Archiv des Autors: Fresh-Air

Zweifaches D-dorf oder Gatte und ich machen Sport

Nachdem ich am Freitagabend knapp sieben Stunden von Ulm ins linksrheinische D-Dorf gebraucht habe (immer wieder gern nach einem harten Arbeitstag), hatte ich am samstäglichen Morgen noch etwas Zeit, bevor es wieder auf die Autobahn Richtung Schwester im Norden ging.
Ein guter Grund zum Laufen:

180811

Bei der Schwester im Norden ne kleine Party und daraufhin nicht wirklich Lust, am nächsten Morgen die Marsch entlang zu laufen. Wollten ja auch wieder recht frühzeitig auf die Autobahn in rechtselbische D-Dorf.

180812

Hier kann man auch schön laufen 🙂
Den Gatten aufs mütterliche E-Bike gesetzt. Dann durfte er sich erst durch die Sandpiste weit hinter mir kämpfen, um mich dann auf der Asphaltstrecke gelangweilt zu fragen, ob ich noch schneller laufen könnte. Zusammen sporteln macht doch Spaß 🙂

Advertisements

Sommer vorbei?

Während ganz Deutschland im Backofen sitzt und die SommerlochRainbowPress das Knacken der 40Grad Marke erwartet, hab ich heute hier in Ulm kurzzeitig überlegt, mir ne Jacke zu holen.
Ich glaube wir waren die einzige Region in Deutschland, wo es stundenlang regnete und die Temperaturen sich kaum über 20 Grad halten konnten.

180807

Zum Abend wurde es dann etwas wärmer, aber zum Laufen musste ich trotzdem allein: ham sich alle krank, faul oder nicht gemeldet 😦

Aber zumindest hatte ich nach dem Lauf dann einen schönen Ausblick.

2018-08-07_08-02-55

Komische Runde

Irgendwie hat man sich nach Monaten der Hitze dran gewöhnt und sich ein stückweit mit dem Wetter arrangiert.
Mir fällts nicht mehr ganz so schwer „ok“ zu sagen, wenn die Kollegen meinen, aus dem 17:30Uhr-Termin, einen 20 Uhr Termin zu machen, weil ja immer noch so viel Arbeit ansteht, die unbedingt heute gemacht werden muss und zu der man vorher nicht gekommen ist, weil man den ganzen Tag in irgendwelchen Meetings saß.
Dann gibt es eben das Abendbrot erst um halb zehn, statt um 18Uhr… aber da wird es auch wieder andere Zeiten geben… spätestens, wenn die Uhr umgestellt wird oder man sonst wie ne Stirnlampe bräuchte, was ich ja ablehne.
Zum heutigen Termin gabs aufgrund Urlaubs- oder Trägheitszeit nur die Zusage von LK 2 und so kamen wir auch erst wieder kurz vor acht hier von der Baustelle weg.

180806

LK 2 hat nicht nur sein ewiges Terminproblem, sondern auch am Anfang der Woche immer ne richtige Fahrt durch die halbe Republik vor sich, so dass er regelmässig montags immer nur drei Stunden schläft. Immerhin ne halbe stunde weniger, als er sonst die Woche über immer schläft, aber das ist ein anderes Thema.
Aber heute durfte er mal wieder feststellen, dass mit zu wenig Schlaf einfach keine super Leistung zu erwarten ist. Nach der Hälfte der Strecke ham wir uns getrennt und dann bin ich noch allein ein bisschen durch die Gegend gedüst. Wollt nach 5km noch nicht Schluss machen, zumal ich ja auch den Sonntagslauf ausgelassen habe.

Dehydrierter Facebookzugang

Weil böse russische Hacker dem US Präsidenten wohl ins Amt verholfen haben und dabei auch massiv Facebook nutzten, hat Gesichtsbuch zum Anfang des Monats seine allgemeinen Richtlinien geändert. Nun ist es nicht mehr möglich, dass meine auf meiner WordPress-Seite geschrieben Artikel, automatisch auf meiner FB-Seite landen. Das ist womöglich gut für die nächste US Wahl; ich muss das nicht unbedingt toll finden, bekommen doch meine Facebookfreunde nun nischt mehr mit von den aktuellen Statuslaufmeilen, die ich viel zu oft poste oder was auch immer ich hier sonst noch von mir gebe. Bin noch am Überlegen, was ich in Zukunft mache. So weit ich dran denke, werd ich wohl die nächste Zeit noch meine Artikel „händisch“ auf FB nachtragen… Ob ich immer dran denke? Kann ich nicht versprechen…. Am einfachsten, liebe Facebookfreunde: Follower werden bei WordPress, dann werdet Ihr automatisch informiert :-).

Nicht nur die Facebookweiterleitung ist dehydriert.
Wenn man am Sonnabendmorgen um kurz vor acht wach wird und feststellt, dass man da schon total dehydriert ist, dann ist wohl tatsächlich der #Supersommer2018 bei einem persönlich angekommen.
Das ist nicht unbedingt förderlich für die Laufmoral, wie ich heute morgen feststellen durfte. Hab echt ne halbe Stunde mit mir gerungen, ob ich jetzt nun loslaufe oder aufs Thermometer auf dem sonnigen Balkon höre, dass da 37Grad vermeldete, und drauf verzichte. Während dieser 30 Minuten hab ich mal den Flüssigkeitshaushalt ausgeglichen und mich dann doch gezwungen, nicht so ein faules Stück zu sein. Je früher ich los komm, um so schattiger ist so eine Innenstadtrunde.

180804

Aber nach knapp 5km oder so hab ich dann gleich wieder gemerkt, dass der Flüssigkeitshaushalt in den negativen Bereich gleitet und beschlossen, es gut sein zu lassen. Reicht annähernd, um beim Monatssoll nicht allzuweit weit ins Abseits zu geraten: Nach 12,9% der Monatstage hab ich jetzt 12,8% der Monatslaufleistung 🙂
(Und dabei wollte ich Euch doch diesen Monat nicht mit jedem Artikel mit meinem Statistik-Faible nerven)

Aber etwas anderes kann ich noch verkünden.
Nachdem ich vor rund zwei Monaten mein Jahresanfangsziel, den innerhalb einer Woche bei Frau Mutter angefutterten Weihnachtsspeck im Projekt 5-Kilo-in-drei-Tagen runter zu bekommen, erfolglos nach sechs Monaten abgebrochen habe, hab ich es jetzt dann doch geschafft, mein vorweihnachtliches Gewicht wieder zu erreichen. Ist eben meist so bei diesen Temperaturen, dass nicht nur die Lust aufs Laufen weniger wird, sondern auch die zum Essen. Schon komisch. Gut, dass es demnächst wieder kühler wird und ich auch übernächste Woche wieder bei Mama bin. 🙂

Fastnachtslauf

Äh, ein fast-Nacht-Lauf…
Zu 17:30Uhr geladen, LK 2 hatte noch Termine, wie immer verschiebt sich dann der Lauf nach hinten. Womit er nicht gerechnet hat: Dass ich warte!
Zumal es gegen halb sechs auch anfing zu unwettern hier in der Region. Aber das war ja später wieder alles gut.
Uns sich an schloss sich um kurz vor neun noch LK 4 mit Hund.

180802

Und da wir heute LK 2 nicht erst von zu hause abholen mussten, konnten wir gleich auch mal ne neue Strecke laufen: die Wilhelmsburgrunde!
Ach, kennt Ihr schon? Ja, aber heute eben mal leicht modifiziert und auch noch andersrum, so dass die höhenmetertechnisch gesehen ziemlich böse war. Und wer macht als erster schlapp am Berg? Der übergewichtige Hund! LK 4 hat ihn erst einige Wochen und hat ihn seitdem auf Diät gesetzt und ein Sportprogramm verschrieben…. scheint in Teilen schon zu wirken, aber nach dem Lauf war er echt fertig *g*

Juli-Abschluss

Wie jeder Monat, ist auch dieser Juli mal wieder zu Ende gegangen und natürlich muss ich ihn auch statistisch gesehen beenden.

Eigentlich wollten wir am letzten Julitag noch einige Kilometer drauf packen, aber LK2 hat sich mit Big-Chef verquatscht und als es dann halb neun war, rief uns schon jemand in die Grillhütte… 🙂

Egal. Monatssoll von 110km hatte ich ja schon am Vortag um sechs Kilometer überschritten.

Juli2018

Auch wenn ich für diesen Monat keinen Statistik-Rekord verkünden kann (ausser die schon verkündete neue persönliche Bestzeit in einem Wettkampf von 4:23 min/km auf der Kurzstrecke), werf ich hier einfach mal den aktuellen Statistikstand seit Aufzeichnungsbeginn 2013 in die Runde:

Zwischenablage01

Hitzeschlacht nach zwei Tagen des Nichtstuns

Nachdem ich am Sonnabend und Sonntag sportfrei hatte, sofern man die CSD Veranstaltung und das sonntägliche stundenlange Tanzen mit vielen Flaschen Wulle im Bauch auf der Hocketse nicht als Sport bezeichnen möchte,

2018-07-30_11-20-43

musste ich heute wieder ran. 1,25km bis zum Monatssoll fehlten ja noch.

180730

LK 2 und LK 5 halfen dabei, auch wenn wir auf vielfachen Wunsch von LK 2 erst um acht los konnten… soll wohl zu warm gewesen sein zuvor. Mir wars diesmal recht.

Flieg Ballon, flieg!

Es ist mal wieder das letzte Juliwochenende.

Seit mittlerweile 18 Jahren hab ich da jedes Jahr eine Verabredung.
So lang treib ich mich schon in der Schwabenmetropole rum. Kinners, wie die Zeit vergeht.
(ok, während meines zweijährigen Aufenthalts in Chinaland hab ich einmal ausgesetzt und ich auch einmal zu Sandras Hochzeit).

Meinen ersten CSD hab ich vor mittlerweile 21 Jahren in Berlin besucht.

Ich erinner mich noch sehr genau, was für ein Erweckungserlebnis das für mich war. Geht glaube jedem Frischling mitten in seiner Comming-Out-Phase so.

Normalerweise verteilen sich die ChristopherStreetDemonstrationen in den grossen Städten der Bundesrepublik über den ganzen Sommer, jede Woche woanders, so dass viele Leute eine Art CSD Hopping veranstalten können. Aufgrund der bislang immer wieder auftretenden Terminkollisionen mit irgendwelchen blöden Fussballveranstaltungen in Berlin haben die CSD-Verantwortlichen dort sich entschlossen, statt im Juni ihren Marsch jetzt auch am letzen Juliwochenende zu veranstalten, dem traditionellem Termin in Stuttgart. Eine sehr unschöne Entscheidung, muss sich jetzt doch die Schwabenschuppe von Welt jetzt entscheiden: Lokalpatriotismus oder grosse weite Welt? Und auch so mancher Hauptstadtbewohner hat wohl gestern auf den Besuch im Süden der Republik verzichtet (ja, auch solche Leute gab es!). Egal, we’ll deal with it.

20180728_154054

Trotz dieser Entscheidung verkündeten die Veranstalter des Stuttgarter CSD´s gestern, dass noch nie so viele Teilnehmer und Besucher mit dabei waren. Hat mich ein bisschen überrascht, ich fand´s stellenweise übersichtlicher gestern am Wegesrand, aber ist ja egal: Es war wieder eine supertolle Veranstaltung!

Nun hört man schon seit Längerem die Frage, nach dem Sinn des Ganzen.
Ist doch eh alles nur Party und Kommerz.
NEIN! Ist es leider noch nicht.

20180728_160323

So lang es noch Länder, Orte, Gegenden in der Welt gibt, in denen man für seine Sexualität bestraft wird, muss und wird der CSD eine wichtige politische Veranstaltung bleiben müssen.

20180728_163404

So lang es noch „Sonderregelungen“ für den Umgang mit Homosexuellen gibt (Stichwort Blutspende erst nach einem Jahr Sexverzicht),

20180728_171540

so lang das Wort „schwul“ in manchen Kreisen immer noch als Schimpfwort Verwendung findet,

20180728_172530

so lang es Heranwachsenden immer noch Angst macht,
sich selbst als GAY zu erkennen und anzuerkennen,

20180728_180137

so lang man als Mitglied der LSBTTIQ-Community immer noch länger am Arbeitsplatz nachdenkt, als andere Kollegen, was man von seinem Privatleben preisgibt…

20180728_183240

Könnte hier gewiß leider noch viele weitere Punkte ergänzen, spar ich mir jetzt aber.

20180728_185136

so lang ist es wichtig, dass es den CSD als politische Veranstaltung gibt, auch wenn wir viel lieber ihn
nur als Party sehen würden.

Das spektakulärste Ereignis des Jahrhunderts!

Das wurde uns ja durch die Presse der letzten Tage vermittelt.
Hab ich mich als Herausgeber dieser Onlineplattform natürlich unter Druck gesetzt gefühlt und musste mit ziehen. Wenn da schon so eine Story gewittert wird.
Also hab ich meine Fotojournalisten raus in die Welt geschickt und DIE Mondfinsternis 2018 beobachten lassen!
Rausgekommen sind preisverdächtige Bilder, die das ganze Ereignis farbenprächtig ins Bild setzen. Aber seht selbst:
Den schwierigsten Part hatte sicher Schwester S.
Sie als Norddeutsche hatte den Auftrag, die MoFi von Prag aus zu beobachten.

2018-07-28_09-37-28

Nach tagelangem Umherirren auf den Autobahnen Europas stellte sich dann raus, dass sie doch in Wien gelandet ist. Mist. Als sie, ihr Fahrer und ihr jugendlicher Begleiter dann endlich im bestellten Hotel in Prag angekommen sind, wollten sie dann doch nicht mehr rausgehen. Ob ich ihr die Spesenabrechnung begleichen kann, prüft die Rechtsabteilung derzeit.

Eine grandiose Bildkomposition gelang Bruder J. in Berlin.

2018-07-28_09-34-16

Eine spektakuläre Aufnahme wird von Frau K. aus dem ostelbischen D-dord beibegtragen.

2018-07-28_09-33-57

Den Gatten G. hab ich davon überzeugt, dem Jahrhundertereignis am linksrheinischen D-dorf Ufer beizuwohnen (er opferte sogar den geplanten Real-Besuch und musste in der Folge des Abends dann auf die gewünschte Eiscreme verzichten!… das nenn ich Einsatz). Zusammen mit tausenden enthusiastischen MoFi-Fans fieberte er den kommenden aufregenden Stunden entgegen.

2018-07-28_09-32-49

Und auch hier lässt sich das Fotoergebnis sehen:

2018-07-28_09-33-05

Ich selber hab mich hier in Bloggdingstown (formally known as Benztown) aufgemacht die Zeppelinstrasse 2km hoch zu krauchen (bei meinen Laufrunden hier brauch ich ca. 12 min bis da hin… gestern hab ich mir ob der Temperaturen etwas mehr Zeit gelassen).
Eine gute Vorbereitung ist alles und so war ich wohl auch etwas früh dran.

2018-07-28_09-36-22

Die Spannung unter den begeisterten Fans war fast spürbar, je näher der Mondaufgang kam.

2018-07-28_09-35-13

Angesagt war das Ereignis für 21Uhr, nur hat bei der Zeitprognose wohl keiner berücksichtigt, dass die Tal-Lage der Stadt den Zeitpunkt beeinflussen könnte. Das lustige und was in der Aufregung wirklich niemand bemerkt hatte: Auf obigem Bild ist der Mond schon ca. auf Höhe Fernsehturmspitze *g*.

2018-07-28_09-35-39

Aber das Warten hat sich gelohnt. Irgendwann kam mit fortschreitender Verdunklung die Erleuchtung und ein Aufschrei ging durch die Massen.

20180727_223134

Für alle, die diese Mondfinsternis verpasst haben sollten: Am 11.August bietet sich die nächste Gelegenheit, allerdings etwas nördlich unserer Breitengrade. Bitte denkt dran Euch zu schützen und organisiert Euch vorab die im Handel erhältlichen MoFi-Schutzbrillen, ohne die der Blick auf den Mond mit bloßem Auge gefährlich sein könnte. safety first!
Die Probe aufs Exempel, wie der Blick ohne die schützenden MoFi-Gläser ausgeht hab ich den Abend vorher von Ulm aus gemacht.

2018-07-27_01-20-50

Die Kamera musste ich nach der Aufnahme wegschmeissen. Total hin.

Der sechste Tag

Hab ich ja gestern schon berichtet, dass der Job als Lauftrainer dann doch ab und zu mal richtig stressig werden kann.

180726

Heute haben sich LK 2 und LK 5 bereit erklärt, mich zu begleiten und mir Gesellschaft zu leisten.
Diesmal um die Wilhelmsburg… hatten wir lang nicht mehr…. und aufgrund der Temperaturen auch ganz auf die relaxte Art.

2018-07-26_10-42-34

Die Wilhelmsburg ist übrigens da hinten hinterm Wald, unterm Mond versteckt 🙂

Und mit dem heutigen Lauf bin ich dann doch tatsächlich bei 98% der erforderlichen Laufsollleistung für diesen Monat. 1,18km muss ich noch? Ob ich das noch schaffe in den verbleibenden 5 Tagen?
Aber jetzt erstmal nen Tag Ruhe. Nachdem ich letzten Sonnabend im Sportstudio war, war ich seit Sonntag insgesamt 5 mal laufen. Das reicht erstmal. Am siebenten Tag ruht der Herr. 🙂

Hab ich schon mal berichtet, dass so ein Job als Laufgruppentrainer ganz schön anstrengend sein kann?

2018-07-25_09-10-53

Meine lieben Kollegen wechseln sich wohl derzeit ab, mich am Abend zu begleiten.
Nachdem gestern LK 6 mich zur lockeren Runde begleitete, hat mich heute LK 2 von Kilometer 1 bis Kilometer 8,5 blegleitet.

180725

Damit wär es dann der fünfte Sporttag hintereinander…

Intervalllauf

2018-07-24_12-30-02

Nachdem ich die gestrige Laufgruppe wohl ein wenig zu doll angetrieben hatte und wir ne richtig Spitzenzeit hingelegt haben, hat sich heute der Grossteil ne Ausrede einfallen, um meiner heutigen Einladung nicht folgen zu müssen…. arbeiten…

180724

Einzig LK 6, der gestern nicht mit dabei war, hat sich heute bereit erklärt, ne kleine Runde mitzukommen. Zur Belohnung haben wir auch extra langsam und entspannt gemacht 🙂
Soll ja gut fürs Training sein, mal schnell und mal langsam zu laufen.

Die Laufgruppe lebt!

Nachdem ich letzte Woche ja schon fast geunkt hatte, dasss die Baustellenlaufgruppe so langsam im Begriff ist, sich in Ermangelung eines Trainingsziels, aufzulösen, haben sich zur heutigen 17:30Uhr-Einladung gleich um kurz nach sechs LK2, LK4 mit Hund, LK 5 und LK 8 eingefunden!
(LK 1 fehlt urlaubsbedingt entschuldigt).
Und was für ein Ding wir da heute hingelegt haben:

180723

Zum ersten Mal unter 5min/km!

Ok, ich hab die lieben Kollegen heute auch echt gescheucht, so dass sich die Gruppe auch recht schnell auseinanderzog und dann auch in Teilen eigene Wege und Möglichkeiten fand, die Strecke etwas abzukürzen *g*.

Und mit dem heutigen elften Lauf im Monat Juli zeigt meine Statistik auch zum ersten Mal diesen Monat an, dass ich im Soll bin. 75% der Laufleistung hab ich jetzt, während der Juli erst 74,1% der Tage rum hat. Mist! Muss ich morgen ja schon wieder!

Fauler Sonntag

Da sitz ich hier den ganzen Vormittag und lass es mir gut gehen bei nem tollen Radioprogramm und verschieb den notwendigen Lauf immer weiter nach hinten…. „ach, in ner Stunde gehts aber los…“

So gegen drei hatte ich mich dann endlich so weit seelisch und moralisch vorbereitet.
Nicht vorbereitet hatte ich mich auf das Wetter.

Screenshot_20180722-161605

Kaum nen Kilometer gelaufen und schon den ersten Tropfen auf der Nase gehabt.
Ist ja prinzipiell nicht schlecht, etwas Erfrischung beim Laufen zu bekommen. Dummerweise war ich natürlich wieder mit Sonnenbrille unterwegs (hätte ja schliesslich sein können, dass die Sonne raus kommt *g*) und das war ziemlich dunkel im dunklen Kräherwald, vor allem, wenn man nicht auf den Hauptwegen läuft und dann auf Wurzeln und Pfützen achten muss 🙂

180722

PS: Nach 71% des Monats bin ich mit 67% Laufleistung dem Soll immer noch hinterher, aber mit meinem gestrigen Sportstudiobesuch hab ich das 3-Mal-Soll-pro-Monat bereits erfüllt (wobei ich ja gar ein verpflichtendes Monatssoll dafür hab, nur ein 36-Mal-Jahressoll *g*). Noch mehr Statistik? Nach 55% der Tage des Jahres bin ich bei 62% der Jahreslaufleistung. Also hier sehr gut unterwegs. relax

Laufgruppe mit sehr reduzierter Teilnehmeranzahl

Wie ich es ja schon fast befürchtet habe, dezimiert sich die Laufgruppe derzeit. Kaum ist kein Ziel mehr vor Augen, werden Arbeitstermine, Hundgassigehen, Schützenfest, Blasen an den Füssen, Temperaturen oder what ever vorgeschoben, um nicht laufen zu müssen.
So durft ich heute echt allein laufen!

180719

Aber hat trotzdem nicht gereicht, um wieder ins Soll zu kommen! Immer noch nicht!
Nach 19 Tagen ist 61,3 % des Monats rum und ich hab erst 60,5% der Juli-Soll-Laufstrecke!
Ob ich das je schaffe, wieder aufzuholen???

what a Arbeitsstress

Hab ich doch berichtet, dass ich Dienstag und Mittwoch arbeitstechnisch nicht zum Laufen kommen werde.
Gestern Abend auf dem Weg ins Herz Deutschlands, dort zwei Bierchen auf dem Marktplatz trinken.

2018-07-18_08-08-54

Heute morgen dann ne kleine Besprechung bei meinem neuen Bauherrn und anschliessend noch aus purem Interesse mir noch eine benachbarte Baustelle dort anschauen.

2018-07-18_08-09-50

Dann wieder auf die Autobahn zurück nach Ulm.
Hier hätte ich zwar rein theoretisch abends noch ne Runde laufen können. Zum Glück hatte ich aber ja schon abgesagt und so konnte ich mir die Hitze ersparen… ich faules Stück, ich 🙂

Kalenderstress

Endlich hab ich es geschafft:

180716

Mit dem heutigen Lauf (nur LK 1 hat sich bereit erklärt, mitzukommen) bin ich jetzt endlich wieder auf den Stand der Dinge und bin auf dem Weg, das Monatsziel zu erreichen.

ziel

Den ganzen Monat bisher immer nur hinterher gelaufen.
Das Dumme ist nur: Morgen und übermorgen bin ich arbeitstechnisch verhindert und das heisst, dass ich am Donnerstag wieder hinter dem Zeitplan bin und die aktuelle Monatsanzeige wieder rot leuchtend mich ermahnt, endlich mehr zu tun…. ich faules Stück, ich…
Warum muss der Kalendermonat auch immer nur so kurz sein???

Ein kurzer Sonntagabendlauf mit Talli…

Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen, dass wir nur mal so zum Schlossgarten laufen und zurück. Einfach so, ohne viele Höhenmeter.

180715

Irgendwie ham wir uns aber dann doch für die andere Richtung entschieden und hatten schon wieder 169 Höhenmeter drauf. War so nicht geplant. Ich hasse die Berge immer noch.
Aber zusammen mit der Zehntplatzierten des Firmenlaufs bekommt man trotzdem noch ne Zeit unter 5min hin 🙂

Window-shopping im Schnelldurchgang

Nach dem fantastischen Erfolg am Donnerstag beim Firmenlauf hier in Stuttgart hab ich ja schon geschrieben, dass ich jetzt wieder etwas mehr auf die längere Distanz trainieren muss.

180714

Ok, der eine Kilometer mehr ist jetzt nicht wirklich so viel mehr, aber ein Anfang. Und so hab ich auch gleich noch mein Wochenendwindowshopping auf einfache und sehr schnelle Art hinter mich gebracht. Komischerweise nischt gefunden und die Läden hatten Sonnabendmorgen um kurz nach acht merkwürdigerweise auch noch nicht offen.

Talli war schneller!!!!

benzarena

Nach all den Monaten der Schinderei und Vorbereitung, war es gestern endlich so weit:
Der Firmenlauf in Stuttgart!
ok… schon wieder ein Firmenlauf….
Nach meinem Tunnellauf im März,
dem Firmenlauf am Fernsehturm in Stuttgart im Mai,
dem Firmenlauf in Ulm im Juni,
nun der B2Run in Stuttgart.

20180712_180249

Schon echt eine beeindruckende Kulisse, so ein Stadion.
Aber um da hin zu kommen, muss man schon etwas auf sich nehmen: Normalerweise gehört zur Anmeldung auch gleich noch die Fahrkarte für den ÖPNV. Nutz ich die natürlich auch und sitz dann in der Bahn in der Mitte der Stadt und die olle Bahn fährt nicht mehr weiter. (Böser) Unfall vor uns 😦

In der Bahn hab ich noch eine mir unbekannte Kollegin aus dem Konzern getroffen und bin dann mit ihr den Rest der Strecke vom Neckartor bis zum Neckarstadion gelaufen. 4 km. Und das, obwohl bei den Temperaturen ein Warmlaufen eigentlich gar nicht grossartig nötig gewesen wär. Und kaum losgelaufen, wer kommt von hinten angerannt?
TALLI!
Ich wusste ja, dass sie mit läuft, aber dass wir uns mal wieder mitten in der Stadt treffen… 🙂
Der Lauf selber, super organisiert, ging dann ausserhalb des Stadions los.
Die Strecke, alles Asphalt 😦 ging dann einmal rum um das Wasengelände und ums Benzmuseum, vorbei an ner dieselabgaseverströmenden Klimaanlage. Der Weg war aber meist breit genug und von daher auch bei 7.700 Teilnehmern echt laufbar. Logischerweise nicht so schön, wie oben am Fernsehturm, aber echt ok.
Talli hatte sich für die Gruppe der „Schnellstarter“ angemeldet, für die, die unter 30min brauchen werden (Frauen) bzw. 25min (Männer), um nicht von den langsameren Mitläufern unnötig aufgehalten zu werden. Ich hatte mich das nicht getraut und von daher stand ich dann einen Block hinter ihr, der Start etwas zeitverzögert, mitten in den Massen.
Aber das „Freikämpfen“ war eigentlich recht einfach, so dass ich relativ schnell ne relativ schnelle Pace drauf hatte. Nach nem Kilometer war ich leicht erschrocken über die Zeit: 4:06min. Da musste ich mal ein bisschen einbremsen, um nicht einen weiteren Kilometer später hechelnd am Rand zu liegen.
Alles in allem kam ich nach 24:33min nach 5,6km ins Ziel…. MEGAAAA

urkunde-Firmenlauf-Stuttgart-2018

Macht ne Pace von 4:23min/km, womit ich meinen bissherigen persönlichen Rekord (Dabendorfer Herbstlauf 2017) pulverisiert habe! Ok, 4sec schneller und Dabendorf ist die zehn Kilometerstrecke. Kein wirklicher Vergleich. Aber bin trotzdem mega stolz drauf!

Talli war natürlich schon im Ziel und ist mit ihrer 24:28 erstens nicht nur 5 sec schneller gewesen als ich, sondern auch bei den Damen auf dem insgesamt 10. Platz gelandet!!!

Auch meine lieben Kollegen waren echt super. Logischerweise kenn ich den Grossteil der 240 Teilnehmer meines Arbeitgebers nicht, treib mich ja meist auf Baustelle draussen rum und bin eher selten in der Zentrale, aber auch wir Tunnelbauer waren sehr erfolgreich unterwegs gewesen! Immerhin waren hier auch LK 1, 2 und 4 mit vertreten (wer hier wer ist, verrat ich natürlich auch heute wieder nicht *grins*).

Tunnelbau

Den Rest des Abends haben wir in einer einmaligen Kulisse gefeiert, bis es um kurz vor elf relativ leer wurde, dort, wo sonst der VFB spielt 🙂

20180712_214025

Blieb mir heute morgen eigentlich nur noch im Büro die Ruhmeshalle entsprechend weiter zu schmücken.

20180713_101201

So als Ansporn fürs nächste Mal 🙂
Jetzt erstmal ein bisschen entspannen und dann so langsam wieder auf meine eigentliche Standardstrecke trainieren. In zwei Monaten gehts weiter mit Wettbewerb Nr. 5 und 6 dies Jahr. Das war es dann aber auch. Für einen, der eigentlich früher mal nur einen Wettkampf pro Jahr machen wollte, nicht schlecht, oder?

Immer den ollen Vorgaben hinterherhecheln

Zum heutigen Abendlauf hab ich mal wieder meine kleine Laufgruppe geladen und es kamen dann doch wider Erwarten einige mit dazu:
LK 1, LK 4 mit Hund, LK 5 und LK 6. LK 2 ist entschuldigt, muss sich schonen mit seiner Oberschenkelmuskelzerrung, die er sich beim letzten Firmenlauf geholt hat und seitdem so gut pflegt, dass er sie jetzt immer noch hat. Jetzt muss er zu sehen, dass er es bis Donnerstag einigermaßen wieder hin bekommt.

180709

Und beim Blick in die Statistik nach dem heutigen Lauf lässt sich schon wieder feststellen:
Nach 29,3 % des Monats hab ich erst 29,84 Laufkilometer, was gleich bedeutend ist mit 27% der Solllaufkilometer diesen Monat (110). Das heisst, der Balken leuchtet immer noch orange
Fühl mich ein bisschen unter Druck gesetzt.

Schlaf

Die Wochen hat ja arbeitstechnisch schon mit wenig Schlaf angefangen und auch im Laufe der Woche bin ich irgendwie nicht wirklich auf ausreichend gekommen.
Das ist auf Dauer nicht gut, vor allem, wenn man sportliche Leistungen vollbringen will.
Normalerweise hol ich mir am Wochenende etwas Schlaf zurück. Nur an den Düsseldorfwochenenden klappt das meist nicht so.
Daher hab ich heute morgen um acht (Sonntag = mal wieder senile Bettflucht) mal beschlossen, nur eine kurze Runde zu nehmen.

180708

Kommende Woche muss ich ja wieder fit sein… erst arbeiten, etwas laufen und Donnerstag mal wieder ein Firmenlauf 🙂

Hey du faules Stück, tu was!

Hat mich doch heute morgen mein Statistiktool von Garmin lauthals mit der obigen Ansage geweckt.
Ich hab mich am ersten Tag des Monats doch ins Sportstudio begeben, am zweiten und dritten war ich arbeitstechnisch too busy unterwegs und bin nicht zum Laufen gekommen und nur gestern war ich mit zwei Kollegen hier um die Baustelle rum und trotzdem hat es nicht gereicht:

ziel

Die Laufleistung leuchtet orange, das selbstgesteckte Monatsziel von (diesen Monat 110km) ist in Gefahr! Schon knapp dreizehn Prozent des Monats rum und erst 8% gelaufen!

Kann ich Statistikgläubiger natürlich nicht auf mir sitzen lassen und bin heute Abend trotz der dunklen Wolken…

2018-07-05_08-25-06

… zusammen mit LK 1 und LK 7 ne kleine Runde gelaufen.

180705

Sehr nett.
Ich mag Statistiktools.
Auch wenn jetzt am Abend der Balken immer noch orange ist (15% Laufleistung << 16% erforderlich).. egal… 🙂

Unabhängigkeitstag

Ja, man merkt es wohl schon.
Die grosse Sportvorbereitungsphase ist vorbei, nur noch ein Firmenlauf vor mir und schon schleift es bei der Sportberichterstattung.
Aber ich kann berichten, dass ich nach der letzten Laufmeldung vom Freitag nen Relaxstrandtag mit RosenResli am Sonnabend gemacht habe und am Sonntag trotz des schönen Wetters einfach nur im Sportstudio war.
Montag busy, Dienstag busy… und so wird es wohl jetzt auch weiter gehen. Bin ab jetzt wohl nicht mehr ganz so unabhängig.
Aber heute hat sich die Laufgrupppe in Teilen wieder zusammen gefunden.

180704

Während der grosse Rest der Gruppe gemeinsam im Musical in alten Zeiten schwelgt, bin ich mit LK 2 und LK 7 mal eine leicht modifizierte Runde gelaufen. Sehr nett.

Morgens (mit g) kurz nach 7

Erste Pause, vierter Kaffee…

%d Bloggern gefällt das: