Archiv des Autors: Fresh-Air

wegen Besprechung gesperrt

…so dachte der liebe Auftraggeber sich das wohl….
Hatte aufgrund planmäßiger Besprechung beim Auftraggeber für heute mal nicht zur Laufgruppemittagsrunde geladen. Sehr schade eigentlich, bei dem ziemlich schönen Wetterchen… also zumindest war´s trocken und temperaturmässig einigermaßen angenehm.
Und was macht der liebe Auftraggeber mal wieder? Lädt mich kurzerhand für morgen zur nächsten Besprechung ein! Und logischerweise auch wieder zur Mittagszeit! Ist so ne sehr unangenehme Marotte bei unserem Auftraggeber, aber das hat Tradition und Sinn und Zweck bei denen. Welchen auch immer. Wir als Auftragnehmer spielen natürlich mit und logischerweise setz ich mich ins Auto und fahr nach Stuttgart zur morgigen Mittagszeit!… Muss ich die geplante Laufgruppe eben absagen.
Und was macht LK 4 derweil? Geht heute zur Mittagszeit allein laufen! (ok, nicht ganz allein, wieder mit dem spanischen Windhund).
Und LK 1 und 2? Überzeugen mich auf die Schnelle noch zu nem Abendlauf mit Stirnlampe heute!
(ok, die natürlich wieder nur bei LK 2 *g*)

180123

Sehr schöner Lauf….

Advertisements

wegen Schnee gesperrt

ok, ich geb zu, den Sperrvermerk hab ich mir heute mal selber erteilt…
Aber das hier muss doch nu wirklich nicht sein:

2018-01-22_08-24-27

Noch dazu pünktlich vor der Mittagslaufzeit setzte dann auch noch der Regen ein, was aber den darniederliegenden Schnee nicht zum Wegtauen bewegte. Da verschieb ich doch mal lieber die sportlichen Aktivitäten der Mittagszeit und bleib weiterhin dick und unsportlich.

wegen Hochwasser gesperrt

20180121_083948

20180121_083930

Sieht ein bisschen unaufgeräumt aus in der Landeshauptstadt

20180121_085838

180121

Kann das eigentlich sein, dass ich derzeit nicht mehr so in Form bin? Dabei bin ich noch nicht mal geschwommen! Liegts an dem immer noch nicht verschwundenen Weihnachtsspeck? Oder wirkt sich die (gefühlte) Kälte tatsächlich so stark aus?
Egal. Der Lauf fällt unter die Kategorie „Hauptsache dran bleiben“

Laufgruppe auf 8 Beinen

Ok die Einladungen an die Laufgruppenmitglieder gingen an mehr Beine. Aber irgendwie hat sich das ja mittlerweile so eingepegelt, dass nur LK 1, 2 und 4 noch mit laufen. Die nächsten Wettkämpfe sind ja noch weit und kalt ist´s draussen noch mit dazu. Wer braucht jetzt denn schon die Strandfigur?!

180118<

Heute allerdings hatte tatsächlich nur LK 4 zugesagt. Aber sie hat nen temporären Gast mitgebracht!
"Kano", ein spanischer Windhund, den LK 4 kurzzeitig betreuen darf, ist die ganze Strecke voraus gelaufen. War ja auch logisch, war ziemlich windig heute (und wie immer: Gegenwind). Ich glaube, unser Tempo war ihm etwas zu langsam. Hab mir die Leine dann zwischenzeitlich mehrmals geschnappt und mal nen Zwischenspurt eingelegt. Aber mehr als 200m von Frauchen entfernt war es ihm zwischendurch dann doch zu ungeheuer, so dass wir auf wieder etwas warten mussten 🙂

Montägliche Mittagsrunde

Montag zur Mittagszeit mal wieder die gesammelte Läuferscharr der Baustelle zur Sporteinheit gerufen. Gehört hat nur LK 1.

180115

Nach rund zwei Kilometer musst ich LK 1 leider zurücklassen. Fussprobleme. Naja, kann passieren.
Weiss gar nicht, ob er mittlerweile gefunden wurde.
LK2 zog derweil mehr oder weniger sein eigenes Programm durch und lief abends. Sehr gut. Weniger gut: Hinterher klagte er über Wadenprobleme.
Vor dem Hintergrund hab ich die dienstägliche Mittagsrunde mal ausgelassen und eine Sportpause für alle und zur Genesung angeordnet. Hielten sich heute alle dran. Wenigstens da hörn sie auf mich. Könnte aber auch am Regen gelegen haben 🙂

Erste Arbeitswoche rum und ein zufälliges Aufeinandertreffen

Sehr zäh wars mal wieder, die erste Arbeitswoche. Hat eine erste Arbeitswoche eines jeden Jahres wohl so an sich. Aber geschafft ist geschafft.
Die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit weniger überschritten als sonst, sehr stolz auf mich.
Zweimal im Dunklen laufen gewesen, einmal in der Mittagspause. Insgesamt 24km. Sehr stolz auf mich.
An zwei von fünf Arbeitstagen durfte ich mich über meine Zweittätigkeit als EDV Beauftragter der Baustelle aufregen, weil die EDV nicht so wollte, wie sie sollte. Mal wieder. Sehr unschön.
Insgesamt 5 Stunden interne Besprechungen, eine beim Bauherrn die nur 20min dauerte, aber dafür sehr erfolgreich verlief… da fährt man dann auch gern mal 1,5h hin und dann auch wieder zurück. Die kürzeste Bauherrenbesprechung, an der ich je teilnehmen durfte. Hätte man vermutlich auch mit ner E-Mail machen können. Gut, dass wir von unserer Seite aus zu viert da waren und einer extra aus der Pfalz anreiste.
An vier Baustellenabenden vielleicht drei Flaschen Wein und zehn Bier getrunken. Ausserdem gabs noch drei Stück Kuchen und vier Nussecken.
Wohl nicht so gut für das Projekt „weg mit dem Weihnachtsspeck“. Sollt ich vielleicht mal drüber nachdenken.
Ne Postkarte aus Kuba bekommen. Ich liebe es, Postkarten zu bekommen (DANKE Sandra!)
Ebene gerade noch in der Stuttgarter Innenstadt bei meinem Stammfriseur gewesen. Auf dem Rückweg treff ich auf halben Weg doch tatsächlich ein mir bekanntes Gesicht… was mir hier ehrlich gesagt eher selten passiert (komm ja original nicht von hier, wohn ja erst seit 18 Jahren hier). Mit der lieben Talli hab ich vor mehr als 20 Jahren in Potsdam studiert. Und heute war sie gerade auf dem Weg, ihre Kinder von der Schule abzuholen. Unglaublich. Da wohnt sie gerade mal nen knappen Kilometer von mir entfernt. Wie kleen doch die Welt ist.
Also, zusammenfassend wars ne super erste Arbeitswoche 🙂

The Fog, der Nebel des Grauens

2018-01-11_12-00-15

So ein schöner Tag zur Mittagszeit….
Auf die Piste!

180111

Hat leider keiner meiner Kollegen, trotz vorheriger Zusage von LK 1 und LK 2, Zeit gefunden, mich zu begleiten. Naja, geht ja auch mal allein… Auf der zweiten Hälfte hätte ich mich mit meiner Sonnenbrille auf der Nase fast noch verlaufen, so nebelig wurde es dann 🙂

Dem Zwang widerstehen

2018-01-10_12-29-51

Wenn ich morgens aus dem Baustellenwohncontainer krauche, der Himmel einen so begrüsst und dann das Wetter noch dazu über den Tag so und besser bei angenehmen Temperaturen bleibt, treibt es einem echt nach draussen….
Aber ich habe dem Laufdrang widerstanden und nur ne normale Mittagspause gemacht… Körperliche Regenerationsphasen sind wichtig.

Zweiter Arbeitstag des Jahres = Zweiter Laufgruppentag des Jahres

Nachdem der gestrige Lauf ja eigentlich gar nicht auf meiner Agenda stand, kam doch LK 2 heute schon wieder auf die Idee, ne Runde zu drehen… auch wenn es wieder ein Stirnlampenlauf wurde.

Ich weiss, die Strecke sieht genauso aus, wie die gestrige, ist aber trotzdem nen halben Kilometer kürzer, aber gestern bin ich zwischendurch vor lauter gefühlter Kälte noch etwas schneller gelaufen und hatte so die Gelegenheit, die einen Kreisverkehr noch etwas mehr zu umrunden, bevor LK 1 und 2 wieder bei mir waren… heute wars gefühlt nicht ganz so kalt und so musste ich auch nicht drauf achten, dass ich nicht erfriere.
Aber man merkt an der Pace: zu viel Training ist auch nicht immer gut… Morgen ist Sportpause angesagt.

Erster Arbeitstag des Jahres = Erster Laufgruppentag des Jahres

Schön bei fast zweistelligen Temperaturen heute morgen in der Landeshauptstadt losgefahren, um dann nach er Stunde hier hundert Kilometer weiter östlich bei gerade mal noch nebeligen zwei Grad anzukommen… grummel…. Schlechte Aussichten für die Laufmittagspause.
Und tatsächlich ergab sich kein Zeitfenster zur Mittagspause.
Aber LK 2 hat herausgefunden, dass der Ulmer Firmenlauf am 05.06.2018 stattfinden wird und wir von daher in Form kommen müssen! Und so bestand er drauf am Abend laufen zu gehen und hat dazu noch LK 1 mit ins Boot geholt, so dass ich mich wohl fügen musste, durch die Dunkelheit zu laufen.

Zum Glück kann LK 2 mit seiner Stirnlampe den Weg leuchten. Werden wir wohl noch öfter brauchen, denn soviel Zeit ist nicht mehr… der Stuttgarter Firmenlauf ist noch früher (16.05.2018)!

Schulferien vorbei

Woran ich das merke?
Bekomme wieder keinen Parkplatz bei mir im Viertel… 😦
Aber egal.
Die guten Vorsätze treiben die Leute dies Jahr mal wieder um.
Mehr Sport machen…
Ich mach eher weniger… hab gestern schon wieder nen Faulenztag gemacht.
Aber dafür heute meinen guten Parkplatz hier direkt vor der Tür aufgegeben und dann grad mal noch den letzten Parkplatz beim Sportstudio ergattert. Die Leute machen mehr Sport. Und ich zwing mich auch. Was jetzt nicht heissen wird, dass ich die gut 2km bis dahin mit den Sportklamotten laufen werd. Ist irgendwie bequemer mit dem Auto. Auch wenn es dann danach heisst, dass die Parkplatzsuche zurück dann etwas länger dauert. Sportstudio ist voll. Was aber ok ist. Ich weiss, hält ja bei den meisten eh nur die ersten drei Monate, wenn überhaupt und freut mich natürlich für den Studioeigner. Der hat heute erst wieder bei drei Leuten Probetraining begleiten dürfen.
Von meinem guten Vorsatz 2018 hab ich ja berichtet. Wollte ja irgendwie die Anzahl der Besuche dort etwas erhöhen. So im Schnitt 2,5 mal pro Monat wären schon toll. Mal schauen, ob ich es schaffe. Zweimal hab ich ja schon 🙂
Das Projekt vom letzten Artikel ist doch in die Hose gegangen: 5 kg weniger in 3 Tagen war wohl zu ambitioniert. Hab tatsächlich doch noch was gegessen (Frau Mutter hat mir ja eingepackt für 3 Tage *g*), so dass es jetzt dann doch nur 2,5 kg weniger waren. Naja, geb ich mir mal noch mal drei Tage drauf.

Weihnachtsshinterlassenschaften

Nachdem ich die letzten beiden Wochen bei der Frau Mama in der alten Heimat verbracht habe,
heute der grosse Schreck:
Die Waage im Sportstudio zeigte tatsächlich 5kg mehr als normal!… OMG…
2 bis 3 Kilo sind ja normal, wenn ich mal ne Woche dort bin, aber 5?! Und das trotz der 8 Läufe in den zwei Wochen!… egal…. war lecker und in drei Tagen ist das eh wieder weg 🙂

Zurück

Bevor es nachher auf Piste zurück nach hause geht, noch eine kleine kurze Runde

180105

Gute Vorsätze 2018

So, der erste Tag des neuen Jahres nu geschafft.
Das erste Schnitzel ist gegessen, es gab das erste Stück Torte, die ersten 10km wurden gelaufen.

180101

Wenn wir das jetzt hochrechnen auf´s neue Jahr, werd ich am Ende 2018 wohl 5 Schweine und 30 Buttercremetorten verdrückt haben und 3.700km gelaufen sein. Statistisch gesehen. So kann das nicht weiter gehen. Da brauch ich andere gute Vorsätze.
Beim Monatslaufziel von rd. 100km belassen wir es mal, so dass auch das Jahreslaufziel ungefähr wieder so aussieht, wie 2017. Ende Dezmeber sollen es 1.234,56km sein.
2017 hab ich es tatsächlich 21 mal ins Sportstudio geschafft. Als guten Vorsatz für dies Jahr hab ich mir mal die Zahl 30 gesetzt. Schauen wir mal, obs mir gelingt, bin da noch skeptisch :-).
Der wichtigste Vorsatz aber betrifft mal wieder den Urlaub. Letztes Jahr war ich 4 mal richtig weg (Lissabon, Athen, China, Teneriffa). Ich denke, das ist eine richtig gute Zahl. Hab zwar noch wirklich null Ahnung, wo, wie und wann es mal hingeht, aber die Zahl 4 ist doch toll… Mal schauen, was der Gatte sagt.

Finalkampf 2017

Mal wieder war es ein harter Kampf zwischen dem Schweinehund, dem inneren, und mir.
Nachdem am Anfang des Monats es mit drei Läufen in den ersten drei Tagen recht gut lief, gabs es ja ne zehntägige Pause (Wetter, Arbeit, Stress, Erkältung, Schweinehund, Party), so dass das Erreichen des Monatsziels fraglich erschien. Der Schweinehund ist irgendwie ganz schön gross geworden, nachdem das Jahresziel von 1.200km am 03.12. erreicht war :-).

171231

Aber er ist geschlagen!

2018

Mit Ach und Krach die 100km. Sehr zufriedenstellend.
In Summe warens jetzt 154 Läufe mit 1.279 km dieses Jahr, macht im Schnitt 8,3km.
Kann ich das Jahr ja beruhigt abschliessen.

Also nen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

%d Bloggern gefällt das: