Archiv für den Monat August 2013

Aktiver Umweltschutz

Über die derzeit vielen Baustellen auf den Autobahnen und Bundesstrassen hab ich mich ja schon mal ausgelassen.
Dass diese Baustellen das eine oder andere Mal nicht wirklich sinnvoll sind bzw. man einfach nur die bisherige Schwarzdecke erneuert, ohne dass es wirklich erforderlich gewesen wäre, hat vielleicht der eine oder andere auch schon gemerkt.
Aber warum macht man das?
Naja, man kann es sich leisten!
Obrigkeit hat beschlossen, nicht mehr so viel Neues zu bauen, sondern in den Bestand zu investieren.
Ist ja prinzipiell auch verständlich und gut, so lang man mit Bedacht an die Sache ran geht. Vielleicht sollte man sich als Experte die Sache vorher einfach mal anschauen, ob es von der Substanz her wirklich notwendig ist und nicht nur nach der Faktenlage aus der Bauwerksakte („oh, die letzte Sanierung ist schon 5 Jahre her, da muss was gemacht werden und wenn wir die Bundesmittel jetzt nicht abrufen, dann steht mir als Behörde nächstes Jahr deutlich weniger zur Verfügung“).
Aber welchen Hintergrund könnte das noch haben?
Umweltschutz!
Im Winter, wenn nicht gebaut wird, die Strassen nass und ggf. glatt sind, hab ich nen Sprit (Diesel) Verbrauch von durchschnittlich 5,5 Liter.
Im Frühjahr steigt der Verbrauch dann an, weil man ja mehr oder weniger freie Fahrt hat. Und wenn dann die Strassenbausaison beginnt, geht der Durchschnittsverbrauch wieder zurück.
Mein Golf zeigt derzeit an, dass ich auf den letzten 2.000km einen Durchschnittsverbrauch von 5,3 liter hatte! Und das macht bei mir als Vielfahrer ziemlich was aus. In den letzten zwei Monaten warens 10.000km, also ca. 530 Liter Diesel, was bei den aktuellen Kursen ca. 770€ ausmacht, die mein Arbeitgeber investiert.
Wären die Strassen jetzt frei, hätte der AG wohl 100 Euro mehr bezahlt. Und das in zwei Monaten!
Nur keine Einsparung ohne Gegenleistung!
Oder wie es ein alter griechischer Gelehrter mal formuliert hat: Was man an Kraftstoff spart, muss man an Zeit zugeben.
Gestern zum Beispiel zum Feierabend (Freitag Start 18:30Uhr) hab ich von Heidelberg nach Düsseldorf vier Stunden gebraucht. 5,1 liter Durchschnittsverbrauch. 1h 15min mehr als bei normalen Verkehrsverhältnissen.
Eine meiner Stammstrecken Stuttgart – Schwäbisch Gmünd (55km) funktionierte früher mal in 45 min. Derzeit brauch ich eher 90 min. Durchschnittsverbrauch 4,7 Liter.
Super: Umwelt geschont, AG entlastet und das zum Preis meiner Freizeit.

Advertisements

Feierabend

super Sache sowas.
Gestern extra früh gemacht, um noch beim Steuerberater vorbeizudüsen.
Im Stau gestanden und somit Termin verpasst.
Cool. Mehr Zeit für andere Dinge:
Briefwahlunterlagen ausgefüllt und glatt weg die Kreuze an die falsche Stelle gesetzt.
Egal. Das ist Demokratie, da darf man sich auch verwählen. Joggingklamotten an und den Brief erst in den Kasten und dann auf die Strecke. Nach 500m erste Anzeichen einer Zerrung, Sport abgebrochen.
Ich sollte nicht mehr so früh Feierabend machen, bringt ja nichts. Hab mich dann gleich eingeloggt und weiter gearbeitet:-)

lustig

ab und zu schau ich ja mal in meinen spamordner
heute folgendes gefunden:

„Sehr geehrte Kundin,
sehr geehrter Kunde,

Unser Sicherheitssystem hat einen Fehler im Telefonbanking gemeldet.
Um unser Telefonbanking noch sicherer zu machen und missnbr?uchliche Verwendungen zu vermeiden,
ist eine Aktualisierung Ihres Telefonbanking-PIN notwendig.

Ihrenen Telefon-Banking-PIN k?nnen Sie hier ?ndern, gehen Sie wie folgt vor.

1. ?ffnen Sie die Datei in Ihrem Emailanhang und w?hlen Sie „?ffnen mit“ aus!
2. F?llen Sie alle Daten aus in klicken Sie dann auf „Verifizieren“!

Mit freundlichen Gr??en

Peter Herrmann
Sicherheitsteam Telefonbanking
Targo Bank

lustig….
Gibt es eigentlich tatsächlich Leute, die auf sowas antworten und den Anhang öffnen?

Bundestagswahl

gestern die überraschende Benachrichtigung bekommen, dass demnächst wieder Bundestagswahl ist….
Hat Angie doch tatsächlich vier volle Jahre durchgehalten!!!!…. wer hätte das gedacht…

Naja…
Ich geh ja als guter Demokrat gern zur Wahl.
Steh extra früh auf und steh dann ab 06.30Uhr vor dem Lokal und unterhalt mich mit den anderen Massen von Wartenden.
Naja, dies Jahr wird´s wohl nichts. Dummerweise hat man den Termin just auf einen Tag nach unserem Klassentreffen gelegt. Und das Klassentreffen ist wohl 630km weit weg vom Wohnsitz.
Um nicht in Stress zu geraten und über die Autobahn rasen zu müssen, kann man ja auch Briefwahl nutzen.
Zu beantragen unter www.stuttgart.de/briefwahl. Äusserst easy.
Hab ich auch gleich gemacht.
Nur wen wählen?
Da hilft die tief verwurzelte Überzeugung, die aktuellen Medien oder Nachbars Lumpi. Oder http://www.abgeordnetenwatch.de/

Da gibts einen Kandidatencheck für die im Wahlkreis antretenden Parteienvertreter bzw. Einzekandidaten.

Nur was, wenn die tiefverwurzelte Überzeugung, dem aktuellen Eindruck der politischen Situation und dem Ergebnis des Check´s widerspricht?

Bei mir sieht das Ergebnis wie folgt aus

Hätte nie gadacht, dass ich so viele Überschneidungen mit dem AFD habe…
Noch mehr davon mit dem Freien Wähler Typen…
Zum Glück bin ich selber frei genug als Wähler, auch die auf dem Portal geäusserten Meinungen zu bewerten.
Was mich ein bisschen überrascht hat ist die Tatsache, dass der CDU Typ so viele abweichende Meinungen zu mir hat. Hätte eigentlich mich als knapp middle-ager für etwas mehr konservativ gehalten bzw. ihn als Grossstädter etwas dichter an meiner Meinung.
Noch eine Überraschung. Der Piraten-Mann hat doch tatsächlich zu allen 24 Fragestellungen eine Position gefunden. Ist wohl tatsächlich eine Weiterentwicklung in der Partei passiert. Willkommen in der Politik.
Nur was ist mit den Linken los? Die haben bisher noch kene Meinungen abgegeben. Naja, Westdeutschland und seine Linken…. keine wirkliche Überraschung.
Bleibt für mich nun nur abzuwarten und zu hoffen, dass sich die Grünen und die Sozi´s nicht wieder gegenseitig in Zusammenarbeit mit den Linken die Stimmen klauen und davon der Schwarze profitiert und im Bundestag landet.
Aber wie auch immer, die Hauptsache ist Demokratie leben und WÄHLEN GEHEN (oder Brief schicken)…

90-minuten-foto-shooting-jogging

Heute mal alles richtig gemacht…
Halb sechs aus dem Büro, um sechs zu hause, um viertel sieben auf der piste….

Wie letztens schon mal angedeutet, wars heute mal Jogging mit Ziel…
Ziel ein kleines Fotoshooting zu machen und zu posten… sonst globt mir dit wohl so mancher nicht *g*.

Find ja Leute, die Ihr Handy mit zum Laufen nehmen, irgenwie komisch… aber das Ding hat auch ne Kamera….

Ohje, hier hoch?

Nach 2,2km endlich oben am Kräherwald angekommen.

Jetzt gehts erstmal wieder runter.

Pause gefällig?…

Heute nur zum Fotografieren… weiter geht´s.

Ein Bisschen Geschichte darf auch sein.

Namensdeutung zum Wald:

und wieder hoch…

Das Ziel des heutigen Tages nähert sich.

Der Berg, der erst vor 55 Jahren die letzten 40m gewachsen ist.

meine Stadt

Blick in die andere Richtung

Und wieder runter vom Berg ins Tal, 240m tiefer….

Ne kleine Abkürzung hab ich mir gegönnt…

Und dann war der Speicher vom Telefon voll…

Aber von da an gings ja mehr oder weniger nur noch gerade aus…

Schweinehund, der Elende

Heute morgen aus dem Bett gequält um kurz nach sieben und Laufzeug an.
Göttergatte und Schwiegermutter schnarchten beide noch um die Wette.

War echt schwer, weiss nicht, warum, schwerer als sonst, aber da der letzte Lauf auch schon wieder 5 Tage her, und nicht abzusehen ist, wann ich wieder Zeit hab, zwang ich mich raus.

Uhr hatte ich diesmal keine bei, da diese im Schwiegermutterschlafgemach (auch bekannt als mein Wohnzimmer) lag und ich sie nicht stören wollte. So musste ich ungefähr abschätzen, wann meine anvisierte Stunde rum ist, was mir auch ziemlich gut gelang.

Hat jemand eigentlich mal ne Motivationsidee? Wie zwingt man sich raus, regelmässig was zu tun?
Wie zwingt man sich, regelmässig Briefmarken zu sammeln? Dreimal die Woche ins Fitnessstudio zu rennen? Den Rasen zu mähen oder all die anderen ollen Dinger, die man nicht so gern macht oder zu denen man sich aufrappeln muss, auch wenn man weiss, dass sie gut für einen sind?
Wie zwingt man sich als Vereinsmitglied regelmässig zum Training zu erscheinen, obwohl man doch viel lieber grad mal zum Abschalten vor dem Fernseher sitzen will ? Oder ist das Gewöhnungssache? Treibt einen die Gewöhnung raus? Wie lang braucht es, bis sich Gewöhnung einstellt?
Schaut Euch mal das Streckenprofil an.
Wie zwing ich mich, dann doch immer wieder den ollen Berg hochzurennen? Wäre doch viel einfacher, einfach durch die Stadt zu rennen. Immer gerade aus, lang hin. Aber nein, von 276 üNN rauf auf 384m zum Kräherwald, wieder runter Richtung Botnang und dann wieder hoch auf 394m. Und was ist das nächste Ziel? Der Birkenkopf ist 511m hoch. Das wär doch mal was?

Solitude

Kleines Showing Programm für Frau Schwiegermutter:

Inkl. dunklen Wolken am Horizont

Sind dann aber noch rechtzeitig nach Schweden abgehauen, brauchte noch Gardienenstangen… 🙂

Spitznamen

Ich glaube, jeder hat einen….
Hasi, Spatzi, Mausi, Grosser, Atze, Kleener usw.
Aber was sagt das über einen aus? Oder über den, von dem man den hat?
Meine Spitznamen dürften den meisten bekannt sein….
Mein ältester is wohl Kuni. Oder je nachdem wer gerade ruft Kleen-Kuni.
Kleen-Kalle bin ich schon lang nich mehr genannt worden.
Nach Schule und Lehre gabs dann beim Bund das obligatorische „i“ an den Nachnamen, beim Studium ein lustig „-te“ an den Vornamen.
Dann begann das Neuland Internet und man suchte sich seinen Namen selber aus. Nach dem einfallslosen „Studi“ die erste Zeit, kam das noch enfallslosere „Blondi“, weil ich damals, bevor alle anderen blond wurden, die Haare so hatte (bis sie begannen auszufallen *g*).
Irgendwann ziemlich schnell musste was besseres her und so wurde „Fresh-Air“ geboren… der ich seit 1997 dann wohl im Netz bin.
In Chinaland hab ich nen chinesischen Namen bekommen. Kun Jian Lin. Wobei ich Teile des Namens arbeitstechnisch auch manchmal heute noch benutze, wenn ich nicht will, dass jeder sieht, dass ich nen Plan gezeichnet habe *g*.
Vor Facebook hab ich mich lang gedrückt. Erst als alle anderen von Gayromeo.de verschwanden, hab ich mich bei FB angemeldet, um die dann eventuell wieder zu treffen, was mir aber nicht wirklich gelungen ist. Dafür hab ich eben andere Leute dort gefunden oder eher wieder gefunden.
Gefunden werd ich dort aber auch eher schlecht, denn mein richtiger Name taucht im Netz im Zusammenhang mit mir nicht wirklich auf. Selbst der „Fresh-Air“ bin ich dort nicht. War erstens schon besetzt und zweitens wollt ich das auch nicht. So wurde Karl-Gustav geboren.
Arbeitstechnisch unter Kollegen hatte ich meines Wissens nach die ersten Jahre eigentlich keinen Spitznamen.
Später wurde dann wieder das „i“ an den Nachnamen gehangen, bevor Kollege Cheffe in Gmünd auf die Idee kam, mir den Beinamen „Der Schreckliche“ zu verpassen. Hat wohl zu viel „Wickie und die starken Männer“ gesehen :-).
Dieser Kollege Cheffe ist im Gegensatz zu mir ein Schwabe. Neuerdings hab ich ihm wohl zu viel gespart, da er mich mit dem Beinamen „Nördlichste Speerspitze der Schwaben“ titulierte.

Ich nehm´s mal einfach als Kompliment, so lang es von nem echten Schwaben kommt 🙂

Geschenke Geschenke

Ein wunderschöner Tag

trotz Regenschauern zwischendurch…. Dafür gabs ja neben Kaffee und Kuchen

auch nen Regenbogen (nur wenn man genau hinsieht)

und liebe nette Gäste zum BBQ am Abend.

Noch ne Sternschnuppe gesehen und dann war die Luft raus

Ossiland

Befinden uns ja seit drei Tagen mal wieder in Ossiland bei Mama. Und wie immer ist das Wetter bescheiden, wenn ich hier bin. Pünktlich zur morgigen Abreise wirds aber wieder wärmer. Ein Glück aber auch.
Naja. Die August-Sternschnuppenschauer konnten wir natürlich nicht sehen, da es sich immer rechtzeitig vorher bewölkte.
Samstag hatten wir Glück und konnten die Feuerschale anwerfen. Gestern saßen Mama und ich aufgrund akuten Regenfalls unterm Wäschedach am Feuer… Auch nett.

Heute morgen 07.00 Uhr wach geworden, Laufschuhe an und Sonnenschein nutzen…

Nur kurze 5,7km, aber dafür das Höhenprofil!

Wo auch immer der 1,0m Höhenunterschied gewesen sein soll *g*

Schlafbaustellen II

und hier die schon lang erwartete Meldung des Spiegels zum Thema schlafbaustellen….

Hab ichs nicht prophezeit? *g*

Jedes Mal das Selbe vor den freien Tagen

Woran liegt das, dass ich mich jedes Mal blitzen lasse, bevor ich mal drei Tage am stück frei machen will…
Damals vor Thailand, vor China dies Jahr, als Mudder im Frühjahr kam und nu schon wieder… grummel…
Entweder kein Frei mehr oder nich mehr hetzen lassen vor den freien tagen.. *g*
Wie auch immer… ab in den Osten…

Frustlaufen?

Logischerweise hat mir meine Rechtsschutzversicherung heute mitgeteilt, dass sie mich nicht unterstützen wird beim Gang durch die Instanzen gegen die KMS… welche sich noch immer ausschweigt zu meinem Widerspruch…. 😦

Daher war heute nach meiner ersten Baustelle in Gmünd etwas Laufen angesagt, bevor ich mich detaillierter um meine anderen Baustellen kümmern werde, bis ich müde werd….
Eine etwas kürzere Strecke, aber das ist ok so… man will sich ja nicht tot machen, Sonntag ist ja auch noch ein Tag… Und eigentlich wollt ich ja auch nur mal schauen an dem einem Punkt, wo ich morgen zu ner Besprechung hin muss…
Schon komisch, man fühlt sich echt besser nach etwas Laufen… vertreibt wirklich Stress und trübe Gedanken….

KMS III

Landkreis Teltow-Fläming
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

Anschlussbeitrag für die erstmalige Herstellung der öffentlichen Wasserversorgungsanlage

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Schreiben vom 25.06.2013 erhielt ich den Bescheid über 1.189€ zur Erstanschliessung des Wasseranschlusses für mein Grundstück in Dabendorf….
Der Wasseranschluss wurde bereits vor mehr als 22 Jahren gelegt und die entsprechenden Gebühren vom damaligen Eigentümer bezahlt, so dass ich beim Grundstückskauf davon ausgehen konnte, dass diesbezüglich keine Kosten mehr erhoben werden.
Mit meinem Widerspruch vom 28.06.2013 gegen den Bescheid wies ich den Zweckverband auf diesen Umstand hin und ebenfalls auf den Umstand, dass eine Gebührenerhebung nach solch einem langen Zeitraum bereits vom Bundesverfassungsgericht als nicht zulässig eingestuft wurde.
Mit Schreiben vom 17.07.2013 wurde mein Schreiben von Frau Nicolaus als stellvertretende Vorsteherin des Zweckverbandes dahin gehend beantwortet, dass mir vorgeschlagen wurde, über den Widerspruch zu einem späteren Zeitpunkt zu reagieren, so bald eine Entscheidung in einem anhängigen Verfahren am OVG Berlin Brandenburg in gleicher Angelegenheit gefällt wurde. Eine aufschiebende Wirkung zur Zahlung des Betrages wurde nicht gewährt.
Diesem Vorschlag konnte ich aus nachvollziehbaren Gründen nicht folgen und bat um kurzfristige Bescheidung, um vor dem Ende der Zahlungsfrist noch den gerichtlichen Weg beschreiten zu können.
Dies ist bis zum heutigen Tage nicht geschehen. Mit Schreiben vom 06.08.2013 erhielt ich lediglich ein Mahnschreiben inkl. Säumniszuschlag + Mahngebühr (24,92€).
In Anlage erhalten Sie zur Information den entsprechenden Schriftverkehr.

Aus o.g. Gründen erhebe ich daher hiermit Kommunalaufsichtsbeschwerde
gegen den Zweckverband als Körperschaft des öffentlichen Rechts und bitte darum anzuweisen, die Bescheidung entsprechend zurückzunehmen.
Gleichzeitig erhebe ich Untätigkeitsbeschwerde, da mein Widerspruch vom 28.06.2013 nach mehr als 5 Wochen noch immer nicht beschieden wurde und mir somit der Rechtsweg genommen wird. Es sieht für mich so aus, als ob mit dem Schreiben vom 17.07.2013 genau dieser Umstand erreicht werden sollte und mich in Zugzwang zu bringen, zunächst erst einmal zu zahlen.
Ich kritisiere, dass auf keine meiner eingebrachten Einwände bisher substantiell nachvollziehbar eingegangen wurde.
Weiterhin erhebe ich Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die stellvertretende Vorsteherin des Zweckverbandes Frau Nicolaus wegen vorsätzlichen und wissentlichen unrechtmäßigen Handelns und bitten um Einleitung eines entsprechenden dienstrechtlichen Verfahrens.

Ich bitte um kurzfristige Stellungnahme.
Für eventuelle Rückfragen erreichen Sie mich unter o.g. Mobilfunknummer.

Mit freundlichen Grüßen

Asphaltcowboy II

Ich weiss, gestern gabs schon so nen Beitrag…. aber egal…
Nachdem ich heute arbeiten musste, hab ich mir dann abends um sieben gesagt, dass es doch nett wär, noch ne kleine Runde zu laufen. Ich liebe den Sommer, wenns länger hell ist.

Eigentlich sollt´s ja nur ne kleine Runde werden. Aber dann war´s so nett, dass es 13km geworden sind…
War die bisher längste Strecke. Kleine Geh-Runde über´n Friedhof und im Menschengetummel rund um´s neue Schloss zum Relaxen zwischendurch. Da war irgend ein Festival dort… Fressbuden ohne Ende. Für ich gabs dann ne Schüssel Salat zu Hause.

Oh Mann oh Mann… wenn ich sowas von mir vor zwei Jahren gedacht hätte 🙂

Nette Farben heute abend

Asphaltcowboy

Heute mal den Wecker gestellt auf sieben Uhr, weil es sollte ja heiss werden und ich wollte unbedingt noch vorher ein bisschen laufen gehen.

Eigentlich ne ziemlich langweilige Strecke, größtenteils nur Asphalt und gerade aus. Aber die andere Seite des Talkessels wollte ich ja auch mal besuchen.
Highlight heute sicherlich der kleine Aufstieg zum Weissenburgpark. Super schöner Ausblick von dort.

Nach dem Passieren von Deutschlands meistbelasteter Feinstaubkreuzung (km 6,4), die man ja unbedingt noch mit einem neuen Ministeriumsgebäude zusätzlich einhausen musste, gings kurz durch den Schlosspark,

dann vorbei am Milano, wieder hoch zum Japanischen Garten und dann wieder runter nach Hause.

Eigentlich keine wirklich schöne Strecke. Dachte ja eigentlich, dass an nem Samstag morgen 8Uhr die Luft besser wäre, aber war nicht.
Nächstes Mal renn ich lieber wieder in die andere Richtung den Berg hoch und dort durch den Kräherwald :-).

Was machst Du gerade?

Gesichtsbuch fragt oben ja immer, was man gerade macht…
Naja, bei dem heissen Wetterchen eine gute Frage.
Ich sitz wenig bekleidet in meinem Wohnzimerchen und surfe durchs Netz! (keine Kommentare hierzu bitte *g*)
Wie aufregend.
Bei Spiegel Online fand ich dabei einen Link zu einem Brutto-Netto-Rechner.
Tolles Spielzeug. Man kümmert sich ja viel zu selten um so was.
Und nach dem Steuer-Urteil des BVG zum Thema Zusammenveranlagung von Lebenspartnerschaften wollte ich ja schon lang mal überprüfen, um wieviel uns der liebe Staat bisher geprellt hat.
Ergebnis: Komisch. Bei IV/IV ändert sich von bisher I/I so gut wie nichts.
Anders, wenn ich mir die III und dem Göttergatten die V gebe.
Er bekommt netto 250€ weniger und ich 500€ mehr. Das Ganze pro Monat! Tolles Geschäft für uns.
Wenn ich meinem Gatten jetzt gleich noch einen Freibetrag eintragen lasse (Kosten für Zweitwohnsitz in D-Dorf), hat er im Endffekt nur noch 100€ weniger als bisher.

Wie ungerecht doch die Welt ist. Oder viel mehr das deutsche Steuersystem.
Wieso zahlt man als Pärchen weniger Steuern, als als Single?
Find ich ehrlich gesagt ziemlich unsozial. Egoistisch? Vielleicht. Aber Sozialismus ist nicht mehr.
Hätte ehrlich gesagt auch nichts dagegen, die Prokopfsteuer+Freibetrag für Kinder einzuführen, auf dass jeder seinen Beitrag leistet, aber bis es so weit ist, gehen wir mal nach dem geltenden System.

%d Bloggern gefällt das: