

  • zu schlechtes Wetter
  • Hochzeit von Alex und Rosenresli
  • zu schönes Wetter
  • zu viel Arbeit
  • zu müde
  • zu voll gefuttert
  • zu lustlos
  • Germany´s next Topfmodel
    (nicht, dass ich sowas schauen würde, aber als Ausrede ist´s doch toll)
  • Knieschmerzen und schwere Beene
  • Pokalfinale und Heulen nach der Niederlage
    (von wem auch immer; Fussball interessiert mich ja auch nicht)
  • Auswertung der Volksbefragung in Irland
  • Video´s der Deutschen Bahn gucken auf Youtube vom Stand der Arbeiten bei S21
  • Streik der Deutschen Bahn
  • Streik bei der Post
  • Streik der Kita-Angestellten
    (wobei von den letzten beiden Streiks ja wohl die wenigsten inkl. mir was mit bekommen haben)
  • zu viel Erdnussflipps gefuttert
  • Einladung schreiben für Schwiegermutter, auf dass sie uns im Sommer besuchen darf
    (wobei man ja sagen muss, dass es beim Bürgerbüro hier in Stuttgart erfreulich schnell und unbürokratisch ging)
  • gleichzeitig Reisepass beantragen
    (mein alter läuft Ende August aus)
  • Friseurbesuch und anschliessendes Ärgern über die Friseurin
    („bitte nur nur seitlich und hinten!“… und schwupps hat man wieder über den ganzen Kopf kurzes Haar und trotzdem gibt man Trinkgeld)
  • Kreditkarte für Göttergatte beantragen bei der DKB
    (der dritte Versuch…. der erste Versuch scheiterte wohl daran, dass er damals gerade erst seinen ersten Job anfangen wollte und von daher noch keinen Gehaltszettel vorlegen konnte und der zweite an seinem damals noch unbefristeten Aufenthaltsstatus. Der dritte Versuch war nu erfolgreich und jetzt warten wir nur noch auf die Karte und Online-Zugangsdaten)
  • Vulkanausbruch in Japan

Wie auch immer: Viele gute Gründe, mal kein Sport zu machen und von daher total ausser Form zu sein. Aber so kanns ja nicht ewig weiter gehen:

150531

„Amerika braucht wieder einen Champion und ich will dieser sein“

„Der durchschnittliche Amerikaner braucht einen Vorkämpfer.
Ich will dieser Vorkämpfer sein.“

Nun ist es endlch raus: Hilli will Chefin werden und macht es öffentlich… anderthalb Jahre vor der Wahl….
Als logisch denkender Mensch bin ich natürlich dafür, dass nach Barack Obama wieder ein Demokrat ins weisse Haus zieht (Bush 3.0 wär in meinen Augen ne echte Katsatrophe für die Staaten und die Welt).

Und dass mit Hilli erstmals eine Frau an die Macht kommen könnte, kann die Welt ja auch nur weiter bringen.

Aber:

Die gute Frau sollte doch eigentlich wissen, dass sie in den Augen vieler als etwas überheblich gilt,  „nicht aus der Mitte der Gesellschaft“ sondern aus der „Reichen-Kaste“ stammend.

Wieso startet sie dann gleich mit solch einem unsympathischen Satz? Kommt sowas bei den Amerikanern an?

Neues zum Thema Waffenstillstand, weissen Büchern und schwarzer Farbe

Der Spiegel verkündets:

„Ostukraine: Separatisten erobern Debalzewe – heftige Gefechte“

Also nicht mal ortographisch ist das eine schöne Headline, aber sei es drum.

Als hätt ich´s nicht gewusst. Die Ostukrainer (also zumindest die, die gern Russen wären) scheren sich einen Dreck um die Verhandlungsergebnisse von vor einigen Tagen. Möchte jetzt nicht behaupten, dass die Ukrainer nun soviel besser gewesen wären (zu der Behauptung fehlt mir einfach das Hintergrundwissen). Auf jeden Fall ist festzuhalten: War wohl wieder nischt mit dem Verhandlungergebnis 😦
Hat Putin seine Leute etwa nicht im Griff? Oder steht zu befürchten, dass er sie zu viel im Griff hat und die Typen machen, was er ihnen sagt? Hat er etwa gelogen? Ich bin geschockt!


 

Viel lustiger fand ich die farbigen Nachrichten zur Bundeswehr, die ich heute im Radio gehört hab:

1. Meldung – Die Bundeswehr möchte ein Buch schreiben. Ein weisses. So als Handlungsleitfaden, wie man sich im Ausland verhält, was man mit der Armee im Ausland vor hat. Man braucht auch nur ein Jahr dazu!… Eine Beamtenmentalität….

2. Meldung – anderer Radiosender nur ne halbe Stunde später: Bei einem grossen Manöver vor Kurzem haben die Bundis Besenstiele schwarz angemalt und als Gewehre ausgegeben, in Ermangelung der richtigen Dinger…

Fällt das unter die Rubrik „Frieden schaffen, ohne Waffen“?

Obwohl mich letztere Meldung nicht wirklich überrascht hat.
Als ich vor mittlerweile 19 Jahren beim Bund war, haben wir auch schon in der Grundausbildung Krieg gespielt. Sind (ohne Scheiss) durch den Wald gerannt und haben bei der Übung „Der Panzergrenadierzug beim Angriff“ „peng peng“ gerufen, da wir keine richtigen Platzpatronen hatten.

Immer wieder Sonntags…

… kommt die Erinnerung….
hiess es mal in nem bekannten Lied.
Diese Melodei kommt mir in den Sinn, wenn ich beim Frühstücksbrötchen Spiegelonline aufschlag.
Spiegelonline, anscheinend die offizielle Snowdenveröffentlichungsplattform, bringt seit Wochen regelmässig ein neues Kapitel aus den gezockten Dokumenten.
Ed. S. hat ja eigentlich versprochen, nichts mehr zu veröffentlichen, um seinen Aufenthaltsstatus in Russia nicht zu gefährden.
Ergo schliess ich daraus, dass er die gesamten Dokumente bereits vor Monaten schon jemandem in die Hand gedrückt hat. Wer entscheidet jetzt, dass die Topstories immer sonntags veröffentlicht werden?
Wieso nicht alles auf einen Schlag? Too much Information…. würde wohl zu viel in dem Gewusel untergehen und die öffentliche Aufregung würde über kurz oder lang erlahmen.
Clever eingefädelt, diese Diskussion am Köcheln zu halten.
Und wo ist eigentlich der Unterschied zwischen den bösen Hackern, die die öffentlichen Server der Ami´s anzapfen und der guten NSA oder dem britishen Geheimdienst, die das Gleiche machen mit ausländischen Institutionen?
Erstere gehen für zehn Jahre in Knast, den anderen wird nicht mal auf die Finger geklopft. Die tauchen nur ab und still ruht der See. Hat man bisher jemals gehört vom Geheimdienstchef „sorry, we don´t do it again“?

abhörsicher?

Bild hat es schon immer gewusst: Die Kanzlerin hat ein Nokia N71 mit speziell verschlüsselter Simkarte…. und kann von daher nicht abgehört werden… ok… das war ne Meldung aus dem Jahre 2009…. Hat die Bildzeitung damals schon gewusst, was unsere Freunde aus Übersee machen?
Ich find die aktuellen Meldungen hierzu ja lustig und vor allem das ARD Interview mit der Kanzlerin aus dem Sommer, in dem diese äussert „mir ist nichts bekannt, dass ich abgehört werde“….
War vor der aktuellen Diskussion hierzu den anderen Handy-Usern in der Welt bekannt, dass sie abgehört werden? Was erwartet Frau M.von der neuen Technik? Dass es knackt in der Leitung wie bei Horch-und-Guck damals?… „bitte warten Sie Teilnehmer… bin noch nicht schreibbereit!….wo ist denn nur mein Stift?!“

Aber der Anruf beim Präsidenten bringt ja Aufklärung. Die Kanzlerin wird nicht abgehört und wird auch in Zukunft nicht abgehört…. also niemals wieder, sozusagen…

Hat eigentlich Irgendjemand den amerikanischen Präsidenten mal mit dem Handy telefonieren sehen? Und wie neu ist eigentlich Neuland? Vorhin zeigte die ARD Bilder der Kanzlerin, die im Bundestag sitzend auf dem I-Pad surfte!…. Ist das Ding ablese-sicher?

Is ja egal… wieso wird hier noch diskutiert? Pofalla-chen hat doch gesagt, dass die Diskussion beendet ist?! Basta…

Steuersparmodelle

Ich weiss schon, wieso ich meinen Kaffee nicht bei Starbucks hole. Der Laden ist mir einfach suspekt.

Zig verschiedene Sorten von Kaffee anbieten, nicht in der Lage sein, mal nen richtigen Kaffee in ner richtigen Kaffeemaschiene zu brühen und trotzdem Erfolg haben, indem man den Leuten weiss macht, uptodate zu sein, wenn man dieses oder jenes Kreativprodukt aus dem Pappbecher mit auf den Weg nimmt.
Angestellte billigst zu entlohnen und an jeder Stelle in der Stadt sich breit zu machen, verschreckt mich irgendwie.
Aber Respekt den Buchhaltern der englischen Dependance: Handelsblatt berichtet davon, dass die Firma zum 15 ten Mal hintereinander keine Steuern zahlt, weil aufgrund der Lizenzahlungen an die eigene Firma in den Niederlanden vom Umsatz (413 Mio Pfund) nix mehr übrig bleibt.
Schlecht für die Engländer, gut für die Holländer, wobei ich vermute, dass wohl demnächst heraus kommt, dass die Firma sich auf den niederländschen Antillen befindet, oder sowas in der Art.
Aber sehr sehr freundlich: Starbucks verspricht für die nächsten Jahre zehn Millionen Pfund zu zahlen.
Ich werd mal mit meinem Finanzamt reden, dass ich für nächstes Jahr auch glatt weg 2,5% Steuern auf mein Einkommen zahl. Freuen die sich bestimmt.

Honorare für Reden

Das Handelsblatt berichtet darüber, dass Kanzler a.d. Schröder der derzeit teuerste deutsche Redner ist. Weiter heisst es:
„….Gut möglich allerdings, dass Schröder als bislang bestverdienender deutscher Redner in absehbarer Zeit abgelöst wird. Die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel ist nach Schätzung von Brancheninsidern dem Marktwert Schröders „mindestens ebenbürtig.“ „

Kein Wunder… Schröder hatte an Lachern nur die „Flasche leer“ gehabt… mit Angie´s „Neuland“ ist das doch nicht zu vergleichen….
Aber ob das diesen Stundenlohn, vergleichbar mit dem Jahresverdienst eines Durchschnittsakademikers, rechtfertigt???? Hege da so meine Zweifel…

Soll unsere jetzige Kanzlerin in die Geschichtsbücher eingehen als bessere Kanzlerin? Womit soll das denn gerechtfertigt sein, liebe Brancheninsider? Ok, sie wird am Ende 1 jahr mehr regiert haben, wahrscheinlich auch 5.
Aber was bitte schön hat´s denn dem Land gebracht, ausser dass wir jetzt wissen, dass man Probleme auch noch besser aussitzen kann als unter Kohl?

Aber ist ok, Brancheninsider, Redenbesteller und Vielgelddafürbezahler. Vielleicht habt Ihr ja Glück und sie leistet sich vorher noch einen Rethorikkurs?
Oder wir haben Glück, sie liest Ihren Marktwert und verliert die Wahl absichtlich? *g*

%d Bloggern gefällt das: