Wo soll das noch enden?

Auch den dritten Arbeitstag in Folge hab ich Kollegen gefunden, die mit mir laufen gehen.

181018

Heute wieder ne größere Gruppe aus sechs Leuten.
Auch wenn sich die Gruppe mal wieder gesplittet hat, egal.
Ich bin bei unserem neuestem und beim ältesten Laufgruppenmitglied geblieben. Das neueste Mitglied ist glaube gerade mal halb so alt wie ich und war heute zum dritten Mal dabei.
LK 7 kämpft dieses Jahr wohl zum letzten Mal in der Altersklasse M55 und hält sich tapfer. Und da ich ja nicht mehr wirklich so langsam laufen kann, hab ich mal wieder Intervalltraining gemacht… vor, zurück, vor, zurück, zusätzlicher Abzweig, ein bisschen neben den Kollegen, dann wieder los und so weiter.
Und beide Kollegen waren am Ende der Runde superhappy, so eine lange Strecke durchgehalten zu haben 🙂

Advertisements

Schon wieder diese Runde

Nachdem sich die Laufgruppe gestern unterwegs getrennt hat in eine 6km Gruppe und eine 9km Gruppe, hat sie sich heute von vornherein getrennt in eine, die heute laufen geht und eine, die Ruhetag macht 🙂

181017

Eigentlich wollte LK 7 ja noch mit, aber irgendwie hat er die Lust verloren auf LK 1 zu warten und ist dann schon allein los.
Hat sich heute also nur noch LK 1 gefunden, den ich antreiben konnte 🙂

Monatssoll auch erfüllt

Entspannt ging es heute wieder zu…

181016

Also ich fand es entspannt.
Drei meiner Laufkollegen entschieden sich nach 2km für eine kürzere Variante und gaben sich dafür selber die Pace vor. Die anderen beiden Kollegen hab ich auch mal laufen lassen und bin einfach nur mitgelaufen….
Dafür doch ne anständige Pace geworden 🙂

Und ich kann auch berichten, dass ich nach dem Jahressoll am Sonntag nun auch wieder ein Soll voll habe: die 110 SollOktoberKilometer sind überschritten. 🙂

5h20min – Mit dem Berlin Marathon mein Jahresziel erreicht

Vor einigen Wochen war ja der grosse Marathon in Berlin.
Mein Gatte hat sich zu diesem Anlass dort mit einer Freundin getroffen, die extra aus Chinaland hergekommen ist, um mit zu laufen.
Solch sportliche Frauen kennt er 🙂
Die sportlichen Ambitionen hingen wie immer hoch: Die 42,195km schaffen.
Riesenrespekt an alle, die sich sowas vornehmen und dann auch schaffen.
Sie war total in ihrer geplanten Zeit bzw. sogar noch etwas zu schnell unterwegs und hat sich vor dem Ziel extra noch ne Gehpause verordnet: 5h 20min.
Der Grund: Auf chinesisch / bzw. kantonesisch hört sich „wu er ling“ (五二零 5 2 0) fast so an wie „wo ai ni“, was „Ich liebe Dich“ bedeutet. Sehr symbolträchtig. 🙂

Unbekannterweise hat die nette Dame dem Gatten ihres Freundes, den sie dort getroffen hat, ein Gastgeschenk übermitteln lassen… Also mir….
War egal, dass ich vorher meinte, dass ich es eh nie und nimmer anziehen kann, weil sonst alle anderen Läufer im Wald denken würden, dass da der absolut Tollste vorbei läuft und sie sich bewundernswerterweise in den Staub werfen müssten. Hat sich aber nicht von dem Geschenk abbringen lassen.
Hab das ausnahmsweise dann doch heute mal angehabt und es ist tatsächlich so, wie ich befürchtet hatte: Haben echt einige Leute drauf geschaut. 🙂
So unterwegs fiel mir wieder ein, dass ich dieses Jahr noch gar keinen Halbmarathon gelaufen bin. Der letzte war November 2017. Also hab ich mal wieder absichtlich mir nur halb-bekannte Pfade eingeschlagen.

181014

Jetzt bin ich fertig. Verspreche auch hoch und heilig, das Shirt ganz hinten im Schrank zu verstecken und erst im tiefsten Winter als Drunter-Shirt wieder rauszuholen.
Was sich so nebenbei ergeben hat:
Hatte ja letzten Monat schon berichtet, dass ich mich Anfang des Jahres bei der Festlegung der Monats- und Jahreslaufvorgaben für 2018 etwas verschätzt hatte bzw. etwas zu konservativ unterwegs war. Und jetzt ist es passiert: Bevor ich das Monatssoll für den Oktober voll machen kann, hab ich doch heute tatsächlich das Jahresziel erreicht.

Jahresziel

Sehr schlechte Planung 🙂

Laufgruppe geteilt

Als ich am Montag hierher nach Ulm bin, sah es auf der Autobahn so aus:

20181008_080334

Dienstag war nicht viel zu bekennen

20181009_073640

Aber irgendwann wurde es mal

20181009_093311

Heute Morgen hatten wir doch tatsächlich auch noch was vom goldenen Oktober

20181011_075811

Und am Abend war es auch noch recht schön

181011

Toll, dass wir derzeit tatsächlich oftmals um die verabredete Zeit loskommen. Freut mich sehr, so kommen wir noch einigermaßen im Hellen wieder an.
Heute mit LK 1 und 2 und 7, während LK4 mit Hund und LK 6 nochmal die Wilhelmsburg umrunden wollten. 🙂

Wilhelmsburgrunde mit Standardbesatzung

Nachdem gestern ein recht aussergewöhnlich grosser Teilnehmerkreis sich zur Laufrunde eingefunden hatte, heute nur die Standardbesatzung: LK 1, 2, 4 + Hund.

181010

Eigentlich hat man im Wetterbericht gehört, dass der goldene Oktober derzeit ja wieder zu schlägt.
Meine Schwester lässt drüben im ostelbischen D-Dorf ihren 8-Monats-Lütten durch Gras krauchen.
Nur hier im Nebel-Ulm hat mal wieder keiner was davon mitbekommen: Lediglich die letzte Tageslichtstunde kam tatsächlich die Sonne raus. Logischerweise merkte die Temperatur da wieder nischt von. So schlimm, dass selbst mein Garmin-Programm, diesen orangenen Fleck auf dem Bild mit „unbekannt“ betitelt.
Für alle Garminnutzer in Ulm: Das Ding nennt man Sonne!

Laufgruppe wächst und gedeiht

Hab ja schon mal angedeutet, dass es dieses Jahr noch so ein Laufevent bei uns auf Baustelle geben wird.
Seitdem dies nun offiziell raus ist, der Termin auf der einen Seite jetzt steht und auf der anderen Seite dazu noch drängt (55 Tage to go), tragen sich doch tatsächlich der ein oder andere Kollege noch mit dem Gedanken, erstens diesen Lauf mit zu machen und zweitens sich ggf. auch ein bisschen drauf vorzubereiten.
Heute durfte ich zwei neue Laufgruppenteilnehmer begrüßen. Mehr oder weniger untrainiert und von daher auch ein bisschen langsamer als der Rest unterwegs. Aber das ist ok. Bekommen wir schon noch fit. Heute also insgesamt acht Leute!
Dabei gab es heute doch tatsächlich Teamkollegen, denen der Leistungsstand der neuen Wurscht ist und von sich aus ihr eigenes Tempo durchgezogen haben. Ich verurteile dies natürlich, wenn sich die Laufgruppe so weit aufdröselt, dass der Letzte den Ersten nicht mehr am Horizont sieht (und der Letzte auch noch so neu ist, dass die Gefahr besteht, dass er sich hier verirrt). So von wegen Teams Work und so.

181009

Aber ok… so hatte ich heute mal wieder die Gelegenheit, so richtig einen auf Intervalltraining, vor und zurück, langsam und schnell und so weiter zu machen 🙂
Sind alle gut wieder auf Baustelle angekommen.

Schlossgartenrunde mit Talli

Irgendwie hab ich mich Anfang des Jahres wohl auch für den Monat Oktober etwas verschätzt, als ich das Monatssoll festgelegt hatte:

Nach der ersten Oktoberwoche bereits 50% des 110km-Solls rum.
Mit schuldig ist Talli, die mich heute durch den Schlossgarten antrieb:

181007

Werd mal ein bisschen kürzer treten die kommende Woche.
Nur für Montag und Donnerstag einen Baustellenlaufgruppentag geplant.

Ich hasse Berge…

Wenn ich hier in Stuttgart meine Standardrunde drehe, muss ich den Berg hoch.

20181006_165208
(Da bei den Pfeil ist irgendwo meine Homebase)

Ganz schön hoch. Ich hasse Berge.
Rd. 100 Höhenmeter auf den ersten 2km. Da hat man dann schon fast keine Lust mehr auf mehr 🙂

20181006_160331

Aber der Wald oben entschädigt dann schon wieder ein bisschen, selbst wenn es auch da oft nur auf und ab geht.

20181006_160623

20181006_160336

20181006_160950

181006

Morgen gibts ne Runde mit Talli… und Talli will keine Berge….
Kommt mir entgegen 🙂

Musste heute einfach mal sein…

… so ganz allein…
… ganz entspannt…

181004

Enttäuschende Wilhelmsburgrunde

War ich doch beim gestrigen Lauf so stolz auf LK 8, dass er sich ohne Training so tapfer geschlagen hat.
Musste ich ihn doch heute wieder überreden, gleich nochmal mitzukommen.

181002

Sehr enttäuschend.
So ohne Training die letzten zwei Monate dann gleich den zweiten Tag hintereinander zu laufen, ist wohl nicht so gut.
Zwischendurch dachte ich schon, ich müsste den Notarzt rufen 🙂
Aber wir haben ja noch zwei Monate, ihn wieder fit zu kriegen.

Der Countdown läuft – 63 Tage to go… oder viel mehr: to run

So ziemlich das erste Mal, dass LK 2 zur anvisierten Zeit um halb sechs da steht und loslaufen will und dann regnet es auch noch!

Na zum Glück war das nur ein kurzes Intermezzo, die Sonne kam kurze Zeit später wieder raus und wir konnten zu viert auf den Laufgruppentrip:

181001

Wir bekommen LK 2 noch an die 5min/km – Marke innerhalb der nächsten zwei Monate, auch wenn er heute ziemlich gekeucht hat *frechgrins*.
LK 1 heute zu viel Cola getrunken, LK 8 sehr gut mitgehalten, obwohl er die letzten zwei Monate nischt mehr gemacht hatte 🙂

Ansonsten zu vermelden:
Hab heute tatsächlich zum ersten Mal wieder ne lange Hose zum Laufen angezogen und oben rum drei Oberteile… Herbst is nich so meins…. oder doch schneller laufen? 🙂

Laufen mit Talli

Einen Termin zu finden fürs gemeinsame Laufen ist bei Talli oftmals recht schwierig.
Haben jetzt bestimmt drei Monate gesucht… und den heutigen Tag gefunden 🙂

180930

Eine sehr entspannte Monatsabschlussrunde. Mit viel Quatschen unterwegs (was ich ja sonst absolut nicht mag!).
Eigentlich seh ich ja immer zu, dass meine Runden so maximal um die zehn Kilometer sind. Den September hab ich mit 13km gestartet und mit 13 heute auch wieder aufgehört. Der eifrige Leser wird über den Monat sicherlich bemerkt haben, dass diesen Monat lauftechnisch ne Menge los war. Mit dem Benefizlauf in Stuttgart, dem Dabendorfer Herbstlauf und den Trainingsrunden dazu kam dann doch irgendwie sehr viel mehr bei rum, als ich am Anfang des Jahres für den kurzen September eingeplant hatte (kurzer Monat – 100km).

september

Der bisherige Laufrekord wurde gerade erst im August auf 140km hochgeschraubt, ab heute liegt er bei 170km… ohje… der Rekord wird wohl ne ganze Weile halten. Noch dazu hab ich es mit dem gestrigen Tag doch tatsächlich dreimal aufs Sportstudiorad geschafft, so dass auch alle anderen Rekordmarken (Kalorienverbrauch, Gesamtkilometer) geknackt wurden. Wofür soll ich jetzt noch trainieren?!!! Ich glaub, ich lass das mit dem Sport jetzt.
Wobei sich die Hinweise verdichten, dass meine 5.te und 6.te Wettbewerbsteilnahme des Jahres wohl dann doch noch nicht die letzte sportliche Herausforderung gewesen sein soll und daher man mich auf Baustelle weiter drängeln wird, der Laufguide für die Kollegen zu sein… Aber dazu berichte ich später nochmal 🙂

Fahrverbote

Warnte doch heute die hiesige Presse vor zu viel Verkehr in der Stadt.
War ja auch logisch, bei Wasen, VFB Spiel, Superwetter, Sonnabendeinkaufswahn der Dorfbewohner rund um die Stadt.
Hab mich heute tatsächlich auf die Königstrasse getraut.
Menschenmassen ohne Ende. War für den heutigen Tag eigentlich angekündigt, dass man zum letzten Mal Klamotten kaufen kann?!
Wie immer, war ich zu Fuss in der Stadt. Ist ja nicht weit. Aber was mich heute echt annervte: Selbst bei diesem superschönen sonnigem Wetter, leichte Brise, hat es widerwärtig gestunken.
Müssen immer alle mit dem Auto in die Stadt fahren?! Nehmt doch den Zug! Oder den Bus!
Nun wird ja schon seit einiger hier in Stuttgart über Fahrverbote diskutiert. Diesel 4, Diesel 5… Alles Quatsch.
Wieso nicht mal wie in der guten alten Zeit ein Wochendfahrverbot für alle Stinker? Die meisten Leute haben doch eh am Wochenende nicht wirklich was wichtiges vor. Wieso kann man die Stadt nicht einfach absperren und nur noch Anwohner rein lassen? Am Stadtrand einfach ein paar Park & Ride Parkplätze mehr einrichten, die Parkplatzgebühr ist gleichzeitig die Fahrkarte für die Bahn, oder meinetwegen komplett kostenlos machen. So teuer kann das doch nicht sein und es bricht sich glaube niemand ein Bein ab, wenn man als Auswärtiger mal 15min in der Bahn sitzt, anstatt ne halbe Stunde im Stau in die Innenstadt.

Fortbildung 3

Nachdem mein Chef mich schon vorletzte und letzte Woche jeweils zwei Tage auf Schulung schickte, hat er das auch diese Woche wieder gemacht.

2018-09-28_08-02-14

Ich glaub, er hält mich für ziemlich dumm, dass ich noch so viel zu lernen habe 🙂
Aber mein Chef wird schon nen Plan haben, wer meine Arbeit macht, während ich immer gebildeter werde.

Diesmal gings zur #Baugrundtagung!

2018-09-28_08-04-18

Zwei Tage geballtes Wissen zum Dreck, in dem wir buddeln.
FE Modelle, Grundwasserströmungstheorien, Pfahlmantelreibung und das Weglassen der selbigen, umgekippte Großbohrgeräte, Brückenfundamente, vereiste Böden bis hin zu Building Information Modelling. Jetzt bin ich schlau.
Hab mir sogar erlaubt den letzten Vortrag („Experimentelle und numerische Untersuchung von Energiespundwänden“) zu schwänzen. Zu theoretisch drinnen und zu sonnig draussen, als dass ich nicht lieber ne Feierabendrunde bei Tageslicht laufen geh 🙂

180928

Vierter Tag im ostelbischen D-Dorf…

… und dritter Lauf im märkischen Sand.

180925

Irgenwie verleitet mich die alte Heimat zu sportlichen Höchstleistungen.
Wieso hat sie das früher in meinen Kindheitstagen eigentlich nie gemacht? 🙂
Mein alter an mir oftmals verzweifelnder Sportlehrer hätte sich bestimmt gefreut.
Aber morgen ist wieder Arbeitstag und irgendwie ist absehbar, dass ich die nächsten drei Tage nicht zum Laufen komme.
Wie soll ich dann die hier in die 4 Tagen angefutterten Kilo wieder runter bekommen bis Weihnachten?

Abtrainieren

Nachdem das Laufhighlight des Jahres vorbei ist, geht es an das Abtrainieren…
So langsam wieder etwas kürzer treten 🙂

180924

hui war das windig…. und wie immer kam der Wind von vorn…

Dabendorfer Herbstlauf 2018 – ES GEHT ABWÄRTS!!!!!

Wenn ich mir die Entwicklung der letzten Jahre so anschaue, geht es echt abwärts:
Angefangen 2013,
dann ein Jahr später 2min49 schneller gewesen.
2015 6 sec langsamer, aber dafür 2016 4min37 schneller,
dann letztes 2min45 schneller… und dieses Jahr nur noch 32sec!!!
Der Trend ist eindeutig… es geht zu Ende…

2018-09-22_04-30-09

Dabendorfer-Herbstlauf-2018

😦
freu mir wie Bolle!…. Hat sich die massive Intensivierung des Trainingumfangs im letzten Jahr doch gelohnt! 🙂

Und noch viel mehr hab ich mich gefreut:
Hab Tom wieder getroffen…. ein alter Freund aus Kindheitstagen.
Immer wieder schön, in die alte Heimat zurückzukommen.

Fortbildung

Wenn der Chef einen fort von der Baustelle schickt und meint, man solle sich doch ein wenig bilden, ist das wohl Fortbildung.
Der Nachteil: Die Arbeit bleibt liegen und will dann später nachgeholt werden.
Der Vorteil: Man ist hinterher ein wenig schlauer und in seltenen Fällen kann man mit dem Mehr-Wissen seine Arbeit dann vielleicht auch schneller machen.
Oder ne andere Arbeit machen. Oder die Arbeit anders machen?
Chef meinte letzte Woche schon, mich zwei Tage bilden zu lassen und diese Woche schon wieder. Und nächste Woche geh ich mit Chef zusammen zu nem zweitägigem Seminar…. viel Arbeit bleibt liegen…. 🙂
Aber egal, Chef will es ja so.
Ein weiterer Vorteil, wenn man so eine Fortbildung macht: Man schaut mal über den Tellerrand, sieht andere Dinge und so… Was ich die Woche feststellen durfte: Kann auch mal ganz nett sein, früh zu Hause zu sein:

180919

Dem Golf ist es nicht warm genug oder Nach dem Lauf ist vor dem Lauf

2018-09-18_09-03-16

Motor ist warm (90°), draussen ist auch noch Sommer (30°).
Und der Start-Stopp-Automatik ist es nicht warm genug…
„Komfort-Innenraumtemperatur nicht erreicht“…
Bei der Durchsicht letzte Woche konnte VW nichts finden… 😦

Egal, obwohl es warm war, bin ich am Abend noch ne kleine Runde gelaufen…
Man muss ja im Training bleiben 🙂

180918

Stuttgarter Lebenslauf

Heute der 11. 12. Stuttgarter Lebenslauf…

2018-09-16_02-14-42

Nach dem den beiden Firmenlauf-läufen in Stuttgart und , dem in Ulm und unserem Tunnellauf im März nun schon der dritte fünfte Wettbewerb in diesem Jahr. Werd noch zum Profisportler, wer hätte das vor 5/6 6/7 Jahren gedacht? 🙂

Der Stuttgarter Lebenslauf ist ein Benefizlauf zu Gunsten der Stuttgarter AIDS Hilfe. Zeiten werden nicht offiziell gemessen. Schirmherrin Aras (zugleich Landtagspräsidentin) und MdB Kaufmann waren vor mir im Ziel… könnte daran liegen, dass sie die 5km Strecke gelaufen sind 🙂
Schirmherr dieses Jahr war Eric Gauthier, künstlerischer Leiter der Dance Company Theaterhaus Stuttgart, der wohl nicht mitgerannt ist, dafür aber ne richtig lockere coole Warm-Up-Show geboten hat.
Frau Aras oder Herr Kaufmann* hab ich heute nicht gesehen. Ist wohl kein Wahlkampf dieses Jahr.

Stuttgarter-lebenslauf

Eigentlich ne recht schöne Strecke durch den Schlossgarten und den Rosensteinpark, aber die Höhenmeter störten echt 🙂
——————————————

So, was soll dieses Durchgestrichene???
Hab einfach den Beitrag vom 10.09.2017 kopiert und aktualisiert *fg*

—————————————–
Update:
* MdB Dr. Kaufmann ist wohl doch mitgelaufen… hab ihn bei der Bildauswahl auf Facebook gefunden 🙂

Noch 5 Tage…

So… heute der letzte Vorbereitungslauf. In 5 Tagen der Stuttgarter Lebenslauf (kann man sich sicherlich noch anmelden, wer Zeit und Lust hat).
Arbeitstechnisch sag ich jetzt einfach mal, dass es keinen weiteren Vorbereitungslauf vorher mehr gibt. Mit dem heute muss das jetzt reichen:

180911

Heute wieder mal geladen für 18 Uhr, kurz vor sieben kamen wir los… zu früh! zu warm! Besprechung vorher!
Naja… egal. War trotzdem wieder ganz nett mit LK 1, 2, 4 + Hund und 6.
Auch wenn ich feststellen muss, dass sich bei einigen Kollegen da leichte Egoismen durchsetzen und sie einfach ihr Tempo durchrennen und versuchen vorne weg zu sein, ohne auf den Rest der Gruppe zu warten. Das gab mir mal wieder die Möglichkeit des Intervalltrainings. Hinten nach dem letzten schauen, dann wieder nach vorn zum ersten und dort Bescheid, dass es auch schneller gehen würde… ich glaub, manchmal kann ich mich auch unbeliebt machen 🙂

Pace-Zufall

Gestern hatte ich ja die Laufergebnisse des Wochenendes gepostet.
Fand ich gestern schon lustig, dass die Pace jeweils nur eine Sekunde auseinander war.
Nu aber die Krönung: Da mich meine Laufkollegen hier von der Baustelle heute allein laufen liessen, konnte ich auch ein bisschen schneller laufen, als sonst mit den Kollegen:

180910

4:42, 4:43, 4:44…. Das war nicht geplant 🙂

Aber ich muss zugeben, dass es heute eine Plage war.
Ich glaub, ich muss mal wieder kürzer treten. Morgen nur ne kurze langsame Runde, dann Mittwoch bis Freitag frei.
(ok, arbeitsbedingt eh so geplant gewesen 🙂 )

1 Woche bis zum Vorlauf, 2 Wochen bis zum Hauptlauf

Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen, Freitag und Sonnabend frei zu nehmen, da die erste Septemberwoche schon so sportlich war.
Naja, gestern nach vier Stunden Autofahren im linksrheinischen D-Dorf angekommen, hatte ich genug Zeit drüber nachzudenken und zu beschließen, dass ich noch etwas trainieren müsste für die beiden anstehenden Läufe… und irgendwie musste ich mich auch etwas bewegen.

180908

Heute morgen dann kurz nach sieben aus dem Bett gefallen und festgestellt, dass mir sämtliche Knochen wehtun und ich mich wie ein alter Mann fühle. Da soll eine kurze sportliche Aktivität ja helfen 🙂

180909

Ruhetage

Gestern vor der kleinen Baustellenfete noch eine kleine Runde mit zwei Kollegen plus Hund gedreht.

180906

Unterwegs hab ich die drei leider irgendwie verloren, so dass sie vor mir wieder zurück auf Baustelle waren. Ich vermute mal, dass sie abgekürzt haben 🙂

Ich denke, ich hab mein Wochensoll erfüllt, so dass es Freitag und Sonnabend mal trainingsfrei gibt 🙂

%d Bloggern gefällt das: